Veröffentlicht am Autor , Bettina Rohleder

Allegra im Bernina Express

Herzlichen Dank an unseren Kunden Herrn Norbert Rohleder für den interessanten und kurzweiligen Reisebericht mit zahlreichen hübschen Fotos:

Allegra im Bernina-Express_14.08.-18.08.2018

Haben Sie Lust bekommen selbst mit dem Bernina Express zu fahren?

Hirsch-Reisen bietet einige Zugreisen in der Schweiz an.
Hier finden Sie die aktuellen Reisen

Veröffentlicht am Autor , Oliver Possehl

Hurtigruten – Jubiläumsreise mit MS Polarlys

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Frau Allgeyer, die uns einen eindrucksvollen Bericht über Ihre Reise mit Hurtigruten zur Verfügung gestellt hat. Inspiration pur! Wer da keine Lust bekommt selbst mal auf einem der Hurtigruten-Schiffe die norwegische Küste zu erkunden…

Mitternachtssonne / Lofoten

Hier geht es zum ausführlichen Reisebericht

Hurtigruten – Jubiläumsreise mit MS Polarlys weiterlesen

Veröffentlicht am Autor , Bettina Rohleder

Holland zur Tulpenblüte – Flusskreuzfahrt

Ankunft am Bahnhof Köln-Deutz: Es laden angenehme Temperaturen und Sonnenschein zu einem Spaziergang ein. Der kurze Weg führt entlang des Rheins, durch einen Park, mit Blick auf den Kölner Dom. Mein Ziel ist der Anleger Deutzer Werft und das dort liegende Flusskreuzfahrtschiff „Rhein Symphonie“ von Nicko Cruises.

Kölner Dom und Riesenrad

Holland zur Tulpenblüte – Flusskreuzfahrt weiterlesen

Veröffentlicht am Autor , Bettina Rohleder

„Lisboa-e-Algarve“ Ein Reisebericht inklusive Portugiesisch-Grundkurs

Ein herzliches Dankeschön an unseren Kunden Herrn Norbert Rohleder für den kurzweiligen Bericht und die schönen Bilder unserer Studienreise „Lissabon und Algarve“ im Mai 2018.
Link zum Reisebericht: Lisboa e Algarve – Reisebericht Norbert Rohleder

Veröffentlicht am Autor , Birgit Krämer

Aachen – Lüttich – Maastricht: Willkommen im Dreiländereck!

Aachen, die erste deutsche Stadt im Alphabet, liegt etwas „ab vom Schuss“ im westlichsten Zipfel des Landes – aber mitten in Europa. Darum schauen wir auf unserer Hirsch Reise auch bei den Nachbarn im Dreiländereck vorbei, entdecken die wunderschöne niederländische Unistadt Maastricht und lassen uns vom belgischen Liège so richtig überraschen! Ende Juli ist es wieder soweit …

Karl der Große auf den Flaggen am Aachener Rathaus im Jubiläumsjahr 2014. Auch auf dieser Reise spielt er eine Hauptrolle.

Aachen – Lüttich – Maastricht: Willkommen im Dreiländereck! weiterlesen

Veröffentlicht am Autor , Stefan Simonis

Como und der Comer See

Como – da zieht´s die Schönen und Reichen hin, habe ich gehört. Und zusätzlich noch mich. Mit dem Regionalexpress fahren wir über Monza nach Como. Das Hotel ist schnell gefunden (Eigenwerbung: „Moderne Betonfassade“), verkehrsgünstig an einer Hauptstraße gelegen.

Como und der Comer See weiterlesen

Veröffentlicht am Autor , Stefan Simonis

Mailand – nicht nur Wirtschaftsmetropole

Schon die Ankunft mit dem Zug in Milano Centrale ist beeindruckend. Was für ein pompöser, gewaltiger Bahnhof. Und rein ins Vergnügen! Vom natürlichen Instinkt der Töchter geleitet beginnen wir auf einer der Haupteinkaufsstraßen, der Via Manzoni, mit hoher Dichte an minimalistischen Modeläden.

