... uns bewegen die Menschen
Reisefinder
Erleben - Entdecken - Entspannen
Servicetelefon: 0721 181118
Reisefinder öffnen
 
 
 

Sächsische Schweiz - 7 Tage

Kundenzufriedenheit

Reise entsprach den Erwartungen

 

Note: 1,6 aus
14 Stimmen

Reise als PDF speichern Reise drucken
Buchungscode:
K2020+DEUSAESCH
Termin:
Preis:
ab 935 € pro Person

  • Auf dem Malerweg den Romantikern auf der Spur
  • Die schönsten Ecken des Nationalparks
  • Mächtige Festung Königsstein

Die schönsten Wanderungen des Malerwegs

Nicht weit von Dresden liegt ein bizarres Felsgebirge aus tief eingeschnittenen Tälern, markanten Tafelbergen, verwitterten Sandsteinformationen und unberührter Natur: das Elbsandsteingebirge. Der Schweizer Maler Adrian Zingg prägte den Namen "Sächsische Schweiz“. Heute vereint der "Malerweg“ Natur und Kunst. Gemeinsam erwandern wir die schönsten Routen durch Wälder, mystische Täler und über luftige Höhen zu immer neuen, atemberaubenden Panoramen.

1. Tag: Prächtiges "Elbflorenz“
Mannheim 5.00 Uhr - Karlsruhe 6.10 Uhr - Autobahn Heilbronn - Nürnberg - Hof - Chemnitz - Dresden. Der Nachmittag gehört der sächsischen Hauptstadt: Der prächtige Theaterplatz wird gesäumt von Residenzschloss, Katholischer Hofkirche, Semperoper und Taschenbergpalais. Ein Meisterwerk des europäischen Spätbarocks ist der Zwinger. Mit unserem Reiseleiter spazieren wir vom Kronentor zum Nymphenbad, bewundern die Harmonie der Architektur Pöppelmanns und die Skulpturen Permosers. Der Fürstenzug aus Meißner Porzellan weist den Weg zum Schlossplatz und zur Brühlschen Terrasse. Über den Neumarkt kommen wir zur wiedererstandenen Frauenkirche. Anschließend fahren wir nach Neustadt, unserem Standort.

2. Tag: Die wilde Schönheit der Bastei
Neustadt - Fahrt in die schroffe Felsenwelt der Sächsischen Schweiz. Der Bus bringt uns nach Walthersdorf. Auf ebenem Weg wandern wir zum Gamrig und erreichen nach kurzem, steilem Aufstieg den Gipfel mit Ausblick auf das gesamte Gebirge. Nun geht es bergab in den Kurort Rathen, wo der Aufstieg auf die Bastei beginnt. Er wird belohnt mit einem fantastischen Rundblick über das Elbtal und die Tafelberge, 200 m senkrecht über dem Fluss. Nach einer Stärkung (Einkehrmöglichkeit) besuchen wir die Nationalparkausstellung" Kunst und Natur“, die die Landschaftsmalerei der großen Romantiker wie Caspar David Friedrich dokumentiert. Rückfahrt nach Neustadt (Gehzeit ca. 3 ½ Std., Höhenunterschied (HU) 300 m im Auf- und Abstieg, leicht).

3. Tag: Mächtiger Tafelberg: der Lilienstein
Neustadt - Fahrt nach Oberrathen. Wir überqueren die Elbe mit einer Gierseilfähre und laufen entlang des Treidelweges stromauf bis zum Einsiedler. Nun geht es hinauf auf die Hochflächen der Ebenheit : Jetzt ist der Lilienstein im Blick. Nach kurzem, steilem Aufstieg entschädigt das einmalige 360°-Panorama alle Mühe. Die Sicht reicht von Dresden über die Lausitz und das Erzgebirge. Gleich gegenüber thront die größte Bergfestung Europas, die Festung Königstein. Pause (Einkehrmöglichkeit) und Abstieg zum Bus (ca. 3 ½ Std., HU 510 m im Aufstieg, 370 m im Abstieg).

4. Tag: Die Schrammsteine
Neustadt - der Bus bringt uns zur Schrammsteinbaude. Durch ein enges Tal steigen wir vorbei am Kletterfelsen Falkenstein zum Schrammtor. Die Wanderung führt über Stufen und Leitern zur Schrammsteinaussicht, die einen tollen Blick auf fantastische Felsformationen und bis ins benachbarte Böhmen bietet. Nach kleiner Pause geht es über den gut gesicherten Schrammsteingrat. Rechts sieht man hinunter ins Elbtal, nach links in die hintere Sächsische Schweiz. Der Rückweg führt in den Kurort Ostrau über der Elbe (ca. 4 ½ Std., HU 350 m im Aufstieg, 300 m im Abstieg).

