Veröffentlicht am Autor , Martina Baumung-Hirsch

www.unsere-chefs-auf-inspektion.de – Istanbul/Türkei 3

bodrum

Ein falscher Reiseführer

In Kleinasien befinden sich die größten und vollständigsten griechischen Tempel und Tempelanlagen, die zu den touristischen „Musts“ zählen. Ephesos, Milet und Didyma schlagen den Besucher in ihren Bann. (An der Erforschung und Rekonstruktion z.B. der Celsus Bibliothek in Ephesos war das Institut für Baugeschichte der Universität Karlsruhe maßgeblich beteiligt.) Anders als die Grabungshügel von Troja oder das spektakulär gelegene Plateau, auf dem sich in der Antike der Pergamon-Altar befand. Sie verlangen dem Touristen mehr Phantasie ab, da fast keine Überreste vorhanden sind. Bodrum, das antike Halikarnassos, war das südlichste Ziel unseres Chefs. www.unsere-chefs-auf-inspektion.de – Istanbul/Türkei 3 weiterlesen

Veröffentlicht am Autor , Martina Baumung-Hirsch

www.unsere-chefs-auf-inspektion.de – Istanbul 2

Istanbul, blaue Moschee

Istanbul ist umwerfend. Die Frau unseres Chefs war damals noch nicht in New York gewesen und in keiner asiatischen Großstadt. Es stand ihr kein Maßstab zur Verfügung, um die lauten, großartigen, wilden Eindrücke einzuordnen, die Istanbul zu bieten hat. (Reisende haben dieses Vergleichsbedürfnis auf der ganzen Welt. In Chile sagen sie: „Das sieht aus wie in der Schweiz“, und in Südafrika: „Das ist ja wie in der Eifel.“) www.unsere-chefs-auf-inspektion.de – Istanbul 2 weiterlesen

Veröffentlicht am Autor , Martina Baumung-Hirsch

www.unsere-chefs-auf-inspektion.de – Istanbul

Ein ausgebliebener Heiratsantrag und türkische Gastfreundschaft

In unserem Reiseblog veröffentlichen wir regelmäßig Reiseberichte der in Fachkreisen bekannten Website www.unsere-chefs-auf-inspektion.de. Heute: Istanbul. Eine Vorrede: Im Sommer 1989 waren unser Chef und seine Frau jung und die deutsche Nation noch geteilt. Der Reisedrang in den Osten wurde in den Südosten umgeleitet. In die Türkei zum Beispiel. Es war die Zeit, als man die türkische Südküste zur Touristenregion ernannte, die türkische Riviera aus der Taufe hob. www.unsere-chefs-auf-inspektion.de – Istanbul weiterlesen

Veröffentlicht am Autor , Birgit Krämer

Festspielreisen – Arena di Verona

Verona_Arena_Wikimedia_CommonsSommerzeit – Festspielzeit! Jede Stadt, die etwas auf sich hält, veranstaltet jetzt Konzerte, Musicals oder Opernaufführungen unterm Sternenhimmel. Das kleine bayerische Oberammergau stemmt in diesem Jahr wieder die ungeheure Aufgabe der Passionsspiele mit Hunderten von Darstellern; der exklusive Grüne Hügel von Bayreuth öffnet sich mit Public Viewing einem jungen Publikum. Erstklassige Qualität, einen unvergleichlichen Rahmen und trotzdem erschwingliche Preise finden Opernliebhaber in Bregenz und Verona. Seit Daniel Craig als James Bond durch die Tosca-Kulissen der Seebühne jagte, sind die Bregenzer Festspiele auch Opernlaien ein Begriff. Neben spektakulären Inszenierungen (am, überm und im Wasser!) sorgen hier die Wiener Symphoniker für hohes Niveau. Doch für mich geht nichts über Verona, wo heute wieder die berühmten Festspiele beginnen … Festspielreisen – Arena di Verona weiterlesen

Veröffentlicht am Autor , Stefan Simonis

Ludwigs Schlösser

Über Pfingsten bin ich endlich das erste Mal zu Deutschlands vermutlich meistfotografierter Sehenswürdigkeit gereist – Schloss Neuschwanstein. Hirsch ist ja auch schon etliche Male da gewesen, und zu den Passionsspielen in Oberammergau ist man zumindest in der Gegend. Landschaft wie eine Fototapete, und massenweise Japaner – so meine Vorstellungen. Ludwigs Schlösser weiterlesen

Veröffentlicht am Autor , Martina Baumung-Hirsch

www.unsere-chefs-auf-inspektion.de – Provence

Ce n’est pas seulement joli ici. C’est „pitt-jolie“ ici!

in der Provence

Das könnte ein Werbeslogan des provenzalischen Fremdenverkehrsbüros sein, nachdem das amerikanische Hollywood-Traumpaar Angelina Jolie und Brad Pitt sich 2008 mit Familie in der Provence niedergelassen haben. Mehr noch, die Aktrice dortselbst Zwillinge zur Welt brachte.

