... uns bewegen die Menschen
Reisefinder
Erleben - Entdecken - Entspannen
Servicetelefon: 0721 181118
Reisefinder öffnen
 
 
 

Umbrien - 8 Tage

Kundenzufriedenheit

Reise entsprach den Erwartungen

 

Note: 1,7 aus
121 Stimmen

Reise als PDF speichern Reise drucken
Buchungscode:
K2019+ITAUMB
Termin:
Preis:
ab 1195 € pro Person

  • Etrusker und Mittelalter
  • Romanische Kirchen und gotische Fresken
  • Beeindruckende Apenninlandschaft

Ins grüne Herz Italiens

Neben der Toskana wird das stille Umbrien viel zu wenig wahrgenommen. Dabei gehört es zu den reichsten der italienischen Kulturlandschaften! Die Etrusker errichteten hier ihre Bergstädte, und Franz von Assisi begann, seine Lehre in alle Welt auszusenden. Die Reise führt durch eine Landschaft von sanfter Schönheit und mystischer Größe. Wir entdecken Städte, die viel von ihrem mittelalterlichen Charakter bewahrt haben, und probieren die bodenständige "Cucina Umbra“.

1. Tag: Ins Tal des Arno
Mannheim 4.30 Uhr - Karlsruhe 6.00 Uhr - Autobahn Basel - Gotthard - Mailand - Bologna - Florenz - Arezzo.

2. Tag: Das Meer Umbriens
Arezzo - in der Stadt befindet sich das Hauptwerk von Piero della Francesca: die Legende des Hl. Kreuzes ; hier liegt sein Ruhm begründet. Und auch sonst zeigt uns unsere Reiseleiterin in der Altstadt herrliche Kleinodien. Weiter geht die Fahrt nach Passignano am Trasimenischen See – einst Schauplatz einer Entscheidungsschlacht zwischen Hannibal und den Römern. Mit der Fähre setzen wir über auf die Isola Maggiore, auf der der Hl. Franz von Assisi zeitweise als Eremit lebte. Kleiner Inselspaziergang. Rückkehr nach Passignano und Weiterfahrt nach Perugia.

3. Tag: Von Armut und Mystik
Perugia - Fahrt nach Assisi in aussichtsreicher Lage mit faszinierend mittelalterlichem Charme. 1182 wurde hier der Hl. Franziskus geboren. Wir besuchen die Kirche Santa Maria degli Angeli mit der berühmten Portiunkula-Kapelle und entdecken das mittelalterliche Assisi mit dem Dom und der Kathedrale Santa Chiara. Der Minervatempel am Stadtplatz erstrahlt in altem Glanz – für Goethe einst das erste "vollständige Denkmal der alten Zeit”. Einer der Höhepunkte ist die Basilica di San Francesco mit ihren gotischen Fresken u.a. von Giotto, Cimabue und Simone Martini. Mit ihrer ausführlichen Betrachtung und Erklärung beschließen wir diesen Tag.

4. Tag: Über Berg und Tal
Perugia - über Terni erreichen wir das malerische Neratal. Wir folgen ihm, vorbei an den Cascate delle Marmore, bis zur Abtei S. Pietro in Valle. Als persönliche Gründung der ersten langobardischen Herzöge Spoletos und deren Grablege wartet die kleine, mitten im Grünen gelegene Klosteranlage mit einem sehr gut erhaltenen Freskenzyklus aus dem 12. Jh. auf. Anschließend weiter durch den immer enger werdenden Talgrund bis Norcia, Geburtsort des Hl. Benedikt. Wir unternehmen einen kleinen Stadtspaziergang. Mit der Auffahrt zur Hochebene von Castelluccio, bekannt für ihre fruchtbaren Böden (Linsenanbau), erreichen wir die Sibyllinischen Berge, eine typische Apenninlandschaft. Über Visso und Foligno zurück nach Perugia.

5. Tag: Auf den Spuren der Langobarden
Perugia - der Vormittag steht in Perugia zur freien Verfügung. Um die Mittagszeit sind wir auf einem Landgut zu einem ausgiebigen Mittagessen mit Weinverkostung eingeladen. Mit einem Stadtrundgang in Spoleto klingt der Tag entspannt aus. Der Spaziergang führt uns dabei zu den romanischen Kirchen San Pietro, deren Fassade Reliefs aus dem 11. und 12. Jh. schmücken, Santa Eufemia sowie dem Dom mit den Fresken Filippo Lippis. Außerdem sehen wir die im 14. Jh. unter Kardinal Albornoz erbaute Rocca und die berühmte Ponte delle Torri, ein Aquädukt aus dem Mittelalter.

6. Tag: Im Etruskerland
Perugia - Fahrt nach Todi, das sich mit seinen zum Teil noch erhaltenen etruskischen, römischen und mittelalterlichen Mauerringen auf einem Bergrücken über dem Tibertal erstreckt. Wir besuchen die bezaubernde Altstadt mit den Kirchen San Fortunato und Santa Maria della Consolazione. Am Nachmittag Fahrt nach Orvieto. Majestätisch erhebt sich die Etruskersiedlung auf einem mächtigen Tuffsteinblock über dem Tal. Unser Besuch gilt dem Dom mit seiner überwältigenden Fassade sowie den etruskischen Sammlungen.