5. Tag: Im Nationalpark
Neustadt - mit dem Bus fahren wir ins Kirnitzschtal mit seinem glasklaren Gebirgsbach. Am Lichtenhainer Wasserfall beginnt die Wanderung über den Kuhstall, einen Tafelberg, der vor 600 Jahren eine Raubritterburg war. Wir wandern bergab durch naturbelassene Wälder, dann auf anstrengendem Weg hinauf auf den Kleinen Winterberg. Durch den ältesten Buchenbestand Sachsens erreichen wir den Großen Winterberg. Wer möchte, kann einen Imbiss einnehmen, den Aussichtsturm oder die Ausstellung besuchen. Der Abstieg führt ins Elbtal nach Schmilka, ein alter Grenzort auf dem Weg nach Böhmen (ca. 5 Std., HU 550 m im Auf- und Abstieg).

6. Tag: Bergfestung Königstein
Neustadt - Fahrt nach Pfaffendorf. Von hier steigen wir auf den Pfaffenstein, einen weiteren Tafelberg mit schöner Aussicht und dem berühmten Naturdenkmal Babarine: Die 60 m hohe Felsnadel ist ein Wahrzeichen der Sächsischen Schweiz. Nun führt uns der Weg durch den Ort Königstein und das Bielatal zum Fuße der Festung Königstein. Die Festung auf ihrem hohen Felsplateau war in Kriegszeiten sichere Zuflucht und Schatzkammer des sächsischen Herrscherhauses. Einkehrmöglichkeit, Rückfahrt ins Hotel (ca. 4 Std., HU 500 m im Auf- und Abstieg).

7. Tag: Heimreise
Neustadt - auf dem Rückweg machen wir Halt in Eisenach und Mittagspause auf der Wartburg. Sie spiegelt 900 Jahre deutsche Geschichte wider und gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe. Höhepunkt der Besichtigung ist die Stube, in der Luther die Bibel ins Deutsche übertrug und sein Tintenfass nach dem Teufel warf. Weiterfahrt auf der Autobahn über Bad Hersfeld - Frankfurt nach Mannheim (ca. 19.00 Uhr) und Karlsruhe (ca. 20.00 Uhr).

Reiseleitung: Steffen Petrich

  • Fahrt im komfortablen Luxus-Fernreisebus
  • Qualifizierte Hirsch-Reiseleitung
  • 6 Übernachtungen im Zimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Halbpension (Abendessen, Frühstücksbuffet)
  • Gruppentrinkgelder im Hotel
  • Örtliche Steuern und Abgaben
  • Eintrittsgelder
  • Fährüberfahrt

Min. 12, max. 29 Teilnehmer

Bitte beachten Sie unsere Informationen "Wandern ist Aktivurlaub".

Das Formblatt zur vorvertraglichen Unterrichtung über Ihre Recht bei einer Pauschalreise, Hinweise zur Barrierefreiheit und weitere wichtige Informationen finden Sie unter dem Menüpunkt "Informationen“.

Parkhotel Neustadt Sächsische Schweiz

 
Hoteldetails
  • Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
    935 €
  • Einzelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
    1095 €
  • Doppelzimmer zur Alleinbenutzung mit Bad oder Dusche und WC
    1155 €

Parkhotel Neustadt Sächsische Schweiz

 
Parkhotel Neustadt Sächsische SchweizParkhotel Neustadt Sächsische SchweizZimmerbeispielParkhotel Neustadt Sächsische SchweizParkhotel Neustadt Sächsische Schweiz

Sie wohnen im ***sSterne Parkhotel Neustadt. Die hellen und geräumigen Zimmer verfügen über Bad oder Dusche und WC, Telefon, Minibar, TV, Radio und gratis WLAN. Finnische Sauna, Kneipp-Becken und Ruheraum dienen der Entspannung. Morgens stärken Sie sich am reichhaltigen Frühstücksbuffet mit regionalem Angebot. Abends genießen Sie im Rahmen der Halbpension ein 4-Gänge-Menu aus der sächsischen und internationalen Küche.

Steffen Petrich

stammt aus Dresden. Nach seinem Studium der Kommunikationstechnik in Berlin kehrte er zurück in seine Heimatstadt, wo er als Vertriebsingenieur tätig war und bereits nebenberuflich in Dresden und Umgebung Gästeführungen unternahm. Seit 2002 ist er freiberuflich sowohl als Stadtführer, als auch Landschafts- und Nationalparkführer tätig. Herr Petrich schreibt: "Ich freue mich jedes Mal aufs Neue, meinen Gästen die Kultur und die herrlichen Naturlandschaften meiner Heimat zu zeigen“.