... uns bewegen die Menschen
Reisefinder
Erleben - Entdecken - Entspannen
Servicetelefon: 0721 181118
Reisefinder öffnen
 
 
 

Prag - 5 Tage

Kundenzufriedenheit

Reise entsprach den Erwartungen

 

Note: 1,5 aus
2204 Stimmen

Reise als PDF speichern Reise drucken
Buchungscode:
K2018+TSCPRA
Termin:
4 Termine
31.10.2018 - 4.11.2018
Preis:
ab 438 € pro Person

  • Großartige Prager Burg
  • Stille Winkel und Passagen in der Altstadt
  • Die Synagogen der Judenstadt

Erkundungen zwischen Altstädter Ring und Kleinseite

Der Faszination dieser Stadt kann sich keiner entziehen! Ohne Zweifel zählt Prag zu den großen Kulturmetropolen mit glanzvoller Geschichte und blühender Kultur. Besucher aus aller Welt zieht es in die idyllischen Winkel von Altstadt und Kleinseite, in den riesigen gotischen Veitsdom, auf den stimmungsvollen Alten Jüdischen Friedhof oder zu den Alchemisten im Goldenen Gässchen. Weltruhm gebührt nicht zuletzt auch dem böhmischen Bier, den guten Knödeln und Mehlspeisen.

1. Tag: Kurort Marienbad
Mannheim 5.30 Uhr - Karlsruhe 7.00 Uhr - Autobahn Heilbronn - Nürnberg - Eger - Marienbad. Beim Spaziergang durch den berühmten Kurort, in dessen Umgebung 100 kalte Heilquellen sprudeln, bewundern wir die mondäne Bäderarchitektur des 19. Jhs. Weiterfahrt nach Prag.

2. Tag: Josefov und Jugendstil - Alt- und Neustadt
Prag - wir erkunden den Stadtteil Josefov, früher die Prager Judenstadt. Höchst eindrucksvoll sind die frühgotische Altneusynagoge und der malerische Alte Jüdische Friedhof. Auch das Geburtshaus Franz Kafkas befindet sich hier. Am Altstädter Ring schlägt seit dem Mittelalter das Herz der Altstadt. Prächtige Bauwerke aus allen Epochen säumen den Platz, der als einer der schönsten Europas gilt. Am Rathaus locken die Astronomische Uhr und das kuriose "Glockenspiel“ Neugierige an. In der Nachbarschaft befinden sich das Carolinum, die von Kaiser Karl IV. gegründete Universität, und das Ständetheater, wo schon Mozart den Taktstock schwang. Weiter geht es in die Neustadt. Ein Juwel des Jugendstils ist das Gemeindehaus; am Wenzelsplatz mit seinen Gründerzeit- und Jugendstilfassaden locken Geschäfte und Cafés. Jetzt haben wir uns eine Pause verdient! Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Lassen Sie sich die gute böhmische Küche und das süffige Bier schmecken, oder erleben Sie die Stadt bei einer romantischen Schifffahrt auf der Moldau aus einer anderen Perspektive. Ihre Reiseleitung gibt gern Tipps.

3. Tag: Zentrum der Macht - die Prager Burg
Prag - erstes Ziel ist die Prager Burg auf dem Hradschin. Mehr als 60 Häuser, Paläste und Kirchen umfasst der gewaltige Komplex. Wir besichtigen den gotischen Veitsdom, an dem die berühmte Baumeisterfamilie Parler wirkte. Im riesigen Wladislawsaal des Königspalastes konnten sogar Reitturniere stattfinden; die Böhmische Kanzlei erinnert an den Prager Fenstersturz von 1618. Die romanische St. Georgs Basilika zählt zu den ältesten Bauten der Burg. Zum Burgareal gehört auch das sagenumwobene Goldene Gässchen, in dem einst Alchemisten gewirkt haben sollen. Am Nachmittag fahren wir zur Burg Wyschehrad am anderen Ufer der Moldau. Wir spazieren zur romanischen St. Martins Rotunde, zur Kirche St. Peter und Paul, die im Inneren mit Jugendstil überrascht, und zum Ehrenfriedhof, auf dem viele berühmte Tschechen ihre letzte Ruhe fanden, darunter die Komponisten Dvořák und Smetana.

