reisefinder

Reisefinder zurücksetzen
 
 
 
 
Wanderreise

Genusswandern in Ligurien

Das wilde Hinterland mit allen Sinnen erleben

Berge und Meer, "mare e monti“ – dafür steht Ligurien. Schon in der ­Belle-Epoque zog es Aristokraten nach Sanremo. Die eleganten ­Promenaden und Sandstrände der Blumenriviera locken auch uns. Doch ­ebenso gern ziehen wir uns vom Trubel zurück in die grünen Täler, die wir auf einsamen Wanderwegen erkunden. Wir lassen uns vom ­Mittelalter-­Flair der Städtchen und Dörfer bezaubern und ­genießen auf ­unseren Wander­touren neben wunderbaren Ausblicken die ­Köstlichkeiten Liguriens.

8 Tage
1,5 (54)
ab 1395 € p.P.
 Martin Falk
Martin Falk
2 Termine
24.04.2023 - 01.05.2023
Reise buchen
Reiseübersicht
2022
Reisedauer: 8 Tage, Mo. - Mo.
Teilnehmerzahl: Min. 9, max. 19 Teilnehmer
Buchungscode: K2023+ITALIGWAN
Termine & Preise

2 Termine
24.04.2023 - 01.05.2023
24.04.2023 - 01.05.2023
DZ mit Bad oder Dusche und WC
1395 €
DZ mit Bad oder Dusche und WC, Meerblick
1415 €
DZ mit Bad oder Dusche und WC, Balkon und Meerblick
1430 €
DZ zur Alleinbenutzung mit Bad oder Dusche und WC
1495 €
DZ zur Alleinbenutzung mit Bad oder Dusche und WC, Meerblick
1535 €
DZ zur Alleinbenutzung mit Bad oder Dusche und WC, Balkon und Meerblick
1565 €
zubuchbare Optionen
Klimaschutzbeitrag
12 €
Reiseverlauf

1. TAG: An die Riviera
Mannheim 5.00 Uhr - Karlsruhe Hbf 6.10 Uhr - über die Autobahn Basel - Gotthard - Bellinzona - Mailand in den Badeort Arma di Taggia an der Riviera di Ponente mit schönen Sandstränden. Gemeinsames Abendessen in einem Restaurant.

2. TAG: Mondänes Sanremo
Arma di Taggia - Ausflug nach San Remo. Wir spazieren durch die Altstadt und auf der Promenade, vorbei an Luxusvillen der Belle-Époque und am Spielcasino, hören von Alfred Nobel und von den Stars des berühmten Musikfestivals. Danach wandern wir gemütlich über eine der schönsten Promenaden Italiens zurück nach Arma di Taggia (Gehzeit ca. 1 Std.). Unser Mittagessen genießen wir in einem Lokal über den Klippen. Anschließend ­ Freizeit für Strand und Meer.

3. TAG: Mittelalterflair und Oliven
Arma diTaggia - Fahrt ins geschichtsträchtige Taggia. Einst römischer Posten an der Via Aurelia, bauten später Benediktiner die Taggiasca-Oliven an, deren feines Öl heute weltberühmt ist. Wir erkunden den von mittelalterlichen Mauern umgebenen Ort. Von der römischen Bogenbrücke wandern wir anschließend auf antikem Maultierweg ins Nachbarstädtchen Castellaro. Die Aussicht ist ebenso schön wie das Ambiente mit Burg, Kirchen und Palazzi. Weiter geht es zum Santuario di Pantelleria (ca. 1 Std., HU 300 m im Aufstieg). Unser Reiseleiter erzählt die spannende Geschichte des Stifters aus der Zeit der Sarazenen-Überfälle. Zum Mittagessen sind wir auf einer idyllischen Terrasse zu Gast. Durch die Olivenberge steigen wir hinab zur Küste, wo das romantische Fischerdorf Riva Ligure zum caffè oder zum Baden einlädt (ca. 3 Std., HU 350 m im Abstieg).

