Veröffentlicht am Autor , Bettina Rohleder

Dresden und Umland von seiner schönsten Seite

20160915_154626
Eckerker am südlichen Querhaus des Torgauer Rathauses

Wir, eine kleine Gruppe von Touristikern aus ganz Deutschland, starten unsere Entdeckungstour in Torgau. Durch die Willy Scharnow Stiftung sind wir auf diese Reise aufmerksam geworden. Die Stiftung hat sich zum Ziel gemacht, Mitarbeitern der Tourismusbranche eine Region bzw. ein Land unter touristischen Gesichtspunkten näher zu bringen.

Nach kurzem Kennenlernen begeben wir uns in die Hände einer Torgauer Stadtführerin. Bei schönstem Spätsommerwetter lassen wir uns von der Schönheit Torgaus berieseln. Kunstvoll bemalte Türen und Decken im Bürgermeister Ringenhain-Haus und filigran gearbeitete Strohkränze zum Erntedankfest in der Marienkirche sind toll anzusehen. Mein persönliches Highlight ist aber der Wendelstein. Eine spiralförmige, ohne mittlere Stütze gebaute Wendeltreppe – ein sehr hübsches Fotomotiv im Innenhof von Schloss Hartenfels.

20160915_162543
Bürgermeister-Ringenhain-Haus
20160915_173251
Erntedankfest in der Marienkirche
Wendelstein im Schloss Hartenfels
Wendelstein im Schloss Hartenfels

Am ersten Morgen genießen wir zwischen anderen Radler-Touristen das reichhaltige Frühstücksbuffet. Gut gestärkt geht es mit zwei Kleinbussen in das überraschend modern gestaltete Museum „Mühlberg1547“. Wir erfahren mehr über die Stadtgeschichte, Details zum Kriegsgefangenen- und Speziallager STALAG IV-B und besichtigen die namensgebende Ausstellung zur Schlacht bei Mühlberg von 1547.

Museum "Mühlberg 1547"
Museum „Mühlberg 1547“
Lästersteine - diese wurden vor allem Frauen umgehängt, die sich in unangemessener Weise über andere äußerten
Lästersteine – diese wurden vor allem Frauen umgehängt, die sich in unangemessener Weise über andere äußerten

Kurz später sind wir bereits in Meißen. Die liebevoll restaurierte, historische Altstadt wirkt so einladend, dass wir uns wünschten, ein bisschen mehr Zeit hier zu verbringen. Aber es gibt viel zu entdecken, also folgen wir gespannt unserer Gästeführerin! Ein Besuch in der weltweit bekannten Porzellanmanufaktur, inklusive der Schauwerkstatt, steht natürlich auch auf unserem Programm.

Meißner Altstadt
Meißner Altstadt
Diese Sitzgelegenheit wurden zu früheren Zeiten gerne nach dem Barbesuch genutzt
Diese Sitzgelegenheit wurden
zu früheren Zeiten gerne nach dem Barbesuch genutzt
Rathaus in Meißen
Rathaus in Meißen
Porzellanmanufaktur Meißen
Porzellanmanufaktur Meißen

Endlich ist es soweit und wir bekommen bei strahlendem Sonnenschein unsere Leihfahrräder! Mandy Krebs, die Projektkoordinatorin vom Elberadweg Süd, hat alles bestens für uns organisiert. Ausgerüstet mit Satteltasche und nach unserer Größe voreingestellte Sitzhöhe kann es gleich losgehen. Entlang der Elbe, auf einen gut ausgebauten Weg geht’s ganz gemütlich Richtung Radebeul. Nach einem aussichtsreichen Spaziergang durch die Weinberge und einer feuchtfröhlichen Sektkellerei-Führung im Staatsweingut Schloss Wackerbarth, lässt es sich besonders leichtgängig weiter radeln.
Entlang des Elberadwegs kommen die Türme der Dresdner Altstadt immer näher – ein herrliches stimmungsvolles Gefühl macht sich breit!