4. Tag: Über die Karlsbrücke zur Kleinseite
Prag - am Vormittag führt uns die Reiseleitung zum mächtigen Nationaltheater am Moldauufer und weiter zur gotischen Karlsbrücke. 30 beschwingte Barockskulpturen, viele Straßenmusiker und -händler bevölkern das Meisterwerk Peter Parlers. Im Stadtteil Kleinseite am anderen Ufer besuchen wir die St. Nikolaus-Kirche, barocker Höhepunkt der Stadt von Dientzenhofer. Zahlreiche urige Weinstuben bieten sich für die Mittagspause an. Wir gehen zum Palast Lobkowicz, Sitz der deutschen Botschaft und Schauplatz der jüngsten Geschichte. In der Kirche St. Maria de Victoria des Ordens der Unbeschuhten Karmeliten bewundern wir das "Prager Jesulein“, zu dem Gläubige aus aller Welt pilgern. Zum Schluss bummeln wir über die Insel Kampa, in der Nähe der Karlsbrücke. Einige alte Mühlen sind hier erhalten; der schöne Park ist eine erholsame Oase der Ruhe. Der Rest des Nachmittags steht zur freien Verfügung. Lassen Sie sich durch die Gassen der idyllischen Kleinseite mit ihren noblen Palais und Gärten treiben oder pflegen Sie die Prager Kaffeehauskultur in einem der berühmten Cafés!

5. Tag: Die Wasser von Karlsbad
Prag - in Karlsbad nehmen wir Abschied von der Tschechischen Republik. Zuvor spazieren wir durch elegante Kolonnaden, in denen warme Mineralquellen sprudeln, vorbei an luxuriösen Hotels und Badehäusern. Vergessen Sie nicht, die berühmten Oblaten zu probieren! Über Eger - Autobahn Fichtelgebirge - Bayreuth nach Karlsruhe (ca. 19.00 Uhr) und Mannheim (ca. 20.00 Uhr).

Theater in Prag
Ihre Reiseleitung organisiert vor Ort weitere Aktivitäten, z.B. einen Besuch im " Schwarzen Theater ”. Lassen Sie sich entführen in eine wunderbare Welt der Illusion, in der Gegenstände Ballett tanzen und mit Musik und Lichteffekten zu einer einzigartigen, technisch perfekten Darbietung verschmelzen!

Bitte teilen Sie uns aufgrund des begrenzten Kartenkontingents Ihren Kartenwunsch bei Buchung mit (Preis ca. CZK 550,-/ca. € 22,.) Die Karten bezahlen Sie bei unserer Reiseleitung in Prag; üblich ist normale Straßenkleidung.

Oper in Prag
Staatsoper - Nationaltheater - Ständetheater Für Opern-, Konzert- und Ballettkarten wenden Sie sich bitte rechtzeitig an unsere Reiseleitung: Pavla Kobylková, kobky@centrum.cz.

Reiseleitung:
Karel Schneider (24.3., 13.6., 18.7)
Pavla Kobylkova (2.5., 22.8.,19.9.,3.10.,31.10.)

  • Fahrt im komfortablen Luxus-Fernreisebus
  • Qualifizierte Hirsch-Reiseleitung
  • 4 Übernachtungen im Zimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Frühstücksbuffet
  • Gruppentrinkgelder im Hotel
  • Örtliche Steuern und Abgaben
  • Eintrittsgelder

Min. 12, max. 29 Teilnehmer

Diese Reise ist für Menschen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.

Hotel Holiday Inn Praque Congress Centre

 
Hoteldetails
  • Dreibettzimmer mit Bad oder Dusche und WC
    438 €
  • Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
    468 €
  • Doppelzimmer zur Alleinbenutzung mit Bad oder Dusche und WC
    578 €

zubuchbare Optionen

  • Interesse am Besuch des "Schwarzen Theaters"
    0 €
  • Halbpension
    80 €

Hotel Holiday Inn Praque Congress Centre

 
Hotel Holiday Inn Praque Congress CentreHotel Holiday Inn Praque Congress CentreHotel Holiday Inn Praque Congress CentreHotel Holiday Inn Praque Congress CentreHotel Holiday Inn Praque Congress Centre

Ihr Hotel Sie wohnen im ****Sterne HOTEL HOLIDAY INN PRAGUE CONGRESS CENTRE, im 4. Bezirk unweit der Burg Wyschehrad. Die modern eingerichteten Zimmer verfügen über Bad oder Dusche und WC, Fön, TV, WLAN, Klimaanlage, Safe und Minibar. Die Einzelzimmer sind Doppelzimmer zur Alleinbenutzung. Den historischen Wenzelsplatz erreichen Sie bequem nach nur zwei U-Bahn-Stationen. Bei Buchung der Halbpension nehmen Sie das Abendessen in einem nahegelegenen Restaurant ein.

