... uns bewegen die Menschen
Reisefinder
Erleben - Entdecken - Entspannen
Servicetelefon: 0721 181118
Reisefinder öffnen
 
 
 

Schleswig-Holstein - Studienreise - 7 Tage

Kundenzufriedenheit

Reise entsprach den Erwartungen

 

Note: 1,5 aus
263 Stimmen

Reise als PDF speichern Reise drucken
Buchungscode:
K2016+DEUSCH
Termin:

  • Hallig Hooge - die Königin der Halligen
  • Sylt - herrliche Dünenlandschaften
  • Schleswig - Zeugnisse der Wikinger

Das Land zwischen den Meeren

Das nördlichste Bundesland, lange Zeit touristisch vernachlässigt, hat mittlerweile einen enormen Aufschwung erfahren. Die Landschaft an der Ostseeküste ist flach bis sanft hügelig, mit weißen Sandstränden oder Steilküsten hinter denen sich ausgedehnte Wälder und landwirtschaftlich genutzte Flächen hinziehen. Typisch für die Küste sind die Förden: schöne Meeresbuchten, die tief ins Land einschneiden. Im Inland erleben Sie die typische schleswig-holsteinische Knicklandschaft: Niedrige Erdwälle, die mit Hecken aus Weißdorn, Holunder oder Hainbuchen bepflanzt sind, unterbrechen das flach gewellte Land. Der Knick bildet die Grenze zwischen den einzelnen Feldern, schützt sie vor dem Wind und gewährt Tieren Unterschlupf. Geschichtsträchtige Städte, wie Flensburg und Schleswig, erwarten Sie. Ein ganz anderes Bild der Landschaft zeigt sich an der Nordseeküste. Bei Ihren Besuchen auf Hallig Hooge und insbesondere auf Sylt lernen Sie die Dünenlandschaft kennen. Kilometerlang zieht sie sich am Strand hin. Seit Menschen hier leben, kämpfen sie gegen die Gewalt des Meeres, was die Bewohner dazu bewegte, Deiche zu bauen, um sich vor dem "Blanken Hans“ zu schützen.

1. Tag: In den hohen Norden
Karlsruhe 7.00 Uhr - Fahrt über Mannheim auf der Autobahn Frankfurt - Kassel - Hannover - Hamburg nach Schleswig.
Sie wohnen im komfortablen ****sSterne RINGHOTEL WALDSCHLÖSSCHEN. Es liegt ruhig am Stadtrand, direkt am Pöhler Gehege, einem ehemaligen Wildgehege der Gottorfer Herzöge. Die Zimmer sind stilvoll eingerichtet und verfügen über Bad oder Dusche und WC, Fön, TV, Telefon, Minibar und Safe. Im Hotelrestaurant Olearius wird Ihnen sowohl das reichhaltige Frühstücksbuffet als auch das Abendessen aus marktfrischen Produkten serviert. In der gehobenen Küche werden überwiegend regionale Produkte verwendet; selbst die Kräuter werden in hauseigenen Beeten frisch geerntet. Eine Quelle der Ruhe ist das hoteleigene GartenSpa, das mit einem vielfältigen Wohlfühlangebot aufwartet: Schwimmbad, verschiedene Saunen, Hot-Whirlpool und Ruhebereich mit gemütlichen Liegen stehen Ihnen kostenfrei zur Verfügung. Gegen Gebühr hält das Haus eine vielfältige Auswahl an Anwendungen von der Gesichtsbehandlung bis zum privaten Rasul bereit.

2. Tag: Die älteste Stadt Nordeuropas
Schleswig - Sie besichtigen das interessante Wikingermuseum Haithabu. Hier befinden sich die Originalfunde des gleichnamigen kriegerischen Volksstammes. In Modellen werden Wohnkultur, Siedlungs- und Befestigungsanlagen dargestellt. Anschließend bummeln Sie durch die alte Fischersiedlung auf dem Holm bis zum St.-Johannis-Kloster, seit der Reformation ein Damenstift. Der Holm (skandinavisch: Insel) war ursprünglich eine Insel, die erst 1935 mit dem Festland verbunden wurde. In der Altstadt von Schleswig sehen Sie das Rathaus und den Dom, in welchem sich der berühmte Schnitzaltar des Meisters Hans Brüggemann befindet. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Sie haben Gelegenheit, die Landesmuseen auf Schloss Gottorf zu besuchen. Das Schloss beherbergt seit dem Ende des Zweiten Weltkrieges Schätze der Archäologie und in der Abteilung Kunst- und Kulturgeschichte Gegenstände, die in Schleswig-Holstein hergestellt oder gebraucht wurden. Besonders lohnend ist der Besuch des berühmten, rekonstruierten Globus der Gottorfer Herzöge im barocken Schlosspark.

3. Tag: Friesenleben auf Hallig Hooge
Schleswig - Fahrt an die Westküste nach Husum. Nach einer kleinen Stadtrundfahrt, vorbei am Husumer Schloss, geht es weiter durch den berühmten Sönke-Nissen-Koog, benannt nach dem nordfriesischen Eisenbahningenieur. In Schlüttsiel gehen Sie an Bord der MS " Hauke Haien“ und schippern durch das Wattenmeer nach Hallig Hooge, der "Königin“ der Halligen. Etwa 110 Einwohner wohnen hier auf neun künstlich aufgeschütteten Hügeln, den sogenannten Warften. Mit einer Kutsche fahren Sie von einer zur anderen. Sie sehen die Hanswarft und dort den Königspesel, eine Friesenstube aus dem 18. Jh., die mit ihren Fliesenwänden die Wohnkultur der Seefahrer vermittelt. Im Sturmflutkino wird Ihnen ein typisches "Land unter“ auf Großbildleinwand vorgeführt. Die Halligkirche aus dem 17. Jh. enthält Kunstwerke des Meisters Ringeling. Nach Zeit zur freien Verfügung Rückfahrt mit dem Schiff nach Schlüttsiel und weiter mit dem Bus nach Schleswig.

