... uns bewegen die Menschen
Reisefinder
Erleben - Entdecken - Entspannen
Servicetelefon: 0721 181118
Reisefinder öffnen
 
 
 

Nordböhmen - 7 Tage

Reise als PDF speichern Reise drucken
Buchungscode:
K2019+TSCBOERIE
Termin:
Preis:
ab 985 € pro Person

  • Geschichtsreiche Städte und Glasmachertradition
  • Natur pur: Schifffahrt durch die Elbschluchten
  • Hoch hinauf: die Schneekoppe und das Riesengebirge

Böhmische Schweiz und Riesengebirge

So facettenreich wie das berühmte böhmische Kristall ist auch unsere Reise zwischen der Böhmischen Schweiz und dem Riesengebirge in die wildromantischen Schluchten des Elbtals, zu Felsenburgen, Fachwerkdörfern und charmanten Städtchen. In Märchenlandschaften, so berauschend wie der böhmische Wein, begeben wir uns auf die Spuren des launischen Berggeistes Rübezahl und der lebendigen Glasmachertradition. Und die typisch deftige Küche der Gegend gibt die perfekte Würze!

1. Tag: Willkommen in Aussig!
Mannheim 5.30 Uhr - Karlsruhe 7.00 Uhr - Autobahn Heilbronn - Nürnberg - Karlsbad - Aussig (Ústí nad Labem).

2. Tag: Romantik auf Burg Schreckenstein
Aussig - beim Rundgang hören wir von der wechselvollen Geschichte der Industriestadt und fahren mit der Seilbahn auf die aussichtsreiche Ferdinandshöhe. Ganz in der Nähe thront die Burgruine Schreckenstein auf fast senkrecht abfallendem Fels über der Elbe. Wir genießen den fantastischen Blick auf die "Porta Bohemica“ und können gut nachvollziehen, dass dieser Ort Romantiker inspirierte. Richard Wagner wurde hier zum Tannhäuser angeregt. Weiterfahrt nach Teplice (Teplitz). Im ältesten Kurbad Tschechiens, bekannt für seine radioaktiven Quellen, kurten viele prominente Gäste, von Goethe bis Chopin. Wir spazieren zum Teplitzer Schloss und durch den Kurpark ins elegante Villenviertel. Anschließend besichtigen wir in Dubí (Eichwald) die Kirche der Unbefleckten Empfängnis, die einer venezianischen Kirche nachempfunden ist.

3. Tag: Naturerlebnis Böhmische Schweiz
Aussig - Fahrt nach Tetschen (Děčín), alte Hafenstadt und junge Universitätsstadt zugleich. Das mächtige Schloss über der Elbe diente einst zur Kontrolle der Schifffahrt. Hier gehen wir an Bord eines Ausflugsschiffes und erleben die atemberaubende Landschaft vom Wasser aus. Ziel ist der Grenzort Herrnskretschen (Hřensko) in einer tiefen Elbeschlucht. Das alte Holzfällerdorf markiert den Beginn der Böhmischen Schweiz und ist beliebter Ausgangspunkt für Wanderungen im Nationalpark. Auch wir schauen uns hier um, unternehmen dann eine gemütliche Wanderung und eine Kahnfahrt in der romantischen Edmundsklamm.

4. Tag: Von Glanz und Grauen
Aussig - Ausflug ins idyllische Mittelgebirge mit seinen verträumten Städtchen und Schlössern. Sogar Wein wird im "Garten Böhmens“ angebaut. Leitmeritz (Litoměřice) an der Elbe ist ein wahres Schatzkästlein inmitten von Hopfenfeldern und Weinbergen. Die Altstadt mit dem Friedensplatz, gotischen Laubenhäusern und verwunschenen Gassen gilt als die schönste Böhmens. In das dunkelste Kapitel deutscher Geschichte führt uns die Festung Theresienstadt (Terezín). Nach der Besetzung der Tschechoslowakei richteten die Nationalsozialisten hier ein Ghetto, dann ein Konzentrationslager ein. Es diente als Transitlager für die europäischen Juden auf dem Weg nach Auschwitz. Mehr als 140.000 Menschen wurden hierher deportiert; das Ghetto-Museum erinnert an diesen Ort der Barbarei. Weiterfahrt nach Libochowitz (Libochovice) mit seinem frühbarocken Schloss, in dem eine Ausstellung uns mit dem berühmtesten Sohn der Stadt bekannt macht, dem Physiologen und Embryologen Johannes E. Purkyne. Nun ist Erholung angesagt: Auf einem neu angelegten Weingut – bekannt für seine hervorragenden Weine – kosten wir die edlen Tropfen.

