... uns bewegen die Menschen
Reisefinder
Erleben - Entdecken - Entspannen
Servicetelefon: 0721 181118
Reisefinder öffnen
 
 
 

Wandern in den Pyrenäen - 10 Tage

Kundenzufriedenheit

Reise entsprach den Erwartungen

 

Note: 1,6 aus
46 Stimmen

Reise als PDF speichern Reise drucken
Buchungscode:
K2021+FRAPYRWAN
Termin:
Preis:
ab 1595 € pro Person

  • 4 Nächte im Hochgebirgstal Vall d’Aran
  • Natur pur: Nationalpark Aigües Tortes
  • Romanische Kleinodien: die Kirchen im Val de Boí

Reizvolle Wanderungen und vielfältige Genüsse
Es ist einer dieser unvergesslichen Momente: die Herbstfärbung im katalanischen Nationalpark Aigües Tortes. Gewundene Bäche und glasklare Seen unter den leicht gezuckerten Granitspitzen der Dreitausender. Noch wild und ursprünglich halten die Pyrenäen einen einmaligen Naturschatz bereit. Wir nehmen uns Zeit - auch für unsere Reise durch Rhônetal, Languedoc und Cevennen. Für reizvolle Wanderungen, bezaubernde romanische Kirchen und die vielfältigen Genüsse der Region.

1. TAG: Vom Rhein an die Rhône
Mannheim
6.00 Uhr - Karlsruhe 7.10 Uhr - vorbei an Freiburg überqueren wir bei Ottmarsheim den Rhein. Blick in die frühromanische Kirche, die nach dem Vorbild der Aachener Pfalzkapelle entstand. Weiterfahrt durch die burgundische Pforte zur ehemaligen Hauptstadt, der Freigrafschaft Dole. Mittagspause in der malerischen Stadt am Ufer des Flusses Doubs. Weiter geht es an Lyon vorbei in das Rhonetal. Übernachtung in Montélimar.

2. TAG: Im Languedoc
Montélimar
- wir überqueren bei Tarascon die Rhone und erreichen das pittoreske Dorf St-Guilhem-le-Désert, gegründet in karolingischer Zeit durch Wilhelm von Aquitanien. Auf dem Weg nach Santiago machten die Wallfahrer hier Station. Auch wir wandern auf dem alten Pilgerweg zum Felsenkessel Infernet (ca. 1 Std.). Wir fahren weiter und legen in Carcassonne einen kurzen Halt für einen Rundgang durch die berühmte Festungsstadt ein. Weiterfahrt nach Quillan, unserem Übernachtungsort für die nächsten drei Nächte.

3. TAG: Ausflug in die Vorgeschichte
Quillan
- einstündige Fahrt zum Col du Triby (344 m), leichte Wanderung nach Cucugnan, Besuch des Dorfes in den Weinbergen der Corbieres. Dann Aufstieg zur Katharerburg Quéribus, durch die Garriguevegetation erreichen wir nach einer weiteren Stunde Quéribus (teilweise steiler Aufstieg, insgesamt 350 m Höhenunterschied (HU)). Der Bus erwartet uns und bei guter Witterung ebenso ein verdientes Picknick. Besuch der Katharerburg mit drei Mauerringen. Fahrt nach St Paul de Fenouillet und Ausflug zu den spektakulären Schluchten von Galamus, die der kleine Aglyfluss 500 m tief gegraben hat. Wir erreichen auf einer kleinen Wanderung (ca. 1 Std.) die Einsiedelei St. Antoine. Rückfahrt nach Quillan.

4. TAG: Im Schatten der Katharerburgen
Quillan
- Fahrt zu den Schluchten der Aude. Im weltabgelegenen Quérigut mit der Burg Donezan beginnt unsere ausgiebige Wanderung. Ziel ist die Katharerburg Usson, die wie ein Adlerhorst auf dem Gipfel eines steilen Felsens thront. Sie bewachte das Audetal und damit den Zugang ins Roussillon (Gehzeit ca. 4 Std., HU 400 m im Abstieg). Rückfahrt nach Quillan.

5. TAG: Ins Vall d’Aran
Quillan
- heute geht es zum Felsenberg Montségur. Wir bewundern das Felsennest und wandern zum Dorf Montségur (ca. 1 Std., vorwiegend Abstieg). Hier wurde das Schicksal der Katharer besiegelt. 225 Katharer wurden im Jahr 1244 am Fuße des Berges verbrannt, weil sie die geforderte Unterwerfung unter den katholischen Glauben verweigerten. Weiterfahrt nach Foix an der Ariège, das von einer mächtigen Burg überragt wird. Im 14. Jh. herrschte hier der legendäre Sonnengraf Gaston Phoebus. Über St. Bertrand de Comminges oberhalb des Garonnetals erreichen wir das Val d'Aran und dort das höchstgelegene aranesische Bergdorf Bagergue.

