... uns bewegen die Menschen
Reisefinder
Erleben - Entdecken - Entspannen
Servicetelefon: 0721 181118
Reisefinder öffnen
 
 
 

Reisebedingungen

Das Wichtigste vorab:

Zum 1. Juli 2018 ändert sich die Rechtslage. Es treten neue Bestimmungen in Kraft. Für Buchungen ab diesem Zeitpunkt (es gilt das Buchungsdatum, nicht das Reisedatum) gelten deshalb auch neue Reisebedingungen. Diese werden wir voraussichtlich ab Mai 2018 auf hirschreisen.de veröffentlichen. Sie erhalten diese auch in unserem Reisebüro; gerne senden wir sie Ihnen zu.

Alle angebotenen Reisen sind Gruppenreisen. Die Gruppe muss mindestens 12 Personen umfassen. Ist die Zahl der Angemeldeten kleiner, können wir die Reise bis 21 Tage vor Beginn absagen. Damit Ihr Urlaub dann nicht ausfällt, bieten wir Ihnen ein anderes Reiseziel oder einen anderen Termin an. Eine Absage kommt jedoch selten vor. In den vergangenen Jahren war hiervon etwa jeder 120. Gast betroffen. Die Quote lag bei 0,7%. Sie ist übrigens bei Hirsch Reisen viel niedriger als bei den meisten anderen Reiseveranstaltern.

Die Organisation einer Reise ist aufwendig. Vieles erledigen wir im Vorfeld. Verschiedene Leistungsträger müssen optimal aufeinander abgestimmt werden. Wir geben uns jede erdenkliche Mühe, dass alles „wie am Schnürchen“ läuft. Trotzdem kann es vorkommen, dass Sie mit einer Leistung berechtigterweise nicht zufrieden sind. Das Wichtigste ist dann, dass wir sofort davon Kenntnis erhalten. Nur dann können wir den Mangel abstellen. Der erste Ansprechpartner ist die Reiseleitung oder der Fahrer. Sind diese nicht erreichbar oder können nicht helfen, so verständigen Sie bitte uns in Karlsruhe. Wir sind 24 Stunden – 365 Tage im Jahr erreichbar. Außerhalb der Geschäftszeiten läuft ein Anrufbeantworter, der die Notrufnummern der Geschäftsführer bekannt gibt.

1. Abschluss des Reisevertrages / Verpflichtung des Kunden

1.1 Für alle Buchungswege gilt:

a) Grundlage dieses Angebots sind die Reiseausschreibung und die ergänzenden Informationen von Hirsch Reisen (nachstehend auch Reiseveranstalter genannt) für die jeweilige Reise, soweit diese dem Kunden bei der Buchung vorliegen.

b) Der Kunde hat für alle Vertragsverpflichtungen von Mitreisenden, für die er die Buchung vornimmt, wie für seine eigenen einzustehen, soweit er diese Verpflichtung durch ausdrückliche und gesonderte Erklärung übernommen hat.

c) Weicht der Inhalt der Annahmeerklärung des Reiseveranstalters vom Inhalt der Buchung ab, so liegt ein neues Angebot des Reiseveranstalters vor, an das er für die Dauer von zehn Tagen gebunden ist. Der Vertrag kommt auf der Grundlage dieses neuen Angebots zustande, wenn der Kunde innerhalb der Bindungsfrist dem Reiseveranstalter die Annahme durch ausdrückliche Erklärung oder Anzahlung erklärt.

1.2 Für die Buchung, die mündlich, telefonisch, oder in Textform erfolgt, gilt:

a) Mit der Buchung (Reiseanmeldung) bietet der Kunde dem Reiseveranstalter den Abschluss des Reisevertrages verbindlich an.

b) Der Vertrag kommt mit dem Zugang der Buchungsbestätigung (Annahmeerklärung) durch den Reiseveranstalter zustande. Sie bedarf keiner bestimmten Form. Bei oder unverzüglich nach Vertragsschluss wird der Reiseveranstalter dem Kunden eine Reisebestätigung schriftlich oder in Textform übermitteln.

