... uns bewegen die Menschen
Reisefinder
Erleben - Entdecken - Entspannen
Servicetelefon: 0721 181118
Reisefinder öffnen
 
 
 

Malerisches Brandenburg - 7 Tage

Reise als PDF speichern Reise drucken
Buchungscode:
K2021+DEUBRABER
Termin:
Preis:
ab 1235 € pro Person

  • Herrliches Wellness-Hotel am Beetzer See
  • Schlösser und Seen im Havelland
  • UNESCO-Weltkulturerbe Schlösser- und Parklandschaft Sanssouci

Schlösserland und Seenland
Im Ruppiner Land wölbt sich der hohe Himmel über grüne Wälder und Weiden, märkische Pflasterstraßen und unzählige Seen. Auch im Havelland mit seinen Flussläufen, Seenketten und Inseln ist alles nah am Wasser gebaut. In Schlössern und Herrenhäusern, in Backsteinkirchen und hübschen Städtchen begegnen Sie der reichen Geschichte Brandenburgs. Natürlich gehört auch ein Ausflug in die Bundeshauptstadt dazu.

1. TAG: Auf nach Brandenburg!
Karlsruhe
7.10 Uhr - Fahrt über Mannheim auf der Autobahn Frankfurt - Kassel - Braunschweig - Potsdam bis ins Ruppiner Land nach Kremmen.

2. TAG: Potsdam und das Havelland
Kremmen
- Ausflug in die Landeshauptstadt Potsdam. Nach einer Stadtrundfahrt erreichen wir die Schlösser- und Parklandschaft Sanssouci. Kein anderes Schloss ist so mit der Persönlichkeit Friedrichs des Großen verbunden wie Sanssouci, "ohne Sorge“. Wir spazieren durch den Park zur Terrassenanlage. Die eleganten Rokokoräume des Schlosses lassen uns eintauchen in die Welt des "Philosophen von Sanssouci“, der es nach eigenen Entwürfen von Knobelsdorff hatte bauen lassen. Zur Mittagspause fahren wir in Potsdams Holländerviertel zurück und unternehmen einen Altstadtspaziergang. Dann geht es mit dem Schiff zum SchlossCaputh an der Havel, einem glanzvollen Lustschloss aus der Zeit des Großen Kurfürsten Friedrich Wilhelm von Brandenburg. Auf der Rückfahrt um den Schwielowsee kommen wir nach Werder im Havelland, dessen Altstadt sich auf einer Insel befindet.

3. TAG: Klöster und Kanäle
Kremmen
- durch das Waldgebiet der Schorfheide und über den Barnim, eine eiszeitliche Hochfläche, fahren wir nach Niederfinow am Oder-Havel-Kanal. Hier gibt es ein technisches Denkmal zu sehen: das 85-jährige Schiffshebewerk, das älteste noch arbeitende in Deutschland. Dank dieses "Fahrstuhls“ können Schiffe 36 m Höhenunterschied überwinden. Anschließend geht es zum ehemaligen Zisterzienserkloster Chorin, einem Höhepunkt norddeutscher Backsteingotik in der Mark. In Bad Freienwalde erstrahlt das Königsschloss seit einigen Jahren in neuem Glanz. Errichtet wurde die klassizistische Villa für Königin Friederike Luise. Anfang des 20. Jhs erwarb Walter Rathenau das Anwesen, dessen obere Etage heute als Gedenkstätte an den Industriellen, Schriftsteller und Politiker der Weimarer Republik eingerichtet ist.

4. TAG: Herr von Ribbeck und der Birnbaum
Kremmen
- unser heutiges Ziel ist die Wiege der Mark Brandenburg - Brandenburg an der Havel. Die Stadt blickt auf 1000 Jahre Geschichte zurück, der schöne Backstein-Dom St. Peter und Paul auf stolze 850. Spaziergang durch die Altstadt und zur Dominsel mit Besichtigung des Doms und des Rathauses. Am Nachmittag fahren wir durch das Havelland mit Abstecher nach Groß Behnitz. 1866 hatte der Maschinen- und Lokomotivenfabrikant Albert Borsig das hiesige Landgut mitsamt Schloss und Park erworben und ein Mustergut aufgebaut - mit modernster Maschinentechnik und einer Ziegelarchitektur, die sich an die Borsig-Werke in Berlin anlehnt. Weiterfahrt nach Ribbeck, bekannt durch Fontanes Gedicht von "Herrn von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland“. Vom berühmten Birnbaum existiert nur noch der Stumpf, aber Schloss, Kirche und Alte Schule stehen noch da wie zu Ribbecks Zeiten.

5. TAG: Schlösser im Ruppiner Land
Kremmen
- Fahrt ins Seenland der Ruppiner Schweiz nach Neuruppin. Beim Rundgang durch die Altstadt dieser preußischen Musterstadt wandeln wir auf Spuren des Architekten Karl Friedrich Schinkel und des großen Romanciers Theodor Fontane, die beide hier zur Welt kamen. Gelegenheit zum Mittagessen, danach Weiterfahrt nach Rheinsberg in herrlicher Seenlandschaft. Wir besichtigen das Schloss, in dem der spätere Friedrich II. die "glücklichsten Jahre seines Lebens“ verbrachte. Theodor Fontane hat dem Barockschloss in seinen "Wanderungen durch die Mark Brandenburg“ ein Denkmal gesetzt, Kurt Tucholsky hat es in seinem "Bilderbuch für Verliebte“ literarisch verewigt. Besichtigung und Bummel durch den Schlosspark. Entspannt genießen wir die märkische Landschaft bei einer Seenrundfahrt. Auf der Rückfahrt legen wir am Schloss Meseberg, das als Gästehaus der Bundesregierung genutzt wird, einen Fotostopp ein.