4. TAG: Sterndeuter und Maler im Val Nervia
Arma di Taggia - Fahrt ins zauberhafte Dolceacqua. Schon Claude Monet geriet hier ins Schwärmen und verewigte in seinen Werken den Blick auf die Burgruine und die schlanke Bogenbrücke. Aufstieg mit schönen Ausblicken bis Perinaldo, wo uns ein fantastisches 360-Grad-Panorama erwartet. Beim Spaziergang durch die Gassen hören wir vom Astronomen Cassini und folgen den Spuren der Gestirne und seiner Entdeckungen durchs Universum. Dann wandern wir durch blühende Hügel und Olivenhaine hinunter nach Apricale. Mit seinem Mittelalter-Charme wird das Dorf jeden Sommer zu einer großen Freilichtbühne. Ein uralter Maultierpfad führt uns nach Isolabona im Nervia-Tal, wo uns ein landestypischesMittagessen erwartet. Anschließend haben Sie die Möglichkeit Produkte aus eigener Herstellung zu erwerben (ca. 4 Std., HU 600 m im Auf-, 500 m im Abstieg).

5. TAG: Blumenpracht und Panorama
Arma di Taggia - zurück in die Steinzeit führen uns die Felshöhlen der Balzi Rossi. Anschließend erwarten uns bei Ventimiglia, nah der Grenze zu Frankreich, die bezaubernden Hanbury-Gärten. Benannt nach einem reichen Briten, der von diesem Küstenabschnitt mit seinem milden Klima besonders angetan war, bieten sie eine üppige Vegetation von mediterraner Macchia bis hin zu exotischen Vertretern der Pflanzenwelt. Mittags Fahrt auf den Weinberg oberhalb von Airole, wo uns eine Weinprobe mit regionalen Spezialitäten erwartet. Bei einem fantastischen Berg-Panorama bis hin zum Meer lassen wir die Wanderwoche Revue passieren. Gut gestärkt meistern wir den Abstieg zurück ins Dorf (ca. 30 Min.).

6. TAG: „Silbernes Tal“ Valle Argentina
Arma di Taggia - Ausflug ins Valle Argentina, das sich bis zu den höchsten Bergen Liguriens erstreckt. Urige Dörfer begleiten unseren Weg. Erstes Ziel ist Triora, trauriger Schauplatz der letzten dokumentierten ­ Hexenprozesse, an die ein Hexenmuseum erinnert. Weiter geht es mit einem Spaziergang durch die Dörfer Realdo und Verdeggia, die wie Adlerneste unter dem Dach Liguriens thronen (ca. 1 Std., HU 300 m). Am Dorfplatz dürfen wir die typische Bergküche kosten! Auf der Rückfahrt Halt in Molini di Triora. Einst klapperten hier mehr als 20 Mühlen – auch heute wird aus dem hier gemahlenen Getreide ein leckeres Brot gebacken, das Sie frisch aus der Backstube probieren können. Weitere Stopps im romantischen Montalto und im Künstlerdorf Badalucco. Rückfahrt zum Hotel.

7. TAG: Dorf der Künstler
Arma di Taggia - Spaziergang auf dem Hügel von ­ Bussana zur Kirche, die nach einem verheerenden Erdbeben 1887 wiedererrichtet wurde. Von hier wandern wir zum Dorf Bussana Vecchia. Nach dem Erdbeben wurde der Ort durch Künstler wiederbelebt, die hier ihre Ateliers und Werkstätten betreiben. Mittagessen in den Weinbergen mit Blick über das Armea-Tal bis zum Meer und Spaziergang zurück ins Hotel (ca. 1 Std., Höhenunterschied (HU) 200 m im Auf- und Abstieg). Genießen Sie die freie Zeit am Meer.

8. TAG: Heimfahrt
Arma di Taggia - über Mailand - Bellinzona - Gotthard - Basel nach Karlsruhe (ca. 21.00 Uhr) und Mannheim (ca. 22.00 Uhr).

Leistungen

  • Fahrt im komfortablen Luxus-Fernreisebus
  • Qualifizierte Hirsch-Reiseleitung
  • 7 Übernachtungen im Zimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Halbpension (Abend- oder Mittagessen, Frühstücksbuffet)
  • Gruppentrinkgelder im Hotel
  • Örtliche Steuern und Abgaben
  • Eintrittsgelder
  • Weinprobe

Hin- und Rückfahrt beim Oktober-Termin erfolgen bis/ab Locarno gemeinsam mit den Gästen der gleichzeitig stattfindenden Locarno-Reise.

Hotel
Arma di Taggia, Hotel Ideal

Sie wohnen im einfachen ***Sterne HOTEL IDEAL, direkt an der Strandpromenade von Arma di Taggia gelegen. Die zweckmäßig eingerichteten Zimmer sind mit Bad oder Dusche und WC, Föhn, TV, WLAN, Safe und Klimaanlage ausgestattet. Zimmer mit Meerblick bzw. Meerblick und Balkon sind gegen Aufpreis buchbar. Die Einzelzimmer sind Doppelzimmer zur Alleinbenutzung. Morgens erwartet Sie ein verstärktes Frühstücksbuffet.