5. Tag: Im Land der Glasmacher
Aussig - auf der Fahrt durch das zauberhafte Lausitzer Gebirge kommen wir durch Böhmisch Kamnitz (Česká Kamenice) und die Glasmacherstadt Nový Bor. Ziel ist Reichenberg (Liberec) an der Neiße. Die Stadt der Leinenweber und Tuchmacher wurde im 19. Jh. zur bedeutenden Textilmetropole: Prächtige Bauten sind aus dieser Blütezeit erhalten. Das pompöse Rathaus erinnert nicht zufällig an die Wiener Ringstraße – der Architekt stammte von dort. Dasselbe gilt für das Stadttheater mit seinem reichen Fassadenschmuck. Älter sind die "Wallensteinhäuser“, Fachwerkbauten aus dem 17. Jh. Weiter geht es Richtung polnischer Grenze nach Harrachov (Harrachsdorf), einem Skiort mitten im Wald mit Sprungschanze und lebendiger Glasmachertradition. Seit Jahrhunderten werden hier mundgeblasenes Glas und geschliffene Gläser hergestellt: Im Glasshop können Sie Souvenirs erwerben! Dann fahren wir weiter ins Riesengebirge und kommen ins noble Wintersportzentrum Spindlermühle (Špindlerův Mlýn).

6. Tag: In Rübezahls Reich
Spindlermühle - ein Tag im Hochgebirge! Wir fahren nach Pec pod Sněžkou mitten im Nationalpark, umgeben von den höchsten Gipfeln des Landes. Die Gondelbahn bringt uns bequem auf die majestätische Schneekoppe (Sněžka), Tschechiens höchsten Berg (1602 m; wetterabhängig). Genau über den Gipfel verläuft die Grenze nach Polen. Wir genießen das Panorama der rauen Gebirgskämme, stillen Seen und grünen Täler und hören vom mythischen Berggeist Rübezahl, der hier sein Unwesen trieb. Auch das nächste Ziel regt unsere Fantasie an. Die Adersbach-Weckelsdorfer Felsenstadt ist ein märchenhaftes Naturschauspiel: Erosion hat den Sandstein zu Klüften und Schluchten, Felsnadeln und Höhlen geformt. Im Mittelalter baute man zwei Burgen hinein und gab den Formationen klangvolle Namen wie "Spanische Wand“ oder "Rübezahlorgel“. Seit dem 18. Jh. zieht die bizarre Landschaft Besucher an – schon Goethe war hier.

7. Tag: Nach Hause
Spindlermühle - Fahrt über Prag - Pilsen - Nürnberg und Heilbronn zurück nach Karlsruhe (ca. 20.00 Uhr) und Mannheim (ca. 21.00 Uhr).

Reiseleitung: Aleksander Stec

  • Fahrt im komfortablen Luxus-Fernreisebus
  • Qualifizierte Hirsch-Reiseleitung
  • 6 Übernachtungen im Zimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Halbpension (Abendessen, Frühstücksbuffet)
  • Gruppentrinkgelder in den Hotels
  • Örtliche Steuern und Abgaben
  • Eintrittsgelder
  • Schiff- und Seilbahnfahrt
  • Weinprobe

Min. 12, max. 29 Teilnehmer

Das Formblatt zur vorvertraglichen Unterrichtung über Ihre Rechte bei einer Pauschalreise, Hinweise zur Barrierefreiheit und weitere wichtige Informationen finden Sie unter Wichtige Informationen.

Nordböhmen

Hoteldetails
  • Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
    985 €
  • Einzelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
    1125 €

Nordböhmen

Hotel Vetruse, AussigHotel Vetruse, AussigHotel Vetruse, AussigHotel Harmony Club, SpindlermühleHotel Harmony Club, SpindlermühleHotel Harmony Club, Spindlermühle

Aussig, 4 Nächte, Větruše****
Spindlermühle, 2 Nächte, Harmony Club***

- Änderungen vorbehalten -

Aleksander Stec

studierte Geschichte und Pädagogik an der Universität Warschau; schon währenddessen begann er mit der Reiseleitung auch in deutscher Sprache. Seit 1998 kümmert er sich um die Organisation und Reiseleitung von Hirsch Reisen nicht nur in Polen, sondern mittlerweile auch im Baltikum, in der Slowakei, Bulgarien und Rumänien. Die Gäste loben seine Fähigkeit, auf jeden Reisenden einzugehen, ebenso wie sein umfängliches Wissen, das er in entgegenkommender, freundlicher Weise und charmanter Art weiterzugeben versteht.

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen.DetailsOK