Veröffentlicht am Autor , Teresa W.

Silvester unter Palmen an der Côte d’Azur

Nizza – hier trifft Kunst, Kultur und Geschichte auf pure Lebensfreude und Savoir-vivre! Der perfekte Ort, um das alte Jahr genüsslich zu verabschieden und das neue zu beginnen: am Meer, unter Palmen und in netter Gesellschaft! Neben Nizza werden wir in den nächsten Tagen das Hinterland und Monaco erkunden – los geht’s!

Promenade des Anglais

Bereits auf der Anreise über Basel – Gotthard – Mailand – Savona stimmt uns die Reiseleiterin Frau Dr. Droste auf die Erkundungen in den nächsten Tagen ein. Wir fahren durch die italienische Bergwelt, passieren den Luganer See und freuen uns auf die Küste. In Nizza beziehen wir abends unser zentral gelegenes Hotel und stärken uns im Restaurant „Le Ligure“ bei einem provenzalischen Essen.

Am nächsten Tag wird erst einmal Nizza entdeckt. Ein morgendlicher Spaziergang, vorbei am Place Masséna und der neu angelegten Promenade du Paillon, führt uns in die verwinkelten Gassen der Altstadt. Geschäftiges Treiben und so manche Leckereien im Schaufenster ziehen unsere Aufmerksamkeit auf sich. In der Cathédrale Sainte-Réparate aus dem 17. Jhd. bewundern wir den prächtig ausgeschmückten Chor; der Innenraum ist der Peterskirche in Rom nachempfunden. Auf dem berühmten Blumenmarkt bummeln wir durch die bunten Stände; auch Gemüse, Obst, Souvenirs und Spezialitäten werden hier verkauft. Die „Pissaladière“ schmeckt köstlich! Dann geht’s auf die Promenade des Anglais – nach einem kurzen Überblick haben wir Mittagspause. Einige statten dem Hotel Negresco einen Besuch ab, andere besuchen eines der vielen Cafés oder genießen die Sonne am Strand. Nachmittags fahren wir auf den Hügel Mont Gros nach Cimiez, wo wir das Chagall-Museum  besuchen – unter anderem bewundern wir den großformatigen Bilderzyklus zum Thema der „Biblischen Botschaft“. Anschließend haben wir Freizeit, bevor es abends wieder ins Restaurant geht. Auf der Dachterrasse des Hotels mit Blick über die Dächer von Nizza beschließen wir den Tag mit einem Drink. Bonne nuit!

 

Place Masséna

 

Promenade du Paillon

 

Cathédrale Sainte-Réparate

 

Blumenmarkt

 

Lecker!

 

Promenade des Anglais

 

Garten beim Chagall Museum

 

Am 3. Tag unternehmen wir einen Ausflug ins bergige Hinterland nach Lucéram, ein typisches „village perché“. Wie ein Adlerhorst schmiegt sich das mittelalterliche Dorf an den Fels. Lucéram ist bekannt für seinen Krippenweg – im Winter findet man hier über 400 Krippen, die die Bewohner aufbauen. Am Ortseingang entdecken wir schon die ersten Krippen, liebevoll vor den Hauseingängen und Fenstern aufgestellt. Der Krippenweg zieht sich durchs ganze Dorf bis hoch zur Kapelle: Klein, groß, bunt, einfarbig, festlich geschmückt, pompös – es ist alles dabei. Oben angelangt hat man einen wunderbaren Ausblick auf das Dorf und die hügelige Umgebung. Im Musée de la Crèche betrachten wir Krippen verschiedener Länder; und die kleinste Krippe in einer Nussschale. Noch kurz zur Dorfbäckerei und dann geht es wieder nach Nizza. Am Hafen besuchen wir die Confiserie Florian und erfahren, wie die kandierten Früchte und Bonbons hergestellt werden. Nach einer kleinen Verkostung haben wir Freizeit. Mit dem Aufzug oder zu Fuß gelangt man auf den Burgberg – der Blick ist atemberaubend!

 

Lucéram – Krippenweg

 

Was für eine Aussicht!

 

Hafen von Nizza

 

Confiserie Florian

 

Probieren erlaubt!

 

Aussicht vom Burgberg

 

Abends werden wir schon im Restaurant „Le Ligure“ erwartet. Nach einem Willkommensdrink und Canapés genießen wir unser leckeres 4-Gang-Menu, begleitet von Live-Musik. Beim Auftritt der brasilianischen Tänzerin kommt Stimmung auf. Danach geht es auf die Tanzfläche! Um Mitternacht wird mit Champagner angestoßen und weiter getanzt. So feiern also die Franzosen Silvester! Bonne Année!

Am nächsten Morgen fahren wir nach einem späten Frühstück – immer noch beschwingt von der Silvesterfeier – an der Küste entlang nach Monaco. Auf dem Felsen Le Rocher bummeln wir durch die hübsche Altstadt mit ihren winzigen Gässchen. Am Fürstenpalast angekommen, beobachten wir die Wachablösung. Anschließend statten wir der Kathedrale mit der Grablege der Grimaldis einen Besuch ab. Nach der Mittagspause geht es ins mondäne Monte Carlo. Vor dem Casino ist einiges los! In der Eingangshalle bekommen wir einen Eindruck von der Glitzer- und Glamourwelt. Nach freier Zeit fahren wir wieder zurück nach Nizza und genießen unser letztes Abendessen im Restaurant „Elephant“.

 

Monaco-Stadt

 

Wachablösung vor dem Fürstenpalast

 

Aussicht vom Le Rocher auf Monte Carlo

 

Kathedrale Notre-Dame-Immaculée

 

Casino von Monte Carlo

 

Trubel vor dem Casino

 

Am 5.Tag heißt es Abschied nehmen. Im Bus können wir nochmal die letzten Tage Revue passieren lassen und kommen gut gelaunt und mit südfranzösischer Gelassenheit in Karlsruhe an!

Weitere Reisen nach Südfrankreich finden Sie hier:

https://www.hirschreisen.de/staedte-regionen/languedoc-roussillon/

https://www.hirschreisen.de/staedte-regionen/studienreisen-in-die-provence/

https://www.hirschreisen.de/staedte-regionen/cote-dazur/