... uns bewegen die Menschen
Reisefinder
Erleben - Entdecken - Entspannen
Servicetelefon: 0721 181118
Reisefinder öffnen
 
 
 

Studienreisen nach Umbrien

Derzeit ist leider kein passender Reisetermin verfügbar, eventuell aber in Planung – bitte kontaktieren Sie uns bei Interesse! Gerne merken wir Sie vor oder bieten Ihnen eine Alternative an.

Tel. 0721-18 11 18, verkauf@hirschreisen.de oder bequem über unser Kontaktformular.

Vielen Dank für Ihr Interesse!

Bereits durchgeführte Reisen

Juni 2017

Titel der Reise von bis Dauer Preis
Umbrien 5.6.2017 12.6.2017 8 Tage

Juni 2016

Titel der Reise von bis Dauer Preis
Umbrien - Studienreise 6.6.2016 13.6.2016 8 Tage

Juni 2014

Titel der Reise von bis Dauer Preis
Umbrien - Studienreise 9.6.2014 16.6.2014 8 Tage

Juni 2013

Titel der Reise von bis Dauer Preis
Studienreise nach Umbrien NEU 10.6.2013 17.6.2013 8 Tage

Mehr Infos zur Studienreisen nach Umbrien

Als die „schönste Entdeckung, die ich in Italien gemacht habe“ bezeichnete Hermann Hesse das umbrische Spoleto. Dass die kleine Binnenregion Umbrien einen ganz besonderen Reiz hat, bestätigte in den 90er Jahren eine amerikanische Studie, die das Städtchen Todi als perfekte Stadt mit höchster Lebensqualität auszeichnete. Der dadurch ausgelöste ungeheure Rummel ist inzwischen glücklicherweise abgeebbt. Heute unterstützt Todi die Cittaslow-Bewegung, eine Initiative für „Entschleunigung“ und mehr Lebensqualität in Städten.

Unsere Studienreise nach Umbrien erschließt Ihnen das „grüne Herz Italiens“ abseits der ausgetretenen Pfade. Traumhafte Kleinstädte warten mit einer Fülle von Kunstwerken auf. Stets trifft man auf Spuren der Etrusker, die ihre Bergstädte mit gewaltigen Mauern befestigten und Nekropolen anlegten. Würdig entrückt wirkt die alte Etruskersiedlung Orvieto auf ihrem 200m hohen Tuffsteinplateau. Im Dom von Spoleto sind Fresken des Malermönchs Filippo Lippis zu bestaunen. Gubbio ist Mittelalteridylle pur mit seinen steilen Gassen, den warmen rosa Fassaden und wunderbaren Ausblicken auf die Hügellandschaft.

In Assisi trifft man auf Gläubige und Kunstliebhaber aus aller Welt. Alles dreht sich um den großen Sohn der Stadt, den Heiligen Franziskus, der hier Armut, Demut und Nächstenliebe predigte. Die 1997 durch ein Erdbeben schwer beschädigte Kirche San Francesco mit den herrlichen Fresken von Giotto, Cimabue und anderen ist inzwischen wunderbar restauriert.

Standort unserer Studienreise ist die Universitätsstadt Perugia. Der Domplatz mit dem imposanten Rathaus und der Fontana Maggiore macht der Provinzmetropole alle Ehre. Sämtliche Wege führen hier zum Corso Vanucci. Einmal auf dieser breiten Fußgängerpromenade zu flanieren, ist geradezu ein „Muss“. Wie in vielen italienischen Städten ist der abendliche Corso ein wichtiges Ereignis, das dem Sehen und Gesehenwerden dient - auch Sie sollten es nicht versäumen, die „obligatorische“ Runde zu drehen!

Der Hirsch-Tipp: Stilvoll einkehren kann man in Perugia im Caffè Sandri direkt am Corso Vannucci, das den Charme der Jahrhundertwende ausstrahlt. Ideale Mitbringsel aus Perugia sind übrigens die berühmten „Baci“ (Küsse), mit Nüssen gefüllte Schokokugeln. 

www.pasticceriasandri.it