... uns bewegen die Menschen
Reisefinder
Erleben - Entdecken - Entspannen
Servicetelefon: 0721 181118
Reisefinder öffnen
 
 
 

Wanderreisen ins Wallis

Falsch herum wollte er ins Grab gelegt werden, um selbst nach dem Tod den Blick nicht vom Fee-Gletscher abwenden zu müssen, heißt es von Carl Zuckmayer. Der Schriftsteller aus dem Rheinhessischen, der in Saas Fee seine zweite Heimat und letzte Ruhe fand, wurde jüngst mit einem nach ihm benannten Wanderweg geehrt. 

Derzeit ist leider kein passender Reisetermin verfügbar, eventuell aber in Planung – bitte kontaktieren Sie uns bei Interesse! Gerne merken wir Sie vor oder bieten Ihnen eine Alternative an.

Tel. 0721-18 11 18, verkauf@hirschreisen.de oder bequem über unser Kontaktformular.

Vielen Dank für Ihr Interesse!

Mehr Infos zur Wanderreise Wallis, Saas Fe

Auch an eine weitere Berühmtheit erinnert man gern in dem kleinen Wallis-Ort: Dorfpfarrer Imseng, der sich 1849 als erster auf Skiern einen Abhang hinunterwagte, gilt als Pionier des Skisports und legte mit der Aufnahme von Gästen im Pfarrhaus den Grundstein für den hiesigen Fremdenverkehr. Heute ist Saas Fee ohne Tourismus und Wintersport undenkbar. Dabei ist der kleine Ort mit seinen geraniengeschmückten Holzhäusern und Kuhweiden mitten im Dorf eine autofreie Idylle geblieben.

Unsere Wanderreise bietet abwechslungsreiche Ausflüge ins Hochgebirge, stets begleitet von herrlichen Ausblicken auf die berühmten Viertausender, die leuchtend weiße Mischabelkette oder die Pyramide des Matterhorns. Rund um Saas Fee locken Wanderwege für die unterschiedlichsten Ansprüche, wie der Kapellenweg nach Saas Grund oder der von Alpenblumen gesäumten Ökoweg zum Feegletscher. Durch großartige Bergwelt führt die Wanderung rund um den türkis leuchtenden Mattmark-Stausee, wo man mit etwas Glück Gemsen und Steinböcke beobachten kann.

Zermatt, der berühmteste Urlaubsort des Wallis, darf natürlich nicht fehlen. Langsam aber stetig bewältigt die höchste Zahnradbahn Europas die steile Auffahrt zum Gornergrat, vorbei an Alpenwiesen, Gebirgsseen und Schneefeldern. In 3089m Höhe genießt man einen unvergleichlichen Blick auf das Große und Kleine Matterhorn, Monte Rosa und Breithorn und kann auf der Panorama-Terrasse seinen Kreislauf bei heißer Ovomaltine oder einem Gläschen Dôle stärken. Talwärts geht es zu Fuß über die schöne Riffelalp, begleitet von Kuhglocken und den neugierigen Blicken der Murmeltiere.
Auf Hin- und Rückreise sorgen die spektakuläre Aare-Schlucht, das elegante Montreux am Genfer See und die Burg von Gruyères für Abwechslung.

Der Hirsch-Tipp:
Unter http://www.geopanorama.com/de/zermatt/zermatt1.htm kann man einen virtuellen Panorama-Blick vom Gornergrat werfen.