... uns bewegen die Menschen
Reisefinder
Erleben - Entdecken - Entspannen
Servicetelefon: 0721 181118
Reisefinder öffnen
 
 
 

So schmeckt das Trentino - 6 Tage

Kundenzufriedenheit

Reise entsprach den Erwartungen

 

Note: 1,4 aus
53 Stimmen

Reise als PDF speichern Reise drucken
Buchungscode:
K2019+ITATRE
Termin:

  • Sympathisches Rovereto im Herzen des Trentino
  • Zu Besuch bei lokalen Erzeugern
  • Tortellini, Trüffel, Wein: die Genüsse der Gardasee-Region

Am Gardasee dem guten Geschmack auf der Spur

Das Trentino sieht aus, als hätte sich ein Schmetterling auf die Landkarte verirrt: in der Mitte das Etschtal, zu beiden Seiten Berge und Täler. Das sympathische, venezianisch geprägte Städtchen Rovereto ist Ausgangspunkt für unsere Erkundungen. Und die sind diesmal vor allem kulinarischer Natur: Bei lokalen Erzeugern genießen wir Trentiner Weine und Grappa sowie die typische Küche der Gardasee-Region von vielfältigen Tortellini bis zu edlen Trüffeln. Buon appetito!

1. Tag: Auf in den Süden!
Mannheim 5.30 Uhr - Karlsruhe 7.00 Uhr - Autobahn Ulm - Kempten - Fernpass - Innsbruck - Brennerstraße - Bozen - Trient - Rovereto. Das Hotel empfängt uns mit einem Abendessen im Restaurant Novecento.

2. Tag: Die Spezialitäten des Nonstals
Rovereto - nach dem Frühstück Fahrt ins " Val di Non“, bekannt nicht nur für seine schmackhaften Äpfel aus hohen Lagen, sondern auch für seine Landschaft voller Wälder, Wiesen und Berggipfel. Im Konsortium Melinda tauchen wir in die Geheimisse der Apfelwelt ein und erfahren Wissenswertes zu Anbaumethoden und Verarbeitungsphasen. Anschließend Weiterfahrt nach Cles, Hauptort des Nonstals. Im Zentrum erhebt sich der imposante "Palazzo Assessorile“. Beim Mittagessen kommen wir in den Genuss verschiedener Spezialitäten wie den "Tortel di Patate“. Auf dem Rückweg Besuch der Sektkellerei" Cantina Rotari“, deren Architektur in vollem Einklang mit der Umgebung steht. Bei einer Entdeckungsreise durch den Betrieb erfahren wir Spannendes über den Sekt aus den Bergen, der seinen Namen einem mutigen Langobardenkönig zu verdanken hat. Wir dürfen auch ein Glas probieren! Nach Einbruch der Dunkelheit erwartet uns die Burg Noarna im Fackelschein. Sie gehört der Hotelier-Familie und thront über dem Weinort Nogaredo. Nach einem Rundgang mit Blick auf die ausgezeichneten Fresken aus der Michelangelo-Schule beginnt ein festlicher Burgabend mit köstlichem Menu, verschiedenen Trentiner Weinen und Live-Musik.

3. Tag: Mittelalter-Idylle mit Tortellini
Rovereto - unser erstes Ziel ist Lazise am Gardasee. Wir erkunden die Altstadt mit ihren Gassen und Plätzen, kleinen Geschäften und einladenden Cafés. Mitten im Zentrum: der Hafen mit der mittelalterlichen Veroneser Zollstation. Weiterfahrt am Seeufer bis Peschiera, dann geht es durch liebliche Hügellandschaft nach Valeggio sul Mincio. Das altertümliche Dorf mit prächtiger Skaliger-Burg genießt für seine "Tortellini“ kulinarischen Weltruhm. Beim Mittagessen probieren wir gleich mehrere Sorten der sogenannten "Nodi d‘amore“ (Liebesknoten). Für einen kleinen Verdauungsspaziergang empfiehlt sich das idyllische Borghetto, ein ehemaliges Festungsdorf mit engen Gassen, zahlreichen Wasserdurchlässen und der Visconti-Brücke.

4. Tag: Rovereto – Wein und der See
Rovereto - das heitere Städtchen, einst ein Zentrum der Seidenproduktion, ist ein Vorbote Venedigs: Es besitzt eine mächtige venezianische Festung, die Piazza San Marco, und das Wappen des Dogen schmückt die Loggia des Rathauses. In der Kirche San Marco spielte Mozart als 13-Jähriger die Orgel. Die Altstadtgassen mit ihren schmalen Häusern sind durch Bögen und Tore miteinander verbunden. Das Ossario bewahrt die sterblichen Überreste von 20.000 Gefallenen. Wahrzeichen der Stadt ist die 1965 gegossene Friedensglocke auf dem Miravalle-Hügel, die größte frei schwingende Glocke der Welt. Jeden Abend läutet sie zum Gedenken an die Gefallenen aller Kriege und Nationen. Anschließend fahren wir nach Valle dei Laghi, wo wir in einer Kellerei zur Weindegustation mit Imbiss erwartet werden. Wir probieren den fruchtigen weißen Nosiola, Vin Santo und auch Grappa. Weiterfahrt zur Nordspitze des Gardasees und Aufenthalt in Riva del Garda. Schon im 19. Jh. schätzten die Österreicher das Städtchen zu Füßen des Monte Rocchetta als Ferienort. Die Seepromenade mit der Wasserburg der Skaliger und die hübsche Altstadt mit den gut erhaltenen Stadttoren laden zum Bummeln ein. Zum Abendessen kehren wir in eine typische Trattoria ein: Es gibt "Carne salada“ mit Bohnen nach einem alten Familienrezept. Das sehr magere, gut gewürzte Pökelfleisch ist eine bekannte Spezialität des Trentino.