Wir bei Hirsch Reisen und unsere Chefs wussten selbstverständlich schon viel länger, dass die Provence „plus que jolie“ ist. Die Provence als klassische Studienreise ist eine Initialreisen des Unternehmens und gehörte zum festen Repertoire des Firmengründers Heinold Hirsch. Bekanntlich wussten aber schon die Römer, dass es sich in der Provence vortrefflich leben lässt… www.unsere-chefs-auf-inspektion.de – Provence weiterlesen

Veröffentlicht am Autor , Martina Baumung-Hirsch

www.unsere-chefs-auf-inspektion.de – Texas

beach-shots_padre Island

Die atemberaubende Schönheit der amerikanischen Golfküste und warum Hirsch-Kunden trotzdem nicht nach Texas reisen.

Die drohende Ölpest vor der Küste der amerikanischen Südstaaten, die die Menschen seit dem Untergang der Ölförderplattform „Deepwater Horizon“ vor drei Wochen in Atem hält, hat uns Erlebnisse aus dem Jahr 1999 in Erinnerung gerufen. Die Förderkatastrophe erlaubt es mir, „meine Geschichte“ vom Golf von Mexiko zu erzählen, obwohl starke 1000 Meilen Küstenlinie zwischen dem aktuell bedrohten Mississippidelta und unserer damaligen Station Corpus Christi liegen.

www.unsere-chefs-auf-inspektion.de – Texas weiterlesen

Veröffentlicht am Autor , Birgit Krämer

Aschewolke beeinträchtigt auch Hirsch Reisen

Weil ein isländischer Gletschervulkan unablässig Asche spie, wurde der Luftraum über Deutschland sechs Tage lang gesperrt. Seit Mittwoch darf wieder geflogen werden; langsam normalisiert sich die Lage. Der Stillstand bescherte vielen Reiseveranstaltern erhebliche Umsatzverluste und Zusatzkosten. Die Flaute am Himmel hat auch bei Hirsch Reisen für „Turbulenzen“ gesorgt. Rund 250 Gäste des Karlsruher Reiseveranstalters waren betroffen. Einige schilderten uns, wie sie die Situation erlebt haben.  Aschewolke beeinträchtigt auch Hirsch Reisen weiterlesen

Veröffentlicht am Autor , Dr. Alexandra Stalinski, Reiseleiterin

Umbrien

Perugia Todi
Perugia Todi

Denk‘ ich an Umbrien … fallen mir sogar mitten im Sommer Franziskaner und Nebel ein. Das mag daran liegen, dass ich die Region häufig im Herbst und Winter bereist habe – Anfang Oktober wird das wichtigste Fest des Hl. Franz gefeiert – tatsächlich sind beide aber auch prägnanter Ausdruck Umbriens:

Umbrien weiterlesen

Veröffentlicht am Autor , Birgit Krämer

Am Puls der Zeit: Avantgarde in Bilbao

Bilbao - Guggenheim Museum
Bilbao - Guggenheim Museum

Am Eingang der muschelförmigen Bucht von San Sebastian spielt der in den Felsen eingelassene „Windkamm“ mit der Gischt der Brandung. Unweit des Belle-Epoque-Bades hat der baskische Künstler Eduardo Chillida einen ganzen Skulpturenpark geschaffen – nur ein Beispiel für moderne Kunst im Baskenland. Am Puls der Zeit: Avantgarde in Bilbao weiterlesen

Veröffentlicht am Autor , Birgit Krämer

Barocker Überschwang in Franken

Garten Rokoko
Garten Rokoko

„Das Bauen ist eine Lust und kostet viel Geld“, so Lothar Franz von Schönborn, „aber einem jeden Narren seine eigene Kappe gefällt!“ Als Kurfürst und Erzbischof von Mainz und Fürstbischof von Bamberg war er einer der mächtigsten Männer seiner Epoche. Mit prunkvoller Architektur machten er und die anderen Bischöfe aus dem Hause Schönborn ihren Führungsanspruch deutlich und prägten das 18. Jahrhundert in Franken. Mäzene mit Kunstverstand, fanden sie in Johann Dientzenhofer und Balthasar Neumann begnadete Baumeister. Barocker Überschwang in Franken weiterlesen