1.3 Bei Buchungen im elektronischen Geschäftsverkehr (z.B. Internet) gilt für den Vertragsabschluss:

a) Dem Kunden wird der Ablauf der Onlinebuchung im entsprechenden Internetauftritt erläutert.

b) Dem Kunden steht zur Korrektur seiner Eingaben, zur Löschung oder zum Zurücksetzen des gesamten Onlinebuchungsformulars eine entsprechende Korrekturmöglichkeit zur Verfügung, deren Nutzung erläutert wird.

c) Die zur Durchführung der Onlinebuchung angebotenen Vertragssprachen sind angegeben.

d) Soweit der Vertragstext vom Reiseveranstalter gespeichert wird, wird der Kunde darüber und über die Möglichkeit zum späteren Abruf des Vertragstextes unterrichtet.

e) Mit Betätigung des Buttons (der Schaltfläche) „zahlungspflichtig buchen“ bietet der Kunde dem Reiseveranstalter den Abschluss des Reisevertrages verbindlich an.

f) Dem Kunden wird der Eingang seiner Buchung (Reiseanmeldung) unverzüglich auf elektronischem Weg bestätigt (Eingangsbestätigung).

g) Die Übermittlung der Buchung (Reiseanmeldung) durch Betätigung des Buttons „zahlungspflichtig buchen“ begründet keinen Anspruch des Kunden auf das Zustandekommen eines Reisevertrages entsprechend seiner Buchung (Reiseanmeldung). Der Vertrag kommt durch den Zugang der Buchungsbestätigung des Reiseveranstalters beim Kunden zustande, die keiner besonderen Form bedarf und telefonisch oder in Textform erfolgen kann.

1.4 Die Plätze im Reisebus werden nach der Reihenfolge der Anmeldung vergeben; Änderungen behalten wir uns vor, insbesondere bei 1, 2 oder 3-wöchigen Aufenthaltsreisen.

1.5 Wir bitten Sie darum, auch Geburtsdatum und Beruf anzugeben. Hirsch Reisen kann dadurch die obligatorischen Meldezettel in den Hotels für alle Reisegäste ausfüllen.

1.6 Auf dem Flugticket muss der Name des Reisenden identisch mit dem Pass oder Personalausweis sein. Bei auch nur geringfügigen Unterschieden kann die Fluggesellschaft die Beförderung ablehnen. Es muss dann am Flughafen ein neues Ticket ausgestellt werden. Geben Sie uns daher in der Reiseanmeldung bitte exakt den im maschinenlesbaren Teil Ihres Ausweispapiers vermerkten Namen an. Ansonsten gehen die erheblichen Mehrkosten zu Lasten des Reisenden.

1.7 Die aufgrund der Anmeldung erfassten Daten der Reiseteilnehmer werden ausschließlich zur Abwicklung und Organisation unserer Reisen verwendet. Die Daten werden Dritten nicht zugänglich gemacht.

2. Bezahlung

Bei Vertragsabschluss hat der Kunde eine Anzahlung von 20% des Reisepreises zu leisten, Versicherungen kommen hinzu. Bei Tagesfahrten ist der volle Reisepreis bei der Anmeldung fällig. Bei Reisen mit Eintrittskarten für Aufführungen (Theater, Oper, Musicals, Kabarett und dergl.) kommt der Betrag für den Wert der Eintrittskarte hinzu und erhöht den Betrag der Anzahlung. Die Restzahlung muss ohne weitere Aufforderung bis spätestens 21 Tage vor Reiseantritt bei uns eingegangen sein. Bitte beachten Sie, dass der Überweisungsweg manchmal 7 Tage und länger dauern kann. Erteilen Sie den Auftrag bitte rechtzeitig! Persönlich können Sie bar oder mit EC-Karte bezahlen.
Mit der Reisebestätigung erhält der Kunde den Sicherungsschein gemäß § 651k Abs. 3 BGB.

Wir bitten bei Überweisung unbedingt um genaue Angabe von Reise, Reisedatum und Rechnungsnummer. Benutzen Sie bitte die vorgesehenen Überweisungsformulare, die der Buchungsbestätigung beigefügt sind.

Leistet der Kunde die Anzahlung und/oder die Restzahlung nicht entsprechend den vereinbarten Zahlungsfälligkeiten, so ist Hirsch Reisen berechtigt, nach Mahnung mit Fristsetzung vom Reisevertrag zurückzutreten und den Kunden mit Rücktrittskosten gemäß Ziffer 5.1 zu belasten.

3. Vertragliche Leistungen

Alle Preise in diesem Katalog gelten, sofern nicht anders vermerkt, pro Person.