5. Tag: Im Tal der weißen Trüffel
Rovereto - heute fahren wir in die Poebene bei Borgofranco in der Provinz Mantua. Das "Oltrepò Mantovano“ ist ein natürliches Trüffelgebiet. Hier herrschen ideale Bedingungen, auch für die besonders kostbaren weißen Trüffel. Im " TruMu Museum“ erfahren wir alles rund um die edlen Knollen, die Gourmets aus aller Welt begeistern. Auch beim Mittagsmenu dürfen Trüffel nicht fehlen! Am Nachmittag Rückfahrt über Affi nach Rovereto. In der traditionsreichen Grappa-Brennerei Marzadro werden wir in die Welt des Grappa, seiner Aromen, der Destillation und Lagerung eingeweiht.

6. Tag: Entspannte Heimreise
Rovereto - heute heißt es Abschied nehmen. Auf der Autobahn Trient - Bozen - Brenner geht es über Innsbruck - Lermoos - Pfronten und Ulm zurück nach Karlsruhe (ca. 19.00 Uhr) und Mannheim (ca. 20.00 Uhr).

Reiseleitung: Paula Fonsatti

  • Fahrt im komfortablen Luxus-Fernreisebus
  • Qualifizierte Hirsch-Reiseleitung
  • 5 Übernachtungen im Zimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Halbpension (Mittag- oder Abendessen, Frühstücksbuffet)
  • 1 Abendessen in einer traditionellen Trattoria inkl. Wein und Wasser (im Rahmen der Halbpension)
  • Burgabend mit Live-Musik (im Rahmen der Halbpension)
  • 1 kleines Mittagessen mit verschiedenen Spezialitäten
  • Gruppentrinkgelder im Hotel
  • Örtliche Steuern und Abgaben
  • Eintrittsgelder
  • Sekt-, Wein- und Grappaprobe

Min. 12, max. 29 Teilnehmer

Das Formblatt zur vorvertraglichen Unterrichtung über Ihre Rechte bei einer Pauschalreise, Hinweise zur Barrierefreiheit und weitere wichtige Informationen finden Sie unter Wichtige Informationen.

Hotel Leon D´Oro

 
Hoteldetails
  • Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
    935 €
  • Doppelzimmer zur Alleinbenutzung mit Bad oder Dusche und WC
    1095 €

Hotel Leon D´Oro

 
Hotel Leon D´OroHotel Leon D´OroHotel Leon D´Oro

Sie wohnen im alteingesessenen ****Sterne HOTEL LEON D‘ORO, zentral und doch ruhig in Rovereto gelegen. Die gemütlichen und schallisolierten Zimmer verfügen über Bad oder Dusche und WC, Klimaanlage, TV, Minibar und Safe. Die Einzelzimmer sind Doppelzimmer zur Alleinbenutzung. Am Morgen erwartet Sie ein reichhaltiges Frühstücksbuffet.

So schmeckt das Trentino

28.11.2018 - verfasst von Janine Steinhorst

„Genuss – das ist es, was in allem gesucht wird!“ (Seneca) – So lautet auch unser Motto für die kommenden sechs Tage im Trentino. Ich bin schon sehr gespannt auf meine allererste Reise mit Hirsch! Auch die Region des Gardasees ist für mich noch Neuland. An einem nebligen Mittwochmorgen starten wir mit acht Personen in Karlsruhe, ein Gast sollte noch im Hotel zu uns stoßen – damit ist unsere Reisegruppe auch schon komplett. Am späten Nachmittag erreichen wir unser Hotel Leon D’Oro, das zentral in Rovereto liegt. Bis zum Abendessen bleibt etwas Zeit für einen ersten Erkundungsspaziergang, dann empfängt uns das hoteleigene Restaurant „Novecento“ mit einem wunderbaren Vier-Gang-Menü. In geselliger Runde und mit gutem Wein lassen wir den Anreisetag ausklingen.

Kompletten Bericht lesen

Paula Fonsatti

ist im Trentino zu Hause. Nach einer insgesamt fünfjährigen Ausbildung speziell im Tourismus machte sie sich 1987 als Reiseleiterin selbständig. Sie führt seit 1992 viele unserer Reisen in Südtirol und im Trentino mit den Ausflügen nach Verona und Venedig. Neben der profunden Sachkenntnis schätzen unsere Gäste ihr frisches und freundliches Wesen mit dem sie es versteht, eine herzliche Beziehung zu den Besuchern aufzubauen.