... uns bewegen die Menschen
Reisefinder
Erleben - Entdecken - Entspannen
Servicetelefon: 0721 181118
Reisefinder öffnen
 
 
 

Mykene - 8 Tage

Reise als PDF speichern Reise drucken
Buchungscode:
K2019+GRIMYK
Termin:
Preis:
ab 1895 € pro Person

  • Theben - die Stadt der sieben Tore
  • Mykene - sagenhafte Burg des Agamemnon
  • Sparta - Strenge und Disziplin

Reise zur Sonderausstellung im Badischen Landesmuseum

Es war eine archäologische Sensation, als im November 1876 Heinrich Schliemann die Goldmaske des Agamemnon entdeckte. Mit ihr bekam eine ganze prähistorische Kultur ein Gesicht und einen Namen: Nach ihrem Fundort heißt sie seitdem "mykenisch“. Diese erste Hochkultur auf dem Europäischen Festland erblühte zwischen 1600 und 1200 v. Chr. Von ihrer Größe und Macht kündeten später die Epen Homers. Im legendären Theben und auf der Peloponnes begeben wir uns auf Spurensuche.

Vom 1. Dezember 2018 bis 2. Juni 2019 zeigt das Badische Landesmuseum die große Sonderausstellung "Mykene“. Zahlreiche Objekte aus Griechenland kommen dafür ins Karlsruher Schloss, darunter auch Schliemann-Funde aus Mykene und Tiryns.

1. Tag: Auftakt mit Ödipus
Karlsruhe 5.30 Uhr - Transfer über Mannheim nach Frankfurt und Flug mit LUFTHANSA nach Athen. Fahrt nach Theben, heute ein ländlich geprägtes Städtchen.

2. Tag: "Stadt der sieben Tore“
Theben - die Stadt des Ödipus und der Antigone ist eine der ältesten Griechenlands. Heute liegt die mykenische Königsburg unter der modernen Bebauung, so dass nur an wenigen Stellen systematisch ausgegraben werden kann. Umso eindrucksvoller setzt das neu gestaltete Museum die Funde aus der frühen Zeit in Szene. Unweit von Theben liegt Orchomenos. Dort besichtigen wir ein beeindruckendes mykenisches Kuppelgrab und die byzantinische Kirche Panajia Skripou.

3. Tag: Mykenes Schätze in Athen
Theben - wir fahren nach Athen und widmen uns dort ausgiebig dem mykenischen Saal des Archäologischen Nationalmuseums. Die wichtigsten frühen Funde der mykenischen Welt sind hier ausgestellt, darunter der von Heinrich Schliemann entdeckte Goldschatz. Entlang des Saronischen Golfs und über den Kanal von Korinth kommen wir auf die Peloponnes. Wie die Finger einer Hand ragt das alte griechische Kernland in die Ägäis. Unser Ziel ist Nafplion /Nauplia am Argolischen Golf. Das hübsche Städtchen, die erste Hauptstadt Griechenlands, liegt am Fuß eines mächtigen Felsens und wird von Festungen der Venezianer überragt. Haben diese der Altstadt ihr "italienisches“ Flair hinterlassen?

4. Tag: Tiryns - Stadt des Herakles
Nafplion - die Argolis war in mykenischer Zeit die am dichtesten besiedelte Landschaft Griechenlands. Unser erstes Ziel ist Midea, wo wir den sagenhaften Blick über die Argos-Ebene genießen. Am Fuß des mykenischen Burghügels liegt die eindrucksvolle Nekropolis von Dendra. Welche Könige sind hier wohl bestattet? Auf die Spuren des Halbgottes Herakles treffen wir in "seiner“ Stadt Tiryns ein. Einst gehörte sie zu den wichtigsten Zentren des bronzezeitlichen Europas. Deutsche Grabungen unter Wilhelm Dörpfeld, Georg Karo, Klaus Kilian und heute Joseph Maran schenken uns immer wieder neue Erkenntnisse über die mykenische Stadt- und Burgenarchitektur.

5. Tag: Im Palast des Agamemnon
Nafplion - in der ehemaligen venezianischen Kaserne präsentiert das Archäologische Museum von Nafplion alle neueren Funde aus der Argolis. Was verraten uns diese einzigartigen Artefakte über Reichtum und soziale Struktur der mykenischen Welt? Am Nachmittag folgt der Höhepunkt unserer Reise: Mykene. Die Burg des sagenhaften Königs Agamemnon war das Zentrum der nach ihr benannten Hochkultur. Mächtig und wehrhaft präsentiert sie sich uns noch heute mit ihren Zyklopenmauern, Kuppelgräbern und dem berühmten Löwentor. Wir tauchen in den Mythos ein, hören von Agamemnon und Elektra und bestaunen die neuesten Funde im Museum. Seit Schliemann rätseln Wissenschaftler über die Ursachen des Untergangs der mykenischen Paläste. Wir machen den Faktencheck!