Welche Leistungen vertraglich vereinbart sind, ergibt sich aus den Leistungsbeschreibungen im Katalog und aus den hierauf bezugnehmenden Angaben in der Reisebestätigung. Die im Katalog enthaltenen Angaben sind für Hirsch Reisen bindend. Hirsch Reisen behält sich jedoch ausdrücklich vor, aus sachlich berechtigten, erheblichen und nicht vorhersehbaren Gründen vor Vertragsschluss eine Änderung der Katalogangaben zu erklären, über die der Reisende vor Buchung informiert wird.

Die Preise enthalten auch die Beförderung eines normalen Handkoffers und einer mittelgroßen Reisetasche. Nicht eingeschlossen sind die im Reiseverlauf genannten Gelegenheiten und persönliche Trinkgelder in den Hotels, für Fahrer und Reiseleiter. Ergänzend gelten die „Wichtigen Reiseinformationen”.

Die von Hirsch Reisen festgelegten Saisonzeiten können von denen der Reisegebiete oder anderer Reisekataloge abweichen. Sie werden im Wesentlichen durch die Nachfrage nach der einzelnen Reise bestimmt.

Fakultative Leistungen bedürfen einer Mindestteilnehmerzahl. Diese ist in der Reisebeschreibung vermerkt oder wird von der Reiseleitung oder vom Fahrer mitgeteilt.

Die Gestaltung des Flugplanes liegt im Wesentlichen im Verantwortungsbereich der Fluggesellschaften und der staatlichen Koordinationsbehörden. Insbesondere Charterflüge finden oft frühmorgens oder spätabends statt, so dass Abreisen oder Ankünfte auch in den Nachtstunden möglich sind. Eventuelle Ansprüche des Reisenden aufgrund unzumutbarer Leistungsänderungen bleiben unberührt. Infolge des intensiven Preiswettbewerbs sehen sich manche Fluggesellschaften gezwungen, Mahlzeiten und Getränke an Bord extra zu berechnen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

In den Reiseausschreibungen dieses Katalogs ist die Dauer der Reise in „Tagen“ angegeben. Dies bezieht sich auf die Gesamtdauer der jeweiligen Reise einschließlich An- und Rückreise bei Tage. Es wird auf volle Tage aufgerundet. Aus der Angabe kann nicht auf die Aufenthaltsdauer, z.B. in der in der Überschrift erwähnten Stadt, gefolgert werden, die sich regelmäßig um die Zeitdauer von An- und Rückreise vermindert. Dies, sowie der genaue Reiseverlauf gehen aus der jeweiligen Reisebeschreibung hervor.

4. Leistungs- und Preisänderungen

Änderungen oder Abweichungen einzelner Reiseleistungen vom vereinbarten Inhalt des Reisevertrags, die nach Vertragsschluss notwendig werden und die von Hirsch Reisen nicht wider Treu und Glauben herbeigeführt wurden, sind nur gestattet, soweit die Änderungen oder Abweichungen nicht erheblich sind und den Gesamtzuschnitt der gebuchten Reise nicht beeinträchtigen. Eventuelle Gewährleistungsansprüche bleiben unberührt, soweit die geänderte Leistung mit Mängeln behaftet ist.

Hirsch Reisen ist verpflichtet, den Kunden über Leistungsänderungen oder -abweichungen unverzüglich in Kenntnis zu setzen. Gegebenenfalls wird Hirsch Reisen dem Kunden eine kostenlose Umbuchung oder einen kostenlosen Rücktritt anbieten.

Hirsch Reisen behält sich vor, die ausgeschriebenen und mit der Buchung bestätigten Preise im Falle der Erhöhung der Beförderungskosten oder der Abgabe für bestimmte Leistungen, z.B. Flughafengebühren, einer Änderung der für die betreffende Reise geltenden Wechselkurse, in dem Umfang zu ändern, wie sich deren Erhöhung pro Person auf den Reisepreis auswirkt, sofern zwischen Vertragsabschluss und dem vereinbarten Reisetermin mehr als 4 Monate liegen. Im Falle einer nachträglichen Änderung des Reisepreises hat Hirsch Reisen den Kunden unverzüglich davon in Kenntnis zu setzen. Eine Preiserhöhung, die ab dem 20. Tag vor dem vereinbarten Reisetermin verlangt wird, ist unwirksam. Bei Preiserhöhungen um mehr als 5% ist der Kunde berechtigt, ohne Gebühren vom Reisevertrag zurückzutreten oder die Teilnahme an einer mindestens gleichwertigen anderen Reise zu verlangen, wenn der Veranstalter in der Lage ist, eine solche Reise ohne Mehrpreis für den Kunden aus seinem Angebot anzubieten. Der Kunde hat diese Rechte unverzüglich nach Erhalt der Erklärung von Hirsch Reisen über die Preiserhöhung bzw. Änderung der Reiseleistung Hirsch Reisen gegenüber geltend zu machen.

