... uns bewegen die Menschen
Reisefinder
Erleben - Entdecken - Entspannen
Servicetelefon: 0721 181118
Reisefinder öffnen
 
 
 

Nordpolen und Masuren - 8 Tage

Kundenzufriedenheit

Reise entsprach den Erwartungen

 

Note: 1,3 aus
257 Stimmen

Reise als PDF speichern Reise drucken
Buchungscode:
K2019+POLPOL
Termin:
Preis:
ab 1135 € pro Person

  • Hansestadt Danzig, Königin der Ostsee
  • Macht des Mittelalters: die Burgen der Deutschordensritter
  • Stille und Nostalgie: die Masurischen Seen

Die Höhepunkte von Pommern bis Ostpreußen

3000 Seen gibt es in Masuren! Eine zauberhafte Wasserwelt - und ein Paradies für Wasservögel und Wassersportler. Dazwischen wechseln Felder und Wälder, blühende Wiesen und alte Alleen einander ab. In dieser bäuerlichen Idylle begegnet man noch Storchenfamilien und Pferdefuhrwerken. Unsere Reise führt über das Stettiner Haff und die Danziger Bucht und lässt uns ein spannendes Kulturerbe, meisterhaft restaurierte Städte und so manche polnische Köstlichkeit entdecken.

1. Tag: Zur Odermündung
Karlsruhe 6.00 Uhr - Fahrt über Mannheim - Frankfurt - Kassel - Magdeburg - Berlin nach Stettin (Szczecin), der Hauptstadt Westpommerns. Vor ihren Toren weitet sich die Oder zu einem riesigen Haff.

2. Tag: Alte Hansestadt Stettin
Stettin - 1000-jährige Hansestadt, junge Studentenstadt - bei unserer Stadtrundfahrt entdecken wir zuerst die maritime Seite Stettins und genießen die Aussicht von der Hakenterrasse mit ihrer eleganten Freitreppe. Über der Altstadt erhebt sich das Schloss der Pommerschen Herzöge, heute ein Ort für Oper, Theater und Musik. Entlang der Ostseeküste fahren wir nach Hoff (Trzęsacz). 1901 riss das Meer die Dorfkirche weg und ließ nur eine einzige Wand an der Abbruchkante zurück. Die Legende, die sich um die "Geisterkirche“ rankt, kennt unser Reiseleiter. Durch die fantastische Landschaft der Kaschubischen Schweiz geht es weiter nach Danzig (Gdańsk).

3. Tag: D ie "Königin der Ostsee“
Danzig - Giebelhäuser, Backsteinkirchen und hanseatisches Flair erwarten uns beim Rundgang durch die Altstadt, die nach der Zerstörung 1945 mit viel Feingefühl zu neuem Leben erweckt wurde. Im prächtigen Artushof am Langen Markt versammelte sich einst die Kaufmannschaft. In der Flaniermeile Langgasse locken Cafés und Bernsteingalerien. Überwältigend sind die Dimensionen der gotischen Marienkirche, in der 25.000 Menschen Platz finden. Wir folgen den Spuren des Literaturnobelpreisträgers Günter Grass und blicken hinter die Kulissen des Krantors. Und was geschieht auf der Werft, wo die Solidarność den Sturz des Kommunismus einleitete? Unser Reiseleiter kennt die aktuellen Entwicklungen. Der Nachmittag ist frei. Bummeln Sie durch die hübsche Frauengasse mit ihrem großem Bernsteinangebot oder unternehmen Sie eine Bootsfahrt auf der Mottlau.

4. Tag: Machtzentrale der Ordensritter
Danzig - Fahrt zur majestätischen Marienburg (Malbork), von der aus die Deutschordensritter zwei Jahrhunderte lang über ihren "Gottesstaat“ herrschten. Wir hören vom Mythos Tannenberg und sehen die wunderbare Bernsteinsammlung im Hochmeisterpalast. Weiterfahrt über Elbing (Elbląg) nach Allenstein (Olsztyn), der Hauptstadt von Ermland-Masuren. Gang durch die liebenswerte Altstadt zum Marktplatz mit seinen Laubenhäusern; in der Burg residierte einst der Astronom Kopernikus als Verwalter. Durch die sanft gewellte Landschaft aus Seen und Wäldern erreichen wir Sensburg (Mrągowo) an der gleichnamigen Seenplatte, ein beliebtes Zentrum für Wassersportler.

5. Tag: Düstere Orte, heiterer Ausklang
Sensburg - tief in den masurischen Wäldern lag die Wolfsschanze, Hitlers hochgesichertes Führerhauptquartier. Langsam erobert sich die Natur die Ruinen der Bunker zurück. Ein einheimischer Guide erläutert die Geschehnisse rund um das missglückte Attentat des Grafen von Stauffenberg vom 20. Juni 1944. Mittags stärken wir uns mit regionalen Spezialitäten (fakultativ) und erfreuen uns in der verspielt-barocken Wallfahrtsbasilika Heiligelinde an einem kurzen Orgelkonzert. Im Anschluss genießen wir die zauberhaft schöne masurische Landschaft bei einer Schifffahrt über die Seen.

