reisefinder
Reisefinder zurücksetzen
 
 
 
 
Adventsreise

Bernina Winterpanorama

Schmale Spur und großartige Aussicht

Einfach zurücklehnen und staunen – das kann man im Bernina Express auch im Winter. Das höchste Bahnnetz Europas im Herzen der Schweizer Alpen ist ein Meisterwerk der Ingenieurskunst. Es verspricht unvergessliche Ausblicke auf die Gipfel und Gletscher des Bernina-Massivs. Die Bergwelt der Viertausender scheint zum Greifen nah. Wir erkunden weihnachtlich gestimmte Städte und das sonnenreiche Davos im Glitzerkleid mit seiner berühmten trockenen Höhenluft.

5 Tage
ab 935 € p.P.
 Heinrich Fauß
Heinrich Fauß
07.12.2021 - 11.12.2021
Reise buchen
Reiseübersicht
Reisedauer: 5 Tage, Di. - Sa.
Teilnehmerzahl: Min. 12, max. 29 Teilnehmer
Buchungscode: K2021+SCHBEREXPADV
Termine & Preise

07.12.2021 - 11.12.2021
DZ mit Bad oder Dusche und WC
935 €
EZ mit Bad oder Dusche und WC
995 €
DZ mit Bad oder Dusche und WC, Balkon
1055 €
DZ zur Alleinbenutzung mit Bad oder Dusche und WC, Balkon
1155 €
zubuchbare Optionen
Kompensation der CO2-Emission Ihrer Hirsch-Reise
6 €
Reiseverlauf

1. TAG: Großer Bahnhof fürs Christkindl
Mannheim 6.00 Uhr - Karlsruhe 7.10 Uhr - Fahrt über Basel nach Zürich. Schon aus der Ferne grüßen die Türme des Großmünsters. Spaziergang zu den Zunfthäusern an der Limmat und durch das malerische Niederdorf. Vom weltbekannten Finanzplatz zeugt die noble Bahnhofstraße. In die historische Halle des Hauptbahnhofs ist das Christkindli eingezogen: Es funkelt und blitzt, es duftet köstlich nach Glühwein und Zimt auf einem der größten Indoor-Weihnachtsmärkte Europas. Glanzstück ist der mit Tausenden funkelnden Swarovski-Kristallen geschmückte Weihnachtsbaum. Hier findet man Kunsthandwerk aus Schweizer Ateliers und aus aller Welt und kann die "Züri-Tirggel“ probieren, das hiesige Weihnachtsgebäck. Am Nachmittag fahren wir vorbei an Zürich- und Walensee nach Davos.

2. TAG: Eishockey und Pferdeschlitten
Davos - Thomas Mann setzte dem Kurort mit seinem "Zauberberg“ ein Denkmal. Doch die Zeiten der Sanatorien sind lange vorbei, heute kommt man zum Bergwandern und Wintersport. Auch dieser hat eine lange Geschichte hier, wie wir im nostalgischen Wintersportmuseum erfahren. Es hat historische Skier, Bobs und Schlittschuhe und viele Geschichten zusammengetragen und erklärt die große Leidenschaft der Davoser für Eishockey. Nach der Mittagspause geht’s hinaus in die herrlich verschneite Davoser Winterwelt! Wir erleben die Landschaft ganz bequem bei einer Pferdeschlittenfahrt, eingehüllt in warme Decken und Felle.

3. TAG: Mit dem Bernina Express nach Italien
Davos - der Bus bringt uns nach Tiefencastel, wo wir einen Panoramawagen des Bernina Express besteigen. Die Strecke von hier nach Tirano war technisch so wegweisend, dass die UNESCO sie 2008 zum Weltkulturerbe erklärte. Auf 110 km zieht ganz Graubünden an uns vorbei: kleine Dörfer, dichte Wälder, darüber die gewaltigen Felsriesen. Ein Höhepunkt ist der Landwasserviadukt, der in schwindelerregender Höhe das Albulatal überspannt. Die legendäre Albulastrecke überwindet 416 Höhenmeter mittels Schleifen und Kehrtunnel. Im Winter fahren oft Schlittenfahrer mit, denn die Passstraße wird zur gigantischen "Schlittelbahn“. Der Albulatunnel führt uns ins Engadin. Nach Pontresina erklimmt der Zug den Berninapass ganz ohne Zahnräder! Beim alten Hospiz auf 2253 m liegt das Gletscherpanorama der Berninagruppe offen vor uns: die Viertausender Piz Bernina, Piz Palü, Lago Nero und Bianco, die Sprachgrenze. Der Schnee liegt meterhoch, Schneegalerien begleiten uns. Im Val di Poschiavo geht es abwärts: 1230 m Höhenunterschied auf 11 km – Serpentinen mit 7 Prozent Gefälle machen es möglich. In Poschiavo mit seinen schmucken Häusern spüren wir schon einen Hauch Italien. Im italienischen Tirano, der Endstation, verbringen wir die Mittagspause. Zurück nach Davos geht es mit dem Bus – wieder mit einzigartigen Ausblicken, diesmal über St. Moritz und den Julierpass (2284 m).

