... uns bewegen die Menschen
Reisefinder
Erleben - Entdecken - Entspannen
Servicetelefon: 0721 181118
Reisefinder öffnen
 
 
 

Wandern in Saas Fee - 6 Tage

Reise als PDF speichern Reise drucken
Buchungscode:
K2021+SCHSAAWAN
Termin:
Preis:
ab 895 € pro Person

  • Urlaub in den Walliser Alpen
  • Gletscherdorf Saas Fee
  • Gratis Nutzung der Postbusse und diverser Bergbahnen

Urwüchsige Bergwelt der Walliser Alpen

Auf ins Hochgebirge! Auf 1800 Metern Höhe liegt Saas Fee im schönen Wallis zu Füßen seines Gletschers, auf drei Seiten umrahmt von mächtigen Gipfeln. Abwechslungsreiche Ausflüge erwarten uns, stets begleitet von herrlichen Ausblicken auf die berühmten Viertausender, darunter die weiß glitzernde Mischabelkette. Mal lieblich, mal wild, zwischen Alpenblumen, Fels und Eis entdecken wir grandiose Natur, die uns aufatmen lässt.

1. TAG: Ins Wallis
Mannheim 6.00 Uhr - Karlsruhe 7.10 Uhr - Autobahn Basel - Bern. In der beschaulichen Schweizer Bundeshauptstadt legen wir einen Aufenthalt ein. Bummeln Sie durch die Altstadt mit ihren Laubengängen und farbenfrohen Brunnen. Weiterfahrt nach Montreux am Genfer See. Die geschützte Lage in einer von Weinbergen umrahmten Bucht beschert mildes Klima. Viele der Häuser und Hotelpaläste am Seeufer stammen aus der Belle Epoque (Kaffeepause). Über Martigny geht es schließlich nach Saas Fee.

2. TAG: Rund ums Gletscherdorf
Saas Fee - zur Akklimatisierung auf 1800 Höhenmetern starten wir mit einem gemütlichen Spaziergang auf dem Suonenweg (Waalweg) am östlichen Dorfrand zur Gletschermoräne, durch uralten Lärchenwald, über Hohnegg zur Bärenfalle und zurück ins Dorf zur Mittagspause. Nachmittags Abstieg über den Kapellenweg nach Saas-Grund ; wir folgen der Feevisp nach Saas-Almagell. Wer will, nimmt den Postbus zurück, alternativ kann man zu Fuß auf dem sanft ansteigenden Waldweg zurückwandern (Gehzeit ca. 2 ½ Std. vormittags und ca. 2 Std. nachmittags, Höhenunterschied (HU) jeweils 300 m im Auf- und Abstieg).

3. TAG:Steinböcke vor der Bergkulisse
Saas Fee - Fahrt mit der Gondelbahn auf den Hannig (2350 m), wo wir den schönen Blick auf Dorf, Feegletscher und Michabelkette genießen. Auf dem Ökopfad wandern wir begleitet von blühenden Alpenblumen südwärts Richtung Feegletscher und legen im Restaurant "Gletschergrotte“ Mittagspause ein. Anschließend steigen wir auf den Spielboden (2500 m) hinauf, wo die Murmeltiere sich gern füttern lassen. Rückfahrt mit der Gondelbahn; fakultativ Auffahrt zur Bergstation Längfluh (2870 m) mit Panoramablick und wieder hinab nach Saas Fee (ca. 2 ½ Std. vormittags und ca. 1 ½ Std. nachmittags, HU 450 m im Aufstieg, 300 m im Abstieg).

4. TAG: Grandiose Bergpanoramen
Saas Fee - Fahrt mit dem Linienbus nach Saas-Grund und mit der Gondelbahn auf den Hohsaas (3100 m), wo uns ein herrlicher Rundblick auf 14 Viertausender erwartet - damit ist ein Drittel aller Alpenviertausender, darunter das Monte-Rosa-Massiv, vor uns ausgebreitet! Abfahrt bis zur Zwischenstation Kreuzboden (2360 m). Von da geht’s zu Fuß weiter auf dem Alpenblumenweg, teilweise mit Steinplatten ausgelegt, zum Aussichtspunkt Triftgrätji. Am Grunderberg erfreut die seltene Alpenflora - wer entdeckt ein Edelweiß? Zur wohlverdienten Mittagsrast kehren wir in die Almagelleralp ein. Der Abstieg erfolgt über den Erlebnisweg mit zwei Hängebrücken nach Furggstalden und weiter, ganz bequem in der Sesselbahn nach Saas-AImagell. Der Postbus bringt uns zurück nach Saas Fee (ca. 5 Std., HU 200 m im Aufstieg, 450 m im Abstieg).

