reisefinder
Reisefinder zurücksetzen
 
 
 
 
Kulturferien

Entspanntes Masuren

Kulturferien im Land der Seen

Einfach beruhigend wirkt diese sanft gewellte Landschaft aus tausenden von Seen, Feldern und Wäldern. Wir nehmen uns Zeit, die zauberhafte Wasserwelt Masurens zu erkunden, ihre Schleusen und Kanäle, per Boot oder Stocherkahn. Fahren auch mal mit der Kutsche durch ehrwürdige Alleen und spüren dem Ostpreußen der Marion Gräfin Dönhoff nach, mit seinen Herrenhäusern und Klöstern. Für Kontrast sorgen die Metropolen Danzig und Warschau mit ihren meisterhaft restaurierten Altstädten.

8 Tage
1,4 (13)
ab 1695 € p.P.
 Aleksander Stec
Aleksander Stec
22.08.2022 - 29.08.2022
Reise buchen
Reiseübersicht
Reisedauer: 8 Tage, Mo. - Mo.
Teilnehmerzahl: Min. 12, max. 19 Teilnehmer
Buchungscode: K2022+POLMASKUL
Termine & Preise

22.08.2022 - 29.08.2022
DZ mit Bad oder Dusche und WC
1695 €
DZ zur Alleinbenutzung mit Bad oder Dusche und WC
1995 €
zubuchbare Optionen
Klimaschutzbeitrag
16 €
Ausflug nach Allenstein
30 €
Reiseverlauf

1. TAG: Die "Königin der Ostsee“
Karlsruhe 7.50 Uhr - Transfer über Mannheim nach Frankfurt und Flug nach Danzig (Gdańsk). Giebelhäuser, Backsteinkirchen und hanseatisches Flair erwarten uns beim Rundgang durch die Altstadt, die nach der Zerstörung 1945 mit viel Feingefühl wiedererweckt wurde. Überwältigend sind die Dimensionen der gotischen Marienkirche, in der 25.000 Menschen Platz finden. Im Artushof am Langen Markt versammelte sich einst die Kaufmannschaft; in den Schaufenstern der Langgasse funkelt der Bernstein. Auf den Spuren des Literaturnobelpreisträgers Günter Grass kommen wir zum Krantor. Abendessen und Übernachtung im Hotel Novotel Centrum in Danzig.

2. TAG: Schiffs- und Landpartie
Danzig - auf der Fahrt nach Masuren machen wir Halt an der majestätischen Marienburg (Malbork). Zwei Jahrhunderte lang herrschten von hier aus die Deutschordensritter über ihren "Gottesstaat“. Unser Reiseleiter erzählt vom Mythos Tannenberg. Mittags gehen wir an Bord eines Ausflugsschiffes und fahren auf dem Oberländischen Kanal. Kurios: Ein Stück der Strecke werden die Boote auf geneigten Ebenen über Land gezogen! Weiterfahrt zum Hotel in Lötzen (Gizycko).

3. TAG: Nostalgie in der Heide
Lötzen - wir genießen das Panorama der Großen Masurischen Seen und halten in Nikolaiken. Anschließend Rundfahrt durch die Johannisburger Heide, dem größten Waldgebiet Ostpreußens. Hier scheint die Zeit still zu stehen. Die Landschaft der Seen und Hügel wirkt unberührt, zahllose Storchennester zieren die Bauernhäuser. Wie wäre es mit einer Kostprobe der hiesigen Wald- und Fischspezialitäten? In Eckertsdorf (Wojnowo) besichtigen wir das kleine Kloster der russischen Altgläubigen mit reicher Ikonensammlung. Es schließt sich eine Stocherkahnfahrt auf dem Flüsschen Kruttina an.

4. TAG: Leinen los!
Lötzen - bei einer Schiffsrundfahrt auf dem Mauersee - dem zweitgrößten See Masurens - genießen wir die zauberhafte Landschaft! Zurück in Lötzen sehen wir bei einem Rundgang die Festung Boyen, den Hafen und die vom Architekten Karl Friedrich Schinkel erbaute evangelische Kirche. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Nutzen Sie die zahlreichen Wellness-Angebote!

5. TAG: Blick in die Geschichte
Lötzen - wir halten zunächst am Schloss Steinort (Sztynort) in malerischer Lage zwischen drei Seen. Hier lebte der Widerstandskämpfer Heinrich v. Lehndorff, der am Wolfsschanzen-Attentat beteiligt war. Tief in den Wäldern sehen wir Hitlers ehemaliges hochgesichertes Führerhauptquartier, wo am 20. Juni 1944 dem Grafen von Stauffenberg ein Attentat auf Adolf Hitler misslang. Als Mittagssnack empfehlen sich Pierogi, leckere gefüllte polnische Teigtaschen. Anschließend lauschen wir in der barocken Wallfahrtsbasilika Heiligelinde einem kleinen Orgelkonzert. Der Rest des Nachmittags ist frei.

