... uns bewegen die Menschen
Reisefinder
Erleben - Entdecken - Entspannen
Servicetelefon: 0721 181118
Reisefinder öffnen
 
 
 

Münster und die Wasserschlösser - 6 Tage

©suedwind1 - Fotolia
Reise als PDF speichern Reise drucken
Buchungscode:
K2021+DEUMUENSTUD
Termin:
Preis:
ab 995 € pro Person

  • Kleinod Münster - bunt, lebendig, geschichtsreich
  • Glanz von einst: Wasserburgen und Wasserschlösser
  • Wildpferde im Merfelder Bruch und Gestüt Warendorf

Erkundungen im Münsterland

Als Stadt der Studenten, der Fahrräder und als Schauplatz des beliebtesten "Tatorts“ ist uns Münster ein Begriff. Doch auch der reichen Geschichte begegnen wir auf Schritt und Tritt, ist doch Münster eines der ältesten deutschen Bistümer, Hansestadt und Ort des Westfälischen Friedens. Das intakte Stadtbild mit Giebelhäusern und Bogengängen, Kirchen und Adelshöfen sorgt für ein besonderes Flair. Und im Münsterland erwarten uns romantische Wasserschlösser und Pferdegestüte.

1. TAG: Auftakt in Dortmund
Karlsruhe
7.10 Uhr - Fahrt über Mannheim - Frankfurt - Siegen - nach Dortmund. Die Ruhrgebiets-Metropole, Stadt des Bieres und der Borussia, überrascht uns mit viel Kultur. An die historische Bedeutung der einstigen Hansestadt erinnern ihre "City-Kirchen“. In der Marienkirche bewundern wir den gotischen Altar des Conrad von Soest, in der Petrikirche den Antwerpener Schnitzaltar "Goldenes Wunder“. Im reichhaltigen Museum für Kunst- und Kulturgeschichte widmen wir uns Werken von Caspar David Friedrich und Max Slevogt. Weiterfahrt nach Münster und Hotelbezug.

2. TAG: Münster - von Friedensschluss und Fernsehstars
Münster
- Rundgang durch dieAltstadt, wobei wir uns vor den allgegenwärtigen "Leeze“ in Acht nehmen. Was das ist? Unser Reiseleiter klärt auf. Eine Institution ist der üppige Wochenmarkt auf dem Domplatz. Der St.-Paulus -Dom selbst atmet 1000 Jahre Geschichte. Wir spüren die faszinierende Raumwirkung, bewundern die Apostelfiguren im "Paradies“ und spazieren weiter zum Prinzipalmarkt mit seinen Laubengängen und Giebelhäusern. Im Rathaus wurde 1648 der "Westfälische Frieden“ unterzeichnet. Fünf Jahre lang hatten die europäischen Mächte in Münster und Osnabrück verhandelt, bis sie den Dreißigjährigen Krieg beenden konnten. An ein düsteres Kapitel der Stadtgeschichte erinnert die spätgotische Lambertikirche : Bis heute hängen an ihrem Turm die Körbe, in denen die hingerichteten Wiedertäufer zur Schau gestellt wurden. Dagegen muten die Fälle der beliebten "Tatort“-Ermittler harmlos an. Vorbei am prächtigen Erbdrostenhof kommen wir zum Westfälischen Landesmuseum, das hochkarätige Kunst vom Mittelalter bis zur Moderne birgt - der Reiseleiter zeigt uns seine Lieblingsstücke. Dann ist Freizeit : Gönnen Sie sich im Straßencafé ein Münsteraner Altbier!

3. TAG: Wasserschlösser und Wildpferde
Münster
- ein Vormittag im Zeichen der Dichterin Annette von Droste-Hülshoff (1797-1848): Auf dem Landsitz Haus Rüschhaus entstand die populäre Novelle "Die Judenbuche “. Burg Hülshoff, Geburtsort der Dichterin, ist eine typisch münsterländische Wasserburg mit schönem Park. Die Renaissanceanlage gibt Einblick in die Lebensgewohnheiten des Adels zur Zeit des Klassizismus und Biedermeiers. Weiterfahrt zur BurgVischering, die uns mit Wassergraben, Wehrmauern, Toren und Zugbrücken geradewegs ins Mittelalter versetzt. Anschließend besuchen wir nahe Dülmen das Wildpferdereservat im Naturschutzgebiet Merfelder Bruch. Fast 400 Wildpferde leben hier - im Privatbesitz des Herzogs von Croÿ . Bei der Führung beobachten wir sie und erfahren Wissenswertes über die Herde und ihren Lebensraum.

