... uns bewegen die Menschen
Reisefinder
Erleben - Entdecken - Entspannen
Servicetelefon: 0721 181118
Reisefinder öffnen
 
 
 

Wandern auf Zypern - 8 Tage

Kundenzufriedenheit

Reise entsprach den Erwartungen

 
4.5 / 5.0

Note: 1,5 aus
228 Stimmen

Reise als PDF speichern Reise drucken
Buchungscode:
K2018+ZYPZYP
Termin:
Preis:
ab 1235 € pro Person

  • Frühlingserwachen auf Zypern
  • Entlang der Küste und ins Hinterland
  • Schönes Strandhotel in Paphos

Die schönsten Küstenwege und Entdeckungen im Hinterland

Ganz sicher hat die Schönheit der Göttin Aphrodite auf "ihre“ Insel abgefärbt! Die malerischen Küsten Zyperns sind mit ihren Ausblicken und der immensen Artenvielfalt wie geschaffen für erlebnisreiche Wanderungen. Im Inselinneren gibt es ausgedehnte Wälder und Weinberge; der Frühling verwandelt selbst trockene Hänge in ein Blütenmeer. Wandern Sie mit zu mythischen Plätzen, urigen Dörfern und byzantinischen Kirchlein und genießen Sie die einzigartige Inselnatur!

1. Tag: Flug nach Larnaka
Karlsruhe 5.15 Uhr - Transfer über Mannheim zum Flughafen Frankfurt - Flug mit LUFTHANSA nach Larnaka. Fahrt nach Paphos im Südwesten der Insel.

2. Tag: Staatsmann, Kloster und edle Tropfen
Paphos - Fahrt ins Hinterland. Das Bergdorf Pano Panagia ist ein stattliches Weinbauerndorf. Uns empfängt die überlebensgroße Bronzestatue des Vaters der griechisch-zypriotischen Nation. Von hier wandern wir durch Mandelhaine und Weinhänge am Berg Rogia zu einem Aussichtspunkt auf 1140 m Höhe. Beim Abstieg machen wir Halt im Kloster Chrysorrogiatissa, bewundern die holzgeschnitzte Ikonostase und hören die abenteuerliche Geschichte der silberbeschlagenen Lukas-Ikone. Das Kloster ist außerdem berühmt für seine edlen Weine - davon überzeugen wir uns bei einer Weinprobe (8 km, Gehzeit ca. 3 Std., Höhenunterschied (HU) 400 m im Auf- und Abstieg).

3. Tag: Vogelwelt und Kreuzfahrerfestung
Paphos - der heutige Ausflug führt auf die flache Halbinsel Akrotiri an der Südküste Zyperns. Bei unserer Wanderung entlang des Salzsees entdecken wir die einzigartige endemische Orchidee Ophrys Kotchy und bekommen Einblicke in die Vogelwelt: Im Winter ist der Salzsee mit Wasser gefüllt und wird von vielen Zugvögeln besucht. Auch rosarote Flamingos finden hier Nahrung (7 km, ca. 2 ½ Std., kein HU). Im Dorf Episkopi besichtigen wir das kleine archäologische Museum mit Exponaten von den Ausgrabungen in Kourion. Spektakulär: die Skelette einer jungen Familie, die beim großen Erdbeben 365 den Tod fand. Im Herbst erwandern wir im urigen Hinterland von Paphos einen wunderschönen Weg vom Dorf Arodes bis zur Lara Bucht. Eine eindrucksvolle Vegetation mit Zypressen-Bäumen, Oleander und Bambus erwartet uns in einem verfallenen Garten mit vielen Obstbäumen und Trauben (9,5 km, Gehzeit ca. 4 Std., HU 500 m im Auf- und Abstieg).

4. Tag: Auf den Spuren der Liebesgöttin
Paphos - Fahrt entlang der südwestlichen Küste zum legendären Felsen Petra tou Romiou. An dieser malerischen Bucht mit ihren riesigen Kalksteinbrocken soll laut der Mythologie die "Schaumgeborene“ Aphrodite an Land gegangen sein. Am Geburtsort der Göttin brechen wir auf zur Wanderung entlang der Küste mit ständigem Blick aufs Meer. Die üppige Vegetation mit vielen endemischen Pflanzen erfreut das Herz jedes Pflanzenliebhabers! Unterwegs stärken wir uns beim Picknick mit Obst, Käse und Wein (7 km, ca. 2 ½ Std., HU 50 m im Auf- und Abstieg)!

5. Tag: Zyperns Herz - das Troodos-Gebirge
Paphos - heute geht es ins Inselinnere zur Wanderung im östlichen Teil des Troodos-Gebirges. Durch üppige Kiefernwälder erreichen wir die kleine Kirche Asinou. Die vollständig ausgemalte Scheunendachkirche ist ein Kleinod byzantinischer Kunst. Das für die Gegend typische Satteldach schützt die ältesten erhaltenen Fresken Zyperns (7 km, ca. 2 ½ Std., HU 300 m im Auf- und Abstieg). Anschließend bummeln wir durch das idyllische Weinbauerndorf Omodos, für viele das schönste der Insel: weiß gekalkte Häuschen mit blauen Fensterrahmen, hübsche Weinlauben, Blumenschmuck und kleine Tavernen. Im Herbst unternehmen wir an diesem Tag eine Wanderung auf dem Atalante-Naturlehrpfad, welcher durch dichten Schwarzkiefernwald und Wacholderbäume führt (9 km, ca. 3 ½ Std., kein HU).

