... uns bewegen die Menschen
Reisefinder
Erleben - Entdecken - Entspannen
Servicetelefon: 0721 181118
Reisefinder öffnen
 
 
 

Studienreisen Burgund

Note 1,6

 

Burgund

  • Weinort Beaune
  • Mönchtum in Cluny und Fontenay
  • Wallfahrtsort Vézelay
5 Tage
18.10.2017 - 22.10.2017

Bereits durchgeführte Reisen

Juli 2017

Titel der Reise von bis Dauer Preis
Burgund 29.7.2017 2.8.2017 5 Tage

Oktober 2016

Titel der Reise von bis Dauer Preis
Burgund - Studienreise 12.10.2016 16.10.2016 5 Tage
Höhepunkte auf Rhône und Saône 6.10.2016 13.10.2016 8 Tage

September 2016

Titel der Reise von bis Dauer Preis
Périgord - Studienreise 19.9.2016 27.9.2016 9 Tage
Höhepunkte auf Rhône und Saône 9.9.2016 16.9.2016 8 Tage
1 2 3 4 5 >

Weitere Infos zu Burgund

„Dieses Land ist von einer sanften und zärtlichen Schönheit, die einem das Herz weich macht“ – so schilderte Stendhal einst Burgund. Im Herbst machen die farbenprächtigen Rebhügel der „Côte d’Or“ ihrem Namen alle Ehre; in idyllischen kleinen Dörfern leuchten Dächer aus bunt glasierten Ziegeln in der Sonne. Auf den wenigen Kilometern zwischen Beaune und Dijon wachsen die besten Weine Frankreichs, auch die Gastronomie genießt Weltruf. Burgund ist eine Gegend für Genießer!

Auf unserer Studienreise lernen Sie eine einzigartige Kunstlandschaft kennen, die herausragende Schöpfungen hervorgebracht hat – vor allem eine unermessliche Menge romanischer Kirchen. Von den Anfängen romanischer Baukunst zeugt die schlichte, gewaltige Kirche Saint-Philibert in Tournus. Auf Höhepunkte romanischer Architektur und Skulptur treffen wir in Vézelay, dem alten Wallfahrtsort, wo sich im Mittelalter Pilger und Kreuzfahrer sammelten. In Autun hat Gislebertus eine Darstellung des Jüngsten Gerichts geschaffen, die noch heute in den Bann schlägt.

Von Burgund gingen entscheidende klösterliche Reformbewegungen des Hochmittelalters aus. Die Abtei von Cluny entwickelte sich zur bestimmenden theologischen Instanz neben Rom. Hier entstand die größte Kirche der Christenheit - heute eine imposante Ruine. Eine Vorstellung von der einstigen Pracht der Ausstattung vermittelt die kleine Kapelle in Berzé-la-Ville mit ihren eindrucksvollen Fresken. Auch in Paray-le-Monial gilt als verkleinertes Abbild von Cluny. Gegen Luxus und Sittenverfall des Benediktinerordens setzten die Zisterzienser das Ideal der Schlichtheit und Askese. Das Kloster Fontenay besitzt noch heute viel von seiner Ursprünglichkeit und meditativen Kraft.

Dijon, die lebendige Hauptstadt Burgunds, ist geprägt von den Großen Herzögen, die im 14. und 15. Jahrhundert eine Blüte höfischer Kultur entfalteten. Ausdruck davon ist auch das berühmte Hospiz in der Weinmetropole Beaune, wo das „Weltgericht“ des Rogier van der Weyden zu bewundern ist.

Der Hirsch-Tipp: Wer in Dijon typische Feinkostprodukte, wie den Johannisbeerlikör Cassis oder „pain d’épices“, einkaufen möchte, wird bei Auger, dem berühmten Honigkuchenhersteller, an der Place Darcy oder in der Rue de la Liberté fündig. Dijon-Senf in zahllosen Variationen finden Sie z.B. in der Boutique Amora-Maille in der Rue de la Liberté.