reisefinder
Reisefinder zurücksetzen
 
 
 
 
Kulturferien

Mondänes Marienbad

Unterwegs im tschechischen Bäderdreieck

Die westböhmischen Kurorte Marienbad, Karlsbad und Franzensbad zählten vor 100 Jahren zu den beliebtesten Schauplätzen der europäischen Hautevolée. Kaiser und Könige, Dichter und Denker, Reiche und Schöne zog es in die mondänen Bäder. Man kam, um zu sehen und gesehen zu werden – und zu sehen gibt es auch jetzt eine Menge: Freuen Sie sich auf einen Hauch Nostalgie, auf die geschichtsreichen Städtchen der Umgebung und auf Landschaften, so berauschend wie das erstklassige Bier!

7 Tage
ab 1195 € p.P.
 Aleksander Stec
Aleksander Stec
10.09.2022 - 16.09.2022
Reise buchen
Reiseübersicht
Reisedauer: 7 Tage, Sa. - Fr.
Teilnehmerzahl: Min. 12, max. 19 Teilnehmer
Buchungscode: K2022+TSCMARKUL
Termine & Preise

10.09.2022 - 16.09.2022
DZ mit Bad oder Dusche und WC
1195 €
EZ mit Bad oder Dusche und WC
1295 €
zubuchbare Optionen
Ausflug nach Prag
35 €
Klimaschutzbeitrag
9 €
Reiseverlauf

1. TAG: Die Stadt der 100 Quellen
Mannheim 5.00 Uhr - Karlsruhe 6.10 Uhr - Autobahn Heilbronn - Nürnberg - Marienbad (Mariánské Lázně). Ringsherum entspringen mehr als 100 kalte Heilquellen, 40 davon in der Stadt. Weite Parkanlagen und die pastellfarbenen Bauten der Belle Époque schaffen ein einzigartiges Flair. Bei einem ersten Orientierungsgang lauschen wir dem "Konzert“ der Singenden Fontäne, das zu jeder ungeraden Stunde erklingt. Besonders eindrucksvoll ist das am Abend, wenn noch die Illumination dazukommt. Wer will, kann in der Wandelhalle das berühmte Mineralwasser probieren, das gegen alles helfen soll - ausgenommen Liebeskummer.

2. TAG: Auf Wallensteins Spuren
Marienbad - Ausflug nach Eger (Cheb) an der böhmisch-deutschen Grenze. Farbenfrohe Bürgerhäuser säumen den Marktplatz, in der Barbarossa-Burg wurde die romanische Kapelle sorgfältig restauriert. Im Stadtmuseum besuchen wir das "Sterbezimmer“ des genialen Feldherren und Hochverräters Wallenstein, der hier auf Befehl Kaiser Ferdinands ermordet wurde. Unser Reiseleiter berichtet auch von der jüngeren Zeit: von Vertreibung, Neuansiedlung und vom riesigen Asia-Markt dieser grenznahen Stadt, in der viele Vietnamesen leben. Am Nachmittag kleine Wanderung im Naturschutzgebiet Soos - ein Moorgebiet mit reichen Mineralquellen und brodelnden Mofetten (wetterabhängig). Zum Schluss schauen wir uns in Franzensbad (Františkovy Lázně), dem kleinsten der böhmischen Kurorte, um.

3. TAG: Viel mehr als Bier - Pilsen
Marienbad - Fahrt nach Pilsen (Plzen). Die westböhmische Metropole steht nicht nur für das weltberühmte Bier und die Škoda-Werke. Das Zentrum der Europäischen Kulturhauptstadt 2015 wurde mustergültig saniert. In der Bartholomäuskirche machen wir der Pilsener Madonna unsere Aufwartung. Sehenswert auch das Renaissance-Rathaus und die Große Synagoge, die zweitgrößte der Welt. Probieren Sie in der Mittagspause das berühmte Pilsner Urquell und böhmische Knödel! Fahrt zum ehemaligen Benediktinerkloster in Kladrau (Kladruby). Die mittelalterliche Abtei wurde im 18. Jh. im Stil der böhmischen Barockgotik umgebaut, mit dabei: die berühmten Brüder Asam. Zurück in Marienbad ist Freizeit.

4. TAG: Vor den Toren Marienbads
Marienbad - wir erkunden den Ort und seine nächste Umgebung. Beim Rundgang erzählt unser Reiseleiter von den illustren Gästen vergangener Zeiten. Die letzte Liebesgeschichte Goethes, die ihn zu seiner "Marienbader Elegie“ inspirierte, darf nicht fehlen. Auch Frederic Chopin hatte hier in der Liebe kein Glück. Im Stift Tepl (Teplá) bewundern wir die prunkvolle neubarocke Klosterbibliothek mit über 100.000 Bänden - die älteste Handschrift stammt aus dem 9. Jh.! In Kuttenplan (Chodová Planá) ziehen uns das Brauereimuseum und der berühmte Felsenkeller an - kleine Bierprobe des hiesigen "Chodovar“ inklusive. Der Rest des Nachmittags ist frei.