5. Rücktritt durch den Kunden, Ersatzperson

5.1 Der Kunde kann jederzeit vor Reisebeginn von der Reise bzw. von einzelnen zu dieser Reise angebotenen Zusatzleistungen zurücktreten. Maßgeblich ist der Zugang der Rücktrittserklärung bei Hirsch Reisen. Dem Kunden wird empfohlen, den Rücktritt in Textform zu erklären. Tritt der Kunde vom Reisevertrag zurück oder tritt er die Reise nicht an, so hat Hirsch Reisen den Anspruch auf Entschädigung gemäß § 651 BGB. Hirsch Reisen kann dem Reisenden an Stelle der konkreten Berechnung der Rücktrittsentschädigung folgende Pauschalen berechnen:

- bis zum 31. Tag vor Reiseantritt: 20% des Reisepreises

- 30. - 15. Tag vor Reiseantritt: 35% des Reisepreises

- 14. - 2. Tag vor Reiseantritt: 50% des Reisepreises

- ab dem 1. Tag vor Reiseantritt: 70% des Reisepreises

Stornopauschalen für Abreisen ab 1. Januar 2018:

- bis zum 31. Tag vor Reiseantritt: 20% des Reisepreises

- 30. - 15. Tag vor Reiseantritt: 35% des Reisepreises

- 14. - 8. Tag vor Reiseantritt: 50% des Reisepreises

-  7. - 2. Tag vor Reiseantritt: 60% des Reisepreises

- ab dem 1. Tag vor Reiseantritt: 90% des Reisepreises

Für Tagesfahrten gelten folgende abweichende Pauschalen:

- bis zum 15. Tag vor Anreise:  25% des Reisepreises

- 14. - 1. Tag vor Abreise: 70% des Reisepreises

- am Tag der Abreise, bei Nichterscheinen: 100% des Reisepreises

Die Stornoentschädigung ist unter Berücksichtigung der gewöhnlich ersparten Aufwendungen und der gewöhnlich möglichen anderweitigen Verwendung der Reiseleistungen ermittelt worden. Sie berechnet sich aus dem Endreisepreis je angemeldeten Reisenden ausschließlich der Prämien für abgeschlossene Versicherungen, welche zur Stornoentschädigung hinzukommen.

Im Falle eines Rücktritts kann Hirsch Reisen vom Kunden die tatsächlich entstandenen Mehrkosten verlangen.

Wird durch die Teilstornierung einer Buchung die Umbuchung in eine andere Zimmerart (z.B. Einzelzimmer) notwendig, so hat der Stornierende etwaige Mehrkosten (z.B. Einzelzimmerzuschlag) zu übernehmen.

Sind bei einer Reise Theater-, Opern-, Musical- oder Veranstaltungskarten gebucht, müssen wir bei Stornierung den Gegenwert der Eintrittskarten berechnen, falls wir diese nicht anderweitig nutzen können.

Dem Kunden bleibt der Nachweis offen, dass ein Schaden überhaupt nicht entstanden oder wesentlich niedriger ist als die Pauschale.

5.2 Bis zum Reisebeginn kann sich der Kunde bei der Durchführung der Reise durch einen Dritten ersetzen lassen. In diesem Fall wird ein Bearbeitungsentgelt in Höhe von € 20,- erhoben. Eventuelle Gebühren der Fluggesellschaft kommen hinzu. Hirsch Reisen kann dem Wechsel in der Person des Reisenden widersprechen, wenn der Dritte den besonderen Erfordernissen in Bezug auf die Reise nicht genügt oder gesetzliche Vorschriften entgegenstehen. Hierbei sind auch die gesetzlichen Vorschriften in den jeweiligen Zielländern maßgeblich. Die Person, die ihre Reise überträgt, und der Erwerber sind gegenüber Hirsch Reisen gesamtschuldnerisch zur Zahlung des Reisepreises und der durch diese Übertragung entstandenen Mehrkosten verpflichtet.

