... uns bewegen die Menschen
Reisefinder
Erleben - Entdecken - Entspannen
Servicetelefon: 0721 181118
Reisefinder öffnen
 
 
 

Sardinien - 8 Tage

Kundenzufriedenheit

Reise entsprach den Erwartungen

 

Note: 1,6 aus
11 Stimmen

Reise als PDF speichern Reise drucken
Buchungscode:
K2019+ITASARERL
Termin:
Preis:
ab 1495 € pro Person

  • Die schönsten Küstenabschnitte im Osten Sardiniens
  • Die Megalithkultur der Nuragher
  • Sardiniens Küche in urigen Bergdörfern

Entdeckungen auf der "Insel der Felsen“

Sardinien ist älter als Italien. Eine ganz eigene Welt, die wenig mit dem Festland gemein hat. Jenseits der sanften Sandstrände und felsigen Buchten fängt im unbekannten Inselinneren das Entdecken an! Mal schroff, mal anmutig sind die wilden sardischen Berge. Hirten und Herden, duftende Macchia, verwunschene Grotten und urige Dörfer erwarten uns. Außerdem die spannende sardische Kultur, von den Gigantengräbern der Nuraghier bis zu provozierenden Wandmalereien von heute.

1. Tag: Bene bènnios!
Mannheim - Karlsruhe - voraussichtlich morgens Transfer zum Flughafen Stuttgart - Flug mit Eurowings nach Olbia und Transfer nach Cala Gonone am Golf von Orosei im Osten der Insel. Der Ferienort liegt in einer traumhaften Bucht, umgeben von hohen Felswänden, und besitzt mehrere Strände.

2. Tag: Bootsausflug unter die Erde
Cala Gonone - wir beginnen unsere Reise sportlich mit einem Spaziergang: Von Dorgali geht es durch einen alten Tunnel hinauf in die Berge von Cala Gonone. Wir genießen herrliche Panoramablicke über den kleinen Küstenort bis hinunter ans Meer! Zurück an der Küste erwartet uns am Nachmittag ein echtes Sardinien-Highlight: die Bootsfahrt zur Grotta Bue Marino in der Steilküste bei Cala Gonone. Nur vom Meer aus ist sie zu erreichen. Wir folgen dem unterirdischen Fluss zum "Spiegelsaal“ mit glasklarem See und bewundern das Farbenspiel der Tropfsteine. Was hat es wohl mit den "Meerochsen“ auf sich?

3. Tag: Inselbräuche und kämpferische Kunst
Cala Gonone - Fahrt in die Provinzhauptstadt Nuoro, gelegen zwischen Macchiahängen auf einem Hochplateau. Wir bummeln auf dem Corso Garibaldi, hören von Sardiniens einziger Nobelpreisträgerin und informieren uns im Volkskundemuseum über sardische Alltagskultur und Trachten, Arbeit und Feste, Glauben und Aberglauben. Die Mittagszeit ist frei für eigene Erkundungen. Nächstes Ziel ist Orgosolo. Früher als Banditennest berüchtigt ist das Bergdorf heute berühmt für die zahllosen politischen Wandbilder. Kaum eine Hauswand, die nicht bemalt ist! Die eindringlichen "murales“ erzählen von Blutrache und Rebellion gegen den italienischen Staat, gegen Unterdrückung und Willkür.

4. Tag: Auf der Spur der Nuragher
Cala Gonone - im trockenen Sardinien wurde das Wasser seit jeher verehrt. Schon die kämpferische Hirtenkultur der Nuragher errichtete vor 3000 Jahren Brunnentempel: Quellen wurden in Mauern gefasst, Treppen hineingebaut, Weihegaben niedergelegt. Ein hervorragend erhaltenes Beispiel – Su Tempiesu – sehen wir bei Orune. Das Bergdorf liegt wie ein Adlernest auf einem steilen Hügel. Unter schattigen Bäumen lassen wir uns ein echt sardisches Picknick schmecken. Am frühen Nachmittag besuchen wir Luisa, die uns anschaulich erklärt, wie das "pane carasau“ – das sardische Hirtenbrot – hergestellt wird.

