... uns bewegen die Menschen
Reisefinder
Erleben - Entdecken - Entspannen
Servicetelefon: 0721 181118
Reisefinder öffnen
 
 
 

Silvester in Krakau - 5 Tage

Reise als PDF speichern Reise drucken
Buchungscode:
K2019+POLKRASIL
Termin:
Preis:
ab 985 € pro Person

  • Spaziergänge durch Altstadt und jüdisches Viertel
  • moderne Arbeiterstadt und altes Brauchtum
  • Magische Welten im Salzbergwerk Wieliczka

Polens heimliche Hauptstadt

Unser Nachbarland Polen scheint uns bisweilen fremder als manches exotische Urlaubsziel! Zum Einstieg eignet sich das königliche Krakau besonders gut: Die lebensfrohe Universitätsstadt überstand den Zweiten Weltkrieg nahezu unzerstört - ein Glücksfall! Mit ihrer fantastischen Altstadt, dem jüdischen Viertel, dem ehrwürdigen Wawel und einem Hauch italienischer Renaissance verzaubert sie uns auf Anhieb. "Gast im Haus, Gott im Haus“ sagt man hier. Lernen Sie die sprichwörtliche Gastfreundschaft kennen!

1. Tag: Willkommen in der Kulturmetropole
Karlsruhe 6.00 Uhr - Transfer über Mannheim zum Flughafen Frankfurt - Flug mit LUFTHANSA nach Krakau. Unser Reiseleiter heißt uns willkommen und nimmt uns gleich mit auf eine Rundfahrt durch die Stadt der Könige, Dichter und Studenten - angeblich die romantischste Stadt Polens. Zuerst zieht es uns ans Weichselknie mit herrlichem Blick: Von der Burg Wawel aus herrschten Polens Monarchen 500 Jahre lang und hinterließen ein Schloss und eine Kathedrale voller Kostbarkeiten. An der Allee der Drei Dichter reihen sich imposante Universitätsbauten einer der ältesten Universitäten der Welt auf. Der Grüngürtel zeigt noch Reste alter Verteidigungsanlagen, wie die Barbakane beim Florianstor. Von der sozialistischen Vergangenheit zeugt das Stadtviertel Nowa Huta (Neue Hütte), eine Arbeiterstadt für 200.000 Menschen, die mitsamt dem gigantischen Stahlwerk in den 1950er Jahren aus dem Boden gestampft wurde. Die 1977 geweihte Kirche der Mutter Gottes, der Königin von Polen erinnert stilistisch an Le Corbusier und symbolisiert die gestrandete Arche Noah. Entstanden trotz Widerstand des Regimes, hatte sie im damaligen Kardinal Karol Wojtyla einen prominenten Unterstützer.

2. Tag: Streifzüge durch die Altstadt
Krakau - heute heißt es warm anziehen: Zu Fuß erkunden wir die Altstadt. 5500 denkmalgeschützte Gebäude prägen die Stadt mit Habsburger Charme und italienischer Renaissance. Eine unwiderstehliche Mischung! Am Hauptmarkt, einem der schönsten Marktplätze Europas, herrscht geschäftiges Treiben unter den Arkaden der Tuchhallen, Fiaker und Kaffeehäuser warten auf Kundschaft. In der Marienkirche bewundern wir die dynamischen Figuren des Veit Stoß. Im Stadtmuseum im Palast Krzysztofory gibt eine Ausstellung der populären Krakauer Weihnachtskrippen Einblicke in Brauchtum und in den polnischen Katholizismus. Die reich verzierten tragbaren Kunstwerke orientieren sich an Krakauer Baudenkmälern wie der Marienkirche - das biblische Bethlehem an der Weichsel! Am Nachmittag haben Sie Freizeit für einen individuellen Altstadtbummel. Wie wäre es, eine der vielen originellen Kellerkneipen zu testen?