6. Tag: Der Zauber Masurens
Sensburg - ganz entspannt fahren wir durch die Alleen, Dörfer und Wälder des südlichen Masuren und der Johannisburger Heide. Hier scheint die Zeit still zu stehen. Die Landschaft der Seen und Hügel scheint unberührt, zahllose Storchennester zieren die Bauernhäuser. Die Stille und Nostalgie genießen wir während einer Stocherkahnfahrt auf dem Flüsschen Krutynia. Damit nehmen wir Abschied von Masuren. Mittags ist nochmals Gelegenheit, typische Spezialitäten zu kosten, dann treten wir die Fahrt nach Thorn (Toruń) im Tal der Weichsel an.

7. Tag: Kopernikus und Zuckerguss
Thorn - auf zum Altstadtspaziergang! Backsteingotik prägt das Stadtbild, etwa die Marienkirche und der "schiefe Turm“ der mittelalterlichen Stadtmauer. Für zwei Dinge ist Thorn berühmt: erstens für den Astronomen Nikolaus Kopernikus, der hier aufwuchs und uns auf Schritt und Tritt begegnet. Sein Denkmal steht direkt vorm Rathaus; sein Wohnhaus ist ein Museum. Zweitens für die besten Lebkuchen Polens, die "Kathrinchen“. Es gibt sie in unzähligen Varianten - und sie eignen sich bestens als Mitbringsel! Weiterfahrt nach Posen (Poznań). Die Messestadt legt Wert auf ihr westlich-modernes Image - und hat eine wunderbar restaurierte Altstadt zu bieten. Wir besuchen die neobyzantinische "Goldene Kapelle“ in der Peter-Paul-Kathedrale und spazieren zum Alten Markt mit seinen pastellfarbenen Bürgerhäusern. Gemütliche Straßencafés sorgen für südliches Flair - und kommen uns gerade recht für eine Pause!

8. Tag: "Do widzenia“
Posen - Heimreise über Frankfurt/Oder - Leipzig - Erfurt - Frankfurt - Mannheim nach Karlsruhe (ca. 20.30 Uhr).

Reiseleitung: Aleksander Stec

  • Fahrt im komfortablen Luxus-Fernreisebus
  • Qualifizierte Hirsch-Reiseleitung
  • 7 Übernachtungen im Zimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Halbpension (Abendessen, Frühstücksbuffet)
  • Gruppentrinkgelder in den Hotels
  • Örtliche Steuern und Abgaben
  • Eintrittsgelder
  • Orgelkonzert
  • Schiff- und Stocherkahnfahrt

Min. 12, max. 19 Teilnehmer

Das Formblatt zur vorvertraglichen Unterrichtung über Ihre Rechte bei einer Pauschalreise, Hinweise zur Barrierefreiheit und weitere wichtige Informationen finden Sie unter Wichtige Informationen.

Nordpolen

Hoteldetails
  • Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
    1135 €
  • Einzelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
    1325 €

Nordpolen

Hotel Radisson BLU, StettinHotel Radisson BLU, StettinNovotel Centrum, DanzigNovotel Centrum, DanzigHotel Filmar, ThornHotel Filmar, ThornHotel Mercure, PosenHotel Mercure, Posen

Stettin, 1 Nacht, Radisson BLU****
Danzig, 2 Nächte, Novotel Centrum***
Sensburg, 2 Nächte, Totu***
Thorn, 1 Nacht, Filmar****
Posen, 1 Nacht, Mercure****

- Änderungen vorbehalten -

Hirsch-Reise Nordpolen und Masuren

13.07.2011 - verfasst von Stefan Simonis

Meine Vorstellungen von Polen waren bisher nur recht vage – wechselvolle Geschichte, Ostpreußen, Vertriebene, Kommunismus, Solidarnosc, Autodiebe, fettes Essen, graue Industriestädte. Anlass, sich ein realistischeres Bild zu verschaffen und an der Hirsch-Reise teilzunehmen. Zumal in den Reisebeurteilungen der Kunden seit Jahren Loblieder auf unseren polnischen Reiseleiter Herrn Stec gesungen werden …

Kompletten Bericht lesen

Aleksander Stec

studierte Geschichte und Pädagogik an der Universität Warschau; schon währenddessen begann er mit der Reiseleitung auch in deutscher Sprache. Seit 1998 kümmert er sich um die Organisation und Reiseleitung von Hirsch Reisen nicht nur in Polen, sondern mittlerweile auch im Baltikum, in der Slowakei, Bulgarien und Rumänien. Die Gäste loben seine Fähigkeit, auf jeden Reisenden einzugehen, ebenso wie sein umfängliches Wissen, das er in entgegenkommender, freundlicher Weise und charmanter Art weiterzugeben versteht.

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen.DetailsOK