5. Tag: So schmeckt die Insel!
Cala Gonone - vormittags besuchen wir das nura-ghische Dorf Serra Orrios. Gemütlich und mit vielen Panoramastopps bringt uns der Bus bis auf 1000 m hinauf in die Berge. Am Silana-Pass ist Zeit für eine Kaffeepause. Mittags werden wir im Bergdorf Urzulei erwartet. Wir sind zu Gast bei Maria, die uns in ihrer Küche zeigt, wie "culurgiones“ (eine mit Kartoffeln und Käse gefüllte Nudelspezialität) hergestellt werden. Gemeinsames Mittagessen mit der selbstgemachten Pasta und anderen leckeren Dingen. Tagesziel ist der kleine Badeort Santa Maria Navarrese, unser Standquartier bis zum Ende der Reise. Die weiß gekalkte Dorfkirche soll eine spanische Prinzessin als Dank für ihre Rettung aus Seenot gestiftet haben. Berühmt ist der 1000-jährige Olivenbaum gleich daneben.

6. Tag: Natürliche Schwimmbäder
Santa Maria Navarrese - mit dem Bus fahren wir auf die Basalthochfläche des Golgo oberhalb von Baunei. Über einige enge Kurven erreichen wir das Plateau und besuchen " as piscinas“ – natürliche Felsenbecken, in denen sich mit etwas Glück Schildkröten beobachten lassen. Nicht weit entfernt öffnet sich ein Karstschlund jäh im Boden. Die " Su Sterru“ genannte Höhle ist die tiefste Schachthöhle auf Sardinien. Eine kleine Landkirche steht einsam inmitten der weiten Hochfläche, umgeben von uralten Olivenbäumen. Am Nachmittag besuchen wir die "domus de janas“ bei Lotzorai – Felsengräber aus der vornuraghischen Zeit.

7. Tag: Tortolì
Santa Maria Navarrese - in Tortolì besteigen wir die kleine Bahn, die uns durch die geheimen Gassen der Stadt bringt. Anschließend sehen wir die Roten Felsen von Arbatax. Zum guten Schluss fahren wir mit dem Bus zu einer Hirtenhütte, wo das Abschiedsessen für uns bereit steht: Mit Antipasti, Salsiccia, knusprigem Spanferkel, Vino Cannonau, würzigem Pecorino und "dolce“ lassen wir die erlebnisreiche Woche gemütlich ausklingen.

8. Tag: Adiosu!
Santa Maria Navarrese - voraussichtlich morgens Transfer zum Flughafen Olbia - Flug nach Stuttgart - Transfer nach Karlsruhe und Mannheim.

  • Flughafentransfers
  • Flüge mit Eurowings von Stuttgart nach Olbia und zurück
  • Flugsteuern und Sicherheitsgebühren
  • Rundfahrten in einem landesüblichen Reisebus mit Klimaanlage
  • Qualifizierte Hirsch-Reiseleitung
  • 7 Übernachtungen im Zimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Halbpension (Mittag- oder Abendessen, Frühstücksbuffet)
  • Gruppentrinkgelder in den Hotels
  • Örtliche Steuern und Abgaben
  • Eintrittsgelder
  • Kochkurs, Picknick und Hirtenessen (im Rahmen der Halbpension)
  • Bootsfahrt

Min. 12, max. 29 Teilnehmer

Das Formblatt zur vorvertraglichen Unterrichtung über Ihre Rechte bei einer Pauschalreise, Hinweise zur Barrierefreiheit und weitere wichtige Informationen finden Sie unter Wichtige Informationen.

Sardinien

Hoteldetails
  • Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
    1495 €
  • Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC (Meerblick in Cala Gonone)
    1535 €
  • Einzelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
    1655 €
  • Einzelzimmer mit Bad oder Dusche und WC (Meerblick in Cala Gonone)
    1735 €

zubuchbare Optionen

  • Frühbucherrabatt bei Buchung bis 15.01.2019
    -50 €

Sardinien

Hotel Costa Dorada, Cala GononeHotel Costa Dorada, Cala GononeHotel Costa Dorada, Cala GononeHotel Santa Maria, Santa Maria NavarreseHotel Santa Maria, Santa Maria NavarreseHotel Santa Maria, Santa Maria Navarrese

Cala Gonone, 4 Nächte, Costa Dorada****
Santa Maria Navarese, 3 Nächte, Santa Maria***
- Änderungen vorbehalten -

Sandra Lietze

Sandra Lietze wurde in Berlin geboren und kam im Rahmen ihres Geografie-Studiums das erste Mal nach Sardinien. Seit 2000 lebt sie auf der Insel und führt Wandergäste, zusammen mit ihrem sardischen Mann, durch die unberührte Natur Sardiniens - ab 2011 auch Hirsch Reisende. Mit ihr erleben Sie Sardinien¬ "mit allen Sinnen“: auf Wanderungen, bei kulturellen Besichtigungen und mit landestypischen Spezialitäten.

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen.DetailsOK