6. Tag: Auf dem Pfad der Aphrodite
Paphos - durch zauberhafte Landschaft mit Orangenhainen erreichen wir die Halbinsel Akamas an der Westküste. Sie steht unter Naturschutz und ist bekannt für ihren Tier- und Pflanzenreichtum. Die Wanderung lässt uns tief in die Mythologie eintauchen: Wir starten bei den " Bädern der Aphrodite“, einer idyllischen Felsgrotte, wo der Jüngling Akamas die nackte Schönheitsgöttin beim Baden überrascht haben soll. Der Weg führt oberhalb der traumhaften Küste durch eine einmalige Blumenwelt. Bis zur Burg der Königin (Pyrgos tis Rigainas), deren Gemäuer vermutlich von einem mittelalterlichen Kloster stammen, folgt der Aphrodite-Pfad dem des Adonis. Der Weg führt auf den 370 m hohen "Moutti tis Sotiras“, wo wir den herrlichen Blick über Fontana Amorosa genießen (7 ½ km, ca. 3 Std., HU 300 m im Auf- und Abstieg).

7. Tag: Durch den Kräutergarten der Aphrodite
Paphos - wir wandern heute auf dem Smigies-Wanderweg mit schönen Aussichten auf Polis Chrysochous und den Wald von Paphos. Während der Wanderung schweift der Blick zur Küste der Akamas-Halbinsel und zur Lara-Bucht, einer geschützten Brutstätte der Meeresschildkröten. Vorbei an den verlassenen Magnesium-Minen führt der Weg durch den dichten Akamas-Wald. Bei Kefalovrysia mündet er in den Adonis-Wanderweg. Besonders auffällig ist hier das gelb blühende Rutenkraut, auch "Stab des Prometheus“ genannt. Der Halbgott soll einst in den ausgehöhlten Pflanzenstängel etwas Glut vom Olymp gelegt und damit das Feuer zu den Menschen gebracht haben. Ziel unserer Wanderung ist der Picknickplatz von Smigies, ein hübscher Erholungsort im Kiefernwäldchen, wo uns ein leckeres Picknick erwartet (6 km, ca. 2 ½ Std., HU 200 m im Auf- und Abstieg).

8. Tag: Rückreise
Paphos - heute heißt es Abschied nehmen. Fahrt nach Larnaka und Rückflug nach Frankfurt - Transfer über Mannheim nach Karlsruhe (ca. 21.15 Uhr).

  • Flughafentransfers
  • Flüge mit LUFTHANSA von Frankfurt nach Larnaka und zurück
  • Flugsteuern und Sicherheitsgebühren
  • Rundfahrten in einem landesüblichen Reisebus mit Klimaanlage
  • Qualifizierte Hirsch-Reiseleitung
  • 7 Übernachtungen im Zimmer mit Bad und WC
  • Halbpension (Abendessen, Frühstücksbuffet)
  • Gruppentrinkgelder im Hotel
  • Örtliche Steuern und Abgaben
  • Eintrittsgelder, Picknicks und Weinprobe

Bitte beachten Sie unsere Informationen "Wandern ist Aktivurlaub”.

Hotel Athena Beach

 
Hoteldetails
  • Doppelzimmer mit Bad und WC, Balkon oder Terrasse
    1235 €
  • Doppelzimmer mit Bad und WC, Balkon oder Terrasse, Meerblick
    1310 €
  • Einzelzimmer mit Bad und WC, Balkon oder Terrasse
    1355 €
  • Einzelzimmer mit Bad und WC, Balkon oder Terrasse, Meerblick
    1430 €

Hotel Athena Beach

 
Hotel Athena BeachHotel Athena BeachHotel Athena BeachHotel Athena BeachHotel Athena BeachHotel Athena BeachHotel Athena BeachHotel Athena Beach

Sie wohnen im ****Sterne HOTEL ATHENA BEACH in Paphos, direkt am Strand gelegen. Die Zimmer sind freundlich und rustikal eingerichtet mit Bad und WC, Fön, Balkon oder Terrasse, Telefon, TV, Klimaanlage, Kühlschrank und Safe (gegen Gebühr). Die schönen Grünanlagen des Hotels führen zum Meer hin und im Frischwasser-Schwimmbad mit Jacuzzi können Sie hervorragend entspannen. Fitness-Raum und Aerobic-Kurse werden sportliche Gäste begeistern. In der "Nectar Cocktail Bar“ können Sie den Tag gemütlich ausklingen lassen.

Zypern – Die göttliche Insel

11.04.2017 - verfasst von Bettina Rohleder

Tag 1
Mit Rückenwind landen wir nach nur 3,5 Flugstunden in der Hafenstadt Larnaka im Südosten der Insel Zypern. Auf dem Weg nach Paphos an der Westküste ist die kurze Nacht bereits vergessen; die Sonne scheint und unser Reiseleiter Pantelis Sophocleous heißt uns herzlich Willkommen.

Paphos ist unser Ausgangspunkt für die Wanderungen in dieser Woche. Mit ihrer über tausend Jahre alten ruhmreichen Geschichte wurde die historische Stadt von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt. Eine ausführliche Schilderung zur Namensentstehung findet man im Buch Metamorphoses vom römischen Dichter Ovid;

Kompletten Bericht lesen

George Georgiou

stammt aus NICOSIA und studierte in Dortmund, Stuttgart und Bielefeld Agrarbiologie. Das Thema seiner Diplomarbeit beschäftigte sich mit dem Erhalt der Fauna auf Zypern. Zurück in seiner Heimat absolvierte er an der Universität von Zypern die Ausbildung zum Fremdenführer. Seit 2002 zeigt er seinen Gästen die Schönheit seiner Heimat mit Herz und Verstand. Seit 2004 ist der im Auftrag des Innenministeriums als Forstbeamter/ Jagd Kontrolleur auf der Insel unterwegs. "Ich bin mit Seele
und Leib ein begeisterter Wanderer und freue mich die Schönheiten meines Landes zu zeigen."