5. TAG: Freizeit oder Ausflug nach Prag?
Marienbad - heute haben Sie die Wahl: Nehmen Sie sich den Tag frei - oder kommen Sie mit nach Prag. Dort besuchen wir die Prager Burg mit dem Veitsdom auf dem Hradschin, spazieren über die gotische Karlsbrücke und weiter zum Rathaus am Wenzelsplatz, einem Symbolort der neueren tschechischen Geschichte. Wie wäre es nun mit einer erholsamen Schifffahrt auf der Moldau? Am Nachmittag Rückfahrt nach Marienbad (€ 35,- pro Person, min. 10 Teilnehmer).

6. TAG: Königliches Karlsbad
Marienbad - Fahrt nach Karlsbad (Karlovy Vary), "Königin der Bäder“ und berühmtester Kurort des Landes. Wir spazieren vorbei an luxuriösen Hotels durch die Kolonnaden, in denen warme Mineralquellen sprudeln. Als "13. Quelle“ gilt der Likör Becherovka, dem man ebenfalls heilende Wirkung zuschreibt. Naschkatzen sollten sich die Karlsbader Oblaten nicht entgehen lassen! Nächstes Ziel ist das malerische Elbogen (Loket). Die Lage auf einem Granitfelsen zu Füßen einer Burg, umflossen von einer Schleife der Eger, zog viele Maler an - und Dichter: Goethe feierte hier seinen 74. Geburtstag mit der 19-jährigen Ulrike von Levetzow, die später schrieb: "Keine Liebschaft war es nicht“.

7. TAG: Durch den Kaiserwald
Marienbad - Fahrt nach Bad Königswart (Lázně Kynžvart) im Kaiserwald. Dort besichtigen wir das Schloss von Fürst von Metternich, dem österreichischen Diplomaten, der auf dem Wiener Kongress eine große Rolle spielte. Weiterfahrt nach Grün (Doubrava). Das malerische Dorf besticht durch seine hübschen Fachwerkhäuschen und ein kleines Freilichtmuseum - Beispiele der typischen Egerländer Volksarchitektur. Bei Cheb verlassen wir Tschechien und fahren über Nürnberg - Heilbronn zurück nach Karlsruhe (ca. 20.00 Uhr) und Mannheim (ca. 21.00 Uhr).

Leistungen

  • Fahrt im komfortablen Luxus-Fernreisebus
  • Qualifizierte Hirsch-Reiseleitung
  • 6 Übernachtungen im Zimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Halbpension (Abendessen, Frühstücksbuffet)
  • Gruppentrinkgelder im Hotel
  • Örtliche Steuern und Abgaben
  • Eintrittsgelder
  • Bierprobe
  • Marienbader Vorteilskarte

Hotel
Marienbad, Hotel Pacifik

Das ****Sterne Superior HOTEL PACIFIK liegt zentral, inmitten der Kuranlagen der Stadt in der Nähe der Kolonnade und Parkanlagen und verfügt über eine hoteleigene Mineralquelle für Bäder und Trinkkur. Das Haus wurde Anfang des 20. Jhs erbaut, wovon noch heute die prächtige Fassade Zeugnis gibt. Die gemütlichen Zimmer sind mit Bad oder Dusche und WC, Föhn, TV, Telefon, WLAN, Minibar und Safe ausgestattet. Am Morgen erwartet Sie ein reichhaltiges Frühstücksbuffet, abends genießen Sie im Restaurant böhmische und internationale Küche. In der Lobby-Bar erwartet Sie ein angenehmes Ambiente mit einer schönen Aussicht sowie eine reiche Auswahl an Getränken und Snacks. Ihrer Entspannung dient der Wellnessbereich mit Schwimmbad mit Wirbelströmen, zwei Saunen, Sanarium und Whirlpool. Verschiedene Anwendungen können Sie vor Ort dazu buchen.


Änderungen vorbehalten
Reiseleitung
 Aleksander Stec
Aleksander Stec

studierte Geschichte und Pädagogik an der Universität Warschau; schon währenddessen begann er mit der Reiseleitung auch in deutscher Sprache. Seit 1998 kümmert er sich um die Organisation und Reiseleitung von Hirsch Reisen nicht nur in Polen, sondern mittlerweile auch im Baltikum, in der Slowakei, Bulgarien und Rumänien. Die Gäste loben seine Fähigkeit, auf jeden Reisenden einzugehen, ebenso wie sein umfängliches Wissen, das er in entgegenkommender, freundlicher Weise und charmanter Art weiterzugeben versteht.