... uns bewegen die Menschen
Reisefinder
Erleben - Entdecken - Entspannen
Servicetelefon: 0721 181118
Reisefinder öffnen
 
 
 

Unbekanntes Mazedonien - 9 Tage

Kundenzufriedenheit

Reise entsprach den Erwartungen

 
4.4 / 5.0

Note: 1,6 aus
24 Stimmen

Reise als PDF speichern Reise drucken
Buchungscode:
K2018+MAZMAZUNB
Termin:

  • Spektakuläre Natur im Nationalpark Mavrovo
  • Ohrid und das Kloster Sveti Naum – UNESCO-Welterbe
  • Römerbauten, Klöster und Moscheen: eine einzigartige Mischung!

Unerwartete Kunstschätze in grandioser Landschaft

In atemberaubender Landschaft wartet eine Fülle an kulturgeschichtlichen Schätzen darauf, wiederentdeckt zu werden: antike Ausgrabungen höchsten Ranges, fantastische römische Mosaike, Kirchen mit frühen byzantinischen Malereien und zahlreiche Zeugnisse der osmanischen Zeit. Seiner Rolle als Durchzugsland und der jahrtausendealten Geschichte zwischen den Völkern verdankt Mazedonien diese faszinierende Kulturlandschaft. Die Römer sprachen von "catena mundi“, dem Ende der Welt.

1. Tag: Kleine Kirche mit großen Fresken
Karlsruhe - Transfer über Mannheim nach Frankfurt und Flug mit AUSTRIAN AIRLINES über Wien nach Skopje. Zum Auftakt fahren wir auf den nahen Vodno-Berg mit herrlichem Blick auf die mazedonische Hauptstadt. Wir besuchen den Klosterkomplex St. Panteleimon, dessen kleine Kirche durch die bewegenden Fresken des 12. Jh. weltberühmt wurde. Mittagessen im Garten des Klosterbezirks von Nerezi. Danach Transfer zum Hotel.

2. Tag: Attraktives Skopje
Skopje - wir lernen die Hauptstadt kennen: Von der mittelalterlichen Festung Kale überblicken wir den christlichen und den muslimischen Teil der Stadt. In den letzten Jahren wurde viel saniert und alte Barockbauten wieder aufgebaut. Beim Bummel durch die Altstadt und über den lebhaften Bazar sehen wir u.a. die Mustafa-Pascha-Moschee, die Erlöserkirche und die Steinbrücke von 1521. Die Rückbesinnung auf Alexander den Großen ist allgegenwärtig. Mittagspause in einem traditionellen Lokal. Der Nachmittagsausflug führt in die romantische Matka-Schlucht. Nach einem Spaziergang am Stausee besuchen wir das Andreas-Kloster mit schönen Fresken von Jovan dem Metropoliten aus dem 14. Jh.

3. Tag: Durch Karl Mays Landschaften
Skopje - erstes Ziel heute ist Tetovo mit seiner berühmten "bunten Moschee“. Danach fahren wir durch den Mavrovo-Nationalpark mit der wilden Radika-Schlucht, die aus Karl-May-Verfilmungen bekannt ist. Kurzer Spaziergang hinauf zum Kloster Sveti Jovan Bigorski, dem bedeutendsten Mönchskloster Mazedoniens. Es blickt auf über 1000 Jahre Geschichte zurück und besitzt eine besonders schön geschnitzte Ikonostase. Nach der Mittagspause geht es am Debarsee entlang zum Kloster des Hl. Georg des Siegreichen, Sveti Gjorgi, beim Dorf Rajicica. Am Abend erreichen wir Ohrid am gleichnamigen See.

4. Tag: Weltkulturerbe Ohrid
Ohrid - UNESCO-Weltkulturerbe und Schmuckstück des Landes: Kaum eine andere Stadt bietet solche Schätze wie das "Jerusalem des Balkan“. Der Rundgang beginnt mit einem Panoramablick von der Festung des Zaren Samuel über Stadt und See. Frühchristliche und mittelalterliche Kirchen, ansehnliche Wohnhäuser und Moscheen prägen das Stadtbild. Reichen Freskenschmuck und wertvolle Ikonen gilt es zu bewundern, etwa in der Kirche der Gottesmutter Peribleptos oder in der Sophienkirche aus dem 11. Jh., deren Wiederentdeckung sich als kunsthistorische Sensation erwies. Die Kirche des Hl. Clemens liegt in einem ganzen Areal von Bauten des 5. Jhs. Auch das römische Amphitheater ist erhalten. Auf einer Felsnase über dem See thront das Kirchlein Sveti Jovan Kaneo.

5. Tag: Die Klosterinsel Naum
Ohrid - Fahrt zum Südufer des Ohrid-Sees. Auf einer Halbinsel erwartet uns eines der Wahrzeichen des Landes, das orthodoxe Kloster des Hl. Naum aus dem 10. Jh. mit einer besonders reich verzierten Ikonostase (UNESCO-Welterbe). Wer will, kann eine kleine Bootsfahrt zu den Quellen des Flusses Crni Drim unternehmen. Mittagessen auf der Klosterinsel. Rückkehr zum Hotel und freie Zeit am See oder in Ohrid.

