Presseinformationen

5.1.2021 | Hirsch Reisen unterstützt ViDia Kliniken im Kampf gegen die Pandemie

Kostenlos befördert Hirsch Reisen in dieser Woche zahlreiche Mitarbeiter der ViDia Kliniken zwischen den Standorten der St. Vincentius-Kliniken in der Südendstraße und in der Steinhäuserstraße sowie dem Diakonissenkrankenhaus in Rüppurr und dem Zentralen Impfzentrum in der Messe Karlsruhe in Rheinstetten.

Die Anfrage nach einem Angebot für den erforderlichen Bus-Shuttle erreichte den alteingesessenen Reiseveranstalter am vergangenen Samstagnachmittag. Hirsch Reisen reagierte prompt. „Sehr gerne möchten wir einen kleinen Beitrag zum Kampf gegen die Pandemie leisten und bieten deswegen zwei Busse für den gesamten Zeitraum kostenfrei an“, freut sich Andreas Hirsch, geschäftsführender Gesellschafter bei Hirsch Reisen.

Hirsch Reisen hatte mit seinem bewährten Hygienekonzept bereits von Juni - Oktober rund 1.000 Gäste auf seinen Reisen in ganz Europa befördert – ohne eine einzige Infektion. „Ärztinnen, Ärzte und Pflegepersonal gehören aufgrund ihrer berufsbedingten Nähe zu vielen infizierten Patienten zu den gefährdetsten Menschen und müssen deshalb als erste den Impfschutz erhalten,“ so Mathias Hirsch, Mitinhaber und Geschäftsführer. Von Dienstag bis Freitag dieser Woche pendeln nun täglich zwei Reisebusse von Hirsch von 8.00 Uhr bis 16.30 Uhr zwischen den Kliniken und der Messe.

„Wir freuen uns sehr über die großzügige Unterstützung durch Hirsch Reisen bei dieser wichtigen Aktion. Die Corona-Schutzimpfung ist ein wesentlicher Bestandteil für die Sicherheit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und damit auch für die Patientenversorgung in Karlsruhe“, bedankt sich der Ärztliche Direktor der ViDia Christliche Kliniken, Prof. Dr. Thomas Schneider.

Die ViDia Christliche Kliniken Karlsruhe sind Kliniken der Schwerpunktversorgung und akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Freiburg. Sie verfügen über 24 Kliniken und Institute sowie 25 zertifizierte medizinische Zentren, davon zehn DKG-zertifizierte Krebszentren mit Onkologischem Zentrum. Gemeinsam betreuen die Kliniken jährlich rund 50.000 Patienten stationär und 150.000 Patienten ambulant. Mit mehr als 3.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sind sie einer der größten Arbeitgeber in der Region. Die ViDia Kliniken sind im Jahr 2016 aus einer Fusion der traditionsreichen Krankenhäuser St. Vincentius-Kliniken Karlsruhe und Diakonissenkrankenhaus Karlsruhe-Rüppurr entstanden. Sie firmieren unter dem gemeinsamen Namen Vincentius-Diakonissen-Kliniken gAG. Derzeit betreiben die ViDia Kliniken die vier Standorte Südendstraße, Steinhäuserstraße, Edgar-von-Gierke-Straße sowie Diakonissenstraße in Karlsruhe. Weitere Informationen: www.vidia-kliniken.de

Unter www.helfen-hilft-heilen.de finden Interessierte Informationen über Möglichkeiten zur Unterstützung der ViDia Kliniken.
 

Download: Presseinfo als Word-Dokument

Downloads