reisefinder
Reisefinder zurücksetzen
 
 
 
 
Silvesterreise

Silvester in Warschau

Deutsch-polnische Begegnungen

In zwei deutsche und drei polnische Städte führt diese Reise, deren Leitmotiv die beziehungsreiche Geschichte zwischen beiden Ländern ist, von August dem Starken bis zu den Herausforderungen im geeinten Europa. Wir erkunden wunderbar restaurierte Altstädte, entstanden auf den Ruinen des Zweiten Weltkriegs, mit bunten Bürgerhäusern, glanzvollen Barock- und Jugendstilbauten. Im Mittelpunkt steht Polens Millionenstadt Warschau, die uns weihnachtlich geschmückt empfängt.

7 Tage
ab 1055 € p.P.
 Aleksander Stec
Aleksander Stec
29.12.2021 - 04.01.2022
Reise buchen
Reiseübersicht
Reisedauer: 7 Tage, Mi. - Di.
Teilnehmerzahl: Min. 12, max. 29 Teilnehmer
Buchungscode: K2021+POLWARSIL
Termine & Preise

29.12.2021 - 04.01.2022
DZ mit Bad oder Dusche und WC
1055 €
EZ mit Bad oder Dusche und WC
1275 €
zubuchbare Optionen
Halbpension
145 €
Kompensation der CO2-Emission Ihrer Hirsch-Reise
9 €
Reiseverlauf

1. TAG: Görlitz - Bilderbuch der Baukunst
Mannheim 5.00 Uhr - Karlsruhe 6.10 Uhr - Fahrt auf der Autobahn über Heilbronn - Nürnberg - Dresden nach Görlitz, die östlichste Stadt Deutschlands direkt an der polnischen Grenze. Unser Rundgang zeigt: Die Altstadt ist großartig erhalten und mustergültig restauriert. Rund 4000 Baudenkmäler aus sieben Jahrhunderten fügen sich zu einem "Bilderbuch der Baukunst“ zusammen. Auch Filmemacher haben Görlitz - "Görliwood“ - als Kulisse entdeckt. Vom Kaisertrutz kommen wir zum Ober- und Untermarkt und schauen über die Neiße auf die polnische Nachbarstadt Zgorzelec.

2. TAG: Stadt der 100 Oderbrücken
Görlitz - Weiterfahrt nach Breslau, die alte Hauptstadt Niederschlesiens an der Oder. Im Mittelalter kreuzten sich hier die Handelswege. Die über 1000-jährige Geschichte ist an fast jeder Straßenecke spürbar - trotz der verheerenden Zerstörungen zu Kriegsende, als die Wehrmacht ganze Straßenzüge planierte. Längst sind die schönen Ensembles der Bürgerhäuser wieder aufgebaut, am Ring leuchten die pastellfarbenen Barockfassaden um die Wette. Wir spazieren zu den historischen Oderinseln Sand- und Dominsel mit der ältesten Kirche der Stadt. Aus unserer Zeit stammen die allgegenwärtigen kleinen Bronzezwerge - was sie wohl bedeuten? Mittagspause und Weiterfahrt nach Warschau.

3. TAG: Warschau von seiner schönsten Seite
Warschau - die polnische Hauptstadt zeigt uns viele Facetten: futuristisch spiegelnde Wolkenkratzer, den protzigen Kulturpalast im Zuckerbäckerstil der kommunistischen Ära, die nach 1945 meisterhaft restaurierte Altstadt (UNESCO-Welterbe). Nostalgische Laternen, Torbögen, farbenfrohe Bürgerhäuser - wie jung diese Altstadt ist, mag man kaum glauben! Auf dem hübschen Altstädtischen Ring erhebt sich die Säule mit der Nixe, Stadtgründerin und Wahrzeichen. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung, bevor am Abend unser Hotel zum Silvesterabendessen lädt.

4. TAG: Mit Chopin auf dem Königsweg
Warschau - wir begrüßen das neue Jahr mit einem gemütlichen Spaziergang im Lazienki-Park vom Chopin-Denkmal zum Insel-Palais des letzten polnischen Königs und folgen dem historischen " Königsweg“, der die königlichen Residenzen mit der Altstadt verbindet. Die Warschauer Flaniermeile ist mit ihrer festlichen Beleuchtung im Winter besonders beliebt. In der Kreuzkirche werden wir abermals an den großen Komponisten Frédéric Chopin erinnert werden, dessen Herz-Urne sich hier befindet. Seine Kindheit und Jugend hatte er in Warschau verbracht. Wir sehen auch den Präsidentenpalast, in dem 1970 die Ostverträge zwischen Polen und der Bundesrepublik Deutschland unterzeichnet wurden.

