... uns bewegen die Menschen
Reisefinder
Erleben - Entdecken - Entspannen
Servicetelefon: 0721 181118
Reisefinder öffnen
 
 
 

Studienreise ins Périgord

Note 1,6

 

Périgord

  • Schlösser und Burgen des Périgord
  • Uralter Wallfahrtsort Rocamadour
  • Einzigartige Höhlenmalereien
9 Tage
14.10.2019 - 22.10.2019

Bereits durchgeführte Reisen

Weitere Infos zur Reise ins Périgord

La Roque-Gageac, das von steilen Felsen überragte Dorf an der Dordogne, gehört zu den schönsten ganz Frankreichs. Hier startet die Flussfahrt mit einer Gabarre, dem schmalen Lastkahn vergangener Jahrhunderte, auf der die Reisenden entspannen können. Sie gleiten die majestätischen Flussschleifen entlang und genießen herrliche Ausblicke auf Burgen und Schlösser, die in dichter Folge die Ufer säumen. Aug in Aug liegen sich Castelnau und Beynac gegenüber, einst Grenzfestungen zwischen dem englischen Aquitanien und Frankreich, und spiegeln die wechselvolle Geschichte dieses Landstrichs.
Unsere Studienreise ins Périgord führt Sie ins Herz Südwestfrankreichs, eine liebliche Landschaft mit romantischen Flusstälern, Laubwäldern und verträumten Dörfern aus goldfarbenem Kalkstein. Hier trifft man auf Zeugnisse aus allen Epochen der Menschheitsgeschichte: prähistorische Höhlen, mittelalterliche Kirchen und Bastiden, barocke Schlösser mit bezaubernden Gärten.


Den Spuren mittelalterlicher Pilger folgen Sie nach Rocamadour, das in schwindelerregender Höhe am steilen Felsen klebt. In der ehemaligen Abteikirche von Souillac begeistern die romanischen Skulpturen: der schwebend-leichte Jesaja und ineinander verschlungene Fabeltiere.
15000 Jahre alt sind die Tierdarstellungen von Lascaux II, die mit ihrer Plastizität und Lebendigkeit jeden Besucher in Erstaunen versetzen. Die perfekte Nachbildung der berühmtesten Höhle des Périgord darf man auf keinen Fall versäumen! An den Ufern der Vézère mit ihren gewaltigen Felsvorsprüngen liegen die meisten prähistorischen Siedlungsstätten der Welt, als Hauptort der Vorgeschichte gilt Les Eyzies de Tayac.

In Sarlat, der hübschen Hauptstadt des Périgord noir, leuchten die goldgelben Renaissance-Fassaden. Der Wochenmarkt bezaubert mit seinem verschwenderischen Angebot. Die agrarisch geprägte Region ist berühmt für kulinarische Genüsse: Zu den wichtigsten Produkten gehören Nüsse, schwarzen Trüffel und natürlich alles von Gans und Ente, die im Mittelpunkt der regionalen Küche stehen. Dazu munden Rotweine aus Bergerac und Cahors und die berühmte „Vieille Prune“.

Der Hirsch-Tipp: Die Gans ist das Wahrzeichen des Périgord. Die köstlichen Erzeugnisse, „Foie gras“, „Magret“ oder „Confit“, die es in Gläsern oder Dosen konserviert gibt, eignen sich hervorragend als Mitbringsel oder zum Genießen daheim.

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen.DetailsOK