6. Tag: Die "heimliche Hauptstadt“
Ohrid - Fahrt in Richtung Prespa-See. Abseits des Dorfes Kurbinovo versteckt sich die äußerlich unscheinbare Kirche des Hl. Georg aus dem 12. Jh., deren herausragende Fresken weltbekannt sind. Wir erreichen sie auf einer kleinen Wanderung (ca. 30 Min., alternativ fährt ein Shuttle-Bus). Danach besuchen wir die Ruinen der römischen Stadt Herakleia Lynkestis. Hier wird die Antike lebendig! Die Mosaiken gehören zu den schönsten ihrer Art. Nach dem Mittagessen in einem typischen Lokal geht es in das nur wenige Kilometer entfernte Bitola am Fluss Dragor. Rundgang durch die "heimliche Hauptstadt“ Mazedoniens, die mit ihren schönen Renaissance- und Barockfassaden und den großen Moscheen in osmanischer Zeit die wichtigste Stadt der Region und diplomatisches Zentrum war.

7. Tag: Die hängenden Klöster von Prilep
Bitola - Fahrt nach Prilep. Die Stadt ist bekannt für ihre "hängenden Klöster“. Wir spazieren hinauf zum Nonnenkloster des Erzengels Michael, wo uns unsere Reiseleiterin die großartigen Fresken zeigt. In der Altstadt Varos liegt die winzige Nikolauskirche, deren Fresken aus dem 13. Jh. ihre besonders intensive Farbigkeit bewahrt haben. Weiterfahrt zur antiken Stadt Stobi im Tal des Vardas. Nach der Mittagspause kosten wir bei einer Weinprobe die edlen Tropfen der Gegend. Dann erkunden wir die Ausgrabungsstätte mit ihren wunderbaren römischen und frühchristlichen Hinterlassenschaften. Stobi war Hauptort der antiken Region Paionien. Am Abend schließt sich in Skopje der Kreis.

8. Tag: Zwei Kirchlein zum Abschluss
Skopje - das 1000 Jahre alte Kirchlein des Hl. Georg in Staro Nagoricane ist eine Perle der byzantinischen Kunst in Europa. Mittagessen im Restaurant verbunden mit einer kleinen Weinprobe. Auf der Rückfahrt nach Skopje werfen wir einen Blick in die Nikita-Kirche mit ihren mittelalterlichen Fresken. Freizeit für eigene Erkundungen.

9. Tag: Heimreise
Skopje - Fahrt zum Flughafen und Rückflug nach Frankfurt. Transfer über Mannheim nach Karlsruhe. Wir bieten diese Reise bewusst inklusive Vollpension an. Mittags genießen Sie regionale Spezialitäten der mazedonischen Küche in landestypischen Restaurants, die Abendessen nehmen Sie in Ihrem jeweiligen Hotel ein.

  • Flughafentransfers
  • Flüge mit AUSTRIAN AIRLINES von Frankfurt nach Skopje und zurück (über Wien)
  • Flugsteuern und Sicherheitsgebühren
  • Rundfahrten in einem landesüblichen Reisebus mit Klimaanlage
  • Qualifizierte Hirsch-Reiseleitung
  • 8 Übernachtungen im Zimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Vollpension (Mittag- und Abendessen, Frühstücksbuffet)
  • Gruppentrinkgelder in den Hotels
  • Örtliche Steuern und Abgaben
  • Eintrittsgelder
  • Weinproben

Min.12, max. 29 Teilnehmer

Wir empfehlen die Einreise mit einem Reisepass. Das Dokument sollte bei Einreise noch mindestens 6 Monate lang gültig sein.

Mazedonien

Hoteldetails
  • Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
    1695 €
  • Einzelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
    1855 €

Mazedonien

Hotel TCC Grand Plaza, SkopjeHotel TCC Grand Plaza, SkopjeInex Gorica, OhridInex Gorica, OhridHotel Epinal, BitolaHotel Epinal, Bitola

Skopje, 2 Nächte, TCC Grand Plaza *****
Ohrid, 3 Nächte, Inex Gorica*****
Bitola, 1 Nacht, Epinal****
Skopje, 2 Nächte, TCC Grand Plaza*****

- Änderungen vorbehalten -

Dr. Meike Droste

1960 in Darmstadt geboren, studierte Klassische Archäologie, Kunstgeschichte sowie Vor- und Frühgeschichte in Köln, Bonn, Athen und arbeitet seit 1987 als akademische Studienreiseleiterin. Sie kann auf eine über 30-jährige Ausgrabungstätigkeit u.a. in Paphos zurückblicken. Ihre Devise, "so viele Kulturen man kennt, so oft ist man Mensch“ überträgt sie leidenschaftlich auf ihre langjährigen Reiseziele Frankreich, Griechenland, Zypern, Irland und England. Ihr Talent, die Verbindung zwischen Antike und Gegenwart verständlich und anschaulich zu vermitteln, macht jede ihrer Reisen zu einem Erlebnis.

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen.DetailsOK