Veröffentlicht am Autor , Birgit Krämer

Romanik und Renaissance in Oberitalien

Mantua Stadtplatz
Mantua, Piazza Sordello

Die meisten Reisenden lassen sie links liegen, um Richtung Riviera oder Toskana vorbeizubrausen: die Städte der Po-Ebene. Dabei hat der wohlhabende italienische Norden viel zu bieten – und das angenehm untouristisch! Romanik und Renaissance in Oberitalien weiterlesen

Veröffentlicht am Autor , Birgit Krämer

Zu den „Säulen der Erde“: Kathedralen der Ile de France

Chartres Kathedrale
Chartres Kathedrale

„In einem Zeitraum von drei Jahrhunderten … wurden in Frankreich mehrere Millionen Tonnen Steine für den Bau von 80 Kathedralen, 500 großen Kirchen und einigen zehntausend Pfarrkirchen gehauen … – mehr Steine … als zu irgendeiner Zeit im alten Ägypten.“ So beginnt Jean Gimpel sein großartiges Buch über die „Kathedralbauer“. Zu den „Säulen der Erde“: Kathedralen der Ile de France weiterlesen

Veröffentlicht am Autor , Stefan Simonis

Syrien

Minarett in Damaskus
Minarett in Damaskus

Es gab, neben dem naheliegenden Argument des immensen kulturellen Reichtums, drei Gründe, meinen Urlaub Mitte Januar in Syrien zu verbringen: die Einladung einer Bekannten (und Hirsch-Kundin), die seit 50 Jahren in Damaskus lebt, der Wunsch meiner Frau, auch mal dieses Land kennenzulernen, und nicht zuletzt die ausgebuchte Hirsch-Reise Syrien Mitte April – es konnte nicht schaden sich da vorher nochmals umzuschauen.

Syrien weiterlesen

Veröffentlicht am Autor , Dr. Alexandra Stalinski, Reiseleiterin

Studienreise Sizilien

Taormina mit Blick auf den Ätna

Als ich im vergangenen Juni, kurz vor der Sommerpause, mit einer meiner letzten Reisegruppen auf dem Ätna war, da grüßte uns –  nach langem und kühlem Frühjahr – noch tiefster Winter. Auf den von zahlreichen Kratern gebildeten, schneebedeckten Hängen jagte ein Hund mit zwei Skifahrern um die Wette, die sich, jeder Gefahr zum Trotz, zwischen Lavageröll und Asche in atemberaubender Schussfahrt übten. Studienreise Sizilien weiterlesen

Veröffentlicht am Autor , Birgit Krämer

Katalonien im Winter

Girona_Fassaden am Riu Onyar
Girona – bunte Fassaden am Riu Onyar

Dezember 2009 – Urlaub in Katalonien ist bei uns schon Tradition: Jedes Jahr im Advent besuchen mein Mann Wolfgang und ich in Girona einen befreundeten Reiseleiter, Christoph Seemann, der für Hirsch Reisen die Studienreise Barcelona und die Wanderreise Katalonien führt. Einige Stationen dieser herrlichen Reisen haben auch wir besucht – diesmal war auch unser 2-jähriger Sohn Jan dabei. Katalonien im Winter weiterlesen

Veröffentlicht am Autor , Birgit Krämer

Türkische Ägäis – „Weltwunder“ am Meer

 Türkei_Ephesus_Celsus_Bücherei

Die Hirsch-Kulturferien an der Westküste Kleinasiens kombinieren Badeurlaub mit antiker Kultur vom Feinsten! Wandeln Sie in den berühmten Ruinenstädten Ephesos und Milet auf den Spuren antiker Philosophen und des Apostels Paulus. Lassen Sie sich bezaubern von der fantastischen Küstenlandschaft mit ihren idyllischen Buchten, Stränden und Flusstälern, begegnen Sie lebendiger türkischer Kultur und traditioneller Gastfreundschaft! Türkische Ägäis – „Weltwunder“ am Meer weiterlesen

