2G Regel bei Hirsch Reisen – Mathias Hirsch im Interview

Die Organisation einer Reise ist komplex und durch Corona nicht einfacher geworden. Hirsch Reisen hat nun reagiert und für alle Abreisen ab 1. Dezember 2021 die 2G Regel eingeführt.

Was hat den Reiseveranstalter dazu bewogen, diese weitreichende Entscheidung zu treffen? Im Interview erläutert Mathias Hirsch die Hintergründe und steht Rede und Antwort.

Herr Hirsch, vor einer Woche haben Sie Ihre Entscheidung verkündet, künftig nur noch geimpfte oder genesene Gäste mitzunehmen. Wie waren die Reaktionen?

Mathias Hirsch: Überwiegend sehr positiv – viele Gäste fühlen sich sicherer. Mal abgesehen davon, dass dadurch die Chance steigt, dass wir im Bus bald auf die Maskenpflicht verzichten können.

Gab es gar keine Proteste?

Mathias Hirsch: Natürlich fühlen sich einige ungeimpfte Gäste ausgeschlossen und haben das uns gegenüber auch geäußert. Das kann ich auch nachvollziehen. Wir haben uns diese Entscheidung wirklich nicht leicht gemacht und lange überlegt.

Können Sie uns an diesen Überlegungen bitte teilhaben lassen? Das ist sicher für viele Ihrer Kunden interessant. Warum haben Sie die Regel denn überhaupt eingeführt?

Mathias Hirsch: Es waren zuletzt zwar nur noch sehr wenige Ungeimpfte bei den Reisen dabei, aber die hatten massive Probleme – nicht durch uns, sondern durch die Vorschriften unterwegs. Die Suche nach Testmöglichkeiten und das Anstehen dort hat so viel Zeit und Energie gekostet, dass für den Genuss der eigentlichen Reise nicht mehr viel übrigblieb. Solch frustrierende Erlebnisse wollen wir keinem Kunden mehr sehenden Auges zumuten. Wir sind Veranstalter von Kulturreisen. Museumsbesuche und Besichtigungen sind für uns elementare Bestandteile einer Reise. Und die waren in den letzten Wochen ohne aktuellen Test fast nirgends mehr möglich. Es ist auch für Reiseleitung und Fahrer belastend. Sie wollen helfen und unterstützen, können das aber nicht, ohne die anderen Gäste zu vernachlässigen. Nicht zuletzt setzen immer mehr Länder mittlerweile eine Impfung zur Einreise voraus.

Das betrifft jetzt aber vor allem Reisen ins Ausland. Warum gilt die Regelung auch für Reisen im Inland?

Mathias Hirsch: Wir müssen davon ausgehen, dass in den nächsten Wochen auch bei uns die bisher umfangreichen Testmöglichkeiten massiv zurückgefahren werden. Auch in Deutschland braucht man für Kulturveranstaltungen, Hotelübernachtungen oder Museums- und Restaurantbesuche meist einen negativen Testnachweis mit entsprechendem Zertifikat. Wir stehen also im Inland vor den gleichen Problemen.

Das bedeutet, Ungeimpfte haben keine Chance mehr auf eine Hirsch-Reise?

Mathias Hirsch: Wir hoffen natürlich, dass die Einschränkungen nicht lange nötig sind – wir möchten wirklich niemanden ausschließen. Jeder Mensch sollte reisen dürfen. Wir würden uns also freuen, die 2G-Regel bald wieder aufheben zu können, und werden das machen, sobald es möglich ist. Wann das sein wird, hängt aber nicht von uns ab, sondern von der Pandemielage und den daraus folgenden Vorschriften und Regeln in den Zielgebieten, an die wir uns halten müssen.

Normalerweise werden jetzt schon viele Reisen für das nächste Jahr gebucht. Wissen Sie denn, wie die Regelungen nächstes Jahr aussehen werden? Denn Sie nehmen ja ab sofort keine Buchungen von Ungeimpften entgegen. Das betrifft dann auch Reisen für die kommende Saison.

Mathias Hirsch: Das ist richtig und es schmerzt uns. Sollten die Regelungen aber auch im nächsten Jahr Bestand haben oder gar verschärft werden, müssten wir den ungeimpften und nicht genesenen Gästen kurz vor der Abreise absagen. Das wäre für den Gast extrem ärgerlich und für uns ein riesiger Aufwand. Sollten die Regelungen fallen, umso besser. Dann brauchen sich die Gäste und wir uns keine Gedanken mehr zu machen und wir können die Reisen sofort wieder für alle frei geben.

Können Geimpfte und Genesene im Moment normal reisen?

Mathias Hirsch: Ja. Wir führen seit Juni Reisen durch und betreiben großen Aufwand, unter den gegebenen Umständen alles in bester Hirsch-Qualität zu organisieren. Ich denke, das gelingt uns ganz gut. Die positiven Bewertungen der Gäste belegen das. Und wie gesagt: ich erhoffe mir eigentlich, dass es durch die 2G-Regel mehr Freiheiten gibt, wie z.B. den Entfall der Maskenpflicht im Bus. Vielleicht entschließt sich jetzt auch die eine oder andere, die bisher gezögert hat zu einer Reisebuchung. Wobei sich bei genauer Betrachtung gar nicht viel ändert. Bei den meisten Reisen haben wir jetzt schon ausschließlich geimpfte Gäste dabei, ohne dass wir darauf Einfluss genommen hätten.

Vielen Dank für diesen Einblick in Ihre Überlegungen.

Schreibe einen Kommentar

You must be logged in to post a comment.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.