4. Tag: Hügeliges Angeln
Schleswig - früh am Morgen fahren Sie nach Flensburg, seit 1920 die nördlichste Stadt der Bundesrepublik. Bei einem Spaziergang durch die Innenstadt schauen Sie in schöne Kaufmannshöfe und besichtigen die Hauptkirche St. Marien (wenn geöffnet). Anschließend fährt der Bus nach Glücksburg, direkt am Ostseestrand entlang mit Blick über die Förde nach Dänemark. Im Herzen der Stadt befindet sich das Wasserschloss der Herzöge von Schleswig-Holstein-Sonderburg-Glücksburg-Beck. Die Mittagspause legen Sie in Langballigau direkt an der Ostsee ein. Anschließend geht es weiter nach Kappeln. Hier war die Heimat des Landarztes; überall entdecken Sie "Deekelsen“, den fiktiven Ortsnamen der Serie im ZDF. Nach einer Pause kehren Sie zurück nach Schleswig.

5. Tag: DIE Insel
Schleswig - früh verlassen Sie das Hotel und fahren Richtung Norden auf die dänische Insel Rømø. Von Havneby bringt Sie die Fähre nach List auf Sylt. Sie unternehmen eine Inselrundfahrt und lernen die Prominentenwohnorte Kampen, Wenningstedt und Braderup kennen. Bei einem Spaziergang durch Keitum mit seinen schönen Kapitänshäusern sehen Sie die Seefahrerkirche St. Severin aus dem 13. Jh. In Westerland legen Sie die nächste Pause ein. Nehmen Sie ein Bad, gehen Sie auf der Strandpromenade spazieren oder bummeln Sie durch die Stadt. Anschließend fahren Sie zur Autoverladestation. Der Zug bringt Sie im Bus "huckepack“ über den Hindenburgdamm zum Festland nach Niebüll. Rückfahrt nach Schleswig.

6. Tag: Geest und Marschenland
Schleswig - Sie fahren in Richtung Rendsburg an den Nord-Ostsee-Kanal und weiter über Heide zur Eidermündung. Die Eider ist der längste Fluss Schleswig-Holsteins. Damit das Nordseewasser bei Sturmflut nicht durch die Eider ins Binnenland gedrückt wird, baute man 1967 bis 1973 das Eidersperrwerk, einst das größte Schutzwerk Europas. Auf der Sperrmauer führt eine Straße, die Sie vom Süd- zum Nordufer begehen und hierbei die Schleusenanlage betrachten können. Weiter geht es nach Friedrichstadt, einer Holländersiedlung aus dem 17 Jh. mit ihren typischen Bauten, wo wir Sie zu einer Grachtenfahrt einladen. Hier legen Sie auch die Mittagspause ein. Auf der Rückfahrt nach Schleswig sehen Sie, wie viele Störche sich in diesem Jahr in Bergenhusen niedergelassen haben.

7. Tag: Rückreise
Schleswig - Autobahn Hamburg - Kassel - Frankfurt - Mannheim - Karlsruhe (ca. 20.00 Uhr).

Reiseleitung: Doris Hückstädt

  • Fahrt im ****Sterne FirstClass-Fernreisebus mit allem Komfort
  • Qualifizierte Hirsch-Reiseleitung
  • 6 Übernachtungen im Zimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Halbpension (Abendessen, Frühstücksbuffet)
  • Gruppentrinkgelder im Hotel
  • Örtliche Steuern und Abgaben
  • Eintrittsgelder
  • Schiffspassagen, Fährüberfahrt und Zugfahrt
  • Grachtenfahrt

Maximale Teilnehmerzahl: 29 Personen

Hotel Ringhotel Waldschlösschen

 
Hoteldetails
  • Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
    1025 €
  • Einzelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
    1195 €

Hotel Ringhotel Waldschlösschen

 
Hotel Ringhotel WaldschlösschenHotel Ringhotel WaldschlösschenHotel Ringhotel WaldschlösschenHotel Ringhotel WaldschlösschenHotel Ringhotel Waldschlösschen

Sie wohnen im komfortablen ****sSterne RINGHOTEL WALDSCHLÖSSCHEN in Schleswig. Es liegt ruhig am Stadtrand, direkt am Pöhler Gehege, einem ehemaligen Wildgehege der Gottorfer Herzöge. Die Komfortzimmer sind stilvoll eingerichtet und verfügen über Bad oder Dusche und WC, Fön, TV, Telefon, Minibar, Safe und gratis WLAN. Im Hotelrestaurant Olearius wird Ihnen sowohl das reichhaltige Frühstücksbuffet als auch das Abendessen aus marktfrischen Produkten serviert. In der gehobenen Küche werden überwiegend regionale Produkte verwendet; selbst die Kräuter werden in hauseigenen Beeten frisch geerntet. Eine Quelle der Ruhe ist das hoteleigene GartenSpa, das mit einem vielfältigen Wohlfühlangebot aufwartet: Schwimmbad, verschiedene Saunen, Hot-Whirlpool und Ruhebereich mit gemütlichen Liegen stehen Ihnen gratis zur Verfügung. Gegen Gebühr hält das Haus eine vielfältige Auswahl an Anwendungen von der Gesichtsbehandlung bis zum privaten Rasul bereit.

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen.DetailsOK