reisefinder
Reisefinder zurücksetzen
 
 
 
 
Literaturreise

Literaturgeschichte im Harz

Dichterorte und Buchkultur mitten in Deutschland

Der Harz ist das nördlichste und wohl bekannteste deutsche Mittelgebirge. Die Wiedervereinigung rückte dieses im Dreiländereck von Thüringen, Niedersachsen und Sachsen-Anhalt gelegene "Muttergebürg“ (Novalis) wieder in die Mitte Deutschlands und damit Europas. Gemeinsam entdecken wir die einzigartigen Landschaften des Nationalparks, berühmte Kulturstätten, idyllische Fachwerkstädtchen und all die Orte, an denen hier große Literaturgeschichte geschrieben wurde.

7 Tage
1,4 (17)
ab 1135 € p.P.
Dr. Stefan Woltersdorff
Dr. Stefan Woltersdorff
19.09.2022 - 25.09.2022
Reise buchen
Reiseübersicht
Reisedauer: 7 Tage, Mo. - So.
Teilnehmerzahl: Min. 12, max. 19 Teilnehmer
Buchungscode: K2022+DEUHARLIT
Termine & Preise

19.09.2022 - 25.09.2022
DZ mit Bad oder Dusche und WC
1135 €
EZ mit Bad oder Dusche und WC
1235 €
zubuchbare Optionen
Halbpension
140 €
Klimaschutzbeitrag
9 €
Reiseverlauf

1. TAG: Die Barbarossa-Sage
Karlsruhe 7.10 Uhr - Mannheim - Frankfurt - Hann. Münden. Auf der Fahrt führt unser Reiseleiter ins Thema ein. Nach der Mittagspause besichtigen wir das Barbarossa-Denkmal am Kyffhäuser. Wir hören, welche Rolle der Staufer-Kaiser als Förderer und Gegenstand der Literatur spielte und wie sich die Gedenkstätte von der wilhelminischen Ära über NS- und DDR-Zeit gewandelt hat. Weiterfahrt nach Wernigerode in Sachsen-Anhalt.

2. TAG: Wo die Hexen tanzten
Wernigerode - jahrhundertealte Fachwerkensembles prägen in Wernigerode ganze Straßenzüge. Bei unserem literarischen Spaziergang durch die "bunte Stadt im Harz“ (Hermann Löns) hören wir von Melanchthon und Klopstock, Goethe und den Brüdern Stolberg. Auf Spuren von Faust und Mephisto geht es anschließend mit der historischen Schmalspurbahn auf den Brocken. Vom höchsten Gipfel des Harzes aus genießen wir das einzigartige Panorama, spazieren über den "Hexentanzplatz“ und sehen die Denkmäler von Goethe und Heinrich Heine, die diese Stätte vor uns besucht und literarisch verewigt haben.

3. TAG: Alles Gold, was glänzt
Wernigerode - Fahrt in die Welterbestadt Quedlinburg, die am besten erhaltene Fachwerkstadt Deutschlands. Am Marktplatz sehen wir das Renaissance-Rathaus und erfahren, was der Ort mit Till Eulenspiegel und Theodor Fontane zu tun hat. Vorbei am legendären "Finkenherd“ geht es zum Geburtshaus Friedrich Gottlieb Klopstocks. Eine Führung durch die romanische Stiftskirche St. Servatius mit ihrer Schatzkammer aus ottonischer Zeit beschließt den Vormittag. Nach der Mittagspause auf dem Burgberg geht es ins benachbarte Halberstadt. Wir besichtigen den gotischen Dom, hören von Minnesänger Albrecht von Halberstadt und Romancier Wilhelm Raabe und besichtigen das einstige Wohnhaus des "Dichtervaters“ Johann Wilhelm Ludwig Gleim.

4. TAG: Von Aufschneidern und Romantikern
Wernigerode - über die "Blütenstadt“ Blankenburg und durch das von Fontane geschätzte Bodetal fahren wir nach Gernrode und besuchen dort die ottonische Stiftskirche St. Cyriakus. Weiter geht es nach Molmerswende, den Geburtsort von Gottfried August Bürger. In seinem Elternhaus informieren wir uns über den berühmten Verfasser der "Feldzüge und Abenteuer des Freiherrn von Münchhausen“. Nachmittags tauchen wir ein in die romantische Welt von Novalis. Vor genau 250 Jahren kam er im Renaissance-Schloss Oberwiederstedt als Friedrich von Hardenberg zur Welt und revolutionierte die Literatur seiner Zeit. Wir besuchen das Schloss, die neu gestaltete Ausstellung und seine Taufkirche.