5.3 Im Falle eines Rücktritts kann Hirsch Reisen vom Kunden die tatsächlich entstandenen Mehrkosten verlangen.

6. Hirsch Reise-Schutz


Der Hirsch Reise-Schutz umfasst:
* Reiserücktrittskosten-Versicherung
* Reiseabbruch-Versicherung
* Reisegepäck-Versicherung
* Kostenfreier Stornoinformationsservice

 Bei Auslandsreisen zusätzlich:
* Reise-Krankenversicherung
* 24h-Notfall-Assistance

Durch den Abschluss der Versicherung ist der Reiseteilnehmer nicht von seiner Verpflichtung zur Zahlung der geschuldeten Rücktrittsentschädigung befreit; er hat stattdessen einen Erstattungsanspruch gegen die Versicherung gemäß den Versicherungsbedingungen.
Die ausführlichen Bedingungen finden Sie auf unserer Website unter "Informationen" und "Versicherungen". Wir senden sie Ihnen auch gerne zu.


7. Nicht in Anspruch genommene Leistungen

Nimmt der Reisende infolge vorzeitiger Rückreise oder aus sonstigen zwingenden Gründen einzelne Reiseleistungen nicht in Anspruch, so wird sich Hirsch Reisen auf Antrag des Kunden bei den Leistungsträgern um Erstattung der ersparten Aufwendungen bemühen. Diese Verpflichtung entfällt, wenn es sich um völlig unerhebliche Leistungen handelt oder wenn einer Erstattung gesetzliche oder behördliche Bestimmungen entgegen stehen. Hirsch Reisen zahlt die Erstattung unter Abzug einer Verwaltungsgebühr von € 20,- an den Kunden zurück.


8. Kündigung durch den Reiseveranstalter

Hirsch Reisen kann in folgenden Fällen vor Antritt der Reise vom Reisevertrag zurücktreten oder nach Antritt der Reise den Reisevertrag kündigen:

a) ohne Einhalt einer Frist: Wenn der Reisende die Durchführung der Reise trotz Abmahnung nachhaltig stört, gefährdet oder sich vertragswidrig verhält. Reiseleiter, Fahrer und örtliche Vertreter von Hirsch Reisen sind zur Erklärung der Kündigung berechtigt. Kündigt Hirsch Reisen, so behält Hirsch Reisen den Anspruch auf den Reisepreis, muss sich jedoch den Wert der ersparten Aufwendungen anrechnen lassen.

b) bis spätestens 21 Tage vor Reiseantritt: Bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl, in der Regel von 12 Personen. Der Rücktritt ist unverzüglich zu erklären. Der Reisende erhält den eingezahlten Reisebetrag zurück. Falls Hirsch Reisen in einem solchen Fall vom Reisevertrag zurücktritt, kann der Reisende die Teilnahme an einer anderen Reise aus dem Angebot von Hirsch Reisen verlangen, sofern Hirsch Reisen in der Lage ist, diese ohne Mehrpreis für den Reisenden aus seinem Angebot anzubieten. Zur Vermeidung einer Stornierung ist Hirsch Reisen berechtigt, dem Kunden die Reise mit geänderten Leistungen oder zu einem höheren Preis anzubieten. Sollte bereits zu einem früheren Zeitpunkt ersichtlich sein, dass die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht werden kann, wird Hirsch Reisen den Kunden davon unterrichten.


9. Aufhebung des Vertrages wegen außergewöhnlicher Umstände

Wird die Reise infolge höherer Gewalt erheblich erschwert, gefährdet oder beeinträchtigt, so können sowohl Hirsch Reisen als auch der Reisende den Vertrag nach Maßgabe dieser Vorschrift kündigen. Wird der Vertrag gekündigt, so kann Hirsch Reisen für die bereits erbrachten oder zur Beendigung der Reise noch zu erbringenden Reiseleistungen eine angemessene Entschädigung verlangen.

Hirsch Reisen ist verpflichtet, die notwendigen Maßnahmen zu treffen, insbesondere, falls der Vertrag die Rückbeförderung umfasst, den Reisenden zurückzubefördern. Die Mehrkosten für die Rückbeförderung sind von den Parteien je zur Hälfte zu tragen. Im Übrigen fallen die Mehrkosten dem Reisenden zur Last.