Prag 2014

31.07.2014 - verfasst von Roswitha Ischia

Wir starten pünktlich um 7.00 Uhr am Ludwigsplatz an einem sonnigen Julimorgen.

Herr Drescher, unser Fahrer, fährt uns souverän durch die Baustellenlandschaft in Karlsruhe auf die Autobahn und als in Bruchsal alle Gäste zugestiegen sind, erklärt er uns den Buskomfort mit allen Raffinessen.

Hirsch Bus

Am Nachmittag kommen wir in Marienbad an und hier treffen wir auch zum ersten Mal auf unsere Reiseleiterin Paula Kobylkova, die uns in den kommenden fünf Tagen begleiten wird.

Wir probieren alle die Heilquellen in Marienbad, was mehr oder weniger schmackhaft, dafür aber sehr gesund ist.Kompletten Bericht lesen

Städtereise Prag – Jugendstil und Prager Frühling

23.11.2015 - verfasst von Jana Heundorf

Am Morgen des 16. November starteten wir mit dem Hirsch-Bus in Richtung Prag. Nach einer Frühstückspause an einer Autobahnraststätte und einer Mittagspause in einem Gasthof erreichten wir gegen 14.00 Uhr den Kurort Marienbad in Tschechien, wo wir unseren Reiseleiter Karel Schneider trafen. Bei schönstem Herbstwetter unternahmen wir einen Spaziergang durch den Kurpark und sahen luxuriöse Hotels, das Goethe-Denkmal, die Kolonnade und die römisch-katholische Kirche Mariä Himmelfahrt.

Marienbad I

Kompletten Bericht lesen

Prag – die goldene Stadt

10.05.2011 - verfasst von Sabine Ebert

Prag_Prager_Burg_klein
Wir freuten uns schon eine ganze Zeit auf diese Reise. Endlich war es soweit.
Früh um 7.00 Uhr starteten wir in einem komfortablen Reisebus nach Prag. Tolles Wetter, ein netter Fahrer und gute Stimmung im Bus sorgten für eine kurzweilige Fahrt und am frühen Nachmittag kamen wir an unserer ersten Station, dem berühmten Kurort Marienbad an.Kompletten Bericht lesen

Städtereise Prag – unbedingt einen Besuch wert!

04.10.2011 - verfasst von Oliver Possehl

Am Donnerstag um 06.00 Uhr ging es für mich los nach Prag. Ein wenig aufgeregt war ich schon, war es doch meine allererste Reise dieser Art – eine Studienreise. Der Transferbus, welcher mich von Pforzheim zum Abfahrtsort nach Karlsruhe brachte (Hirsch Reisen Haustürservice) war überpünktlich und das war auch gut so, denn so schaffte ich es trotz eines Staus auf der Autobahn rechtzeitig zum Busbahnhof –  bevor der Bus abfuhr.Kompletten Bericht lesen

Karel Schneider

ist Dipl. Ing. für Informatik, hat sich jedoch von jeher für Sprachen und Europäische Geschichte interessiert. Neben Tschechisch und Deutsch spricht er Englisch, Italienisch und Russisch. Seit 1975 betätigt er sich nebenberuflich als Reiseleiter. Nachdem er 1990 seine Passion zum Beruf gemacht hat, führt er seit 1993 Hirsch Reisen in Prag und Tschechien. er schreibt hierzu: "Es macht mir viel Spaß, die Hirsch Kunden bei uns in Böhmen betreuen zu dürfen. Besonders reizend finde ich dabei die Möglichkeit, unseren Gästen zeigen zu können, wie nicht nur die goldene Stadt Prag, sondern das ganze Land wieder schöner wird."


Pavla Kobylkova

ist ausgebildete Bibliothekarin und begann nach ihrer Mutterpause 1987 eine zweite berufliche Laufbahn als Stadtführerin in Prag. Hier empfängt sie seit 1994 die Hirsch-Gäste und zeigt engagiert die vielen Facetten ihrer Heimatstadt. Gelobt werden immer wieder die perfekte Organisation und das entgegenkommende Verhalten. Neben ihrem umfassenden Wissen über die Geschichte und Kunstgeschichte weiß sie es ebenso, das heutige Leben der Prager in den unterschiedlichen Ausprägungen dem Besucher nahe zu bringen. Nicht zuletzt ist sie Anlaufstelle für Konzert- und Theaterbesuche

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen.DetailsOK