... uns bewegen die Menschen
Reisefinder
Erleben - Entdecken - Entspannen
Servicetelefon: 0721 181118
Reisefinder öffnen
 
 
 

Studienreisen Thüringen

Note 1,4

 

Auf Luthers Spuren

  • Luther-Ausstellungen auf der Wartburg und in Wittenberg
  • Leipzig, Erfurt, Weimar
  • Lutherstadt Eisleben

Note 1,5

 

Festliches Thüringen

  • Mittelalterliche Wartburg
  • Besuch in Jena und Erfurt
  • Kulturstadt Weimar

Kein Einzelzimmerzuschlag!

5 Tage
23.12.2017 - 27.12.2017

Bereits durchgeführte Reisen

Juni 2017

Titel der Reise von bis Dauer Preis
Auf Luthers Spuren 26.6.2017 1.7.2017 6 Tage

Mai 2017

Titel der Reise von bis Dauer Preis
Auf Luthers Spuren - Sonderreise 8.5.2017 11.5.2017 4 Tage

November 2016

Titel der Reise von bis Dauer Preis
Kultur in Thüringen 24.11.2016 27.11.2016 4 Tage

August 2016

Titel der Reise von bis Dauer Preis
Auf Luthers Spuren 2.8.2016 7.8.2016 6 Tage

Juni 2016

Titel der Reise von bis Dauer Preis
Auf Luthers Spuren 14.6.2016 19.6.2016 6 Tage
1 2 >

Studienreisen mit Hirschreisen - Schlösser und Gärten in Thüringen

„Wie herrlich leuchtet mir die Natur!“ – Goethe weist uns auf unserer Studienreise den Weg in die reichste Gartenlandschaft Deutschlands.

Im 17. und 18. Jahrhundert glich Thüringen einem Flickenteppich aus winzigen Territorien. Viele kleine Adelshäuser konkurrierten miteinander auf dem Feld der Kunst und Architektur. Der „Theaterherzog“ Georg II. machte das Meininger Theater in ganz Europa berühmt; Herzog Karl August holte Goethe nach Weimar. Ein Reigen von 30 Residenzen, wie Sondershausen, Schwarzburg, Molsdorf oder das Belvedere in Weimar zeugt von barocker Repräsentationslust.

„Mein Wohnhaus, mein Teehaus, meine Orangerie!“ soll der Fürst von Sachsen-Altenburg vor Gästen geprahlt haben. Die Lage der Dornburger Schlösser hoch über dem Saaletal begeisterte schon Goethe. Zwischen den Blumenrabatten des Parks von Schloss Kochberg lustwandelte dieser einst mit Charlotte von Stein. An der Gestaltung des Weimarer Ilmparks im neuen, englisch-romantischen Stil wirkte Goethe selbst mit. Die Mode des englischen Landschaftsgartens hatte die Fürstenhöfe Thüringens erfasst. Das Streben nach der idealen Landschaft, nach Natur und Kunst in Harmonie war die Maxime. Für den Park von Schloss Altenstein wurden die großen Gartengestalter Pückler-Muskau und Lenné zu Rat gezogen.

Neben Schlössern und Parks ist die Dichterstadt Weimar im Schiller-Jahr 2009 ein Muss! Auf dem Theaterplatz grüßt der Jubilar neben Goethe von seinem Sockel. Zu Besuch in den Privaträumen der beiden „Stars“ erleben Sie die Epoche der deutschen Klassik hautnah. In der geschäftigen Landeshauptstadt Erfurt beeindruckt das Ensemble aus Mariendom und St. Severi; einzigartig in Nordeuropa ist die bebaute Krämerbrücke.

In Eisenach wandeln Sie auf den Spuren Bachs und Luthers. Die über 900 Jahre alte Wartburg ist Schauplatz von Legenden und Historie: Von Minnesängern und der heiligen Elisabeth erzählen die Fresken Moritz von Schwinds. Der Tintenfleck, den Luthers Tintenfass hinterließ, als er nach dem Teufel warf, ist bis heute zu sehen. Und tief im Kyffhäuser-Gebirge schläft der Sage nach Friedrich Barbarossa… Legendär sind natürlich auch die Rostbratwürste und die Thüringer Klöße, die Sie unbedingt probieren sollten!

Der Hirsch-Tipp: Ein nettes Mitbringsel von unserer Gartenreise sind Samentütchen mit Goethes Lieblingsblumen, passend verpackt in seinem Mini-Gartenhaus aus Pappe. Man bekommt sie u.a. im Goethehaus in Weimar oder unter www.ginkgomuseum.com