4. TAG: Kantonshauptstadt Chur
Davos - über Landquart fahren wir nach Chur. Die Hauptstadt Graubündens liegt da, wo der Alpenrhein nach Norden abbiegt, um zum Bodensee zu fließen. Die älteste Stadt der Schweiz, das erste Bistum nördlich der Alpen - Chur atmet Geschichte! Wir spazieren durch die gut erhaltene Altstadt und steigen zur bischöflichen Festung mit der Kathedrale auf. Dann ist Freizeit für eigene Erkundungen, eine zünftige Stärkung oder einen Bummel über den Weihnachtsmarkt. Am späten Nachmittag nehmen wir die landschaftlich reizvolle Strecke über Lenzerheide, das Solis-Viadukt und Tiefencastel zurück nach Davos.

5. TAG: Barocke Pracht in St. Gallen
Davos - wir folgen der Landquart und dem Rheintal in Richtung Bodensee. Eingebettet in die Hügel zwischen See und Säntis liegt St. Gallen, das Zentrum der Ostschweiz (UNESCO-Welterbe). Barocke Pracht, wohin man schaut: Die ehemalige Fürstabtei und die monumentale Kathedrale dominieren die Altstadt. Beim Rundgang bewundern wir die vielgestaltigen Fachwerkfassaden mit ihren hübschen Erkern. Das Angebot an gemütlichen Cafés und Wirtshäusern ist groß. Wer will, nutzt die Gelegenheit zum Besuch der weltberühmten Stiftsbibliothek mit ihrem Rokokosaal. Die Heimreise führt uns quer durch den Schwarzwald und durch das Kinzigtal über Offenburg nach Karlsruhe (ca. 19.00 Uhr) und Mannheim (ca. 20.00 Uhr).

Leistungen

  • Fahrt im komfortablen Luxus-Fernreisebus
  • Qualifizierte Hirsch-Reiseleitung
  • 4 Übernachtungen im Zimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Halbpension (Abendessen, Frühstücksbuffet)
  • Gruppentrinkgelder im Hotel
  • Örtliche Steuern und Abgaben
  • Eintrittsgelder
  • Fahrt mit dem Bernina Express
  • Davos Klosters Premium Card

Hotel
Davos-Platz, Hotel Sunstar

Sie wohnen im komfortablen ****Sterne HOTEL SUNSTAR in Davos Platz. Alle Zimmer haben Bad und WC, TV, Radio, Minibar (Getränke daraus gratis), Safe und WLAN. Zimmer mit Balkon sind gegen Aufpreis buchbar. Ebenfalls gegen Aufpreis und auf Anfrage buchbar sind Premium-Zimmer. Diese sind frisch renoviert und verfügen über ein Bad mit Regendusche, eine Sitzecke mit Kaffeemaschine und Südwest-Balkon. Morgens erwartet Sie ein reichhaltiges Frühstücksbuffet, abends ein mehrgängiges Abendessen. Hallen- und Dampfbad stehen zu Ihrer Verfügung. Die Benutzung der Davoser Ortsbusse und der Rhätischen Bahn zwischen Klosters Dorf, Davos und Filisur ist gratis.

Änderungen vorbehalten
Reiseleitung
 Heinrich Fauß
Heinrich Fauß

wurde im Elektrohandwerk ausgebildet, erwarb in der Abendschule die Fachschulreife und diente seit 1970 bei der Bundeswehr als Berufssoldat in verschiedenen Führungs- und Lehrverwendungen. Dienstlich und privat lernte er einige Länder Europas kennen, Wandern und Bergwandern ist seit vielen Jahren sein Hobby. Beim Verband der Deutschen Gebirgs- und Wandervereine wurde er zum zertifizierten Wanderführer ausgebildet.

Reiseberichte
Allegra im Bernina Express

Allegra im Bernina Express

10.08.2021 - verfasst von Stefan Simonis

„Wasser rauschten in der Tiefe zur Rechten; links strebten dunkle Fichten zwischen Felsblöcken gegen einen steingrauen Himmel empor. Stockfinstere Tunnel kamen, und wenn es wieder Tag wurde, taten weitläufige Abgründe mit Ortschaften in der Tiefe sich auf. Sie schlossen sich, neue Engpässe folgten, mit Schneeresten in ihren Schründen und Spalten.“ (Der Zauberberg)

Reisebericht lesen