... uns bewegen die Menschen
Reisefinder
Erleben - Entdecken - Entspannen
Servicetelefon: 0721 181118
Reisefinder öffnen
 
 
 

Studienreisen nach Polen

„Dort war es toll, ganz anders, als ich erwartet hatte. In den Geschäften gab es alles, sogar Nutella, und die Menschen waren so offen.“ So schildert Steffen Möller, der in Polen bekannteste Deutsche, Serienstar und Kabarettist, seine erste Begegnung mit Krakau. Seit 14 Jahren lebt er nun in Polen. „Vor allem die Mentalität der Polen hat es mir angetan, diese Mischung aus Anarchie und Freiheit, Absurdität und Warmherzigkeit“, schreibt er in „Viva Polonia“.

Note 1,4

 

Breslau und Riesengebirge

  • Gotik und Moderne in Breslau
  • Ausflug ins Riesengebirge
  • Die Schlösserlandschaft des "schlesischen Elysiums“
5 Tage
29.12.2017 - 2.1.2018

Note 1,4

 

Schlesien und Südpolen

  • Kleinode Breslau und Krakau
  • Wintersportort Zakopane
  • Schlesische Impressionen im Riesengebirge

Note 1,3

 

Nordpolen und Masuren

  • Alte Hansestadt Danzig
  • Marienburg – Sitz des Ritterordens
  • Naturidyll Masuren

Weitere zu den Reisen nach Polen

Unser Nachbarland Polen liegt so nah und ist uns doch fremder als so manches exotisches Urlaubsziel. 20 Jahre sind seit der Wende, fünf seit Polens EU-Beitritt vergangen; und wer das Polen von gestern kennt, traut seinen Augen nicht. Der wirtschaftliche Aufschwung ist unübersehbar. Viel Geld wurde in die Modernisierung der Städte gesteckt. Die historischen Ensembles der Marktplätze mit ihren Rat- und Bürgerhäusern sind exzellent restauriert. Ein spannendes 1000-jähriges Kulturerbe und unberührte Natur erleben Sie auf unseren Studienreisen durch Schlesien und Südpolen, ins nördliche Polen und in die Masuren.

In Breslau, der alten Hauptstadt Niederschlesiens, leuchten die bunten Fassaden der Barockpaläste. Das königliche Krakau, das den 2. Weltkrieg nahezu unzerstört überstand, ist geprägt von habsburgischem Charme und italienischer Renaissance und verspricht mit Marktplatz, Wawel-Burgberg, einer der ältesten Universitäten der Welt, seinen vielen Kellerkneipen und Cafés jede Menge Abwechslung. Beim Bild der Schwarzen Madonna in Tschenstochau gewinnen Sie einen Eindruck des polnischen Katholizismus. Und im Riesengebirge, der Heimat Rübezahls, genießt man allenthalben malerische Ausblicke im Caspar-David-Friedrich-Stil.

Auch der polnische Norden ist zauberhaft schön! 3000 Seen soll es in Masuren geben - ein Paradies für Wasservögel, für Paddler, Kanuten und Segler. Dazwischen wechseln weite Felder und Wälder, bunt blühende Wiesen und alte Alleen einander ab, eine bäuerliche Idylle, in der man noch Storchenfamilien und Pferdefuhrwerken begegnet. Außerdem entdecken Sie die traditionsreichen alten Hansestädte Stettin und Danzig, Schlösser der pommerschen Herzöge, prunkvolle barocke Kirchen und die gigantische Ordensritterfestung Marienburg.
Breslau überrascht mit einem Japanischen Garten, der einzigartig in Europa ist. Genießen Sie herrliche Landschaftsgärten wie den des Schlosses Fürstenstein und die jahrhundertealten Eichen im Naturpark Rogalin. Bestaunen Sie die tropische Vegetation im riesigen Palmenhaus von Posen und lassen Sie sich in Dobryca von den „Gärten der Sinne“ verführen!