... uns bewegen die Menschen
Reisefinder
Erleben - Entdecken - Entspannen
Servicetelefon: 0721 181118
Reisefinder öffnen
 
 
 

Schweizer Alpenbahnen

Note 1,4

 

Allegra im Bernina Express

  • Spektakuläre Albulastrecke mit dem Bernina Express
  • Kantonshauptstadt Zürich
  • Eisige Gletscher und südliche Täler
5 Tage
2 Termine
3.7.2019 - 7.7.2019

Note 1,3

 

Der Glacier Express 5 Tage

  • Bern, die politische Metropole der Schweiz
  • Großartige Walliser Alpen und Freizeit in Saas Fee
  • Beeindruckende Fahrt im Panoramawagen
5 Tage
3.7.2019 - 7.7.2019

Note 1,4

 

Der Glacier Express 4 Tage

  • Eindrucksvolles Graubünden
  • Unvergessliche Zugfahrt durch die Schweiz
  • Großartige Walliser Alpen
4 Tage
5.7.2019 - 8.7.2019

Note 1,4

 

Eisenbahn-Nostalgie

  • Bahnromantik: Mit der Dampfbahn durch die Bergwelt
  • Gipfelblicke: Auffahrt auf Rothorn und Pilatus
  • Übernachtung im Pilatus-Berghotel Bellevue
4 Tage
3.8.2019 - 6.8.2019

Die Schweiz ist Bahnland. Heute bohren sie 60 Kilometer lange Tunnel unter den höchsten Alpenpässen. Schon als Ende des 19. Jahrhunderts die ersten Bahnstrecken die Alpen erschlossen, mit waghalsigen Viadukten und genialen Kehrtunneln, galt das als technische Sensation. Der Stolz auf die Schnelligkeit ist im Namen des Glacier-Express festgeschrieben. Heute stehen der „langsamste Schnellzug der Welt“ für Entschleunigung, für geruhsames Reisen in modernen Panoramawagen, während die herrlichsten Landschaften an einem vorbeiziehen. Einfach zurücklehnen und staunen!

Mit dem Bernina-Express in den Süden

„Kleine Rote“ wird die Rhätische Bahn genannt, die mit abenteuerlicher Streckenführung seit 100 Jahren die Berge Graubündens meistert. Die Bernina-Strecke von Tiefencastel nach Tirano war technisch so wegweisend, dass die UNESCO sie zum Weltkulturerbe adelte. Die rote Bahn klettert dabei über 1000 Höhenmeter hoch – dank Solisviadukt, Landwasserviadukt oder den Kehrtunnels zwischen Bergün und Preda ohne Zahnrad. Kleine Dörfer und sattgrüne Wiesen ziehen an uns vorbei, darüber die gewaltigen Felsriesen. Am Berninapass auf 2.253 Höhenmetern liegt das Gletscherpanorama offen vor uns. Im italienischen Tirano, nur einen Steinwurf von der Schweizer Grenze entfernt spüren wir mediterranes Flair. Davos ist der attraktive Standort der Bernina-Reise.

Vom Engadin ins Wallis mit dem Glacier-Express

Er ist der berühmteste: der Glacier-Express. Die 290 Kilometer vom Oberengadin bis Zermatt schafft er in 7,5 Stunden und überwindet 2500 Höhenmeter. Start ist im legendären St. Moritz, „Top of the World“, mit seinen Luxushotels und dem See, eingerahmt von Dreitausendern. Die Strecke folgt dem Inn, vorbei an Dörfern mit dekorativen Engadiner Häusern. Wir passieren den „Albulazirkus“, die Burgen im Domleschg und die spektakuläre Rheinschlucht, die sich der Vorderrhein in Jahrtausenden durch die Gesteinsmassen gegraben hat. Eine Zahnstange wird zur Verstärkung nötig, um den Oberalbpass zu erklimmen. Dort sind wir der Rheinquelle ganz nah. Nun geht es hinunter nach Andermatt und dann ins Goms, wo die Rhône als munterer Gebirgsbach plätschert. Von Brig im Oberwallis bringt uns der Hirsch-Bus nach Saas Fee. Die eigentliche Endstation Zermatt mit dem berühmten Matterhorn-Blick erleben wir auf dieser Reise auch noch.
  
Eisenbahn-Nostalgie mal drei

Engagierten Bahnliebhabern ist es zu verdanken, dass die Furka-Dampfbahn heute wieder durch die Bergwelt schnauft. Die 1925 eröffnete Zahnradstrecke von Realp nach Gletsch bietet großartige Blicke auf das Gotthardmassiv und den Rhônegletscher. Am Brienzersee startet die Brienzer Rothornbahn, die historische Dampfzahnradbahn zum Rothorn-Gipfel im Berner Oberland. Und am Vierwaldstättersee führt seit 1889 die Pilatusbahn auf den sagenumwobenen Hausberg Luzerns – bis heute die steilste Zahnradbahn der Welt. Geradewegs in die Zukunft schweben wir mit der neuen Luftseilbahn „Dragon Ride“.

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen.DetailsOK