... uns bewegen die Menschen
Reisefinder
Erleben - Entdecken - Entspannen
Servicetelefon: 0721 181118
Reisefinder öffnen
 
 
 

Oman - 10 Tage

Kundenzufriedenheit

Reise entsprach den Erwartungen

 
4.5 / 5.0

Note: 1,5 aus
12 Stimmen

Reise als PDF speichern Reise drucken
Buchungscode:
K2018+OMAOMA
Termin:
Preis:
ab 2655 € pro Person

  • Mächtige Lehmfestungen, stolze Städte und quirlige Souks
  • Die schönsten Wadis, Oasen und Küstenabschnitte
  • Unvergessliche Nacht im Wüstencamp

Wüsten, Wadis und Weihrauchduft

Entdecken Sie ein orientalisches Märchenland! Oasenstädte und Paläste aus 1001 Nacht, Lehm-dörfer und quirlige Souks verströmen orientalisches Flair. Die Spuren der 5000-jährigen Seehandelstradition sind allgegenwärtig und gehören zum Weltkulturerbe. Atemberaubende Landschaft mit Sandstränden, zerklüfteten Hochgebirgen, idyllische Oasen und Wadis mit warmen Naturpools erwarten uns. Unvergesslich: die faszinierende Weite und eine Sternennacht in der Wüste.

1. Tag: In den Orient
Karlsruhe - Transfer über Mannheim zum Flughafen Frankfurt und Flug nach Muscat. Transfer zum Hotel und Abendessen.

2. Tag: Die Hauptstadt Muscat
Muscat - wir unternehmen eine Orientierungsrundfahrt durch die Hauptstadt. Die Sultan-Qaboos-Moschee mit ihrem prächtigen Kronleuchter und dem riesigen persischen Teppich hat Aufnahme ins Guinness-Buch der Rekorde gefunden. In Mutrah, dem traditionellen Handelsplatz mit neuem Hafen, stürzen wir uns ins Gewimmel des Souks : Nüsse, Gewürze und Kräuter werden für wenig Geld in großen Säcken zum Abfüllen angeboten. Zeit für einen Mittagsimbiss (fakultativ)! Anschließend fahren wir in den alten Teil der Stadt, wo uns das Bait Al Zubair-Museum in die Geschichte und Traditionen des Oman einführt. Weiter geht es zum blau-golden schimmernden Sultanspalast, der von zwei portugiesischen Forts flankiert wird. Wer möchte, kann den Tag an Bord einer Dhau ausklingen lassen: Vorbei am Al Alam-Palast geht es zur Marina Bandar al Rhowda. Hier besteigen Sie das Schiff zur Sunset-Segeltour entlang der Küste, während das Lichtermeer Muscats an Ihnen vorüberzieht (€ 85,- pro Person, Anmeldung bei Buchung).

3. Tag: Das Land der Festungen
Muscat - Fahrt nach Jabrin, der schönsten Festung im Oman. Der Lehmziegelbau ist ein einzigartiges Zeugnis der osmanischen Architektur und berühmt für seine herrlichen Decken- und Wandmalereien. Ursprünglich diente die Anlage als Wohnschloss, sie war im 17. Jh. ein Hort der Bildung und Wissenschaften. Wir durchwandeln die prunkvollen Wohn- und Repräsentationsräume. Nachdem wir den Ausblick vom Palast genossen haben, geht die Fahrt weiter zur Oase und Lehmfestung von Bahla (UNESCO-Weltkulturerbe; Bes. nur von außen möglich). Auch Nizwa, die alte Hauptstadt Omans im Landesinneren, wird von einem riesigen Fort dominiert.

4. Tag: Von Nizwa ins Wüstencamp
Nizwa - die Kuppel der Sultan-Qaboos-Moschee und der mächtige Wehrturm der Festung bestimmen die Silhouette der fruchtbaren Oasenstadt. Nizwa war Vorreiter bei der Islamisierung des Landes und gilt noch heute als religiöses und politisches Zentrum. Wir besuchen die Festung aus dem 17. Jh. und steigen über einen verwinkelten Treppengang zur Kanonenplattform auf. Danach streifen wir durch den Souk mit dem Obst- und Gemüsemarkt, dem Souk der Handwerker, Stoffhändler und Schneider. In einer Silberschmiede sehen wir, wie die berühmten handgefertigten Khanjar-Krummdolche entstehen. Anschließend Fahrt in die Oase Birkat al Mauz am Fuß des Jebel-Akhdar-Massivs. Spaziergang durch das hübsche Dorf mit dem traditionellen Falaj-Bewässerungssystem. Weiterfahrt nach Mintrib/Bediya, wo wir vom Bus in Allradfahrzeuge umsteigen. Nun geht es ins Wüstenmeer der Wahiba Sands. Die kleinere der beiden großen omanischen Wüsten verheißt 15.000 km² Abenteuer! Weiß-rote Sanddünen türmen sich über 200 m hoch auf, ihr ständig wechselndes Erscheinungsbild liefert wunderbare Fotomotive. Wir übernachten in einem Camp mitten in der Wüste und genießen den Sternenhimmel.

