... uns bewegen die Menschen
Reisefinder
Erleben - Entdecken - Entspannen
Servicetelefon: 0721 181118
Reisefinder öffnen
 
 
 

Wandern in den Ardennen - 5 Tage

Reise als PDF speichern Reise drucken
Buchungscode:
K2018+BELARDWAN
Termin:

  • Angenehme Wanderungen in herrlicher Landschaft
  • Romantische Flussschleifen, Klöster, Burgen
  • Standort Dinant: lebendige Stadt zwischen Fels und Fluss

Unbekanntes Belgien: die grüne Wallonie

Die Ardennen im Südosten Belgiens sind landschaftlich der schönste Teil des Landes - und doch nur wenigen Reisenden bekannt. Dabei ist die Gegend ein Paradies für Naturfreunde und Wanderer: waldreich und hügelig, von tiefen Flusstälern durchzogen. Hirsch und Wildschwein sind in den Wäldern und auf der Speisekarte anzutreffen. Über die sympathischen Städtchen wachen mächtige Festungen, so auch in Dinant an der Maas, dem idealen Ausgangspunkt unserer Exkursionen.

1. Tag: Bouillon und das Tal der Semois
Karlsruhe 7.00 Uhr - Fahrt über Mannheim - Saarlouis - Luxemburg in die Ardennen im wallonischen Teil Belgiens. Unser Ziel ist das Dorf Botassart bei Bouillon. Am Aussichtspunkt " Tombeau du Géant“ (Grab des Riesen) genießen wir den wunderbaren Blick auf die Mäander der Semois, von dem schon Victor Hugo schwärmte. Wanderung mit Abstieg bis zum Trappistinnenkloster von Cordemoy (Gehzeit ca. 2 ½ Std.). Der Bus bringt uns nach Bouillon. Das Städtchen liegt auf einem Felssporn in einer weiteren Flussschleife der Semois. Wir steigen zur mittelalterlichen Burg hinauf, hören von Herzog Gottfried von Bouillon und seinem Kreuzzug ins Heilige Land, sehen düstere Kerker und die umwerfende Aussicht auf Stadt und Fluss. Weiterfahrt nach Dinant. Das lebendige Städtchen zwischen Maas und schroffen Felsen wird von einer mächtigen Zitadelle überragt, ist seit Jahrhunderten bekannt für Kupfer- und Messingwaren und ein beliebtes Ziel von Kletterern und Wassersportlern.

2. Tag: Malerisches Tal der Lesse
Dinant - kurze Fahrt nach Furfooz. Hier beginnt unsere Wanderung durch den Naturpark mit Aufstieg zu den Spitzen von Chaleux : Die bizarren Kalkfelsen entlang der Lesse bieten einen schönen Kontrast zum grauen Schiefer der Ardennen (Gehzeit ca. 4 Std.). In der "Brasserie de la Lesse“ in Gendron-Gare legen wir Mittagspause ein. Anschließend ist Kultur angesagt: Wir besichtigen das märchenhafte Schloss von Vêves (Celles), einen bemerkenswerten Festungsbau aus dem 15. Jh., und werfen anschließend im Dorf Celles einen Blick in die frühromanische Kirche St-Hadelin. Zu guter Letzt kehren wir im Pilgerort Foy-Notre-Dame zum Aperitif ein.

3. Tag: Zwischen Maas und Condroz
Dinant - kurze Fahrt in nördliche Richtung nach Yvoir, dem Ausgangspunkt unserer heutigen Wanderung entlang der Maas. Zahlreiche Burgen bewachten einst den Fluss. Mit Blick ins weite Maastal und auf die Felsennester erreichen wir die stolze Burgruine von Poilvache, einst im Besitz der Luxemburger, dann Crèvecoeur, die Burg der "Herzbrecher“, über dem Dorf Bouvignes. Wer will, kann zu Fuß nach Dinant zurückkehren (Gehzeit ca. 1 Std.). Am Nachmittag haben Sie Freizeit in Dinant! Unternehmen Sie eine Bootsfahrt auf der Maas bis Frey, steigen Sie hinauf zur Zitadelle oder hinab in die "Grotte Merveilleuse“, eine der schönsten Tropfsteinhöhlen Belgiens. Wem der Sinn nach Kultur steht, kann die gotische Basilika besuchen oder das Adolphe-Sax-Haus, das an den vielseitigen Erfinder des Saxophons erinnert.

