... uns bewegen die Menschen
Reisefinder
Erleben - Entdecken - Entspannen
Servicetelefon: 0721 181118
Reisefinder öffnen
 
 
 

Wandern auf dem Jakobsweg - 10 Tage

Kundenzufriedenheit

Reise entsprach den Erwartungen

 

Note: 1,7 aus
55 Stimmen

Reise als PDF speichern Reise drucken
Buchungscode:
K2019+SPAJAK
Termin:

  • Zu Fuß zu den stillen Heiligtümern inmitten der Natur
  • Auf den Spuren mittelalterlicher Pilger
  • UNESCO-Weltkulturerbe Santiago de Compostela

Auf den Spuren der Pilger

Abertausende Pilger aus aller Welt zieht es seit dem Mittelalter nach Santiago de Compostela im äußersten Nordwesten Spaniens. Die Stadt aus Granit ist ein spiritueller Pol, heute wie früher. Seit der wundersamen Entdeckung des Apostelgrabes Jakobus d.Ä. im 9. Jahrhundert erblühten am Pilgerweg Handel und Kultur; großartige romanische Kirchen und Klöster entstanden. Auf den schönsten Abschnitten nehmen auch wir die blankgelaufenen Steine des "Camino“ unter unsere Füße!

1. Tag: Ins Baskenland
Karlsruhe 7.00 Uhr - Transfer über Mannheim nach Frankfurt - Flug mit LUFTHANSA nach Bilbao - Transfer nach Pamplona, die für ihre Stierläufe berühmte Hauptstadt der Region Navarra. Auf den Spuren der Pilger überqueren wir die Brücke La Magdalena und betreten die befestigte Altstadt mit ihrer eindrucksvollen Kathedrale.

2. Tag: Im Zeichen der Muschel
Pamplona - unsere erste Wanderung führt zum geheimnisvollen Totenkirchlein von Eunate (Gehzeit ca. 1 ½ Std.). In Puente la Reina vereinen sich die vier Wege zum "Camino“ nach Santiago de Compostela. Wir passieren zu Fuß die tausendjährige Brücke über den Fluss Arga. Abstecher zum Zisterzienserkloster Iranzú. Auch die alte Königsresidenz Estella verdankt ihr Entstehen dem Pilgerweg. In Torres del Rio besuchen wir die romanische Heiliggrabkirche, überqueren bei Logroño den Ebro und fahren durch das Weinland der Rioja nach Santo Domingo de la Calzada.

3. Tag: Von Rioja nach Kastilien
Sto Domingo - natürlich zieht es uns in die berühmte Kathedrale, und die Reiseleiterin erzählt, was es mit den gackernden Hühnern im Gotteshaus auf sich hat. Fahrt nach Villafranca Montes de Oca auf die einst gefürchteten Höhen der Oca-Berge. Wir wandern durch die Bergeinsamkeit zum Kloster San Juan de Ortega. Über Atapuerca kommen wir nach Burgos und betreten durch das Stadttor Santa Maria die prächtige Altstadt aus Granit (Gehzeit ca. 3 Std.). Das Kartäuserkloster Cartuja de Miraflores birgt einen Schatz: Der Hochaltar wurde mit dem ersten Gold aus Amerika verziert.

4. Tag: Burgos, das Herz Kastiliens
Burgos - erstes Ziel ist die himmelsstürmende gotische Kathedrale, in der der spanische Nationalheld El Cid begraben liegt. Während unserem Altstadtspaziergang kommen wir zum Hospital del Rey, ein altes Pilgerhospiz vor den Toren der Stadt, das heute die Universität beherbergt. Der Rest des Tages ist frei!

5. Tag: Unendliche Weiten - die Meseta
Burgos - die Weite der kastilischen Hochebene erwartet uns! Frühere Pilger fürchteten ihr extremes Klima. Wir starten ganz entspannt in Boadilla del Camino zur Wanderung nach Fromista (Gehzeit ca. 1 ½ Std.) und besuchen dort San Martin: mit seinen perfekten Proportionen ein Juwel der Romanik. In Carrion de los Condes erzählen die Skulpturen der Kirchenfassade die Legende des Ortes; in Sahagun zeugen Reste des Benediktinerklosters von der Backsteinbaukunst des steinlosen Campos. Durch endlose, hügelige Weizenfelder gelangen wir in die alte Königsstadt León, wo wir bei einem ersten kleinen Rundgang das Botines Haus von Gaudí sehen.