10. Haftung des Reiseveranstalters

Hirsch Reisen haftet im Rahmen der Sorgfaltspflicht eines ordentlichen Kaufmanns für:

1. die gewissenhafte Reisevorbereitung;

2. die sorgfältige Auswahl und Überwachung der Leistungsträger;

3. die Richtigkeit der Beschreibung aller in den Katalogen angegebenen Reiseleistungen, sofern der Reiseveranstalter nicht gemäß Ziff. 4 vor Vertragsabschluss eine Änderung der Prospektangaben erklärt hat;

4. die ordnungsgemäße Erbringung der vertraglich vereinbarten Reiseleistungen entsprechend der Ortsüblichkeit des jeweiligen Ziellandes und -ortes.


11. Gewährleistung 

11.1 Abhilfe
Wird die Reise nicht vertragsgemäß erbracht, so kann der Reisende Abhilfe verlangen. Hirsch Reisen kann die Abhilfe verweigern, wenn sie einen unverhältnismäßigen Aufwand erfordert. Hirsch Reisen kann auch in der Weise Abhilfe schaffen, dass es den Mangel beseitigt oder eine gleichwertige Ersatzleistung erbringt.

11.2 Minderung des Reisepreises
Für die Dauer einer nicht vertragsgemäßen Erbringung der Reise kann der Reisende eine entsprechende Herabsetzung des Reisepreises verlangen (Minderung). Der Reisepreis ist in dem Verhältnis herabzusetzen, in welchem zur Zeit des Verkaufs der Wert der Reise in mangelfreiem Zustand zu dem wirklichen Wert gestanden hätte. Die Minderung tritt nicht ein, soweit es der Reisende schuldhaft unterlässt, den Mangel anzuzeigen.

11.3 Kündigung des Vertrages
Wird eine Reise infolge eines Mangels erheblich beeinträchtigt und leistet Hirsch Reisen innerhalb einer angemessenen Frist keine Abhilfe, so kann der Reisende im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen den Reisevertrag – in seinem eigenen Interesse und aus Beweissicherungsgründen zweckmäßig durch Erklärung in Textform – kündigen. Dasselbe gilt, wenn dem Reisenden die Reise infolge eines Mangels aus wichtigem, für Hirsch Reisen erkennbaren Grund, nicht zuzumuten ist. Der Bestimmung einer Frist für die Abhilfe bedarf es nur dann nicht, wenn Abhilfe unmöglich ist, von Hirsch Reisen verweigert wird oder wenn die sofortige Kündigung des Vertrages durch ein besonderes Interesse des Reisenden gerechtfertigt wird. Der Reisende schuldet Hirsch Reisen den auf die in Anspruch genommenen Leistungen entfallenden Teil des Reisepreises, sofern diese Leistungen für ihn von Interesse waren.

11.4 Schadenersatz
Der Reisende kann unbeschadet der Minderung oder Kündigung Schadenersatz wegen Nichterfüllung verlangen, es sei denn, der Mangel der Reise beruht auf einem Umstand, den Hirsch Reisen nicht zu vertreten hat. Auf die gesetzlichen Folgen des mitwirkenden Verschuldens (Mitverschulden) des Reisenden bei Entstehung des Schadens, bei der Unterlassung des Reiseteilnehmers, Hirsch Reisen auf die Gefahr eines ungewöhnlich hohen Schadens aufmerksam zu machen, oder Unterlassung des Reiseteilnehmers, den Schaden abzuwenden und zu mindern, wird ergänzend hingewiesen (§ 254 BGB).


12. Beschränkung der Haftung

12.1 Die vertragliche Haftung von Hirsch Reisen für Schäden, die nicht Körperschäden sind, ist auf den dreifachen Reisepreis beschränkt,

1. soweit ein Schaden des Reisenden weder vorsätzlich noch grob fahrlässig herbeigeführt wird oder

2 . soweit Hirsch Reisen für einen dem Reisenden entstehenden Schaden allein wegen eines Verschuldens eines Leistungsträgers verantwortlich ist.

Dem Reisenden wird im eigenen Interesse der Abschluss einer Reisegepäck-Versicherung oder des Hirsch Reise-Schutzes empfohlen.

12.2 Die deliktische Haftung des Reiseveranstalters für Sachschäden, die nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruhen, ist auf den dreifachen Reisepreis beschränkt. Diese Haftungshöchstsumme gilt jeweils je Kunde und Reise. Möglicherweise darüber hinausgehende Ansprüche im Zusammenhang mit Reisegepäck nach dem Montrealer Übereinkommen bleiben von der Beschränkung unberührt.