5. TAG: Hort des Wissens
Wernigerode - über die niedersächsische Landesgrenze fahren wir in die "liebe kleine Herzogstadt“ Wolfenbüttel, in der Lessing die glücklichsten und zugleich traurigsten Momente seines Lebens verbrachte. Beim Rundgang sehen wir seine ehemaligen Wohnungen und werfen einen Blick auf die weltberühmte Herzog-August-Bibliothek, der Lessing als Bibliothekar vorstand. Ein Besuch im Lessinghaus, wo "Nathan der Weise“ entstand, beschließt den Vormittag. Auf der Rückfahrt besuchen wir nachmittags die romanisch-gotische Stephanikirche von Osterwieck und die ottonische Kirche St. Vitus im Kloster Drübeck. Im Café der Anlage, die heute als Begegnungszentrum der evangelischen Kirche gilt, lassen wir den Tag stimmungsvoll ausklingen.

6. TAG: Kaiserstadt Magdeburg
Wernigerode - Fahrt nach Magdeburg, einst als "des Herrgotts Kanzlei“ bekannte Stadt an der Elbe. Wir sehen das Denkmal der Mechthild von Magdeburg, die romanische Klosteranlage "Unser lieben Frauen“ und natürlich Deutschlands ersten gotischen Dom, Grabstätte von Kaiser Otto dem Großen und seiner ersten Frau Editha. Zentrum des von ihnen begründeten "Hl. Römischen Reiches“ sollte Magdeburg werden, woran die Ausstellung im benachbarten Ottonianum erinnert. Nachmittags erkunden wir die Altstadt zwischen Dom und Elbviertel, sehen den berühmten "Magdeburger Reiter“ und den Hundertwasser-Bau Grüne Zitadelle. Unser Reiseleiter spannt den Bogen von Walter von der Vogelweide bis in die Gegenwart.

7. TAG: Bei den Brüdern Grimm
Wernigerode - auf der Rückreise durch Hessen sehen wir in der "Grimm-Stadt“ Steinau an der Straße das mächtige Schloss aus dem 16. Jh., die Kirche, in der der Großvater der Brüder Grimm gepredigt hat, und das Haus, in dem ihr Vater als Amtmann tätig war. Es gilt als einziges erhaltenes Wohnhaus der Brüder Grimm und beherbergt eine spannende Ausstellung über ihr Leben und Werk. Eine kleine Lesung aus den "Kinder- und Hausmärchen“ rundet den Aufenthalt ab. Rückfahrt nach Mannheim und Karlsruhe (ca. 19.00 Uhr).

Leistungen

  • Fahrt im komfortablen Luxus-Fernreisebus
  • Qualifizierte Hirsch-Reiseleitung
  • 6 Übernachtungen im Zimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Frühstücksbuffet
  • Gruppentrinkgelder im Hotel
  • Örtliche Steuern und Abgaben
  • Eintrittsgelder
  • Fahrt mit der Schmalspurbahn auf den Brocken

BUCHTIPPS

Paul Raabe: Spaziergänge durch Lessings Wolfenbüttel(Arche)
Theodor Fontane: Cécile. Roman (diverse Ausgaben)
Lessing: Nathan der Weise (diverse Ausgaben)

Hotel
Wernigerode, Hotel Harzer Kultur und Kongresshotel

Sie wohnen im ****Sterne HARZER KULTUR- & KONGRESSHOTEL in Wernigerode, nur 100 m von der Altstadt entfernt. Die modernen Zimmer sind ausgestattet mit Bad oder Dusche und WC, Föhn, TV, Radio, Telefon und WLAN. Morgens erwartet Sie ein reichhaltiges Frühstücksbuffet, am Abend ein kalt-warmes Dinnerbuffet (bei Buchung der Halbpension). Der Wellnessbereich mit Sauna, Dampfbad, Whirlpool und Fitnessraum steht gratis zu Ihrer Verfügung.

Änderungen vorbehalten
Reiseleitung
Dr. Stefan Woltersdorff
Dr. Stefan Woltersdorff

Sein Herz schlägt seit jeher für Reisen und Literatur gleichermaßen. Nach seiner Promotion leitete er von 2001 bis 2013 die deutschfranzösische UP Pamina VHS in Weißenburg/Elsass, seitdem arbeitet er als selbständiger Gästeführer, Seminar- und Reiseleiter. Seine Reisen laden dazu ein, das Reiseziel auf den Spuren berühmter Dichter und Denker (neu) zu entdecken. "Ich möchte einem breiten Publikum Literatur auf lebendige und sinnliche Weise nahebringen: bei Spaziergängen, Reisen und Vorträgen, bei Begegnungen mit Autoren…“

Bewertungen
1,4
Gesamtnote
aus 17 Stimmen

Weiterempfehlungs­index

Qualität Reiseleitung

Qualität Hotel

Qualität Bus & Fahrer

Ermittelt aus 17 Einzelkriterien und den Bewertungen von 17 Reisegästen - weitere Informationen hier

"Die Reiseleitung von Herrn Woltersdorf war exzellent! Sehr informativ und freundlich. Unser Fahrer war ebenfalls sehr freundlich und hilfsbereit.“

"Wieder eine sehr informative Reise dank des Kenntnisreichtums und der fürsorglichen Führung des Reiseleiters. Herzlichen Dank. Nach Aufarbeitung der vielfältigen Anregungen werde ich wieder an dergleichen literarischen Reisen teilnehmen.“