6. Tag: Zum Eisernen Kreuz
León - wir besuchen die großartige Kathedrale Santa María de Regla mit ihren vollständig erhaltenen Glasfenstern und bewundern in San Isidoro die freskengeschmückte Grablege der Könige von León. Über Virgen del Camino geht es nach Astorga. Hier beginnt ein spektakulärer Abschnitt: der Aufstieg zum Rabanal-Pass und zum Cruz de Ferro (1504 m), dem höchsten Punkt des spanischen Jakobsweges (Gehzeit ca. 1 Std.). Was haben wohl die Pilger des Mittelalters hier gefühlt? In der schönen Region El Bierzo wandern wir von Riego de Ambros nach Molinaseca (Gehzeit ca. 1 ½ - 2 Std.). Weiterfahrt nach Cacabelos.

7. Tag: Am Ziel der Mühen
Cacabelos - im winzigen O‘Cebreiro mit seinen urigen Hütten hören wir vom Hostienwunder. Dann schnüren wir nochmal die Wanderschuhe und gehen durch schattige Wälder von Viduedo nach Triacastela (Gehzeit ca. 2 Std.). Nach einer Rast am Benediktinerkloster von Samos fahren wir nach Santiago de Compostela. Welch ein erhebendes Gefühl, wenn wir am Monte do Gozo, dem Berg der Freude, zum ersten Mal die Türme Santiagos erblicken! Das letzte Stück gehen wir zu Fuß und betreten auf dem authentischen Pilgerweg durch die "Porta do Camino“ die aus Granit erbaute Altstadt.

8. Tag: Am Apostelgrab
Santiago de Compostela - auf zur Stadterkundung! Das Apostelgrab liegt in einer der schönsten Kathedralen der Welt. Und der monumentale Platz mit dem historischen Pilgerhospiz ist einfach überwältigend! Besuch der Barockkirche San Martin Pinario. Am freien Nachmittag sollten Sie die Pilgermesse nicht versäumen, bei der sechs kräftige Männer das riesige Weihrauchgefäß zum Schwingen bringen. Viele kleine Lokale bieten köstliche galizische Tapas wie "Pimientos de Padrón“ oder Jakobsmuscheln an. 9. Tag: Das "Ende der Welt“ Santiago - Fahrt nach Muxia, wo die wildromantisch gelegene Wallfahrtskirche den Stürmen trotzt. Weiter geht es zum sagenumwobenen Kap Finisterre, das im Altertum als das Ende der Welt galt. Wir lassen uns die Brise um die Nase wehen und besuchen die hübschen Küstenorte Carnota und Muros, bekannt für die Muschelzucht.

10. Tag: Abschied aus Galizien
Santiago - Freizeit bis mittags, dann Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Frankfurt - Transfer über Mannheim nach Karlsruhe (ca. 19.15 Uhr).

Reiseleitung: Judith Regenyi

  • Flughafentransfers
  • Flüge mit LUFTHANSA von Frankfurt nach Bilbao und von Santiago de Compostela nach Frankfurt
  • Flugsteuern und Sicherheitsgebühren
  • Rundfahrten in einem landesüblichen Reisebus mit Klimaanlage
  • Qualifizierte Hirsch-Reiseleitung
  • 9 Übernachtungen im Zimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Halbpension (Mittag- oder Abendessen, Frühstücksbuffet)
  • Gruppentrinkgelder in den Hotels
  • Eintrittsgelder

Min. 12, max. 29 Teilnehmer

Bitte beachten Sie unsere Informationen "Wandern ist Aktivurlaub"

Das Formblatt zur vorvertraglichen Unterrichtung über Ihre Rechte bei einer Pauschalreise, Hinweise zur Barrierefreiheit und weitere wichtige Informationen finden Sie unter Wichtige Informationen.

Jakobsweg

Hoteldetails
  • Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
    1795 €
  • Einzelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
    2095 €

Jakobsweg

Hotel Maisonnave, PamplonaParador de Bernardo de Fresneda, Sto Domingo de la CalzadaHote Corona de Castilla, BurgosHotel Conde Luna, LeonHotel Villa de Cacabelos, CacabelosHotel Hesperia Peregrino, Santiago de Compostela

Pamplona, 2 Nächte, Maisonnave***
Sto Domingo,1 Nacht, Parador de Bernardo de Fresneda***
Burgos, 2 Nacht, Corona de Castilla****
Leon, 1 Nacht, Conde Luna ****
Cacabelos, 1 Nacht, Villa de Cacabelos***
Santiago de Compostela, 3 Nächte, Hesperia Peregrino****

- Änderungen vorbehalten -

Judith Regenyi

leitet seit 2001 für Hirsch Studienreisen. Nach einem Sprachstudium und anschließender Lehrtätigkeit begann die gebürtige Kölnerin 1998 ihr Hobby Reisen beruflich umzusetzen. Als Diplom-Historikerin fällt es ihr leicht, die Kultur und die Historie ihrer faszinierenden Wahlheimat zu vermitteln und die Lebensweise ihrer Menschen nahe zu bringen. Die Hirsch Gäste schätzen neben ihrem reichen Fachwissen ihre freundliche und umsichtige Art.

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen.DetailsOK