12.3 Hirsch Reisen haftet nicht für Leistungsstörungen im Zusammenhang mit Leistungen, die als Fremdleistungen lediglich vermittelt werden (z.B. Sportveranstaltungen, Theaterbesuche, Ausstellungen usw.) und die in der Reiseausschreibung ausdrücklich als Fremdleistung gekennzeichnet werden. Dies gilt auch für Zusatzprogramme, die im Verlauf der Reise von Fahrer, Reiseleitung oder einer örtlichen Agentur angeboten werden.

12.4 Ein Schadenersatzanspruch gegen Hirsch Reisen ist insoweit beschränkt oder ausgeschlossen als aufgrund internationaler Übereinkommen oder auf solchen beruhenden gesetzlichen Vorschriften, die auf die von einem Leistungsträger zu erbringenden Leistungen anzuwenden sind, ein Anspruch auf Schadenersatz gegen den Leistungsträger nur unter bestimmten Voraussetzungen oder Beschränkungen geltend gemacht werden kann oder unter bestimmten Voraussetzungen ausgeschlossen ist.

12.5 Kommt Hirsch Reisen die Stellung eines vertraglichen Luftfrachtführers zu, so regelt sich die Haftung nach den Bestimmungen des Luftverkehrsgesetzes in Verbindung mit den Internationalen Abkommen von Warschau, Den Haag, Guadalajara und der Montrealer Vereinbarung (nur für Flüge in die USA und nach Kanada). Diese Abkommen beschränken in der Regel die Haftung des Luftfrachtführers für Tod oder Körperverletzung sowie für Verluste und Beschädigungen von Gepäck. Sofern Hirsch Reisen in anderen Fällen Leistungsträger ist, haftet es nach den für diese geltenden Bestimmungen.

12.6 Kommt Hirsch Reisen bei Schiffsreisen die Stellung eines vertraglichen Reeders zu, so regelt sich die Haftung auch nach den Bestimmungen des Handelsgesetzbuches und des Binnenschifffahrtgesetzes.


13. Mitwirkungspflicht

Der Reisende ist verpflichtet, bei auftretenden Leistungsstörungen alles ihm Zumutbare zu tun, um zu einer Behebung der Störung beizutragen und eventuell entstehenden Schaden gering zu halten. Der Reisende ist insbesondere verpflichtet, seine Beanstandungen unverzüglich der Reiseleitung oder dem Fahrer zur Kenntnis zu bringen. Diese sind beauftragt, für Abhilfe zu sorgen, sofern dies möglich ist. Ist eine örtliche Reiseleitung nicht vorhanden, nicht erreichbar oder kann sie diese Leistungsstörung nicht beheben, so müssen Beanstandungen, soweit zumutbar und möglich, unverzüglich Hirsch Reisen mitgeteilt werden. Unterlässt es der Reisende schuldhaft, einen Mangel anzuzeigen, so tritt ein Anspruch auf Minderung nicht ein.

Das Büro von Hirsch Reisen ist auch außerhalb der Öffnungszeiten durch Anrufbeantworter besetzt. Dieser gibt Notrufnummern der Geschäftsführer bekannt. Die Telefongebühr wird nach Rückkehr ersetzt.


14. Ausschluss von Ansprüchen und Verjährung

Ansprüche wegen Nichterbringung oder nicht vertragsgemäßer Erbringung von Reiseleistungen hat der Reisende innerhalb eines Monats nach vertraglich vorgesehener Beendigung der Reise gegenüber Hirsch Reisen geltend zu machen. Nach Ablauf der Frist kann der Reisende Ansprüche nur geltend machen, wenn er ohne Verschulden an der Einhaltung der Frist verhindert worden ist.

Dies gilt jedoch nicht für die Frist zur Anmeldung von Gepäckschäden, Zustellungsverzögerungen bei Gepäck oder Gepäckverlust im Zusammenhang mit Flügen. Diese sind binnen 7 Tagen bei Gepäckverlust, binnen 21 Tagen bei Gepäckverspätung nach Aushändigung, zu melden.

 15. Pass, Visa, Zoll, Devisen und Gesundheitsvorschriften

Hirsch Reisen steht dafür ein, Staatsangehörige des Staates, in dem die Reise angeboten wird, über Bestimmungen von Pass-, Visa- und Gesundheitsvorschriften, sowie deren eventuelle Änderungen vor Reiseantritt zu unterrichten. Für Angehörige anderer Staaten gibt das zuständige Konsulat Auskunft.