Prachtvoller Mailänder Dom

Mailand – nicht nur Wirtschaftsmetropole weiterlesen

Veröffentlicht am Autor , Jürgen Holzinger

10 Tage in Kroatien, Slowenien und Bosnien

1. Tag: Über die Alpen gen Süden
Zur geplanten Zeit kurz nach 6:00 Uhr fährt Michael Sieler am Busbahnhof vor. Das Gepäck ist schnell verladen. Unterwegs werden wir in Gruibingen noch zwei weitere Gäste aufnehmen. Wegen der geplanten Autobahnvollsperrung vor Pforzheim Ost müssen wir durch Pforzheim durch, doch das geht erstaunlicherweise sehr flott. Am Parkplatz Rübholz haben wir dann einen Fahrerwechsel. Herr Behrends übernimmt nun und wird uns auf der ganzen Reise chauffieren. Wir kommen sehr gut voran und machen Frühstückspause im Rasthof Edenbergen und die Mittagspause in Golling. 10 Tage in Kroatien, Slowenien und Bosnien weiterlesen

Veröffentlicht am Autor , Birgit Krämer

„Keine Stadt hat mich so überrascht!“ – London mit Hirsch

In den Pfingstferien 2016, wenige Wochen vor dem Brexit-Votum, war ich mit meinem Mann Wolfgang Behrends (Reisebusfahrer) und Jan (8 Jahre) auf Hirsch-Reise in London. Fünf mit unvergesslichen Eindrücken prall gefüllte Tage – die Lust machen auf mehr!

London-Panorama bei unserer Einfahrt

1. Tag: Sind wir überhaupt auf einer Insel? „Keine Stadt hat mich so überrascht!“ – London mit Hirsch weiterlesen

Veröffentlicht am Autor , Jennifer Burgard

Der Rhein von seiner entspannten Seite mit Nicko Cruises

Flusskreuzfahrt – den meisten kommt bei diesem Wort zuerst die klassische Donauschifffahrt in den Sinn. Wie viel auch andere Flüsse in Europa zu bieten haben, bleibt da oft außer Acht. Auf unserer Advents-Kurzreise von Köln nach Amsterdam möchten wir die Schätze entlang des Rheins kennenlernen.

In ca. 2,5 Stunden ist man mit der Bahn schnell in Köln. Da wir frühzeitig ankommen und das Schiff erst in ein paar Stunden ablegt, bleiben noch Zeit für die erste Stadterkundung.
Die Koffer sind kurzerhand in einem der Schließfächer am Bahnhof untergebracht und dann geht’s los zu Hauptattraktion und Wahrzeichen der Stadt – dem Kölner Dom, direkt gegenüber vom Hauptbahnhof. Der Rhein von seiner entspannten Seite mit Nicko Cruises weiterlesen

Veröffentlicht am Autor , Michael Sieler

Hirsch Reisen Fahrsicherheitstraining am 3.3.18 in Hockenheim

Pünktlich zum Start in die neue Saison nahmen am vergangenen Samstag alle Hirsch-Fahrer am regelmäßig stattfindenden Fahrsicherheitstraining teil. Getreu dem Motto „safety-first“ trainierten sie die verschiedensten Gefahrensituationen unter realistischen Bedingungen. Eine Portion Spaß durfte natürlich auch nicht fehlen. Hier einige Impressionen.

Sicherheitstraining 3.3.18

Hirsch Reisen Fahrsicherheitstraining am 3.3.18 in Hockenheim weiterlesen

Veröffentlicht am Autor , Bettina Rohleder

Nizza zu Silvester

„Als ich mir bewusst wurde, dass ich jeden morgen dieses Licht wieder sehen werde, konnte ich mein Glück kaum fassen“ – Henri Matisse (1869 – 1954)

Kaum in Nizza angekommen, wissen wir genau was Matisse gemeint hat. Nizza zu Silvester weiterlesen

Veröffentlicht am Autor , Stefan Simonis

Auf Cézannes Spuren – Exklusive Führung in der Kunsthalle

Über 100.000 Besucher sahen die Ausstellung „Cézanne. Metamorphosen“ in der Staatlichen Kunsthalle Karlsruhe bisher – ein echter „Blockbuster“, für den die Menschen teilweise bis zu zwei Stunden Schlange standen. Nicht so die Teilnehmer der Hirsch-Reise zur Ausstellung: exklusiv für sie führte Kurator Dr. Alexander Eiling abends nach Schließung fachkundig und unterhaltsam durch die Räume der Kunsthalle. Und machte nebenbei Lust auf die seit langem ausgebuchte Provence-Reise unter seiner Leitung im März.

Auf Cézannes Spuren – Exklusive Führung in der Kunsthalle weiterlesen

Veröffentlicht am Autor , Annette Henzi

Bregenzer Festspiele

Gespannt und mit Vorfreude geht es an einem wunderschönen, sonnigen Julimorgen los in Richtung Bodensee. Ziel ist die österreichische Stadt Bregenz am östlichen Ende des Bodensees. Die jährlichen Bregenzer Festspiele mit Opernaufführungen und Konzerten, die auf der schwimmenden Seebühne und im Festspielhaus mit Galsfassade stattfinden, locken jeden Sommer 200.000 Zuschauer an den Bodensee. Dieses Jahr steht Carmen von Georges Bizet auf dem Programm.


