... uns bewegen die Menschen
Reisefinder
Erleben - Entdecken - Entspannen
Servicetelefon: 0721 181118
Reisefinder öffnen
 
 
 

Studienreisen nach Bulgarien

Note 1,4

 

Bulgarien

  • Die schönsten Küstenstädte am Schwarzen Meer
  • Bulgariens Welterbe: Thrakern und Zaren auf der Spur
  • Betörend: Rosenblüte in Bulgariens Rosental
8 Tage
2.6.2018 - 9.6.2018

Bereits durchgeführte Reisen

Mai 2017

Titel der Reise von bis Dauer Preis
Bulgarien 27.5.2017 3.6.2017 8 Tage ab 1355 €
Bulgarien 20.5.2017 27.5.2017 8 Tage ab 1355 €

Juni 2014

Titel der Reise von bis Dauer Preis
Bulgarien - Studienreise 16.6.2014 23.6.2014 8 Tage ab 1295 €

Juni 2013

Titel der Reise von bis Dauer Preis
Studienreise Bulgarien 16.6.2013 23.6.2013 8 Tage ab 1175 €

Juni 2012

Titel der Reise von bis Dauer Preis
Studienreise Bulgarien NEU 16.6.2012 23.6.2012 8 Tage ab 1095 €

Studienreisen nach Bulgarien mit Hirsch Reisen

Ein Wort aus dem Thrakischen kennen wir alle: „Joghurt“ (Jog - „dick“, urt - „Milch“). Bis heute ist bulgarischer Joghurt berühmt. Während aber der angeblich lebensverlängernde lactobacillus bulgaricus längst erforscht ist, gibt das Volk der Thraker bis heute Rätsel auf. Sie waren die ersten, die in Europa Wein anbauten. Ein Volk ohne Schrift, das Jahrhunderte vor den Ägyptern die Kunst des Goldschmiedens beherrschte. Das Archäologische Museum von Varna, der Kulturmetropole am Schwarzen Meer, hütet den ältesten Goldschmuck der Welt. Ein immenser Schatz aus 300 Gräbern, geschätzt auf 4600 Jahre v. Chr. Einer der Toten war mit über 100 goldenen Schmuckstücken über und über bedeckt. Kultstätten und Hügelgräber aus Thrakerzeit finden sich in ganz Bulgarien und gehören zu den eindrucksvollsten Zeugnissen der Geschichte.

Eine Studienreise durch Bulgarien ist eine Entdeckungsreise zu erstaunlichen UNESCO-Welterbe-Stätten und großartiger Natur. Die romantischen Orte der „Nationalen Wiedergeburt“ erinnern an die Befreiung von osmanischer Herrschaft, allen voran das festungsartige Rila-Kloster, das über Jahrhunderte den intellektuellen Geist hütete. Hübsche Altstädte mit Wiedergeburtsarchitektur, die Zarenstadt Veliko Tarnovo und das malerische Nessebar an der Schwarzmeerküste gehören zu den Highlights einer Bulgarienreise.

Und die Gegenwart? Nicht erst seit dem EU-Beitritt 2007 fühlt man sich hier als Europäer. Doch 45 Jahre Kommunismus haben Spuren hinterlassen. Der Kampf um eine demokratische Gesellschaft ist hart und kennt viele Verlierer. Ländlich-rückständiger und westlicher Lebensstil prallen aufeinander, wie vielerorts die Pferdekarren auf lärmenden Autoverkehr. Auch in Sofia liegen Welten dicht nebeneinander, was die Erkundung der Landeshauptstadt überaus spannend macht: 7000 Jahre Geschichte, frühchristliche Kirchen und sozialistische Denkmäler, teure Modeboutiquen auf dem Vitosha Boulevard, der trubelige Frauenmarkt, wo es einfach alles gibt, und kuriose „Knieläden“, improvisierte Keller-Kioske, zu denen man sich tief bücken muss. 


Der Hirsch-Tipp: Jede Menge nützlicher Tipps zu Land und Leuten gibt die offizielle Tourismus-Seite: www.bulgariatravel.org