... uns bewegen die Menschen
Reisefinder
Erleben - Entdecken - Entspannen
Servicetelefon: 0721 181118
Reisefinder öffnen
 
 
 

Studienreisen nach Ungarn

Derzeit ist leider kein passender Reisetermin verfügbar, eventuell aber in Planung – bitte kontaktieren Sie uns bei Interesse! Gerne merken wir Sie vor oder bieten Ihnen eine Alternative an.

Tel. 0721-18 11 18, verkauf@hirschreisen.de oder bequem über unser Kontaktformular.

Vielen Dank für Ihr Interesse!

Mehr zu den Reisen nach Ungarn

Der Sagenvogel Turul führte einst die Fürsten der ungarischen Stämme in die Pannonische Tiefebene. Niemand weiß genau, woher das Reitervolk kam, das das Land im 9. Jh. in Besitz nahm. Pferdezucht und Reitkunst jedenfalls sind in der Puszta bis heute lebendig. In der Steppenlandschaft schnattern Gänse, weiden massige Graurinder und Zackelschafe mit geschwungenen Hörnern - wie zu Piroschkas Zeiten. Doch größtenteils hat sich das Öd- und Weideland zur bedeutendsten Agrarregion Ungarns entwickelt, wo Sonnenblumen, Mais, Weizen und natürlich Paprika gedeihen.

Jenseits der Großen Tiefebene prägt die Donau die ungarische Landschaft. Am „Donauknie“, wo der gemächlich dahinfließende Strom urplötzlich seine Richtung ändert, beeindrucken historische Stätten wie die Festung von Visegrád und der alte Königssitz Esztergom mit der gigantischen Kathedrale des Nationalheiligen Stephan.

Budapest, die stolze Metropole an der Donau, bewahrt den Charme vergangener Zeiten und sucht zugleich den Anschluss ans neue Europa. Sieben Brücken verbinden die Stadtteile Buda und Pest, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Im gemütlichen Buda locken Kirchen, Paläste und mittelalterliche Gassen. Das auf Hügeln errichtete Burgviertel, wird von der neoromanischen Fischerbastei bekrönt – der Panoramablick ist ein „Muss“! Prunkbauten der Donaumonarchie, breite Boulevards und herrliche Jugendstilfassaden prägen das geschäftige Pest. Blickfang am Donauufer ist das Parlamentsgebäude der Jahrhundertwende mit seiner gewaltigen Kuppel, in das 1990 die Demokratie einzog. Nostalgische Kaffeehäuser und berühmte Thermalbäder sorgen für Entspannung und Muße.

Ungarn ist das Land der Heilquellen: 120 gibt es allein in Budapest. Kurort und Wellness-Paradies schlechthin aber ist Héviz. Im riesigen Thermalsee badet man zwischen Seerosen; Wasser und Heilschlamm des Teichbodens lindern Gelenkschmerzen, rheumatische und Stoffwechselerkrankungen. Neben klassischen Heilkuren werden Verwöhnbäder für Körper und Seele angeboten – die Palette reicht von Aquagymnastik bis Aryuveda.

Beliebteste Urlaubsregion aber ist der Balaton, an dem sich die Badeorte aneinanderreihen wie Perlen an einer Schnur – kein Wunder, sorgt doch die geringe Tiefe von durchschnittlich 3m für höchst angenehme Wassertemperaturen.

Ob Studienreise, ob Kuraufenthalt: Die herzhaften Genüsse der ungarischen Küche dürfen nicht fehlen: Tomaten und Paprika in allen Variationen, Gulasch, Gänseleber und Pflaumenknödel, dazu ein Gläschen Tokajer – hier kommt jeder auf den Geschmack!

Der Hirsch-Tipp:
Die Ungarn lieben ihre Bäder! Zu den schönsten in Budapest zählen das elegante Széchenyi-Bad mit seinen Arkaden, Mosaiken und Springbrunnen und das Gellért-Bad, wo Sie „im Jugendstil baden“ können. Probieren Sie’s aus!

www.heilbaderbudapest.com 

Széchenyi-Bad: XIV.Bezirk, Állarkerti körút 11, Gellért-Bad: XI. Bezirk, Kelenhegyi út 4