... uns bewegen die Menschen
Reisefinder
Erleben - Entdecken - Entspannen
Servicetelefon: 0721 181118
Reisefinder öffnen
 
 
 

Nancy - Städtereise - 3 Tage

Kundenzufriedenheit

Reise entsprach den Erwartungen

 

Note: 1,6 aus
86 Stimmen

Reise als PDF speichern Reise drucken
Buchungscode:
K2014+FRANAN
Termin:

  • Zentrum des Art Nouveau
  • UNESCO-Weltkulturerbe Place Stanislas
  • Historisches Metz

Das alte Herzogtum Lothringen zählt zu den geschichtsträchtigsten Landschaften Frankreichs. Es ist durch die Dreiteilung des Reichs nach dem Tod Karls des Großen entstanden und gehörte bis 1766 zum Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation. Vor dem endgültigen Fall Lothringens an Frankreich hatte der entmachtete polnische König Stanislaus I. Leszczynski als letzter Herzog regiert. Unter ihm entwickelte sich vor allem Lothringens Hauptstadt Nancy zu einer der herausragenden Residenzen des europäischen Barocks. Die prachtvolle Place Stanislas zählt zu Recht zum Kulturerbe der Menschheit. Das 19. Jahrhundert brachte durch die Industrialisierung Lothringens großen Wohlstand ins Land. Erneut wurde Nancy zum künstlerischen Zentrum. Die „Ecole de Nancy" war die bedeutendste Bewegung der bei uns als „Jugendstil" bekannten Art Nouveau. Er hat in der Architektur Nancys viele Spuren hinterlassen - der in Deutschland favorisierte Historismus dagegen prägte das Stadtbild von Metz, das nach dem Deutsch-Französischen Krieg 1871 zur Hauptstadt des Reichslandes Elsass-Lothringen wurde.

1. Tag: Die kleine und die große Residenz

Mannheim 5.30 Uhr - Karlsruhe 7.00 Uhr - Fahrt über die Vogesen und durch den Tunnel bei Sainte-Marie-aux-Mines, an Saint-Dié vorbei nach Lunéville. Herzog Stanislaus ließ Schloss und Park erweitern und gründete die noch bestehende Fayence-Manufaktur. Sie unternehmen einen Rundgang in der kleinen Nebenresidenz zu Nancy. Das nächstes Ziel ist St. Nicolas-de-Port. Hier ließen die Herzöge von Lothringen die Wallfahrtskirche im spätgotischen Stil neu erbauen. Nach der Besichtigung erreichen Sie nach wenigen Minuten Nancy. Der Nachmittag gehört ganz dieser geschichtsträchtigen Stadt. Sie wandern durch die mittelalterlichen Straßen um den alten Herzogspalast, besuchen den Stadtpark La Pépinère und die Place Stanislas, eine der schönsten Schöpfungen des Barocks. Im Musée-des-Beaux-Arts können Sie neben zahlreichen Kunstschätzen auch die imposanten Festungsmauern sehen. Ihr ***Sterne HOTEL IBIS SAINTE CATHERINE liegt direkt im Zentrum und nur 5 Minuten von der Place Stanislas entfernt. Die großzügigen und komfortablen Zimmer verfügen über Bad oder Dusche und WC, Telefon, Klimaanlage, TV und kostenloses WLAN. An der hoteleigenen Bar „Rendez-Vous" können Sie entspannt Ihren Abend ausklingen lassen. Bei Buchung von Halbpension nehmen Sie das Abendessen in einem typischen Restaurant ein.

2. Tag: Jugendstil und späte Gotik

Nancy - Sie setzen den Stadtrundgang fort und besuchen unter anderem das Musée de l'Ecole de Nancy, das in einer vornehmen Villa des frühen 20. Jhs residiert und eine breite Sammlung typischer Werke des Jugendstils zeigt. Am Nachmittag fahren Sie nach Toul. In der Altstadt locken schöne Renaissancehäuser und die Kathedrale St-Etienne aus dem frühen 13. Jh. Sie besitzt eine fein gegliederte Fassade im Flamboyantstil und einen stimmungsvollen Kreuzgang. Nach dem Rundgang Rückfahrt nach Nancy. Bei Buchung von Halbpension nehmen Sie das Abendessen wieder in einem typischen Restaurant ein.

3. Tag: Zweitausend Jahre Geschichte

Nancy - nach dem Frühstück fahren Sie entlang der Mosel nach Metz. Seine Geschichte reicht über zwei Jahrtausende zurück. Sie unternehmen einen Rundgang durch die Altstadt und werfen einen Blick in die Kathedrale, deren mittelalterlicher Fensterschmuck fast vollständig erhalten ist. Über 6000 m² Fenster lassen den Bau so erstrahlen, dass der Volksmund von der „Laterne Gottes" spricht. Auch das Centre Pompidou in der Nähe des riesigen Bahnhofs steht auf Ihrem Programm. Die „Gebäudeskulptur" Shigeru Bans mit der filigranen Dachkonstruktion aus Holz und weiß schimmernder Glasfaserhaut ist vom Rohrgeflecht eines chinesischen Hutes inspiriert. Das Kunstzentrum präsentiert alle Formen künstlerischen Schaffens. Nach der Mittagspause geht es über St. Avold - Saverne - Haguenau zurück nach Karlsruhe (ca. 19.00 Uhr) und Mannheim (ca. 20.00 Uhr).

  • Fahrt im ****Sterne FirstClass-Fernreisebus mit allem Komfort
  • Qualifizierte Hirsch-Reiseleitung
  • 2 Übernachtungen im Zimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Frühstücksbuffet
  • Gruppentrinkgelder im Hotel
  • Eintrittsgelder

Hotel Ibis Saint Catherine

 
Hoteldetails
  • Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
    325 €
  • Einzelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
    395 €

Zubuchbare Leistungen

  • Zuschlag für Halbpension
    50 €

Hotel Ibis Saint Catherine

 

Ihr ***Sterne HOTEL IBIS SAINTE CATHERINE liegt direkt im Zentrum und nur 5 Minuten von der Place Stanislas entfernt. Die großzügigen und komfortablen Zimmer verfügen über Bad oder Dusche und WC, Telefon, Klimaanlage, TV, und kostenloses WLAN. An der hoteleigenen Bar „Rendez-Vous" können Sie entspannt Ihren Abend ausklingen lassen. Bei Buchung von Halbpension nehmen Sie das Abendessen in einem typischen Restaurant ein.

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen.DetailsOK