5. TAG: Zum Mattmark-Stausee
Saas Fee - heute lassen wir es geruhsam angehen und beginnen am späten Vormittag mit einer Busfahrt zum Mattmark-Stausee. Ohne nennenswerte Steigungen wandern wir rund um den türkis leuchtenden See. Mit etwas Glück können wir Gämsen und Steinböcke beobachten. Nachmittags Abstieg über die Eyenalp nach Saas-Almagell und Rückfahrt mit dem Bus nach SaasFee (ca. 2 ½ Std. vormittags und ca. 2 Std. nachmittags, HU 400 m im Abstieg).

6. TAG: Entlang der Rhône zum Genfer See
Saas Fee - Visp - durch das Rhônetal über Sion, Martigny und Montreux erreichen wir die Studentenstadt Fribourg (Altstadtrundgang). Über Bern und Basel erreichen wir Karlsruhe (ca. 19.00 Uhr) und Mannheim (ca. 20.00 Uhr).

REISELEITUNG: Pirmin Burgener

  • Fahrt im komfortablen Luxus-Fernreisebus
  • Qualifizierte Hirsch-Reiseleitung
  • 5 Übernachtungen im Zimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Halbpension (Abendessen, Frühstücksbuffet)
  • Schweizer Raclette (im Rahmen der Halbpension)
  • Gruppentrinkgelder im Hotel
  • Örtliche Steuern und Abgaben
  • Freie Benutzung diverser Bergbahnen und des ÖPNV in Saas Fee

Min. 8, max. 12 Teilnehmer

Das Formblatt zur vorvertraglichen Unterrichtung über Ihre Rechte bei einer Pauschalreise, Hinweise zur Barrierefreiheit und weitere wichtige Informationen finden Sie unter dem Menüpunkt "Informationen“.

12.8.2021 - 17.8.2021 | 6 Tage

Hotel Christiania

 
Hoteldetails
  • Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
    895 €
  • Einzelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
    995 €

zubuchbare Optionen

  • Kompensation der CO2-Emission Ihrer Hirsch-Reise
    8 €

Hotel Christiania

 
Hotel ChristianiaZimmerbeispielZimmerbeispielZimmerbeispielHotel ChristianiaHotel Christiania

Sie wohnen im ***Sterne HOTEL CHRISTIANIA, im Zentrum des autofreien Gletscherdorfes gelegen. Das familiär geführte Haus verfügt über insgesamt 25 Zimmer mit Bad oder Dusche und WC, Fön, Safe, Minikühlschrank, Kabel-TV-Radio, Direktwahltelefon, WLAN und mehrheitlich Balkon. Im modern gestalteten Speisesaal erwartet Sie morgens ein reichhaltiges Frühstücksbuffet. Das Abendessen wird Ihnen im Restaurant "Walliserkanne“ serviert - bei schönem Wetter auf der Terrasse (Fußweg ca. 15 Min. vom Hotel; auf Wunsch kostenloser Elektrotaxi-Service).

Pirmin Burgener

lebt seit seiner Kindheit im Gletscherdorf Saas Fee und führt dort seit über 35 Jahren in zweiter Generation mit seiner Ehefrau das ***Sterne Hotel Christiania. Die Walliser Alpen kennt er wie seine Westentasche. Er zeigt den Hirsch-Gästen mit Begeisterung die Naturschönheiten seiner Heimat und vermittelt dabei Kenntnisse über Flora, Fauna und Geologie. Seine fürsorgliche Art macht das Wandern unter seiner Führung zu einem unvergesslichen Erlebnis.