4. TAG: Vom Münsterland an den Niederrhein
Münster - Fahrt zu Schloss Anholt bei Isselburg. Die fantastische Wasserburg ist seit Jahrhunderten im Besitz der Adelsfamilie Salm-Salm. Wir sehen die historische Innenausstattung mit Bibliothek und eindrucksvoller Gemäldesammlung, die größte private Bildersammlung Nordrhein-Westfalen, und flanieren im fürstlichen Schlosspark. Weiterfahrt an den Niederrhein. Bei Rees überqueren wir den Rhein und fahren nach Kalkar. Die Stadt, die wir vielleicht mit dem "Schnellen Brüter“ assoziiert haben, überrascht mit ihrem hübschen mittelalterlichen Kern. Im 15. und 16. Jh., einer Zeit wirtschaftlicher Blüte, errichtete eine stolze Bürgerschaft wichtige Bauten und stattete sie mit hochrangigen Kunstwerken aus. So die Kirche St. Nikolai, ein Schatzkästlein spätmittelalterlicher Kunst, deren Schnitzaltäre, Gemälde und Skulpturen zum Besten zählen, das der "Herbst des Mittelalters“ hervorgebracht hat.

5. TAG: Picasso und die Stadt des Pferdes
Münster
- so viele Picassos gibt es in Deutschland sonst nirgendwo: Das Kunstmuseum Pablo Picasso Münster ist das einzige hierzulande, das dem Maler-Genie gewidmet ist und besitzt zudem eine Sammlung grafischer Arbeiten von Matisse, Braque und Chagall. Nach dem Kunstgenuss lockt die Natur: Wir fahren nach Warendorf an der Ems, das Pferdefreunden in aller Welt wohlbekannt ist. Das ehemalige Landgestüt des Preußenkönigs Friedrich Wilhelm III. ist berühmt für die alljährlichen Hengstparaden. Wir erfreuen uns auch an der gut erhaltenen Altstadt, die zu den schönsten im Münsterland zählt.

6. TAG: Das westfälische Versailles
Münster
- Fahrt zum Wasserschloss Nordkirchen, der bedeutendsten Barockresidenz des Landes ‒ ein "westfälisches Versailles“. Wir sehen den prächtigen Jupitersaal, die barocke Schlosskapelle und spazieren im Schlosspark zwischen mächtigen Baumriesen und fast 400 Skulpturen. Heimreise über Frankfurt - Darmstadt nach Mannheim und Karlsruhe (Ankunft 19.00 Uhr).

REISELEITUNG: Dr. Walter Appel

  • Fahrt im komfortablen Luxus-Fernreisebus
  • Qualifizierte Hirsch-Reiseleitung
  • 5 Übernachtungen im Zimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Frühstücksbuffet
  • Gruppentrinkgelder im Hotel
  • Örtliche Steuern und Abgaben
  • Eintrittsgelder
  • Örtliche Führung

Min. 12, max. 29 Teilnehmer

29.6.2021 - 4.7.2021 | 6 Tage

Hotel Mövenpick Münster

 
Hoteldetails
  • Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
    995 €
  • Doppelzimmer zur Alleinbenutzung mit Bad oder Dusche und WC
    1190 €

zubuchbare Optionen

  • Halbpension
    180 €

Hotel Mövenpick Münster

 

Sie wohnen im 4**** Sterne superior Mövenpick Hotel Münster, am Aasee nur 2 km vom Stadtzentrum entfernt. Die modernen Zimmer verfügen über Bad oder Dusche und WC, Fön, TV, Minibar, Kaffee- und Teezubereitungsmöglichkeit, Safe und gratis WLAN. Die Einzelzimmer sind Doppelzimmer zur Alleinbenutzung. Bei gebuchter Halbpension werden Sie abends mit einem 3-Gang-Menü des Küchenchefs verwöhnt und nehmen am Freitag- und Samstagabend am Buffet teil. Lassen Sie den Abend in der gemütlichen Lounge Bar ausklingen. Der Sauna- und Fitnessbereich auf dem Dach des Hotels dient Ihrer Entspannung.

Dr. Walter Appel

studierte Kunstgeschichte, Geschichte und Archäologie in München, Bamberg und Berlin. Als Kunsthistoriker arbeitete er u.a. beim Landesamt für Denkmalpflege Rheinland-Pfalz, im Stadtarchiv und Museum Landau und für das Dommuseum Mainz. Journalistische Tätigkeit, Mitwirkung an Ausstellungen, wissenschaftliche Publikationen und Führungen u.a. am Weltkulturerbe Dom zu Speyer, gehören zu seinen vielfältigen Fähigkeiten. Seit 1984 konzipiert und leitet er Reisen für renommierte Veranstalter und ist in vielen Kunstlandschaften Europas unterwegs. Seine Leidenschaft ist die Klassische Musik, sein Herz schlägt für die Baukunst der Romanik und Gotik, wofür er sich als freiberuflicher Kunsthistoriker auch ehrenamtlich engagiert. Seit 2016 lässt er Hirschreisende an seinem Wissen teilhaben.