... uns bewegen die Menschen
Reisefinder
Erleben - Entdecken - Entspannen
Servicetelefon: 0721 181118
Reisefinder öffnen
 
 
 

Studienreisen nach Ägypten

hirschexklusiv: Ägypten

  • Komfortable Kreuzfahrt auf dem Nil - mit Luxor und Assuan
  • Ägyptisches Museum in Kairo
  • Die Pyramiden von Gizeh und das Tal der Könige
10 Tage
20.2.2020 - 29.2.2020

Diese Reisen könnten Sie auch interessieren

Note 1,7

 

Marokko

  • Fès: Souks, Moscheen und Paläste
  • Königsstadt Marrakesch
  • Straße der Kasbahs und der Hohe Atlas
11 Tage
7.11.2019 - 17.11.2019

Note 1,7

 

Märchenhaftes Persien

  • Antike Weltreiche: Persepolis und Susa
  • Die paradiesischen Gärten von Shiraz
  • Isfahan - Perle des Orients
16 Tage
27.4.2019 - 12.5.2019

Note 1,7

 

Jordanien

  • Antike Höhepunkte und biblische Stätten
  • Beduinenkultur und modernes Amman
  • Wüste, Wadis und Totes Meer
13 Tage
18.3.2019 - 30.3.2019

Note 1,6

 

hirschexklusiv: Marrakesch

  • Kulturschätze, Küche und orientalisches Leben
  • Ourika-Tal und Anima-Garten
  • Typisches Riad-Hotel im Herzen der Medina
5 Tage
25.2.2019 - 1.3.2019

Note 1,7

 

Märchenhaftes Persien

  • Antike Weltreiche: Persepolis und Susa
  • Die paradiesischen Gärten von Shiraz
  • Isfahan - Perle des Orients
16 Tage
7.4.2018 - 22.4.2018
1 2 3 >

Weitere Infos zur Studienreise nach Ägypten

Als die Amerikanerin Linnet Ridgeway mit ihrem frisch Vermählten den riesigen Säulenwald von Karnak besichtigt, wird sie beinahe von einem tonnenschweren Steinbrocken erschlagen. Hercule Poirot glaubt an einen Mordanschlag. So beginnt Agatha Christis Bestseller „Tod auf dem Nil“ – eine hervorragende Lektüre auch für unsere Studienreise!
Denn noch immer ist die klassische Nil-Kreuzfahrt die schönste Art, das Land der Pharaonen von Luxor bis Assuan zu erkunden! Wie ein grünes Band zieht sich das fruchtbare Niltal durch die Wüste. Hier lebt fast die gesamte Bevölkerung Ägyptens. Ohne Nil gäbe es weder Ägypten, noch eine der ältesten Hochkulturen der Menschheit, und auch unsere Zivilisation würde anders aussehen.
64 prunkvolle Pharaonengäber wurden im Tal der Könige entdeckt - leider auch von Grabräubern aller Epochen. Erhalten blieben herrliche Wandmalereien. Einzig das Grab des Tutanchamun war unversehrt, als Howard Carter es 1922 fand und mit dem Fluch des Pharao bestraft wurde. Beim Felsentempel von Abu Simbel aus der Zeit Ramses II. imponieren sowohl die Sitzkolosse der Fassade, als auch die ungeheure Ingenieursleistung, die gewaltige Anlage für den Bau des Nasser-Stausees zu versetzen.
Vor den Pyramiden von Gizeh, dem einzig erhaltenen der Sieben Weltwunder, erstarrten schon Reisende der Antike in ehrfürchtigem Staunen. An die 50.000 Männer schufteten einst für die Cheops-Pyramide aus 2,3 Mio. Steinblöcken, bis heute das größte Steinbauwerk der Welt; die Dachsteine der Grabkammer in 70m Höhe wiegen an die 40 Tonnen! Seit über 4000 Jahren bewacht die Sphinx dieses Totenreich. Schon Griechen und Römer befreiten sie mehrfach aus dem Sand; und nicht etwa Obelix hat ihre Nase auf dem Gewissen …
Temperamentvolles Großstadtleben erwartet Sie in der 20-Millionen-Metropole Kairo mit Moscheen und Minaretten, bunten Basaren und dem Ägyptischen Museum, der Schatztruhe der Pharaonenzeit.

Um die Karte anzuzeigen, müssen Sie der Verwendung von Marketing-Cookies zustimmen