6. TAG: Im Herzen der Pyrenäen
Bagergue
- kurze Fahrt zur Skistation Pla de Beret (1800 m) und Bilderbuchwanderung über die Almwiesen des Nogueratals zum Marienwallfahrtsort Montgarri. Nach der wohlverdienten Einkehr in der einfachen Hütte geht es auf einem Alternativweg zurück zum Ausgangspunkt (Gehzeit ca. 5 Std., leicht, HU 250 m in Auf- und Abstieg). Abends erwartet uns eine Käseprobe in der Dorfkäserei von Bagergue und ein Essen im dazugehörigen familiären Gasthaus.

7. TAG: Der Nationalpark Aigües Tortes
Bagergue
- durch Tunnel durchqueren wir die Pyrenäen und erreichen auf der Südseite das Boital. Von hier aus bringen uns kleine Fahrzeuge in den katalanischen Nationalpark Aigües Tortes ("Gewundene Wasser“). Auf fast 2000 m wandern wir in einzigartiger Landschaft, die schneebedeckten Gipfel der Hochpyrenäen im Blick (Gehzeit ca. 3 Std., leicht, wenig Steigung). Am Nachmittag besuchen wir die berühmten romanischen Kirchen von Taüll, Boí und Erill, Gotteshäuser dem Himmel nah, ursprünglich alle mit herrlichen Fresken geschmückt. Die UNESCO erklärte gleich das gesamte Tal zum Weltkulturerbe.

8. TAG: Im Val d‘Aneu
Bagergue
- leicht erreicht ist der über 2000 m hohe Pass Bonaigua, der ins Tal von Aneu führt. Auch hier sind urige Dörfer aus dem Mittelalter erhalten. Kurze Wanderungen führen nach Sorpe, Alos d`Isil und zur Klosterruine Sant Pere del Burgal, zu der man nur zu Fuß gelangt. Die hervorragenden Wandmalereien der Kirche aus dem 11. und 12. Jh. sind heute - wie die vom Val de Boí - im Nationalmuseum in Barcelona zu sehen und wurden durch Kopien ersetzt.

9. TAG: Durch das Zentralmassiv
Bagergue
- auf unserer Fahrt in die Auvergne legen wir einen Halt in der Kleinstadt Pézenas ein, die von ihrem vornehmen Barockpalais geprägt ist. Landschaftlich abwechslungsreiche Weiterfahrt zur Tarnbrücke des Stararchitekten Norman Foster bei Millau. Abends spazieren wir durch das mittelalterliche Brioude in der Auvergne.
10. TAG: Rückreise durch Burgund
Brioude
- auf der Rückreise Mittagspause bei Mâcon im südlichen Burgund. Über Besançon und Freiburg erreichen wir Karlsruhe (ca. 19.00 Uhr) und Mannheim (ca. 20.00 Uhr).

REISELEITUNG: Christoph Seemann

  • Fahrt im komfortablen Luxus-Fernreisebus
  • Qualifizierte Hirsch-Reiseleitung
  • 9 Übernachtungen im Zimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Halbpension (Abendessen, Frühstücksbuffet)
  • Gruppentrinkgelder im Hotel
  • Örtliche Steuern und Abgaben
  • Eintrittsgelder
  • Käseprobe

Min. 12, max. 29 Teilnehmer

Bitte beachten Sie unsere Informationen "Wandern ist Aktivurlaub"

Das Formblatt zur vorvertraglichen Unterrichtung über Ihre Rechte bei einer Pauschalreise, Hinweise zur Barrierefreiheit und weitere wichtige Informationen finden Sie unter Wichtige Informationen.

27.9.2021 - 6.10.2021 | 10 Tage

Pyrenäen Wandern

Hoteldetails
  • Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
    1595 €
  • Einzelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
    1825 €

Pyrenäen Wandern

Hotel Seixes, BagergueHotel Seixes, Bagergue

Montélimar, 1 Nacht, Kyriad Centre***
Quillan, 3 Nächte, La Chaumière***
Bagergue, 4 Nächte, Seixes***
Le Puy en Velay, 1 Nacht, Chris’tel***

-Änderungen vorbehalten-

Christoph Seemann

studierte Romanistik in Bonn und Kunstgeschichte in Paris. Seit 1996 konzipiert und leitet er für Hirsch Studien- und Wanderreisen in Nordafrika, auf der Iberischen Halbinsel, in Deutschland, Frankreich und Südamerika. Die Gäste loben sein didaktisches Geschick und seinen differenzierten Vortrag. Als erfahrener Kenner versteht er es, den "roten Faden“ eines Reisethemas zu entwickeln und beeindruckt immer wieder durch interessante Exkurse. Seine zurückhaltende und charmante Art hat schon viele Kunden seinen Spuren folgen lassen.