3. Tag: Salzhöhlen und Silvester
Krakau - Fahrt nach Wieliczka zum wohl schönsten Salzbergwerk Europas (UNESCO-Weltkulturerbe). Wir begeben uns unter die Erde, um die spektakulären verborgenen Kammern zu erkunden, wie die Kapelle der Hl. Kinga, deren Altäre, Kronleuchter und sogar ein Denkmal für Johannes-Paul II. komplett aus Salz gefertigt sind. Zurück in Krakau legen wir ein Ruhepäuschen vor dem Fest ein. Am Abend sind wir zur Silvesterfeier im Hotel geladen: Freuen Sie sich auf ein reichhaltiges Buffet, LiveMusik und Mitternachtssekt. Prosit Neujahr!

4. Tag: Kazimierz, das jüdische Krakau
Krakau - wir starten ganz in Ruhe nach einem späten Frühstück. Unser Ziel: das Stadtviertel Kazimierz, einst Zentrum jüdischen Lebens in Krakau. Sieben Synagogen, zwei große Friedhöfe und zahlreiche Lokale mit koscherem Essen erinnern an die Bedeutung der heute sehr kleinen jüdischen Gemeinde. Wir besuchen einen alten jüdischen Friedhof und wandeln auf den Spuren Oskar Schindlers. Seit Teile des Spielberg-Films "Schindlers Liste“ hier gedreht wurden, ist das Interesse an Kazimierz gewachsen: Immer mehr Kneipen eröffnen, bieten Kulturprogramm und Klezmer-Musik. Wer sich musikalisch aufs neue Jahr einstimmen möchte, hat Gelegenheit zum Besuch des Neujahrskonzerts im Theater Slowacki.

5. Tag: Heimreise
Krakau - vormittags Transfer zum Flughafen - Flug nach Frankfurt - Transfer über Mannheim nach Karlsruhe (ca. 17.00 Uhr).

Reiseleitung: Aleksander Stec

  • Flughafentransfers
  • Flüge mit LUFTHANSA von Frankfurt nach Krakau und zurück
  • Flugsteuern und Sicherheitsgebühren
  • Qualifizierte Hirsch-Reiseleitung
  • 4 Übernachtungen im Zimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Frühstücksbuffet
  • Silvesterfeier mit Live-Musik
  • Gruppentrinkgelder im Hotel
  • Örtliche Steuern und Abgaben
  • Eintrittsgelder

Min. 12, max. 29 Teilnehmer

Frühbucherrabatt € 50,- bis 31. August!

Das Formblatt zur vorvertraglichen Unterrichtung über Ihre Rechte bei einer Pauschalreise, Hinweise zur Barrierefreiheit und weitere wichtige Informationen finden Sie unter Wichtige Informationen.

Hotel Qubus Krakau

 
Hoteldetails
  • Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
    985 €
  • Einzelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
    1195 €

zubuchbare Optionen

  • Neujahrskonzert im Theater Slowacki
    70 €
  • Halbpension (3 Abendessen)
    75 €

Hotel Qubus Krakau

 
Hotel Qubus KrakauHotel Qubus KrakauHotel Qubus KrakauHotel Qubus KrakauHotel Qubus Krakau

Sie wohnen im ****Sterne HOTEL QUBUS im Herzen von Krakau. Die gemütlichen und klimatisierten Zimmer verfügen über Bad oder Dusche und WC, Fön, Telefon, TV, WLAN und Kaffee- und Tee-Set. Morgens erwartet Sie ein reichhaltiges Frühstück.

Aleksander Stec

studierte Geschichte und Pädagogik an der Universität Warschau; schon währenddessen begann er mit der Reiseleitung auch in deutscher Sprache. Seit 1998 kümmert er sich um die Organisation und Reiseleitung von Hirsch Reisen nicht nur in Polen, sondern mittlerweile auch im Baltikum, in der Slowakei, Bulgarien und Rumänien. Die Gäste loben seine Fähigkeit, auf jeden Reisenden einzugehen, ebenso wie sein umfängliches Wissen, das er in entgegenkommender, freundlicher Weise und charmanter Art weiterzugeben versteht.