... uns bewegen die Menschen
Reisefinder
Erleben - Entdecken - Entspannen
Servicetelefon: 0721 181118
Reisefinder öffnen
 
 
 

Studienreisen in die Bretagne

Derzeit ist leider kein passender Reisetermin verfügbar, eventuell aber in Planung – bitte kontaktieren Sie uns bei Interesse! Gerne merken wir Sie vor oder bieten Ihnen eine Alternative an.

Tel. 0721-18 11 18, verkauf@hirschreisen.de oder bequem über unser Kontaktformular.

Vielen Dank für Ihr Interesse!

Bereits durchgeführte Reisen

August 2017

Titel der Reise von bis Dauer Preis
Bretagne 21.8.2017 28.8.2017 8 Tage

Juni 2017

Titel der Reise von bis Dauer Preis
Bretagne 19.6.2017 26.6.2017 8 Tage

August 2016

Titel der Reise von bis Dauer Preis
Bretagne - Studienreise 22.8.2016 29.8.2016 8 Tage

Juni 2016

Titel der Reise von bis Dauer Preis
Bretagne - Studienreise 20.6.2016 27.6.2016 8 Tage

Mai 2016

Titel der Reise von bis Dauer Preis
Frankreichs große Kathedralen 16.5.2016 22.5.2016 7 Tage
1 2 3 >

Weitere Infos zur Bretagne

Der Blick ist atemberaubend: Steil stürzen die Granitfelsen zum Ozean ab, Wellen donnern gegen die Klippen, die Brandung peitscht auf die vorgelagerten Inseln, man hört nichts als das Tosen des Meeres und das Pfeifen des Windes - eine Begegnung mit der Urgewalt des Elemente. Die Pointe du Raz, das weit ins Meer ragende westliche Kap des Finistère ist der landschaftliche Höhepunkt unserer Bretagne-Studienreise.

„Land am Meer“ bedeutet das bretonische Armorika. Über 1000 km lang ist die bretonische Küste. Weite Buchten wechseln sich ab mit schroffen Klippen und gewaltigen Felsformationen, besonders spektakulär das Cap Fréhel und die Halbinsel von Crozon. Wie eine ruhige Lagune hingegen wirkt der Golf von Morbihan mit seinen unzähligen Inselchen, die man unbedingt vom Boot aus betrachten sollte. Die wehrhaften Korsarenstädtchen Saint Malo und Roscoff sowie die moderne Hafenstadt Brest spiegeln die wechselvolle Geschichte eines Volkes der Fischer und Seefahrer.

Die Bretagne zieht den Reisenden in ihren Bann. Dolmen und Menhire zeugen von einer geheimnisvollen Megalithkultur aus grauer Vorzeit. In Carnac, einer der wichtigsten prähistorischen Stätten, schweift der Blick über endlose Steinalleen. Fast 3000 tonnenschwere Menhire sind hier zu „Alignements“ gruppiert.

Ihre kulturelle Eigenständigkeit verdankt die Bretagne dem keltischen Erbe, das in Sprache und Symbolik, Mythen und Legenden lebendig ist. Eine Besonderheit der bretonischen Renaissance sind die umfriedeten Kirchhöfe mit ihren Kalvarienbergen. Saint-Thégonnec und Guimiliau, die Sie auf unserer Studienreise besuchen, gehören zu den größten Calvaires. Hunderte von Figuren sind hier zu Szenen der Passion Christi angeordnet - ein Bilderbogen aus Granit, der der ländlichen Gläubigkeit Ausdruck verleiht. Normannische Einflüsse verraten der berühmte Turm der Kreisker-Kapelle in Saint Pol de Léon und die gotische Kathedralen von Quimper und Nantes.

Natürlich darf ein Besuch des berühmten Klosterbergs Mont Saint Michel im Grenzgebiet zwischen Bretagne und Normandie auf unserer Studienreise nicht fehlen.

Der Hirsch-Tipp: Der Sonnenuntergang an der einsamen Baie des Trépassés nahe der Pointe du Raz ist ein unvergessliches Erlebnis. 

Linktipp: http://de.wikipedia.org/wiki/Pointe_du_Raz