... uns bewegen die Menschen
Reisefinder
Erleben - Entdecken - Entspannen
Servicetelefon: 0721 181118
Reisefinder öffnen
 
 
 

Mozartwoche in Salzburg - 4 Tage

Kundenzufriedenheit

Reise entsprach den Erwartungen

 

Note: 1,5 aus
55 Stimmen

Reise als PDF speichern Reise drucken
Buchungscode:
K2020+OESSALMOZ
Termin:
Preis:
ab 555 € pro Person

  • Wiener Philharmoniker mit Daniel Barenboim
  • Auf Mozarts Spuren durch Salzburg
  • Domquartier und Schloss Leopoldskron

Rolando Villazón präsentiert "Mozart pur“

Das unglaublich reiche Werk Wolfgang Amadeus Mozarts immer wieder neu erlebbar machen - das will die Salzburger Mozartwoche, die seit 1956 alljährlich stattfindet. 2020 nimmt uns Intendant Rolando Villazón mit auf die Reise durch Mozarts Kosmos, diesmal mit dem Schwerpunkt auf der Musik für Blech- und Holzbläser, dargeboten von den besten Orchestern und Interpreten. Auf Mozarts Spuren erkunden wir seine Geburtsstadt, in der Leben und Schaffen des Wunderknaben bis heute gegenwärtig ist.

1. Tag: Willkommen in der Festspielstadt!
Mannheim 5.30 Uhr - Karlsruhe 6.40 Uhr - Autobahn Stuttgart - Ulm - München - Salzburg. Nach der Mittagspause unternehmen wir einen Spaziergang auf den Spuren Mozarts: Vorbei am Festspielbezirk geht es durch die Altstadt zum Geburtshaus Mozarts in der Getreidegasse. Später lebte er auf der anderen Salzachseite: im sogenannten "Tanzmeisterhaus“ am Markartplatz. Vorbei an Landestheater, Marionettentheater und Stiftung Mozarteum kehren wir durch den winterlichen Mirabellgarten zum Hotel zurück. Im Schloss Mirabell haben einst Leopold Mozart und seine Kinder Wolfgang und Nannerl vor dem Fürsterzbischof musiziert. Mozart ging später nach Wien, wo er 1791 starb. Seine Schwester Nannerl blieb in Salzburg. Ihr Grab befindet sich auf dem schönen Friedhof des Stiftes St. Peter.

2. Tag: "Alles, was gut, ächt und schön ist“
Salzburg - der Tag beginnt musikalisch. Im Stiftungsgebäude Mozarteum, 1914 im Stil des Historismus gebaut, erwartet uns um 11.00 Uhr die Camerata Salzburg konzertant und zugleich freundschaftlich intim mit dem prominenten Solisten Radek Baborák (Horn). Die Leuchtschrift auf der Fassade des Mozarteum ("Alles, was gut, ächt und schön ist“) ist ein passendes Motto für unseren Festspiel-Aufenthalt! Nach der Mittagspause besuchen wir Schloss Leopoldskron ganz in der Nähe der Altstadt, in traumhafter Naturkulisse am Leopoldskroner Weiher. Der Bauherr Fürsterzbischof von Firmian verstarb kurz nach Fertigstellung und ließ sein Herz in der Kapelle seines geliebten Familiensitzes bestatten.

3. Tag: Barocke Macht - barocke Pracht
Salzburg - wir erkunden das erzbischöfliche Residenzviertel mit seinen prunkvollen Kirchen. Das Domquartier im einstigen Zentrum fürsterzbischöflicher Macht gibt Einblick in Geschichte, Kunst und Architektur: Der Museums-Rundgang führt von der Residenz mit ihren Prunkräumen und der Galerie ins Dommuseum und ins Museum St. Peter. Der Nachmittag ist frei. Im Großen Festspielhaus erwartet uns am Abend das Konzert der Wiener Philharmoniker. Daniel Barenboim wird dabei ihr Partner sein - am Pult beziehungsweise am Flügel - und die philharmonischen Bläser entfalten ihre Pracht nicht zuletzt in der "Gran Partita“.