Bregenzer Festspiele weiterlesen

Veröffentlicht am Autor , Denis Schaal

Musicals in Stuttgart

Mit viel Spannung ging es auf zu meiner ersten Hirschreise als Mitarbeiter. Pünktlich um 15:30 war Abfahrt am Ludwigsplatz. Das Ziel, die Musicals in Stuttgart: Bodyguard und Mary Poppins. Für mich war von Anfang an klar, es wird Mary Poppins sein, da ich durch den Kinderfilm mehr Bezug dazu habe und weil es eine der letzten Möglichkeiten war Mary Poppins noch in Stuttgart zu sehen, bevor es durch den Glöckner von Notre Dame abgelöst wird.

Musicals in Stuttgart weiterlesen

Veröffentlicht am Autor , Sabine Ebert

Silvester in Portugal

Nach einem wetterbedingt sehr wackligen Flug landeten wir im nebelverhangenen Porto. Frau Reiter, unserer Reiseleiterin behielt Recht. „Wenn es in Portugal regnet, regnet es immer warm“ war ihr Kommentar zur Begrüßung. Schon bei der Stadtrundfahrt lichtete sich der Nebel und wir bekamen einen ersten Eindruck von der Stadt mit den vielen wunderschön mit Fliesen verzierten Fassaden. Eine kurze Mittagspause in einer urigen Taverne im Ribeira-Viertel mit Blick auf die Ponte Dom Luis kompensierte das regnerische Wetter. Nach einem kleinen Spaziergang zur Kathedrale von Porto, die sich über die Altstadt erhebt und einem ersten Schluck Portwein zur Begrüßung, treten wir die Fahrt nach Nazaré, unserem Standort für die nächsten Tage an.

Begrüßung durch unsere Reiseleiterin mit einem Gläschen Portwein

Silvester in Portugal weiterlesen

Veröffentlicht am Autor , Jana Heundorf

Advent in Böhmen

Dem vorweihnachtlichen Trubel in der Heimat entfliehen ohne auf weihnachtliche Stimmung verzichten zu müssen? Das machte die Hirsch-Reise nach Böhmen – einen der schönsten Teile Tschechiens – möglich! Hübsche Städtchen mit stimmungsvollen Weihnachtsmärkten luden zum Bummeln und Schlemmen ein.

Advent in Böhmen weiterlesen

Veröffentlicht am Autor , Stefan Simonis

Silvestergrüße aus München

Weiß-Blauer Himmel gab am letzten Tag des Jahres die perfekte Kulisse für eine literarische Erkundung der bayrischen Hauptstadt. Reiseleiter, Schriftsteller und Literaturexperte Dr. Stefan Woltersdorff führte uns zum Prachtboulevard Ludwigstraße und Schwabings Bohème.

Silvestergrüße aus München weiterlesen

Veröffentlicht am Autor , Stefan Simonis

Reisetagebuch Andalusien

Die Saison 2017 ist vorüber, wir haben viele schöne Reisen organisiert. Das Hirsch-Reisebuch 2018 ist gedruckt. Zeit den Schreibtisch zu verlassen und selbst auf Reisen zu gehen! Den eigenen Horizont erweitern, Hotels und Reiseleiter kennenlernen, Zeit mit der Frau und den beiden kleinen Töchtern verbringen, vielleicht sogar noch etwas Sonne statt des trüben Karlsruher November-Regen genießen …

Reisetagebuch Andalusien weiterlesen

Veröffentlicht am Autor , Jürgen Holzinger

Wandern im Vinschgau

Unter dem Vinschgau versteht man das Teil des Etschtal vom Reschenpaß (1504 m) bis zur Töll (520 m) bei Partschins. Apfelplantagen, Bergbauernhöfe an den steilen Talflanken und saftige Almen prägen das Bild.
Die nach Süden ausgerichtete Talseite wird von Mals bis Partschins durchgehend als SonnRenberg bezeichnet.
Die Nebentäler reichen bis ins vergletscherte Hochgebirge. Kirchen und Burgen sprenkeln die Landschaft, in der viele karolingische und romanische Kunstschätze erhalten sind und Ortsnamen an die rätoromanische Tradition erinnern. Geradezu magische Anziehungskraft verleiht der 3905 m hohe Ortler, der Traum aller Bergsteiger!

Wandern im Vinschgau weiterlesen

Veröffentlicht am Autor , Oliver Possehl

Eine schöne Überraschung!

