... uns bewegen die Menschen
Reisefinder
Erleben - Entdecken - Entspannen
Servicetelefon: 0721 181118
Reisefinder öffnen
 
 
 

Städtereisen nach Dresden

Als „Elbflorenz“ wird die stolze Landeshauptstadt Sachsens gerne bezeichnet und dies zu Recht! Bezaubernd ist das Panorama, das sich dem Betrachter vom rechten Elbufer bietet und von dem „Canaletto“ genannten, venezianischen Maler Bernardo Bellotto auf Leinwand verewigt wurde. 

Note 1,5

 

Dresden

  • Dresdner Alt- und Neustadt
  • Der weitläufige Park von Pillnitz
  • Porzellanmanufaktur Meißen

Bereits durchgeführte Reisen

September 2017

Titel der Reise von bis Dauer Preis
Dresden 21.9.2017 24.9.2017 4 Tage ab 475 €

Juli 2017

Titel der Reise von bis Dauer Preis
Dresden 6.7.2017 9.7.2017 4 Tage ab 475 €

Mai 2017

Titel der Reise von bis Dauer Preis
Dresden 18.5.2017 21.5.2017 4 Tage ab 475 €

Oktober 2016

Titel der Reise von bis Dauer Preis
Dresden - Städtereise 13.10.2016 16.10.2016 4 Tage ab 458 €

September 2016

Titel der Reise von bis Dauer Preis
Dresden - Städtereise 15.9.2016 18.9.2016 4 Tage ab 458 €
1 2 3 4 5 >

Weitere Infos den Reisen nach Dresden

Zwischen 1694 und 1763 ließen die kunstsinnigen sächsischen Kurfürsten August der Starke und sein Sohn Friedrich August II. die prächtige Barockstadt entstehen und legten durch ihre Sammelleidenschaft den Grundstock der heutigen Dresdner Museen von Weltrang.

Als Meisterstück deutscher Barockarchitektur gilt der 1710 bis 1732 von Matthäus Daniel Pöppelmann erbaute Zwinger mit seinen eleganten Pavillons und statuenbekrönten Balustraden. Rauschende Feste wurden einst in seinen Mauern gefeiert.  Heute sind die Museen Gemäldegalerie Alte Meister mit Raffaels berühmter Sixtinischer Madonna und die Porzellansammlung mit kostbaren Stücken der Meißener Manufaktur Hauptanziehungspunkt für Besucher. Hierzu zählt auch die an ihren alten Platz im Grünen Gewölbe zurückgekehrte Schatzkammer des Fürstenhauses Wettin. Auf Prunktischen und vor prächtig gestalteten Schauwänden werden Meisterwerke europäischer Juwelierkunst und Kunstkammerkuriositäten von unermesslichem Wert präsentiert.

Die ehemalige katholische Hofkirche mit ihrem schlanken Glockenturm, das alte Residenzschloss und die Alt- und Neustadt verbindende Augustusbrücke vervollständigen die Silhouette der Stadt, seit 2004 wieder durch die mächtige Kuppel der Frauenkirche gekrönt. Aus der seit 1945 an die Schrecken des Zweiten Weltkrieges mahnenden Ruine ist ein Symbol der Versöhnung.

Die Teilnahme an einem Orgelkonzert in der bedeutendsten  protestantischen Kirche Sachsens zählt sicherlich ebenso wie der Besuch einer Aufführung in der prächtigen Semperoper zu den bewegendsten Erlebnissen einer Dresden-Reise.

Hirsch-Tipp:

Genießen Sie sächsischen Sauerbrauten, Königskloß und Quarkkeulchen im historischen „Sophienkeller“. Für das richtige Ambiente sorgt der „Hofstaat“ August des Starken.