5. Tag: Naturpool Wadi Bani Khalid
Wahiba Sands - nach dem Frühstück bringen uns die Allradfahrzeuge aus der Wüste heraus und weiter ins Wadi Bani Khalid. Der Weg mit herrlichen Ausblicken führt durch die Berge; im Schatten der Palmen reifen Tropenfrüchte in Hülle und Fülle. Das letzte Stück geht es durch das Flussbett, vorbei an Felsbrocken und Falj-Kanälen. Dann endet die Straße und wir gehen zu Fuß weiter. Nur wenige Minuten hinter dem Eingang zur Schlucht stoßen wir auf das türkisfarbene Wasserbecken voller Fische. Aufenthalt und Rückfahrt zum Bus, der uns in die Hafenstadt Sur bringt. Frühaufsteher aufgepasst: Am späten Abend oder frühmorgens besteht die Möglichkeit das Schildkröten-Reservat in Ras al Jinz zu besuchen, wo wir mit etwas Glück Meeresschildkröten bei der nächtlichen Eiablage beobachten können.

6. Tag: Aussichtsreicher Strand
Sur spielte für den Handel nach Indien und Ostafrika seit dem 6. Jh. eine bedeutende Rolle. Portugiesen, Engländer und Wahabiten beeinflussten das Schicksal der Lagunenstadt. Bis heute hat sie nichts von ihrem Seefahrer-Charme verloren und ist Zentrum des Bootsbaus. Die traditionellen Dhau-Schiffe schaukeln in der malerischen Bucht vor sich hin. Auf der Küstenstraße erreichen wir den Fin-Strand mit fantastischem Blick auf den Golf von Oman. Der meerwassergespeiste Kalksteinkrater Bimah Sinkhole hält mit etwas Glück eine besondere Überraschung bereit: Bei klarer Sicht lassen sich Haie beobachten. Kurze Fahrt zum Eingang des Wadi Shab und Gelegenheit zu einer Wanderung ins Wadi (Gehzeit ca. 2 Std.) Rückfahrt nach Muscat.

7. Tag: Orientalisches Markttreiben
Muscat - Fahrt ins Städtchen Barka, das uns mit seinem bunten Fisch- und Gemüsemarkt empfängt. Wir durchqueren die Küstenebene Al-Batinah mit ihren Dattelplantagen, Kartoffelfeldern und Obstgärten. Ziel ist die mächtige Festung von Nakhl vor der Kulisse des Jebel-Nakhl-Massivs. Vor Kurzem aufwändig renoviert ist das Innere mit den Deckenmalereien und dem wertvollen Schnitzwerk höchst sehenswert. Kurze Fahrt in den alten Dorfkern von Nakhl und zu den heißen Quellen von Al-Thowarah inmitten üppiger Vegetation und steiler Berge. Der richtige Platz zum Entspannen! Fahrt zum Flughafen und Flug nach Salalah, Hauptstadt der Weihrauch-Provinz Dhofar mit tropischem Flair und endlosem Sandstrand.

8. Tag: Salalah und die Weihrauchstraße
Salalah - am Vormittag unternehmen wir einen Ausflug zu den Qara-Bergen. Auf kurvenreicher Straße, vorbei an Kamelen und Rinderherden, erreichen wir die grünen Berge und besuchen das Grab des Propheten Hiob. Weißer Sand und der tiefblaue Indische Ozean treffen am Strand von Mughsail zusammen. Bei Flut kann man das Schauspiel der Blow Holes beobachten, wenn die Wellen durch die Höhlen gepresst werden. Auf der Serpentinenstraße geht es zwischen atemberaubenden Klippen auf die westliche Landesgrenze zu. In den Tälern wachsen historische Weihrauchbäume in ihrem natürlichen Lebensraum. Am Nachmittag besuchen wir das Fischerdorf Taqah, berühmt für seine getrockneten Sardinen und die traditionellen Dhofari-Häuser. Die jahrhundertealte Burg, einst Amtssitz des "Wali“ (Gouverneurs), gibt Einblicke in die Geschichte. Nächstes Ziel sind die Ruinen des antiken Weihrauchhafens von Sumharam (Khor Rohri), der zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt. Fahrt nach Mirbat am Beginn der Weihrauchstraße vom Mittelmeer nach Indien. Als Handelsplatz für Weihrauch und Pferde wurde die Stadt im 17. Jh. von Schiffen aus Ostafrika und Indien angelaufen. Bummel durch die Gassen zum Mausoleum von Scheich Mubin Ali al-Alawi mit seinen weißen Kuppeln.