Letzte Woche wurden wir angenehm überrascht, als Frau Weigel, Assistenz der Geschäftsleitung unseres Kunden GIG GmbH diesen schönen Geschenkkorb zu uns brachte!

Kurz die Vorgeschichte.

Durch die Sperrung der Bahngleise bei Rastatt musste ein gebuchter Betriebsausflug für die GIG Gmbh nach Paris mit dem TGV umgebucht werden. Wohl weil wir diesen Service kostenlos durchführten, hat sich unser Kunde so freundlich bei uns bedankt.

So viel Dankbarkeit erfahren wir selten und deshalb möchten wir uns auf diesem Wege herzlich für die großzügige Geste bedanken und wünschen uns eine weiterhin vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der Geschäftsleitung und allen Mitarbeitern von GIG http://www.giggmbh.de/

Veröffentlicht am Autor , Bettina Rohleder

Mit Hurtigruten die Schönheit Norwegens entdecken

MS Midnatsol ankert vor Rosendal (Hardangerfjord) – Copyright:Andreas Kalvig Anderson/Hurtigruten

Die besten Hurtigruten Partner aus der ganzen Welt kommen zum „Hurtigruten Global Trade Event 2017“ nach Bergen. Es ist mir eine Ehre, Hirschreisen als besten Partner in der Region Karlsruhe vertreten zu dürfen.

Mit Hurtigruten die Schönheit Norwegens entdecken weiterlesen

Veröffentlicht am Autor , Thomas Fuchs

Dampfbahnnostalgie – das ist der Gipfel – die Schweiz von ihrer schönsten Seite

Vorbei an Basel und den Schweizer Jura passierend erreichten wir bei herrlichstem Wetter  den in der Sonne blitzenden Vierwaldstätter See. Vom Schwanenplatz erkundeten wir bei einem Spaziergang Luzern. Wir schlenderten über die 204 m lange und um 1300 erbaute Kapellbrücke mit den noch 25 erhaltenen dreieckigen Bildtafeln und besuchten die erste große Barockkirche der Schweiz, die Jesuitenkirche. Das Alte Rathaus, in italienischem Renaissancestil (1606) erbaut, lag ebenso auf unserer Route, wie die malerische Altstadt mit den Schatten spendenden Gassen und dem heimeligen Wein- Hirsch- oder Kornmarkt. Danach gab es genug Zeit für eigene Erkundungen oder eine Stärkung in der vielfältigen, einladenden Gastronomie, z. B. entlang des Flusses Reuss.

Kapellbrücke Luzern

Dampfbahnnostalgie – das ist der Gipfel – die Schweiz von ihrer schönsten Seite weiterlesen

Veröffentlicht am Autor , Stefan Simonis

Sommerfrische im Blauen Land

„Auf den Spuren von Malern und Literaten“ nennt sich die Hirsch-Reise ins Alpenvorland. Das ist nicht zu hoch gegriffen. Die Liste der Prominenten ist lang und eindrucksvoll, ihre Aufenthalte hinterließen Spuren. Nicht unbedingt in der beeindruckenden Natur-Landschaft, sieht man von prächtigen Villen und Museumsbauten ab. Sondern vor allem in der Kunst-, Musik- und Literaturgeschichte. Eine Reise in diese Region ist nicht nur eine herrliche Landschaftsreise zwischen glitzernden Seen, farbenprächtigen Mooren und imposanten Bergen. Es ist auch eine Reise in die Geschichte, nicht zuletzt des deutschen Expressionismus.

Sommerfrische im Blauen Land weiterlesen

Veröffentlicht am Autor , Oliver Possehl

Flämische Impressionen

So wirklich eine Vorstellung von der Schönheit und den Schätzen, die unser kleines Nachbarland in den kommenden vier Tagen für mich bereithalten würde, hatte ich nicht. Ich wollte aber unbedingt unsere europäische Hauptstadt kennenlernen. Und wie lernt man ein Land, seine Städte, die Kultur und seine Geschichte am besten kennen? Natürlich auf einer Hirsch Reise!

Großer Markt Brüssel

Flämische Impressionen weiterlesen

Veröffentlicht am Autor , Stefan Simonis

Paris

Im Zentrum Frankreichs

Es mag nicht immer der allgemeinen Wahrnehmung entsprechen, aber  Europa wächst zusammen. Zumindest, was die Verkehrsanbindungen betrifft. In 2 ½ Stunden von Karlsruhe nach Paris: für die Kinder normal, für uns immer noch höchst erstaunlich. Fast vermisst man die langen Stunden im Nachtzug von früher …

Paris weiterlesen