... uns bewegen die Menschen
Reisefinder
Erleben - Entdecken - Entspannen
Servicetelefon: 0721 181118
Reisefinder öffnen
 
 
 

Städtereisen nach Mailand

Note 1,8

 

Silvester am Comer See

  • Traumhafte Ortschaften mit mediterranem Feeling
  • Ausflug in die Metropole Mailand
  • Silvesterfeier im Hotel
5 Tage
29.12.2019 - 2.1.2020

Bereits durchgeführte Reisen

Mehr zu den Städtereisen nach Mailand

Metropole der Kunst mit Operngenuss in der Scala.
Mailand, so heißt es, sei die „unitalienischste“ Stadt Italiens: modern und geschäftig, etwas kühl, eine Stadt der Banken, der Mode und der Medien. Die reichste Metropole des Landes erschließt sich nicht auf den ersten Blick – sie will entdeckt werden. Am besten auf unserer neuen Reise im kleinen Kreis! Die Marmorfassade des Doms, frisch restauriert zur Expo 2015, leuchtet weiß. Gleich nebenan die edle Galleria Vittorio Emanuele II, die erste Einkaufspassage Italiens von 1887. Hochkultur und Schaufensterbummel gehen in Mailand stets Hand in Hand. So entdecken wir das Mode- und Designviertel, römische Spuren und wunderbare Kirchen wie die des Stadtheiligen Ambrosius, ein Prototyp der lombardischen Romanik. Das Kastell der Sforza diente als Vorbild für den Moskauer Kreml. Mailands Kunstmuseen gleichen einem „Who‘s Who“ der italienischen Malerei, von Piero della Francesca bis zu den Futuristen. Ein Höhepunkt: das „Abendmahl“ Leonardo da Vincis im Dominikanerkloster. Mehr als neun Meter breit ist das Wandgemälde aus unbeständigen Temperafarben. Ebenso spannend wie die theatralische Darstellung ist die Geschichte seiner Erhaltung und der Aufwand für seinen Schutz.

Ein exklusives Erlebnis ist ein Besuch im Teatro alla Scala. Das 1778 errichtete Opernhaus ist zum Symbol der Stadt geworden. Rossini, Verdi und Puccini-Opern wurden hier uraufgeführt; Caruso und die Callas feierten hier Triumphe. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die Scala als erstes öffentliches Gebäude in aller Eile wieder aufgebaut. Die 2004 abgeschlossene Restaurierung legte kostbare Details frei und verbesserte die Akustik. Dank der Displays an den Sitzen kann man das Libretto in verschiedenen Sprachen verfolgen.