7. Tag: Spaziergang durch die "Rioni”
Perugia - Fahrt zum " Grab der Volumnier ”, mit beeindruckenden Sarkophagen eine der besterhaltenen etruskischen Grablegen dieser Gegend. Zurück in Perugia treffen wir auf Monumente einer bedeutenden mittelitalienischen Stadt, deren Wurzeln bis weit in die etruskische Periode zurückreichen. Auf dem Stadtrundgang gilt unser Hauptaugenmerk dem Domplatz und der Fontana Maggiore mit symbolischen Reliefs von Niccolò und Giovanni Pisano, dem Priorenpalast und seinem prachtvollen Notarsaal. Des Weiteren sehen wir zwei etruskische Stadttore und den Dom. Die Nationalgalerie im Priorenpalast bietet uns am Nachmittag einen Überblick über die Entwicklung der umbrischen Malerschule, der auch Raffael entstammt. Anschließend Bes. der kleinen Kirche San Bernardino.

8. Tag: Rückreise durch die Schweiz
Perugia - Florenz - Mailand - Gotthard - Basel - Karlsruhe (ca. 22.00 Uhr) und Mannheim (ca. 23.00 Uhr).

Im Zeitraum 7. - 9. Juni findet in Perugia das traditionelle Fest " Perugia 1416“ statt!

Reiseleitung: Dr. Alexandra Stalinski

  • Fahrt im komfortablen Luxus-Fernreisebus
  • Qualifizierte Hirsch-Reiseleitung
  • 7 Übernachtungen im Zimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Halbpension (Mittag- oder Abendessen, Frühstücksbuffet)
  • Gruppentrinkgelder in den Hotels
  • Örtliche Steuern und Abgaben
  • Eintrittsgelder
  • Weinprobe

Min. 12, max. 29 Teilnehmer

Die umbrischen Städte sind an Berghängen oder -rücken erbaut. Daher gibt es viele steile Wege und Treppen zu gehen. Bitte nehmen Sie deshalb festes Schuhwerk mit.

Das Formblatt zur vorvertraglichen Unterrichtung über Ihre Rechte bei einer Pauschalreise, Hinweise zur Barrierefreiheit und weitere wichtige Informationen finden Sie unter Wichtige Informationen.

Umbrien

 
Hoteldetails
  • Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
    1195 €
  • Einzelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
    1395 €

Umbrien

 
Perugia, Hotel GióPerugia, Hotel Gió

Arezzo, 1 Nacht, Etrusco ****
Perugia, 6 Nächte, Gio ****

- Änderungen vorbehalten -
Sie wohnen im unweit des Zentrums von Perugia gelegenen ****Sterne HOTEL GIÒ. Die Zimmer der "JAZZ“-Kategorie haben Bad oder Dusche und WC, Fön, TV, Telefon, Minibar und Klimaanlage. Am Morgen erwartet Sie ein Frühstücksbuffet, abends verwöhnt Sie das Restaurant mit traditionellen umbrischen Gerichten. Auf dem Dach des Hotels stehen Ihnen bei schönem Wetter Schwimmbad, Whirlpool und Solarium zur Verfügung.

Die Staufer und … Umbrien!

25.02.2011 - verfasst von Dr. Alexandra StalinskiReiseleiterin

Wer die in diesen Tagen in Mannheim zu Ende gehende Ausstellung über Zeit und Welt der Staufer gesehen hat, konnte ein weiteres Mal in eine faszinierende, im Umbruch befindliche mittelalterliche Kultur eintauchen, die teils bereits befremdlich neuzeitlich wirkt.

Kompletten Bericht lesen

Umbrien

24.03.2010 - verfasst von Dr. Alexandra StalinskiReiseleiterin Perugia Todi

Denk‘ ich an Umbrien … fallen mir sogar mitten im Sommer Franziskaner und Nebel ein. Das mag daran liegen, dass ich die Region häufig im Herbst und Winter bereist habe – Anfang Oktober wird das wichtigste Fest des Hl. Franz gefeiert – tatsächlich sind beide aber auch prägnanter Ausdruck Umbriens:

Kompletten Bericht lesen

Dr. Alexandra Stalinski

studierte Archäologie und Altertumswissenschaften an der Universität Bonn, Tübingen und Perugia und promovierte über italienische Kulturen. Sie war Stipendiatin an der Päpstlichen Akademie in Rom. In ihrer freien Forschungstätigkeit bechäftigt sie sich vor allem mit Religions- und Handelsgeschichte sowie Kleinkunst und Ikonografie. Seit 1992 leitet sie Studienreisen in Italien, seit 2001 ist sie mit Hirsch Gästen in Latium, Umbrien und Sizilien unterwegs.

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen.DetailsOK