5. TAG: Reise in die Vergangenheit
Warschau - im Königlichen Schloss prüfen wir anhand der Ansichten Canalettos, wie sehr sich Warschau in über 200 Jahren verändert hat. 1791 wurde hier die erste Verfassung Polens verabschiedet - ein radikales Demokratieexperiment. Und wo steht Polen heute politisch? Unser Reiseleiter gibt spannende Einblicke. In der Vergangenheit war Warschau einmal die größte jüdische Stadt Europas. Bei einem Rundgang durch das ehemalige Ghettogelände sehen wir das Denkmal für den Ghettoaufstand von 1943, wo Willy Brandt mit seinem Kniefall 1970 ein Zeichen zur Versöhnung setzte. Unser Reiseleiter erinnert auch an berühmte Ghetto-Bewohner wie den "Literatur-Papst“ Marcel Reich-Ranicki und den Komponisten Wladyslaw Szpilman, der im Film "Der Pianist“ verewigt wurde. Im Museum Polin, das an die 1000-jährige jüdische Geschichte Polens erinnert, haben Sie die Möglichkeit Ihr Wissen weiter zu vertiefen.

6. TAG: Südliches Flair in Posen
Warschau - wir nehmen Abschied von der polnischen Hauptstadt und machen auf unserem Weg nach Westen. Halt in Posen. Hier verbringen wir die Mittagspause. Die Messestadt legt Wert auf ihr westlich-modernes Image - und hat eine wunderbar restaurierte Altstadt zu bieten. Wir spazieren zum Alten Markt mit seinen farbenfrohen Bürgerhäusern und einem Rathaus im italienischen Renaissance-Stil. Am Abend Ankunft in Dresden.

7. TAG: Glanzvolles "Elbflorenz“
Dresden - bei unserem Spaziergang durch das historische Dresden folgen wir den Spuren Augusts des Starken. Der legendäre sächsische Kurfürst war 36 Jahre lang auch König von Polen - und war dafür zum katholischen Glauben konvertiert. Er verwandelte Dresden in eine europäische Metropole, baute den Zwinger als neue Residenz, gründete das Grüne Gewölbe. Sein Herz wurde in der katholischen Hofkirche bestattet. Rückfahrt über Hof - Nürnberg - Heilbronn nach Karlsruhe (ca. 21.00 Uhr) und Mannheim (ca. 22.00 Uhr).

Leistungen

  • Fahrt im komfortablen Luxus-Fernreisebus
  • Qualifizierte Hirsch-Reiseleitung
  • 6 Übernachtungen im Zimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Frühstücksbuffet
  • Silvesterabendessen im Hotel
  • Gruppentrinkgelder im Hotel
  • Örtliche Steuern und Abgaben
  • Eintrittsgelder

Hotel
1. - 2. Tag
Görlitz, Parkhotel Görlitz

Sie wohnen im ****sSterne PARKHOTEL, idyllisch am Rande des Görlitzer Stadtparkes gelegen. Die gemütlichen Zimmer verfügen über Bad und WC, Föhn, Minibar, TV, Telefon, Safe, Tee- und Kaffeestation und WLAN. Morgens stärken Sie sich am reichhaltigen Frühstücksbuffet. Am Abend genießen Sie bei Buchung der Halbpension im hoteleigenen Restaurant regionale und internationale Speisen.

2. - 6. Tag
Warschau, Hotel Radisson Collection

Sie wohnen im *****Sterne RADISSON COLLECTION HOTEL, zentrumsnah in Warschau gelegen. Die elegant eingerichteten Zimmer verfügen über Bad oder Dusche und WC, Föhn, Klimaanlage, TV, Safe, Tee- und Kaffeeset und WLAN. Die Einzelzimmer sind Doppelzimmer zur Alleinbenutzung. Morgens stärken Sie sich am reichhaltigen Frühstücksbuffet mit vielen lokalen Produkten. Am Abend genießen Sie bei Buchung der Halbpension regionale und internationale Speisen im hoteleigenen Restaurant.

6. - 7. Tag
Dresden, Hotel Dorint Dresden

Sie wohnen im ****Sterne DORINT HOTEL DRESDEN fußläufig zum Botanischen Garten. Die modernen Zimmer verfügen über Bad oder Dusche und WC, Föhn, Telefon, TV und WLAN. Morgens erwartet Sie ein reichhaltiges Frühstücksbuffet. Abends erwartet Sie bei Buchung der Halbpension "Sächsische Gemütlichkeit“ und Kulinarik der besonderen Art im hoteleigenen Restaurant "Die Brücke“.

Änderungen vorbehalten
Reiseleitung
 Aleksander Stec
Aleksander Stec

studierte Geschichte und Pädagogik an der Universität Warschau; schon währenddessen begann er mit der Reiseleitung auch in deutscher Sprache. Seit 1998 kümmert er sich um die Organisation und Reiseleitung von Hirsch Reisen nicht nur in Polen, sondern mittlerweile auch im Baltikum, in der Slowakei, Bulgarien und Rumänien. Die Gäste loben seine Fähigkeit, auf jeden Reisenden einzugehen, ebenso wie sein umfängliches Wissen, das er in entgegenkommender, freundlicher Weise und charmanter Art weiterzugeben versteht.