6. Tag: Spartanische Kargheit
Nafplion - und wie war das mit Sparta? Die Hauptstadt Lakoniens stand für Strenge, Disziplin und Kargheit. Antike Überreste sind rar - doch suchen die Archäologen eifrig nach dem Palast des Menelaos. Im 30 km entfernten Pellana wurden mykenische Kuppelgräber und eine Burg mit palastähnlichen Bauten entdeckt. Anschließend sehen wir das Menelaion, ein Heroon (Grabdenkmal) für Menelaos und Helena. Über das Taygetos-Gebirge geht die Fahrt weiter ins gesegnete Messenien, wo wir die südlichste Spitze des Westpeloponnes erreichen: Methoni mit seiner mächtigen Burg war einst Stützpunkt für Kreuzfahrer und venezianische Handelsschiffe.

7. Tag: Sagenumwobener Nestor
Methoni - nördlich von Pylos liegt in beeindruckender Landschaft Epano Englianos. War der hier entdeckte Palast die Residenz des mykenischen Herrschers Nestor? Mitglieder des amerikanischen Grabungsteams zeigen uns ihre aktuellen Ausgrabungen. Wir spazieren durch die Ruinen des Thronsaals und der Staatsgemächer und hören die Geschichte vom "weisen König Nestor“, der mit seiner Flotte am Trojanischen Krieg teilnahm. Das altmodische kleine Museum in Chora vermittelt nostalgisches Flair. Homer auf Schritt und Tritt: Ein Spaziergang an der Sandbucht von Voidokoilia unterhalb der Grotte des Nestor rundet unseren Tag ab.

8. Tag: Abschied
Methoni - Rückfahrt quer über die Peloponnes, über Tripolis und den Kanal von Korinth zurück nach Athen. Am Abend Rückflug nach Frankfurt - Transfer über Mannheim nach Karlsruhe (ca. 23.00 Uhr).

  • Flughafentransfers
  • Flüge mit LUFTHANSA von Frankfurt nach Athen und zurück
  • Flugsteuern und Sicherheitsgebühren
  • Rundfahrten in einem landesüblichen Reisebus mit Klimaanlage
  • Qualifizierte Hirsch-Reiseleitung
  • 7 Übernachtungen im Zimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Halbpension (Abendessen, Frühstücksbuffet)
  • Gruppentrinkgelder in den Hotels
  • Örtliche Steuern und Abgaben
  • Eintrittsgelder
  • Eintritt in die Ausstellung in Karlsruhe inkl. Führung am 30. März

Min. 12, max. 29 Teilnehmer

Das Formblatt zur vorvertraglichen Unterrichtung über Ihre Rechte bei einer Pauschalreise, Hinweise zur Barrierefreiheit und weitere wichtige Informationen finden Sie unter Wichtige Informationen.

Mykene

Hoteldetails
  • Doppelzimmermit Bad oder Dusche und WC
    1895 €
  • Doppelzimmer zur Alleinbenutzung mit Bad oder Dusche und WC
    2155 €

zubuchbare Optionen

  • Frühbucherrabatt bei Buchung bis 15.12.2018
    -50 €

Mykene

Hotel Ippoliti, NafplionHotel Ippoliti, NafplionHotel Grand Bretagne, NafplionHotel Grand Bretagne, Nafplion

Theben , 2 Nächte, Meletiou**
Nauplia, 3 Nächte, Grand Bretagne**** bzw. Ippolitit****
Methoni, 2 Nächte, Achilles Hill***

Änderunge vorbehalten

Marina Aloupi

Wurde in Athen geboren und ist auch dort aufgewachsen. Während ihres Studiums der Politischen Ökonomie in Athen und der Klassischen Archäologie in Tübingen, wo sie 20 Jahre lang lebte, absolvierte sie die Reiseleiterausbildung. Seit 1986 führt sie Hirsch Reisen in allen Teilen Griechenlands mit großem Erfolg. Unseren Gästen bringt sie die geschichtlichen Besonderheiten ihres Landes mit Achtsamkeit und einfühlsamen Vorträgen näher.

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen.DetailsOK