9. Tag: Die Geschichte des weißen Goldes
Salalah - um die Mittagszeit statten wir dem Weihrauchmuseum im Archäologischen Park (UNESCO-Weltkulturerbe) einen Besuch ab. Hier dreht sich alles um das "weiße Gold“ oder "die Tränen Allahs“, wie das wertvolle Harz auch genannt wird. Wir widmen uns der Geschichte und der Geografie der alten Weihrauchstraße. Kurzer Halt an der Sultan-Qaboos-Moschee und am Al-Hisn Sultanspalast. Im historischen Stadtteil al-Hafah lädt der Souk zum Flanieren ein. Hier kann man Weihrauch von hervorragender Qualität und buntgemusterte Räuchergefäße aus Ton erwerben. Anschließend Fahrt zum Flughafen Salalah und Rückflug über Muscat nach Frankfurt.

10. Tag: Rückkehr
Ankunft am Morgen in Frankfurt - Transfer über Mannheim nach Karlsruhe.

  • Flughafentransfers
  • Flüge von Frankfurt nach Muscat und von Salalah nach Frankfurt (über Muscat)
  • Flugsteuern und Sicherheitsgebühren
  • Inlandsflug von Muscat nach Salalah
  • Rundfahrten in einem landesüblichen Reisebus mit Klimaanlage und in Geländewagen
  • Qualifizierte Hirsch-Reiseleitung
  • 8 Übernachtungen im Zimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Halbpension (Mittag- oder Abendessen, Frühstücksbuffet)
  • Gruppentrinkgelder in den Hotels
  • Örtliche Steuern und Abgaben
  • Eintrittsgelder

Min. 12, max. 25 Teilnehmer

Bitte beachten Sie die Kleiderordnung in den Moscheen: Damen müssen Arme und Beine bedecken und ein Kopftuch tragen. Herren müssen lange Hosen tragen.

Wir empfehlen für die Wanderung am 6. Tag festes Schuhwerk mitzunehmen.

Für die Einreise ist ein 6 Monate über das Reiseende hinaus gültiger Reisepass erforderlich. Das zur Einreise benötigte Visum erhalten Sie am Travelex Foreign Exchange-Schalter am Flughafen in Muscat (Gebühr: ca. OMR 20,- = ca. € 40,-, Stand Okt. 17)

Oman

Hoteldetails
  • Doppelzimer mit Bad oder Dusche und WC
    2655 €
  • Einzelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
    3225 €

zubuchbare Optionen

  • Dhau Fahrt
    85 €

Oman

Hotel Ramada, MuscatHotel Ramada, MuscatHotel Golden Tulip, NizwaHotel Golden Tulip, Nizwa1000 Nights Camp, Wahiba Sands1000 Nights Camp, Wahiba SandsSur Plaza, SurSur Plaza, SurHotel Crowne Plaza, SalalahHotel Crowne Plaza, Salalah

Muscat, 2 Nacht, Hotel Ramada****
Nizwa, 1 Nacht, Hotel Golden Tulip****
Wahiba Sands, 1 Nacht, Hotel 1000 Nights Camp
Sur, 1 Nacht, Hotel Sur Plaza***
Muscat, 1 Nacht, Hotel Ramada****
Salalah, 2, Nächte, Hotel Crowne Plaza*****

- Änderungen vorbehalten -

Daniela Troyer

stammt aus Innsbruck und studierte hier Pädagogik. Zunächst arbeitete sie als Volksschullehrerin, später als Berufsschullehrerin für Studierende an der Pädagogischen Akademie Innsbruck. Zusätzlich erwarb sie ein Diplom für Haltungsturnen, den Pilotenschein und absolvierte ein christlich orientiertes Lehrverhaltenstraining. Als vielseitig interessierter Mensch begann sie 1997 nebenberuflich mit Reiseleitung zunächst in Europa, seit 2005 bereist sie mit individuellen Gästen sowie Gruppenreisenden für renommierte Veranstalter das Sultanat Oman. Hirschreisende sind seit 2016 bei ihr in besten Händen.