Innenstadt von Radebeul
Innenstadt von Radebeul
Aussicht auf Schloss und Weingut Wackerbarth
Aussicht auf Schloss und Weingut Wackerbarth
Elberadweg mit Aussicht auf die Dresdner Altstadt
Elberadweg mit Aussicht auf die Dresdner Altstadt

Unser Hotel „Ibis Königstein“ liegt sehr zentral und passt namentlich wunderbar zu unserem heutigen Tagesprogramm. Zunächst ist allerdings Plan B nötig, denn es regnet in Strömen. Gemeinsam und schweren Herzens beschließen wir die Variante Regenschirm + öffentliche Verkehrsmittel, der Variante Regenjacke + Rad vorzuziehen.
Das Wetter ist auch schnell wieder vergessen, als uns die Gästeführerin mit Begeisterung „ihre“ Stadt Pirna näher bringt. Mit Stolz zeigt sie uns zwei Bilder; Canalettos „Der Marktplatz zu Pirna“ und eine Nachstellung mit verkleideten Laiendarstellern der gleichen Szenerie. Ein Gemälde wird zum Leben erweckt!

Rathaus in Pirna
Rathaus in Pirna
St. Marien, Pirna
St. Marien, Pirna
St. Marien, Pirna
St. Marien, Pirna
Canalettos Marktplatz zu Pirna - nachgestellt von Laiendarstellern
Canalettos Marktplatz zu Pirna – nachgestellt von Laiendarstellern

Eine süße Pause mit Eierschecke im Cafe Ilse, dann sind wir fit um die Festung Königstein zu entdecken. Entlang der Festungsmauer bietet sich trotz Nebel eine tolle Aussicht auf die Elbe und ins Umland. Eine Vorführung im Festungsbrunnen, Riesenfässer im Keller und eine anschauliche Dauerausstellung – es gibt so viel anzusehen und man könnte noch einige Stunden hier verbringen.

Eierschecke im Cafe Ilse, Pirna
Eierschecke im Cafe Ilse, Pirna
Ausblick von Festung Königstein
Ausblick von Festung Königstein
Türmchen auf Schloss Königstein
Türmchen auf Schloss Königstein

Zurück nach Dresden kommen wir ganz gemütlich mit dem Raddampfer „Leipzig“ der Sächsischen Dampfschifffahrtgesellschaft. Bei leckerem Essen und vorbeiziehenden Sehenswürdigkeiten sind wir nach kurzweiligen 4 Stunden zurück in der Innenstadt.

20160917_192747

20160917_195502

Am letzten Tag drehen wir noch eine Besichtigungsrunde in der Dresdner Altstadt. Nach den vollen Räumen und tausenden Ausstellungsstücken des Grünen Gewölbes habe ich noch genug freie Zeit um die Gemäldegalerie Alte Meister zu bestaunen. Die wesentlich ruhigere Atmosphäre und ein informativer Audio-Guide runden die schönen Erlebnisse der vergangenen Tage ab.

Gemäldegalerie Alte Meister
Gemäldegalerie Alte Meister

Bei unserer Verabschiedung sind wir uns alle einig: den Elberadweg und die vielen schönen Orte würden wir gerne nochmal ausführlich entdecken – am liebsten bei bestem Radel-Wetter.

Haben Sie auch Lust bekommen?

Bei der Dresden Städtereise von Hirschreisen erleben Sie unter anderem auch Meißen, Königstein und Pirna
https://www.hirschreisen.de/staedte-regionen/studienreisen-dresden/

Für den Elberadweg gibt es unterschiedliche Optionen und Schwierigkeitsgrade. Gerne vermitteln wir Ihnen eine Tour nach Ihren Bedürfnissen von unserer Karlsruher Partnerfirma Radissimo. Bitte sprechen Sie uns an.
Radissimo Reisen am Elberadweg