4. Tag: Tal des Viroin bei Couvin
Dinant - wieder schnüren wir die Wanderschuhe: Der Bus bringt uns nach Nismes. Von hier wandern wir durch das liebliche Doppeltal des Viroin zu den spektakulären Felsschluchten des Geotops "Fondry des Chiens“ (Gehzeit ca. 3 Std., leicht). Nun tut eine Erfrischung gut! Zum Mittagessen werden wir in der traditionsreichen Hausbrauerei "Super des Fagnes“ erwartet. Ganz geruhsam geht es am Nachmittag weiter: Fahrt auf dem "Chemin des trois vallées“ mit der historischen Dampfeisenbahn zwischen Mariembourg und Treignes. 5. Tag: Im Wald von St. Hubert Dinant - als erstes unternehmen wir eine kurze Wanderung im Fourneau St. Michel, dem großen Waldgebiet der Ardennen. In herrlicher Waldlandschaft liegt das Freiluftmuseum " Musée de la Vie Rurale“ - zahlreiche historische Gebäude geben Einblick in das traditionelle ländliche Leben der Wallonie: Eine alte Klosterschmiede, Bauernhöfe, Werkstätten, Schule und Backstube, sogar die Urform eines Hochofens sind erhalten. Nächstes Ziel ist die prächtige gotische Basilika von St. Hubert mit dem vermeintlichen Grab des Hl. Hubertus, des Schutzheiligen der Tiere und der Jagd. Szenen aus der Legende um den einstigen Bischof von Tongeren zieren das Portal, den reich verzierten Altar und das Chorgestühl. Auch sein Jagdhorn wird hier aufbewahrt. Kurze Mittagspause und Rückfahrt über Luxemburg - Pirmasens - Mannheim nach Karlsruhe (ca. 20.30 Uhr).

  • Fahrt im komfortablen Luxus-Fernreisebus
  • Qualifizierte Hirsch-Reiseleitung
  • 4 Übernachtungen im Zimmer mit Dusche und WC
  • Halbpension (Abendessen, Frühstücksbuffet)
  • Gruppentrinkgelder im Hotel
  • Örtliche Steuern und Abgaben
  • Eintrittsgelder
  • Fahrt mit der Dampfeisenbahn

Min. 12, max. 29 Teilnehmer

Bitte beachten Sie unsere Informationen "Wandern ist Aktivurlaub”.

Hotel Ibis Dinant Centre

 
Hoteldetails
  • Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
    775 €
  • Doppelzimmer zur Alleinbenutzung mit Bad oder Dusche und WC
    975 €

Hotel Ibis Dinant Centre

 
Hotel Ibis Dinant CentreHotel Ibis Dinant CentreHotel Ibis Dinant CentreHotel Ibis Dinant Centre

Sie wohnen im ***Sterne HOTEL IBIS DINANT CENTRE, direkt an der Maas gelegen. Die zweckmäßig eingerichteten Nichtraucherzimmer haben Dusche und WC, TV, Klimaanlage sowie gratis WLAN. Die Einzelzimmer sind Doppelzimmer zur Alleinbenutzung. Am Morgen bedienen Sie sich am kontinentalen Frühstücksbuffet, die Abendessen nehmen Sie im Restaurant "A la Ville de Bruges“ ein, das etwa 15 Gehminuten vom Hotel entfernt ist. Den Abend können Sie in der Hotelbar ausklingen lassen.

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen.DetailsOK