6. TAG: Bundeshauptstadt Berlin
Kremmen
- genießen Sie einen freien Tag, im Wellnessbereich Ihres Hotels oder in der herrlichen Umgebung. Fakultativ bieten wir Ihnen einen Ausflug nach Berlin. Auf einer großen Stadtrundfahrt kommen wir von Charlottenburg über den Ku’damm und vorbei an der Siegessäule zum Regierungsviertel mit Reichstag und Bundeskanzleramt. Am Brandenburger Tor legen wir eine Pause ein. Über Preußens Prachtboulevard Unter den Linden fahren wir zum Bebelplatz, dem Ort der Bücherverbrennung. Wir sehen die Humboldt-Universität und Schinkels Neue Wache. Am Schlossplatz hat das "neue“ Schloss als Humboldtforum bereits Gestalt angenommen. Die Museumsinsel gegenüber konzentriert 6000 Jahre Kunst und Kultur im Herzen der Stadt. Vorbei am Alexanderplatz, über dem sich die silberne Kugel des Fernsehturms dreht, kommen wir zum Nikolaiviertel. Der Gendarmenmarkt mit seinen beiden "Domen“ besticht als prachtvollster Platz Berlins. Anschließend erreichen wir den Potsdamer Platz mit seinen Büropalästen. Besichtigung des wiederaufgebauten Berliner Schlosses, falls die ersten Sammlungen im Humboldtforum schon zugänglich sind. Auf der Rückfahrt legen wir am Schloss Niederschönhausen im Norden Berlins einen Fotostopp ein. Die einstige Sommerresidenz der Königin Elisabeth Christine, Gattin Friedrichs des Großen, wurde zu DDR-Zeiten Amtssitz des Präsidenten und später Gästehaus der Regierung.

7. TAG: Rückfahrt nach Karlsruhe
Kremmen
- heute treten wir die Rückreise an. Zum Abschluss unternehmen wir in Paretz einen kurzen Parkspaziergang und sehen das Sommerschloss der Königin Luise. Über die Autobahn - Leipzig - Erfurt fahren Sie zurück nach Mannheim und Karlsruhe (ca. 21.00 Uhr).

REISELEITUNG: Ingrid Bathe

  • Fahrt im komfortablen Luxus-Fernreisebus
  • 6 Übernachtungen im Zimmer mit Bad oder Dusche und WC
  • Halbpension (Abendessen, Frühstücksbuffet)
  • Gruppentrinkgelder im Hotel
  • Örtliche Steuern und Abgaben
  • Eintrittsgelder
  • Örtliche Führungen
  • Schifffahrten

Min. 12, max. 29 Teilnehmer

Das Formblatt zur vorvertraglichen Unterrichtung über Ihre Recht bei einer Pauschalreise, Hinweise zur Barrierefreiheit und weitere wichtige Informationen finden Sie unter dem Menüpunkt "Informationen“.

17.5.2021 - 23.5.2021 | 7 Tage

Hotel Sommerfeld

 
Hoteldetails
  • Doppelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
    1235 €
  • Einzelzimmer mit Bad oder Dusche und WC
    1355 €

Hotel Sommerfeld

 
Hotel SommerfeldHotel SommerfeldHotel SommerfeldZimmerbeispielZimmerbeispielHotel SommerfeldHotel SommerfeldHotel SommerfeldHotel SommerfeldHotel SommerfeldHotel Sommerfeld

Sie wohnen im ****s HOTEL & SPA SOMMERFELD in Kremmen, direkt am idyllischen Beetzer See gelegen. Die komfortablen Zimmer sind ausgestattet mit Dusche und WC, Klimaanlage, Minibar, Safe und TV. Zum Frühstück können Sie sich am reichhaltigen Buffet bedienen. Im Rahmen der Halbpension werden Sie abends mit regionaler Brandenburger Küche verwöhnt. Der ANIMA SPA mit Innenpool, beheiztem Außenpool, Finnischer Sauna, Sanarium, Dampfbad, Kneippgang und Eisbrunnen lädt Sie zum Entspannen ein.

Ingrid Bathe

Seit 1992 ist die Architektin als Studienreiseleiterin für Hirsch Reisen unterwegs, vornehmlich in Berlin und Brandenburg sowie in Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen-Anhalt. Ihre Schwerpunkte Architektur und Geschichte weiß sie in einem lebendigen Vortrag interessant zu vermitteln und jederzeit den Bezug zur aktuellen Situation herzustellen. So hat sie in den letzten Jahren auf den Studienreisen nicht nur viel für das Zusammenwachsen Deutschlands getan, sondern auch die Hirschgäste mit ihrem frischen Wesen erfreut.