Änderungen vorbehalten
Reiseleitung
 Martin Falk
Martin Falk

stammt aus Wien und ist gelernter Fotograf und Kameramann. 2004 machte er seine zweite große Leidenschaft, das Bergwandern, zu seinem Beruf und gründete als Bergsportführer in Italien eine Agentur. Seinen Gästen möchte er durch nachhaltiges Reisen abseits überlaufener Regionen authentische Reiseerlebnisse fast wie aus Sicht Einheimischer ermöglichen. Getreu seinem Motto "Nur wo Du zu Fuß warst, bist Du wirklich gewesen“ vermittelt er seit 2021 auch Hirsch-Reisenden die Schönheit der Natur sowie Kunst und Kultur.

Bewertungen
1,5
Gesamtnote
aus 54 Stimmen

Weiterempfehlungs­index

Qualität Reiseleitung

Qualität Hotel

Qualität Bus & Fahrer

Ermittelt aus 17 Einzelkriterien und den Bewertungen von 54 Reisegästen - weitere Informationen hier

"Es war großartig wie unser Reiseleiter die hinteren Talregionen und die Meeresseite vorstellte, dort wo man normalerweise nicht hinkommt und nie die Menschen erlebt. Dazu die herrliche Landschaft. Diese Reise sollten Sie unbedingt weiter anbieten.“

"Wir haben eine Reise erlebt, wie man sie der Beschreibung nach nicht erwartet. Da der Titel unserer Meinung nach den Namen tragen müsste "Wandern ins wilde, urtümliche Ligurien“, dass auch bei jüngerem Publikum Interesse an dieser wunderbaren Reise geweckt würde und andere sich überlegen, ob es noch das Richtige für sie ist. Wir waren 8-10 km unterwegs u.a. auf unwegsamen Steigungen. Unser Reiseleiter hat uns in hervorragender Weise die Landschaft, die Geschichte und die Kultur und die Küche gezeigt. Die Mittagessen waren für uns das absolute Highlight. Zubereitet von Dorfbewohnern oder örtlichen Lokalen, wie sie uns Ligurien in einmaliger Weise nahe gebracht haben. Möglich durch das Insider Wissen und Engagement des Reiseleiters.“

"Diese wunderschöne Reise sollte unbedingt im Programm bleiben!!! Danke.“

"Allein das Erlebnis des Ortes der Weinprobe in Airole war die ganze Reise wert!! Die ausgesuchten Orte und die enge Beziehung unseres Reisleiters zu den Einheimischen machte die Reise zu etwas ganz Besonderem. Die Zimmer im Hotel waren einfach + klein, aber gediegen + "wie früher“ = sympathisch; die Lage direkt am Strand sehr schön. Ein trotz "Wander“-Reise vielfältiges Programm (Hanbury-Gärten, höchste Bergstädtchen). Busfahrer ist ein toller Fahrer! Die Reiseführung war kompetent, sehr engagiert und sympathisch; manche Absprachen und auch gelegentlich die Verständlichkeit bei Infos könnten verbessert werden.“

"Für mich nur Lob: Busreise angenehm, Busfahrer sehr gut und sehr nett, Reiseleiter gut organisiert und stets hilfsbereit. Wieder eine gelungene Reise!“

"Wir waren begeistert! Reiseleiter und Fahrer waren sehr kompetent, freundlich und stets ansprechbar. Das Hotel ist einfach, aber okay. Die Wandertouren und das Essen waren erlebnisreich und wunderschön.“

Reiseberichte

Genusswandern in Ligurien

26.10.2021 - verfasst von Cornelia Hecker-Stock

Allein das Motto der Hirsch-Reise „Genusswandern in Ligurien“ vom 8. bis 15. Oktober 2021 sprang so manchen Teilnehmer förmlich an und verleitete zu spontanen Buchungen mit verklärten Augen, wie sich in späteren Gesprächen herausstellte. Es war eine Premiumreise, die es in dieser Form bisher nicht gegeben hat. Eine solche Konstellation trägt von Natur aus in sich, dass man an Erfahrung gewinnt. Etwa beim nächsten Mal die Gruppe der wanderfreudigen Genießer kleiner zu halten und für die engen Bergstraßen auch einen entsprechend wendigeren Bus zu wählen.

Reisebericht lesen