4. Tag: Musikalischer Abschied
Salzburg - wer möchte, kann zum Abschluss eine Messe mit musikalischer Gestaltung in Dom, Franziskanerkirche oder St. Peter besuchen - Ihre Reiseleiterin gibt Ihnen gerne Tipps! Heimreise über München und die Autobahn Ulm - Stuttgart nach Karlsruhe (ca. 20.00 Uhr) und Mannheim (ca. 21.00 Uhr). Änderungen durch die Stiftung Mozarteum und des Programmablaufes bleiben vorbehalten.

Reiseleitung: Brigitte Sebald


Konzerte

31. Januar, 11.00 Uhr Stiftung Mozarteum, Grosser Saal

Camerata Salzburg
Radek Baborák Horn
Symphonie G-Dur (Ouvertüre)
KV 318
Konzertsatz D-Dur für Horn und Orchester KV 412
Konzertsatz (Rondo) D-Dur für Horn und Streicher KV 514
ergänzt durch Franz Xaver Süßmayr
Symphonie G-Dur KV 129
Konzert Es-Dur für Horn und Orchester KV 417
Serenade D-Dur KV 320"Posthorn-Serenade“

 

1. Februar, 19.30 Uhr Grosses Festspielhaus

Wiener Philharmoniker
Daniel Barenboim
Dirigent und Klavier

Serenade B-Dur für zwei Oboen, zwei Klarinetten, zwei Bassetthörner,
vier Hörner, zwei Fagotte und Kontrabass KV 361 "Gran Partita“

Konzert A-Dur für Klavier undOrchester KV 488

Symphonie D-Dur KV 385 "Haffner-Symphonie“

 

 

  • Fahrt im komfortablen Luxus-Fernreisebus
  • Qualifizierte Hirsch-Reiseleitung
  • 3 Übernachtungen im Zimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Frühstücksbuffet
  • Gruppentrinkgelder im Hotel
  • Örtliche Steuern und Abgaben
  • Eintrittsgelder

Diese Reise ist nur buchbar in Kombination mit Eintrittskarten für Mozarteum und Festspielhaus

Min. 12 Teilnehmer

Änderungen durch die Stiftung Mozarteum und des Programmablaufes bleiben vorbehalten.

Das Formblatt zur vorvertraglichen Unterrichtung über Ihre Recht bei einer Pauschalreise, Hinweise zur Barrierefreiheit und weitere wichtige Informationen finden Sie unter dem Menüpunkt "Informationen“.

Hotel Achat Plaza Zum Hirschen

 
Hoteldetails
  • Doppelzimmer mit Bad und WC
    555 €
  • Einzelzimmer mit Bad und WC
    665 €
  • Doppelzimmer zur Alleinbenutzung mit Bad und WC
    725 €

zubuchbare Optionen

  • Mozarteum Großer Saal Eintrittskarte der Kategorie 3
    90 €
  • Mozarteum Großer Saal Eintrittskarte der Kategorie 2
    115 €
  • Mozarteum Großer Saal Eintrittskarte der Kategorie 1
    150 €
  • Großes Festspielhaus Eintrittskarte der Kategorie 2
    170 €
  • Großes Festspielhaus Eintrittskarte der Kategorie 1
    220 €
  • Halbpension
    75 €

Hotel Achat Plaza Zum Hirschen

 
Hotel Achat Plaza Zum HirschenHotel Achat Plaza Zum HirschenHotel Achat Plaza Zum HirschenZimmerbeispielHotel Achat Plaza Zum Hirschen

Sie wohnen im zentral gelegenen ****Sterne HOTEL ACHAT PLAZA ZUM HIRSCHEN in Salzburg. Die Zimmer sind freundlich und traditionell eingerichtet und mit Bad oder Dusche und WC, Fön, TV, Radio, Telefon, WLAN, Safe, Minibar und Klimaanlage ausgestattet. Am Morgen erwartet Sie ein reichhaltiges Frühstücksbuffet. Bei Buchung der Halbpension verwöhnt Sie das Restaurant Zum Hirschenwirt mit einem 3-Gang-Menu.

Brigitte Sebald

stammt aus Wien und studierte Geschichte, Kunstgeschichte und Romanistik in Salzburg sowie Madrid. Seit 1983 ist sie staatlich geprüfte Fremdenführerin in Salzburg und zeigt mit großer Begeisterung und Fachkenntnis die Stadt internationalen Gästen aus aller Welt. Hirsch Reisenden bringt Sie diese seit 2014 nahe.