6. TAG: Freier Tag oder Ausflug
Lötzen - dieser Tag gehört ganz Ihnen! Fakultativ bietet unser Reiseleiter einen Ausflug nach Allenstein (Olsztyn) an. Im Freilichtmuseum Hohenstein mit alten Bauernhöfen, Holzkirche und Windmühlen gehen wir auf Zeitreise. Dann spazieren wir durch die liebenswerte Altstadt mit ihren Laubenhäusern; in der Burg residierte einst der Astronom Kopernikus als Verwalter. Am Nachmittag werden wir im neuen Brauhaus "Warmia“ zu einer Bierprobe erwartet (€ 30,- pro Person, min. 10 Teilnehmer).

7. TAG: Auf den Spuren der Gräfin
Lötzen - Halt am Forsthaus Kleinort, Geburtshaus des Schriftstellers Ernst Wiechert. Anschließend unternehmen wir eine Kutschfahrt durch den Masurischen Wald. In Gałkowo besichtigen wir den Salon Gräfin Dönhoff und erfahren Interessantes über Leben und Werk der berühmten Publizistin aus Ostpreußen, die sich sehr für die deutsch-polnische Versöhnung engagierte. Zum Abschluss besuchen wir die Aufzuchtstation der Polnischen Akademie der Wissenschaften in Oberrechenberg (Kosewo Gorne), wo u.a. Rot- und Damwild gezüchtet wird.

8. TAG: Polens aufregende Hauptstadt
Lötzen - Fahrt nach Warschau (Warszawa). Die Hauptstadt bringt uns zurück ins Heute: Hochhäuser und Glaspaläste, dazwischen die Altstadt mit ihren nostalgischen Laternen, Torbögen und farbenfrohen Bürgerhäusern. Auf dem Ring, dem hübschen Marktplatz, grüßt eine Nixe: Was die Legende über diese ungewöhnliche Stadtgründerin erzählt, weiß unser Reiseleiter. Am Nachmittag heißt es Abschied nehmen für den Rückflug nach Frankfurt - Transfer über Mannheim nach Karlsruhe (ca. 23.30 Uhr).

Leistungen

  • Flughafentransfers
  • Flüge mit LUFTHANSA von Frankfurt nach Danzig und von Warschau nach Frankfurt
  • Flugsteuern und Sicherheitsgebühren
  • Rundfahrten in einem landesüblichen Reisebus mit Klimaanlage
  • Qualifizierte Hirsch-Reiseleitung
  • 7 Übernachtungen im Zimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Halbpension (Abendessen, Frühstücksbuffet)
  • Gruppentrinkgelder im Hotel
  • Örtliche Steuern und Abgaben
  • Eintrittsgelder
  • Stocherkahn- und Schifffahrten
  • Kutschfahrt
  • Orgelkonzert

Hotel
1. - 2. Tag
Danzig, Hotel Novotel Centrum Danzig

Das ***Sterne HOTEL NOVOTEL CENTRUM liegt im Zentrum von Danzig, nur wenige Schritte von der Altstadt entfernt. Die Zimmer verfügen über Bad mit Dusche und WC, Föhn, WLAN, TV, Telefon, Klimaanlage, Safe, Minibar und Kaffee- und Teezubehör. Am Morgen genießen Sie ein reichhaltiges Frühstücksbuffet, am Abend werden Sie im hoteleigenen Restaurant mit leichter und gesunder Küche verwöhnt.

2. - 8. Tag
Gizycko (Lötzen), Hotel St. Bruno

In Lötzen wohnen Sie im ****Sterne HOTEL ST. BRUNO, gelegen in einer stilvoll restaurierten Kreuzritterburg. Die gemütlichen Zimmer verfügen über Bad oder Dusche und WC, Föhn, TV, Telefon, WLAN, Kaffee- und Tee-Set, Kühlschrank, Safe und Klimaanlage. Die Einzelzimmer sind Doppelzimmer zur Alleinbenutzung. Morgens erwartet Sie ein reichhaltiges Frühstücksbuffet, am Abend genießen Sie im stilvoll eingerichteten Restaurant internationale und polnische Gerichte mit Produkten aus der Region. Entspannung bietet der Wellness- und Spa-Bereich.

Änderungen vorbehalten
Reiseleitung
 Aleksander Stec
Aleksander Stec

studierte Geschichte und Pädagogik an der Universität Warschau; schon währenddessen begann er mit der Reiseleitung auch in deutscher Sprache. Seit 1998 kümmert er sich um die Organisation und Reiseleitung von Hirsch Reisen nicht nur in Polen, sondern mittlerweile auch im Baltikum, in der Slowakei, Bulgarien und Rumänien. Die Gäste loben seine Fähigkeit, auf jeden Reisenden einzugehen, ebenso wie sein umfängliches Wissen, das er in entgegenkommender, freundlicher Weise und charmanter Art weiterzugeben versteht.

Bewertungen
1,4
Gesamtnote
aus 13 Stimmen

Weiterempfehlungs­index

Qualität Reiseleitung

Qualität Hotel

Qualität Bus & Fahrer

Ermittelt aus 17 Einzelkriterien und den Bewertungen von 13 Reisegästen - weitere Informationen hier