Veröffentlicht am Autor , Oliver Possehl

Mit Hirsch Reisen zu König Ludwig

NeuschwansteinAm ersten Adventswochenende 2009 fuhren wir mit dem Hirsch-Bus nach Hohenschwangau. Die Fahrt war sehr angenehm und informativ. Unterwegs hielten wir in Ottobeuren und besichtigten die Klosterkirche. Wir hatten eine ausgesprochen nette und gut vorbereitete Führerin, die uns die Benediktinerabtei eindrucksvoll erklärte. Anschließend fuhren wir nach Hohenschwangau in unser idyllisch gelegenes Hotel, das sich genau zwischen den beiden Schlössern Neuschwanstein und Hohenschwangau befindet. Mit Hirsch Reisen zu König Ludwig weiterlesen

Veröffentlicht am Autor , Stefan Simonis

Schätze des alten Syrien

QatnaGestern war ich in der Qatna-Ausstellung im Landesmuseum Stuttgart (es gab ja schon 2 Hirsch-Fahrten dorthin, die letzte folgt am 13.1.) – sehr beeindruckend, auch wenn natürlich nur ein kleiner Teil der überreichen syrischen Geschichte behandelt wird. Erstaunlich fand ich, wie schnell diese Schätze, die teilweise erst vor knapp 8 Jahren gefunden wurden, nach Schwaben gelangt sind. Wenn man die Ausstellung erst gefunden hat (mit dem Aufzug in den 3 Stock!) ist alles schön und übersichtlich präsentiert. Schätze des alten Syrien weiterlesen

Veröffentlicht am Autor , Oliver Possehl

Wein- und Kultur-Exkursion Jura und Elsass

Andlau_Bas-Rhin_wikimedia commons
vom   23. bis 29. August 2009
Weinbruderschaft Augusta Treverorum e.V. Trier – Riesling Freundeskreis

Mit 28 weinbegeisterten und reisefreudigen Teilnehmern starteten wir pünktlich um 7 Uhr mit einem komfortablen Bus von Trier. Teilnehmer aus befreundeten Weinbruderschaften, Lydia und Jürgen Fritz von den Geisenheimer Weinreimern und Ursula und Otto Schwenderling vom Weinfreundeskreis Hochheim verstärkten unsere Weinbruderschaft. Wie immer bei unseren Frankreichexkursionen war der Kunsthistoriker und Weinfreund Peter Kalchthaler aus Freiburg bei uns, der nicht nur mit großem Sachverstand, sondern auch mit Engagement Details zu den unzähligen kunsthistorisch wertvollen und sehenswerten Stellen führte.

Wein- und Kultur-Exkursion Jura und Elsass weiterlesen

Veröffentlicht am Autor , Stefan Simonis

e-mails aus Mali

Bubu

22.11.2009 / 20.37 Uhr

Bonjour,

bin gut in Malis Hauptstadt angekommen, schön warm. Hatte eine Stunde Verspätung, weil die Afrikaner so viel Gepäck dabei hatten wie ich noch nie in einem Flieger gesehen habe. Die Crew hat über eine halbe Stunde gebraucht, um nur das Handgepäck zu verstauen! Meine Unterkunft ist recht sauber, die Bettwäsche zwar etwas löchrig, aber scheinbar kein Getier. Sie liegt direkt über einer Bar mit Livemusik, die letzte Nacht bis vier Uhr morgens Radau machte. Aber immerhin war die Musik ganz gut – Guantanamera in der Reggaeversion. e-mails aus Mali weiterlesen

Veröffentlicht am Autor , Birgit Krämer

Wanderreise Madeira

Madeiras_Ostspitze_WikimediaKaiserin Sissi kam regelmäßig. Karl I., letzter österreichischer Kaiser, ließ sich hier nieder, Sir Winston Churchill und Gustav Gründgens verbrachten hier ihre Ferien. Madeira ist seit dem 19. Jahrhundert ein Urlaubsklassiker – und dabei erstaunlich wenig touristisch!

Wanderreise Madeira weiterlesen

Veröffentlicht am Autor , Birgit Krämer

Studienreise Ostern in Armenien

ararat
5000 Jahre Kultur im Schatten des Ararat – Zerklüftet, steinig und uralt – das ist Armenien. Die Wiege des östlichen Christentums begeistert mit spektakulären Klosterburgen über tiefen Schluchten, fein ornamentierten Kreuzsteinen, der legendären Seidenstraße und der grandiosen Bergwelt des Kaukasus.
Seine majestätische Kulisse begleitet den Armenien-Reisenden: der biblische Ararat, auf dem die Arche Noah gestrandet sein soll. Und es gibt sie tatsächlich! Seit Mai 2007 bietet eine „Arche Noah“ am Ararat den Bergsteigern Schutz. Studienreise Ostern in Armenien weiterlesen