... uns bewegen die Menschen
Reisefinder
Erleben - Entdecken - Entspannen
Servicetelefon: 0721 181118
Reisefinder öffnen
 
 
 

Klimakompensation Ihrer Hirsch Reise

Die während Ihrer Reise anfallenden CO2-Emissionen können Sie freiwillig kompensieren – den anfallenden Betrag finden Sie online bei der entsprechenden Reise. Wir arbeiten hierfür mit dem Karlsruher Klimafonds der Karlsruher Energie- und Klimaschutzagentur zusammen. Die KEK ist eine neutrale und gemeinnützige Organisation. Die Förderung fließt in Projekte direkt vor Ort in Karlsruhe sowie in Entwicklungs- und Schwellenländern. Auf dieser Seite stellen wir Ihnen die geförderten Projekte vor.

Weitere Informationen rund um die KEK erhalten Sie über diesen Link direkt auf der Homepage

Geförderte Projekte

 

Aufforstungsprojekt Puntos Verdes

Neuer Lebensraum für Flora und Fauna am Westhang der Anden in Ecuador

Rund 100 Straßenkilometer von Quito, der Hauptstadt Ecuadors, entfernt, entstehen Puntos Verdes
– „grüne Inseln“ – für heimische Tier- und Pflanzenarten. Die Region auf etwa 1.400 Metern Höhe ist
eine der artenreichsten der Welt. Auf vielen Flächen musste der Wald jedoch schon vor 20 oder mehr
Jahren den Weiden für die Rinderhaltung weichen.

Seit 2012 setzt die KEK gemeinsam mit dem lokalen Umweltzentrum Mindo Lindo ein aktives Zeichen
gegen diese bedrohliche Entwicklung. Auf 17 Hektar ehemaligem Weideland pflanzten Sie heimische
Baumarten wie Arrayán, Cedro, Guabo oder Aliso. Im Schatten der Bäume können sich Moose, Farne,
Borelien oder Orchideen ansiedeln. Sie sind Heimat, Nahrungsquelle oder Brutstätte für zahlreiche
Tierarten. Die Jungpflanzen stammten aus Baumschulen der Region, u.a. auf dem Gelände benach-
barter Grundschulen. Lehrer, Eltern und Schüler haben die Setzlinge gezogen und lernten gleichzeitig
die Bedeutung der Regenwälder ihrer Umgebung kennen.

Ein dauerhaftes Schutzgebiet für heimische Flora & Fauna

Ziel ist nicht nur, einen neuen Wald zu pflanzen, der Kohlenstoff bindet, sondern einen Sekundär-
Regenwald zu schaffen, der die ehemals artenreiche heimische Flora und Fauna vor der Zerstörung
bewahrt. Gleichzeitig möchten sie einen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung der Region leisten
und die Umweltbildung unterstützen. Gemeinsam mit der Artenschutzstiftung Zoo Karlsruhe haben sie ein zusätzliches Schutzgebiet mit einer Größe von 24 ha geschaffen.

Förderung der Biodiversität

Worauf wird bei dem Projekt besonders geachtet?

  • Aufforstung möglichst vieler verschiedener heimischer Baumarten, keine Monokultur.
  • Schaffung eines Reservats für artenreiche Flora & Fauna durch schnellwachsende Pilotbäume.
  • Kein Nutzwald: Der einmal gepflanzte Wald soll dauerhaft geschützt werden.


Die Aufforstungsfläche wird für die praktische Umweltbildung genutzt. Sowohl internationale Besu-
cher des Umweltzentrums Mindo Lindo als auch einheimische Gruppen lernen am Beispiel des Pro-
jektes die Bedeutung des Waldes und die Möglichkeiten der Aufforstung kennen.

Aktion „Stromspar-Helfer“ Karlsruhe

Seit 2010 sind sie in Karlsruhe unermüdlich im Einsatz: Die Stromspar-Helfer. Sie helfen Bürgerinnen und Bürgern mit keinem oder geringem Einkommen, ihren Energieverbrauch und damit ihre Energiekosten zu senken. Dank der Einnahmen aus dem Klimafonds können die Haushalte zusätzlich mit kostenlosen Energiesparlampen, schaltbaren Steckerleisten und Zeitschaltuhren unterstützt werden. Rund 400 Haushalte bekommen jedes Jahr Tipps, wie sie ihren Stromverbrauch reduzieren können.

Verbaute Geräte sparen Strom und CO2

Seit dem Start der Aktion wurden bereits ca. 22.500 Energiesparlampen und LEDs sowie 3.300 Steckerleisten und Zeitschaltuhren in den Haushalten installiert. Allein durch die eingebauten Materialien konnten 2016 insgesamt über 300.000 kWh Strom – und über 90.000 € – eingespart werden. Gleichzeitig wurde der CO2-Ausstoß um fast 180 Tonnen reduziert. Zum Vergleich: Bei einem Flug Berlin – Mallorca (und zurück) wird ca. 1 t CO2 produziert.

Kooperation mit der Caritas

Seit Mai 2017 werden die Stromspar-Checks in Kooperation mit der Caritas durchgeführt. Das Projekt der »Stromspar-Helfer« wird jährlich von einem unabhängigen Gutachter geprüft.