... uns bewegen die Menschen
Reisefinder
Erleben - Entdecken - Entspannen
Servicetelefon: 0721 181118
Reisefinder öffnen
 
 
 

Reisen nach Apulien

Italiens „Stiefelabsatz“ ist vom internationalen Tourismus noch kaum berührt und hat so viel zu bieten: Entdecken Sie auf unserer Studienreise herausragende Kunstschätze und eine faszinierende Landschaft.

Note 1,7

 

Wandern in Apulien

  • Die "steinerne Krone“ Castel del Monte
  • Ostuni - die weiße Stadt
  • Naturreservate und Delikatessen

Note 1,6

 

Kulturferien in Apulien

  • Die schönsten Küstenstädtchen der Costa di Bari
  • Kastelle und Kathedralen: das Erbe der Normannen und Staufer
  • Bäuerliches Hinterland - im Reich der Trulli

11 Tage
20.5.2018 - 30.5.2018

Bereits durchgeführte Reisen

September 2017

Titel der Reise von bis Dauer Preis
Kulturferien in Apulien 24.9.2017 4.10.2017 11 Tage ab 1595 €

Mai 2017

Titel der Reise von bis Dauer Preis
Kulturferien in Apulien 14.5.2017 24.5.2017 11 Tage ab 1595 €

April 2017

Titel der Reise von bis Dauer Preis
Wandern in Apulien 23.4.2017 30.4.2017 8 Tage ab 1295 €

September 2016

Titel der Reise von bis Dauer Preis
Kulturferien in Apulien 25.9.2016 5.10.2016 11 Tage ab 1555 €

April 2016

Titel der Reise von bis Dauer Preis
Wandern in Apulien 17.4.2016 24.4.2016 8 Tage ab 1275 €
1 2 >

Weitere Infos zur Studienreise nach Apulien

Als gewaltiges Vorgebirge ragt die Halbinsel Gargano, der Sporn des italienischen Stiefels, in die Adria. Die Küste ist umwerfend schön mit ihren kleinen, von weißen Felsen gerahmten Buchten, weißen Sandstränden, hübschen Fischerorten, ausgedehnten Laubwäldern - und über allem wacht der Erzengel Michael, der seit dem 5. Jh. in Monte Sant’Angelo verehrt wird.

Auch die Provinz Bari, die Küstenebene zwischen Adria und den Murge, bietet großartige Ausblicke von den karstigen Hügeln über endlose, silbern glänzende Olivenhaine zur Küste, an der lebendige Hafenstädte wie Perlen aufgefädelt sind. Unsere Studienreise folgt den Spuren Friedrichs II., der hier seine schönsten Kastelle hinterlassen hat. Mit dem berühmten Oktogon des Castel del Monte setzte der kunstsinnige Stauferkaiser dieser Landschaft eine „steinerne Krone“ auf.

Die normannischen Kathedralen Apuliens lassen das Herz eines jeden Romanik-Liebhabers höher schlagen. Als Prototyp gilt die Basilika San Nicola in Bari, die Meereskathedrale in Trani beeindruckt mit ihrer einzigartigen Lage, der Dom von Otranto birgt einen kunstvollen Mosaikfußboden, in Troia gibt es herrliche Bronzeportale zu bestaunen.

Eine wahre Formenexplosion fasziniert in der Barockstadt Lecce. Die überschwänglichen, verspielten Dekorationen aus honigfarbenem Tuffstein verströmen reine Lebenslust. Der Gegensatz zu den Höhlenstädten in den kargen Schluchten der Murgia könnte nicht größer sein! Originell sind auch die weltberühmten Trulli. In Alberobello drängen sich die hübschen runden Steinhäuser mit ihren spitzen Kegeldächern zu hunderten.

Ebenso niedlich wie die Trulli sind die köstlichen Orecchiette, „Öhrchen“, die Pasta-Fans begeistern und vielerorts noch immer in Handarbeit geformt werden. Unbedingt sollten Sie auch das in Olivenöl eingelegte Gemüse probieren, das hier in unglaublicher Vielfalt produziert wird.

Der Hirsch-Tipp: Ein originelles Mitbringsel aus Apulien sind Pappmachéfiguren aus Lecce. Rund 20 Werkstätten in der Altstadt fertigen die traditionellen „Cartapesta“-Figuren.

Infos zu Cartapesta-Werkstätten in Lecce unter: http://www.mostrartigianato.le.it/prodotti/cartapesta.asp

Der Gästekommentar: „Herr Böttcher hat wieder in liebenswürdiger Art eine exzellente Reiseleitung mit Beweis seiner unfangreichen Kenntnisse auf allen kulturellen und wissenschaftlichen Gebieten geboten. Herr Behrends bewies sein fahrtechnisches Können wie gewohnt auf allen noch so engen Straßen und Hoteleinfahrten.“