... uns bewegen die Menschen
Reisefinder
Erleben - Entdecken - Entspannen
Servicetelefon: 0721 181118
Reisefinder öffnen
 
 
 

Unterwegs

Bei unseren Städte- und Rundreisen beginnt das Programm zeitig. So entgehen Sie der morgendlichen „rush hour” und sind an einzelnen Besichtigungsobjekten als erste zugegen. Dies ist insbesondere in Hochsaisonzeiten (Ferienzeit, Feiertage) für einen reibungslosen Programmablauf wichtig. Zum Ausgleich sind die Abende ohne festes Programm.

Unsere Gäste müssen in guter gesundheitlicher Verfassung sein und reisen auf eigene Verantwortung. Insbesondere bei Reisen mit Besichtigungsprogramm setzen wir die Fähigkeit voraus, mindestens zwei Kilometer ununterbrochen zügig gehen zu können. Wir bitten um Verständnis, dass eine regelmäßige Hilfeleistung, sollten Sie z.B. einen Rollator oder Rollstuhl mitnehmen wollen,  durch Reiseleitung, Fahrer oder andere Teilnehmer im Sinne der gesamten Gruppe nicht realisierbar ist. Sollte die Reiseleitung Bedenken hinsichtlich der körperlichen Leistungsfähigkeit haben, hat sie das Recht von der Teilnahme am Programm abzuraten oder sie im Extremfall sogar zu verweigern. In diesem Fall haben Sie die Zeit zur freien Verfügung. Falls Sie regelmäßig Hilfe benötigen, ist eine körperlich leistungsfähige Begleitperson unverzichtbar.

Bei allen Studien- und Städtereisen ist der „Hirsch-Funk", modernste Kommunikationstechnologie, dabei (ab einer Gruppengröße von 15 Personen). Diese drahtlose Übertragungsanlage erleichtert das Verstehen der Reiseleitung im Umkreis bis zu 100 m, auch wenn diese leise spricht und der Verkehrslärm tost. Die genaue Handhabung erklären Fahrer und Reiseleitung. Da die Anlage genauso wirkungsvoll wie teuer ist, bitten wir unsere Reisegäste um eine pflegliche Behandlung. Verlust und Beschädigung des Geräts müssen wir in Rechnung stellen.

Das Eintrittsgeld für manche Sehenswürdigkeiten ist für Jugendliche, Senioren oder Menschen mit Behinderung reduziert. Die Reiseleitung bittet deshalb die Gäste, ihren Ausweis vorzuzeigen. Wir bitten um Verständnis, dass wir aus organisatorischen Gründen keine Rückzahlung an die Betreffenden vornehmen können. Aus langjähriger Erfahrung wissen wir um den Anteil der Ermäßigungen. Das reduzierte Eintrittsgeld fließt in die Kalkulation mit ein und kommt so allen Reiseteilnehmern zugute.

Bei der Tageseinteilung haben wir uns bemüht, die Öffnungszeiten aller Sehenswürdigkeiten zu berücksichtigen Der Programmablauf kann jedoch aufgrund der Jahreszeit, Wetterlage, geänderter Öffnungszeiten (z.B. an Feiertagen) geändert werden. Charakter und Gesamtzuschnitt der Reise bleiben davon unberührt.

In den touristischen Zentren Italiens und Frankreichs werden unsere Reiseleiter gelegentlich von einheimischen Führern an ihrer Tätigkeit gehindert. Angeblich benötigen unsere Reiseleiter Konzessionen, um führen zu dürfen. Nach geltendem Recht ist jedoch eine freie Berufsausübung in allen Staaten der Europäischen Gemeinschaft gewährleistet. Wir bemühen uns seit vielen Jahren, dieses egoistische und illegale Verhalten einheimischer Führer abzustellen. Eine Fülle von Urteilen des Europäischen Gerichtshofs haben unsere Rechtsauffassung bestätigt. Bitte unterstützen auch Sie uns hierbei, indem Sie in einer solchen Situation Ihrer Reiseleitung zur Seite stehen. Denn schon immer war es unser Grundsatz: Ein Reiseleiter soll dort führen dürfen, wo er es kann, d.h. in den Orten und Gebieten, von denen er genügend Kenntnisse besitzt, um sie seinem Publikum zu vermitteln. Leider lassen Qualität und Sprachkenntnisse einheimischer Führer an manchen Orten zu wünschen übrig. Überall dort setzen wir deshalb unsere eigenen Reiseleiter ein.

In den großen Städten Europas kommt es leider immer wieder zu Taschendiebstahl auf offener Straße. Beachten Sie deshalb bitte einige Grundregeln: Deponieren Sie Wertsachen im Hotel- oder Zimmersafe! Tragen Sie einen Brustbeutel! Der Herr sollte den Geldbeutel bzw. die Brieftasche nicht sichtbar in der Gesäß- oder Jackentasche tragen. Die Dame sollte ihre Handtasche immer zur straßenabgewandten Seite tragen und sich nicht am Gehwegrand aufhalten. Dieben auf dem Motorrad wird so ihr Handwerk viel schwerer gemacht.

Die Trinkgelder für gebuchte Leistungen in Hotels, Restaurants und Besichtigungsstätten sind als Sockelbetrag im Reisepreis eingeschlossen. Trinkgeld an Hotel- oder Restaurantangestellte für persönliche Dienste oder bei besonders freundlicher Bedienung ist in Ihr Ermessen gestellt.

Auf allen unseren Reisen bitten wir unsere Gäste, während der Fahrt im Bus nicht zu rauchen. Dies ist unser Prinzip seit fast siebzig Jahren. Wir legen jedoch immer genügend Pausen ein, so dass auch die Raucher zu ihrem Recht kommen.

Während der Fahrt im Bus wird über die Radio- und CD-Anlage keine allgemeine Hintergrundmusik abgespielt, denn jeder hat einen anderen Musikgeschmack. Auch glauben wir, dass unbeeinflusstes Erfahren der sich verändernden Landschaft erlebnisreicher ist. Unsere Reiseleiter geben Erklärungen, eintönige Streckenabschnitte füllen wir in der Regel mit Einführungsvorträgen und Rückbetrachtungen.