Hirsch Reisen haftet nicht für die rechtzeitige Erteilung und den Zugang notwendiger Visa durch die jeweilige diplomatische Vertretung, wenn der Reisende Hirsch Reisen mit der Besorgung beauftragt hat, es sei denn, dass Hirsch Reisen die Verzögerung zu vertreten hat.
Der Reisende ist für die Einhaltung aller für die Durchführung der Reise wichtigen Vorschriften selbst verantwortlich. Alle Nachteile, insbesondere die Zahlung von Rücktrittskosten, die aus der Nichtbefolgung dieser Vorschriften erwachsen, gehen zu seinen Lasten, ausgenommen, wenn sie durch eine schuldhafte Falsch- oder Nichtinformation durch Hirsch Reisen bedingt ist.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass jederzeit die Möglichkeit einer Änderung dieser Bestimmungen durch die staatlichen Behörden besteht. Hirsch Reisen wird sich im Rahmen seiner Möglichkeiten bemühen, den Reisenden von etwaigen Änderungen zu unterrichten. Dem Reisenden wird jedoch nahe gelegt, selbst die Medien bzw. Reisehinweise des Auswärtigen Amtes wegen plötzlich auftretender Änderungen der Bestimmungen in seinem Reiseland zu verfolgen, um sich frühzeitig auf die geänderten Umstände einstellen zu können.

Der Reisende sollte sich über Infektions- und Impfschutz sowie andere Prophylaxe-Maßnahmen rechtzeitig informieren; gegebenenfalls sollte ärztlicher Rat, z.B. zu Thrombosen oder anderen Gesundheitsrisiken, eingeholt werden. Auf allgemeine Informationen, insbesondere bei den Gesundheitsämtern, bei reisemedizinischen Ärzten, Tropenmedizinern und Informationsdiensten oder der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, wird ausdrücklich verwiesen.

Bei Auslandsreisen genügt der gültige Personalausweis oder ein gültiger Reisepass. Bei visumpflichtigen Ländern ist unbedingt ein gültiger Reisepass erforderlich. Prüfen Sie bitte, ob Ihr Pass oder Ausweis, vom Tag des Reiseendes gerechnet, noch mindestens 6 Monate gültig ist.


16. Versicherungen, Verschiedenes

Die Reisenden sind im Bus im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen auch im Umfang der Gefährdungshaftung versichert. Folgende weitere Versicherungen können Sie bei uns abschließen:

Reisekranken- und Reisegepäckversicherung

Dem Kunden wird der Abschluss des Hirsch Reise Schutzes (siehe Punkt 6)  dringend empfohlen.

Wir bitten, jeden Koffer mit Namen und Adresse zu versehen. Kofferanhänger erhalten Sie gratis in unserem Reisebüro. Um Verwechslungen zu verhindern, empfehlen wir die farbliche Kennzeichnung z.B. durch ein Kofferband. Für liegen gebliebene Gegenstände übernehmen wir keine Gewähr. Wir bewahren diese ca. einen Monat in unserem Büro auf und leiten sie anschließend an das Fundbüro Karlsruhe weiter.

Während der Pausen und über Nacht empfehlen wir dringend, das gesamte Gepäck aus dem Bus herauszunehmen. Bei Einbrüchen in unseren Bus kann insoweit keine Haftung übernommen werden.

Hunde sind von der Beförderung im Bus ausgeschlossen.

Im Bus herrscht Rauchverbot.


17. Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen

Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen des Reisevertrages hat nicht die Unwirksamkeit des gesamten Reisevertrages zur Folge. Mit der Anmeldung werden die voranstehenden Reisebedingungen anerkannt.


18. Gerichtsstand

Der Reisende kann Hirsch Reisen nur an dessen Sitz verklagen. Für Klagen von Hirsch Reisen gegen den Reisenden ist der Wohnsitz des Reisenden maßgebend.

Hirsch Reisen nimmt nicht an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teil.

Online-Streitbeilegunsplattform: Die Europäische Kommission stellt und http://ec.europa.eu/consumers/odr/ eine Plattform zur Online-Beilegung verbraucherrechtlicher Streitigkeiten für Vertragsabschlüsse über die Internetseite des Veranstalters oder mittels E-Mail bereit.

(Wichtige Reiseinformationen und Reisebedingungen) weiter